Fasten mit Bentonit oder Chlorella?

Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Hallo allerseits,

es ist Februar und ich möchte einmal etwas länger als sonst fasten, also ungefähr zehn Tage. Ich bin fastenerprobt, faste jede Woche ein- bis zweimal 24 oder 36 Stunden, machmal auch zwei/drei Tage. Allerdings mache ich mir Sorgen über meine Schwermetallbelastung - ich will nichts verschlimmern und muss deshalb konsequent auf Ausleitung achten.

Letztes Jahre habe ich im Februar sogar drei Wochen gefastet und dazu Nepro-Rella (Chlorella) genommen. Im Moment nehme ich das nicht, sondern Bentonit, ein- bis zweimal pro Tag. Was ist besser? Und wovon hängt das ab? Kann mir da jemand vielleicht einen Tipp geben?

Meine Belastung, soweit ich sie kenne: Quecksilber bereits in der Hypophyse (von früheren Amalgam-Füllungen her, 15 Jahre lang unerkannt auch in Kombination u.a. mit Palladium), jetzt akut (im Mund): Gold, Kupfer, Silber Platin und vor allem das schon genannte Palladium.

Danke für eventuelle Hinweise!

Viele Grüße
Reinhard
 
wundermittel
Beitritt
23.11.12
Beiträge
615
Mein Ausleitungs-Doc würde hier eine Zeolith-Variante empfehlen. Aber das ist nur nachgesagt, ich habe nicht wirklich vergleichende Erfahrung. Ich selbst frage mich gerade eher, ob es nicht am stimmigsten wäre in der Zeit NICHTS dergleichen einzunehmen, sondern nur zuvor und danach. Denn schließlich soll der Körper doch Selbstheilungspotential entfalten jetzt...
 
Themenstarter
Beitritt
16.12.11
Beiträge
2.102
Nein, es ist definitiv so, dass das Zeug raus muss. Es wird gelöst und muss weg. Sonst geht es ins Zentralnervensystem und wird immer schwieriger bis unmöglich auszuleiten. Letztes Jahr hatte ich nach einer Anleitung vom Naturheilkundler René Gräber gefastet; und da sollte man - gar nicht wenig - Chlorella nehmen und noch manches andere, was nicht speziell das Schwermetall betraf, mehr.

Mit Zeolith kenne ich mich leider gar nicht aus... Mir sind die unterschiedlichen Eigenschaften der Mittel nicht klar. Und "ausprobieren" kann ich mir nur schlecht vorstellen: Was merkt man da schon?

Viele Grüße
Reinhard

PS: Kennst Du Dich vielleicht mit den Zeolith-Produkten etwas aus? Ich würde gern etwas bestellen, nach dem. was ich so gelesen habe. Spricht etwas gegen dieses? - https://web2931.campula-mietshop.de/index.php?page_id=501&article_id=3&article_page=&action=details
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
11.01.10
Beiträge
999
Chlorella bindet konkret Schwermetalle noch besser als Bentonit, aber es mobilisiert auch - zusätzlich zu dem was durch die Fettverbrennung gegebenenfalls freigesetzt wird an Giftstoffen. Daher muss die Menge Chlorella dann groß genug sein, um das alles im Darm abzubinden.
Ich hatte während einer Darmentschlackungskur, die ich mit einer Woche Fastsaften beendet hatte, zwar mehr als einmal täglich Bentonit genommen, aber gleichzeitig bzw. danach extensiv Ausdauer-Training betrieben, und damit hat die Katastrophe ihren Lauf genommen. Das ist die Manier wie man den Körper veranlasst, die Schwermetalle ins Gehirn zu verschieben. Genauso problematisch sind für mich zu intensive Entgiftungs-Massagen, die mehr mobilisieren als der Körper/ die Leber momentan ausscheiden können.

Also alles Gute für deine Fastenkur !(hier im Forum gibt's einen Threat über SM-Entgiften /DMSA und Fasten...)

lG Prema
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben