Erich von Däniken

Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Hallo Fories!
Ich möchte einen Austausch über die Bücher EvD's starten.
Ich selber habe als Teenager einige seiner Bücher gelesen.
Später immer wieder mal was, letztes Jahr habe ich mich dann noch einmal näher mit ihm befasst.
Ich wohne in der Nähe seines Mystery - Parks, den ich auch dreimal mit Jugendlichen besucht habe.
Was mir an ihm gefällt, ist sein Ideenreichtum, seine Gabe, spannend zu schreiben und sein Fachwissen.
Das Beste an ihm jedoch ist, dass er betont, keine Wahrheiten zu verkünden sondern nur Denkanstösse geben will.

http://de.wikipedia.org/wiki/Erich_von_Däniken

Auf einen angeregten (anregenden) Austausch freut sich
Sine :D
 
Beitritt
28.10.05
Beiträge
1.306
Hallo Sine,

leider habe ich keines seiner Bücher gelesen. :eek:) Ich hoffe es melden sich diejenigen, die seine Bücher kennen. Wäre interessant.

Liebe Grüße
Sema
 

Malve

Hallo Sine,

ich habe gehört, der Mystery Park sei geschlossen worden? Stimmt das?

LG,

uma
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Ja, Uma.
Leider war die Schliessung nicht mehr abzuwenden, aus finanziellen Gründen.
Mal schauen, wie es einerseits mit dem Gebäude, andererseits mit dem Projekt selber (ev. im Ausland) weitergeht.
Sine
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Es ist faszinierend, was Erich von Däniken so alles bewegt, was für viele nicht ins Weltbild passt. Ich war drei mal im Mysterypark, sehr beeindruckend.

Auch wenn ich selber davon überzeugt bin, dass das was unsere offiziellen Wissenschaftler aus ihren Entdeckungen schliessen teils völlig verkehrt ist, so sind mir auch EvDs Theorien etwas zu eindimensional, bzw. dreidimensional.

Auch hier gilt wohlweislich: sowohl als auch. Mag sein, dass sich Wesen mittels Raumschiffen bewegen. Kann aber auch sein, dass sie ganz anders hier zu erscheinen vermögen. Das ganze Universum auf ein 3-D-Gebilde reduzieren zu wollen, also weitere Dimensionen nicht mit einzuschliessen zeugt von einer "geistlosen" Betrachtungsweise, und da sind EvD und die traditionelle Wissenschaft nicht sehr weit auseinander.

Als anregende Literatur und Ansporn unkonventioneller Spurensuche find ich seine Bücher und Arbeit wirklich gut.

herzlichst - Phil
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Kritik

Die Hypothesen Erich von Dänikens werden von etablierten Archäologen, Anthropologen und Historikern abgelehnt mit der Begründung, ein Teil der Hypothesen würde bei tieferer Betrachtung den Fakten widersprechen, der Rest sei einer Ermittlung ihres Wahrheitswertes nicht zugänglich.

Ein wesentlicher Kritikpunkt ist, dass von Däniken die Fertigkeiten indigener Völker unterschätze oder gar unterschlage. Anhänger argumentieren, dass es Däniken weniger darum geht, die unumstößliche Wahrheit zu finden, als aufzuzeigen, dass es viele unterschiedliche Betrachtungsweisen und Lösungsmöglichkeiten für ein Problem gibt - eben auch solche, die von der modernen Wissenschaft im Allgemeinen als Hirngespinst abgetan werden. Die Gegenseite wiederum behauptet, dass die zur Schau gestellte Selbstkritik gegenüber seinen eigenen Thesen lediglich dem Selbstschutz vor allzu kritischen Einwänden und vor der damit verbundenen Forderung nach einer wissenschaftlich korrekten Beweisführung dient. Oft wird auch Sinn und Zweck seiner größeren Projekte angezweifelt.

Kritiker sind der Überzeugung, dass von Däniken lediglich phantastische Hypothesen, untermauert von vieldeutigen Felszeichnungen usw., postuliert. Ihrer Ansicht nach bleibt von Däniken eine wissenschaftlich fundierte Beweisführung schuldig und bewegt sich sowohl mit seinen Büchern als auch mit seinen Vorträgen auf einem leicht konsumierbaren Niveau.

Dänikens Hauptthemen, wie "die Götter waren Astronauten" oder "Atlantis" wurden bereits im Jahre 1951 in dem Science-Fiction-Roman "Reich im Mond" von Manfred Langrenus (Pseudonym von Professor Dr. Friedrich Hecht, einem Geochemiker aus Wien), ausführlich beschrieben. In Frankreich verbreiteten Louis Pauwels und Jacques Bergier mit "Aufbruch ins dritte Jahrtausend" in den 60er-Jahren ähnliche Thesen.

Detailliert ablehnend mit Däniken setzte sich Gerhard Gadow in: Erinnerungen an die Wirklichkeit auseinander. Detaillierte Kritik wird ferner von Organisationen wie CSICOP und der GWUP angeführt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Erich_von_Däniken
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
:wave:
Also, Erich von Däniken ist leicht konsumierbar.
Finde ich toll, denn so kommen unglaublich viele Menschen mit Themen in Berührung, die sie sich sonst anzugehen nie zugetraut hätten.

Seine Theorien können eingehender Prüfung nicht standhalten.
Mag sein, die herkömmlichen Lehrmeinungen können das oft auch nicht.

Er wirft Fragen auf, bietet aber bewusst keine Antworten.
Das kann Selbstschutz sein, ermuntert aber auch zu selbständigem Denken.

Seine Ausserirdischen kommen etwas einfach gestrickt daher.
Total sympathisch! In seinem Entwurf einer möglichen Geschichte sind die Aliens kaum weiter als wir Menschen.

Wenn ich mit Jugendlichen in diese Welt eintauche, lernen sie das Staunen, sie bekommen den Mut, Lehrmeinungen zu hinterfragen und eigene Theorien zu entwickeln.

Wenn ich seine Bücher lese, geben sie meinen Gedanken den Anstoss zum Weiterspinnen der Geschichtsfäden, meine Phantasie wandert tausende von Jahren vorwärts...

Er hat eine grosse erzählerische Begabung, ich liebe es, seinen Ausführungen zu folgen.

Soweit Sines Bekenntnis zu seinem Werk ;)

Wer hat noch in seinen Büchern geschmökert?
 
Beitritt
19.11.06
Beiträge
125
Ich.

Danke, Sine, was Du über Erich geschrieben hast, könnte inhaltlich von mir sein, nur kann ich nicht so gut formulieren wie Du.

Vielleicht, das mag ich ergänzen, gelang es Erich, mich vom rein wissenschaftlichen Denken zu distanzieren, ein neues Gefühl für Leben, Geschichte und Möglichkeiten, auch meine Phantasie zu wecken.

Bei der Schau auf mögliche Welten halefen mir auch andere Autoren, zum Beispiel
Zecharia Sitchin
Maurice Cotterell
Johannes v. Buttlar und
Robert Charroux

Gruß
Gretel
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Liebe Gretel.
Vielen Dank für deine Zeilen. Könnte es sein, dass Hänsel nicht so denkt ?...
;)
Neugierige Grüsse,
Sine
 
Beitritt
19.11.06
Beiträge
125
Liebe Sine,

ich habe noch NIE estwas von EvD gelesen, wohl schon von ihm gehört. Vielleicht mal vor Jahren eine seiner Fernsehsendungen angeschaut. Habe mich daher erst mal ein bisschen im Netz schlau gemacht.

Sehr gut gefielen mir dabei die folgenden Sätze:

Was die religiösen Inhalte anbelangt, ist er der Meinung, diese "Fakten" seien falsch - und meint damit diejenigen jeder Weltreligion. Der Grund dafür liege in der Frage nach dem Ursprung des Lebens, welcher gemäß den Ansichten von Dänikens im All liegt.
Ich bin nämlich gerade in der Stimmung religiöse "Fakten", die man mir aufgeladen hat, über Bord zu werfen. Festzustellen, dass der Ursprung des Lebens im All liegt finde ich allerdings nicht BESONDERS originell. Denn wo sollte er sonst gelegen haben?

Dazu passt auch dies:
"Dass ES, Synonym für den Begriff Gott, VOR dem Urknall existiert haben MUSS, scheint mir ein unwiderlegbarer Gedanke zu sein... Das alles wäre logisch, wenn der Begriff GOTT nicht ... mit Vorstellungen befrachtet worden wäre, die es erlauben, Kindern und Wilden eine erzählbare Geschichte von der Schöpfung zu vermitteln, die aber verhindern, dem Geheimnis der Schöpfung auf den Grund zu kommen. Hat das Phänomen ES (Gott) beschlossen, sich in Materie umzuwandeln, dann ist ES die Schöpfung und selbst Produkt seiner Schöpfung... Wie oft waren Religionen und Sekten ... Anlass für Kriege, Geuel und Leid."
aus: EvD: Aussaat und Kosmos. Düsseldorf und Wien 1972 (und aus Gretels Bücherregal!)

Mögen seine Theorien unwissenschaftlich sein, DIESE Zeilen machen mir den Menschen EvD HOCHSYMPATHISCH.

Liebe Grüße auch von Gretel.

Der Wind, der Wind, das himmlische Kind,

Hänsel
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Lieber Hänsel.
Schön, dass du EvD auch wohlwollend gegenüberstehst.
Obwohl er natürlich auch wundervollen Diskussionsstoff für hitzige Dispute liefern kann.
Aber es gibt ja unendlich viele Themen, worüber du dich mit Gretel kabbeln kannst...

Sonst noch jemand, der seine Bücher kennt?

Wie von Däniken übrigens immer wieder betont, kam er bis jetzt leider noch nie selber in Kontakt mit Ausserirdischen.

