Entzugserscheinungen nach Benzo - Entgiftung

Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.980
Hallo Kate,
Mit der psychischen Abhängigkeit meinte ich: Nach längerem regelmäßigen Konsum von Schlafhilfen verliert man die Erfahrung und damit das Vertrauen, dass Schlaf auch ohne Mittel funktionieren kann. Versucht man es dann ohne, ist man verkrampft, angespannt und voller Angst. Das verhindert Schlaf und bestätigt damit die These... und schon ist der Teufelskreis da.
So erlebe ich das bei dieser Freundin auch. Bei ihr fing das schon relativ früh an mit den Schlafstörungen, und ich frage mich, ob der Anfang dieses Teufelskreises nicht eventuell z.B. auch eine Vergiftung war. - Sie hatte früher - wie fast jeder - Amalgamfüllungen in den Löchern drin. Später wurden die dann ohne Schutz ausgebohrt und durch Gold ersetzt.
Zu den Schlafstörungen kam dann noch Migräne dazu (heute eher "Spannungskopfschmerzen"), was den Teufelskreis der Medikamenten-Einnahme noch verstärkt.
Leider ist sie auf das Thema HPU/KPU, Ausleitung, Entgifung von Tabletten usw. kaum ansprechbar. Und sie erwartet leider, daß ihre Ärzte solche Krankheitsbilder bzw. Zusammenhänge zwischen Giften, HPU, HI und mehr kennen. Und damit erledigt sich dann das Thema meistens gleich wieder, weil die Ärzte , wie wir wissen , eben nicht unbedingt die großen Kenner dieser Themen sind.
Gruss,
Uta
 
wundermittel
Oben