Grüsse, Sine
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Hallo Sine,

schön dass die Gondeln nun nicht mehr Trauer tragen und du dich im strahlenden goldgelb präsentierst!
Erich von Däniken ist für mich ein Begleiter der Jugend. Natürlich habe ich seine Bücher gelesen (aber in Wirklichkeit doch eher "überflogen"). Seine Austronauten-Götter waren für mich ein Ausdruck des damaligen Zeitgeistes (Mondlandung). Seine Verdienste an meiner Entwicklung sah ich darin, dass er scheinbar "gesicherte" Erkenntnisse von Schule und Uni in Frage stellte, unter neuem Gesichtswinkel betrachtete und phantasievoll spekulierte. Seitdem betrachte ich neue Ergebnisse irgendwelcher Wissenschaften unter dem Vorbehalt ihrer Widerlegung. Im Rahmen meiner Möglichkeiten überprüfe ich sie und bilde mir meine eigene Meinung.

Lieber Gruss, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Lieber Horaz.
Wenn von Däniken dies erreicht hat, ist er bestimmt zufrieden!
Er wirft Fragen auf und bietet mögliche Antworten. Das regt den Leser zum kreieren eigener Theorien an. Die Grenzen bildet nur unsere Vorstellungskraft...

Da ich nun eine farbliche Veränderung gewagt habe, bist du jetzt dran...:D
Liebe Grüsse, Sine
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Liebe Sine,

es ist eine lange Kette, wenn man anfängt, nicht mehr alles zu glauben. Erst dem Lehrer, dann dem Pfarrer, dann dem Professor, dann dem Arzt, dann dem Newton, dann dem Einstein und schließlich auch dem Däniken. Aber alle regen zum Denken an und darum geht es ja schließlich.

Wie meintest du das mit der Farbe. Soll ich den ollen Römer colorieren oder eine ganz andere, neue Farbenpracht entwickeln?

Liebe Grüsse, Horaz
 
Beitritt
13.08.06
Beiträge
650
Ach mann!

Ich habe bis jetzt kein Buch von ihm gelesen...werde es aber irgendwann mal tun..da mich dieses Thema begeistert...

Ich bin übezeugt, dass Aussererdische Intelligenz die Menschheit und Leben auf der Erde geschaffen hat.. und die beobachten uns..wir sind eine Art Experiment für sie...

Die haben sich die Erde ausgesucht, weil die Erde ähnlichkeit mit ihrer Welt hat...es gibt bestimmt im All mehrere Planeten, die wie die Erde sind..

Die Pyramiden in Perú, Ägypten usw. sind für mich ein Zeichen dafür, dass diese aussererdische Intelligenz existiert und auf der Erde war..

Meint, die Reina
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Liebe Sine,

Da ich nun eine farbliche Veränderung gewagt habe, bist du jetzt dran...:D
Liebe Grüsse, Sine[/QUOTE]

und, was hältst du von dem Ergebnis?

Gruss, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Guten Abend.

Reina, die Lektüre eines der Bücher von Dänikens kann ich dir nur empfehlen.
Der Mann bringt seine Theorien dermassen packend geschrieben, man kann seine Begeisterung förmlich spüren!
Von mir aus gesehen muss man nicht unbedingt mit einem speziellen Buch einsteigen. Ich würde mich dann über eine Rückmeldung freuen!

Horaz, du hast deinen ollen Römer ja ganz schön aufgepeppt!
Spürt er den Frühling? :D
Schön, dass du Mut zur Farbe zeigst!

Nun, zurück zum Thema ;)
Ich möchte euch ein Spiel vorschlagen:
Ich werde ein Bild einfügen und wir spielen mal: "Wer findet die beste Erklärung dazu?"
Was sich Erich von Däniken dabei gedacht hat, könnt ihr euch wohl vorstellen...
Noch einige Infos dazu:
" 1952 konnte zum ersten Mal Kontakt mit den in Brasilien am oberen Amazonas lebenden Kayapo - Indianern aufgenommen werden.
Bei allen Festlichkeiten zeigen sich die Kayapos in eigenartige Strohgewänder gekleidet."
Nun, wie interpretiert IHR die Gewänder?
Viel Spass und: eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!
Sine
 

Anhänge

Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Käpten Haddock lässt grüssen! Quatsch, natürlich sind es Druckanzüge, vielleicht sind ja Vimalas oder wie die Dinger heissen vor langer Zeit bei den Indianern abgestürzt. Gab es nicht mal einen Film, wo Eingeborene eine Cola-Flasche verehrten, die ihnen von Himmel zugefallen war?

Phil
 
Themenstarter
Beitritt
15.10.06
Beiträge
2.950
Hallo ihr beiden, danke für's Mitmachen!
Gibt es noch andere Ideen?
Gab es in Vorzeiten vielleicht einen Albino im Stamm, der sich nur mit so einem Schutzanzug rauswagen konnte?
Oder ist es ein Imkerschutzanzug?
Ich möchte spasseshalber noch andere Varianten als die "Astronautenvariante" herausfinden.
:idee:
Sine

@ Horaz: Nun, da wir uns an Farbe gewagt haben, können wir uns ja eine neue Mutprobe ausdenken. Was meinst du?
 
Oben