Entzündung Zahn-Implantat

Themenstarter
Beitritt
30.03.13
Beiträge
3
Hallo!
Ich habe vor 4 Wochen 2 Titan-Implantate im Bereich der unteren Backen-Zähne bekommen.
OP verlief gut, aber dann : Habe seit 4 Wochen immer Schmerzen, das 1 Implantat war gar nicht eingewachsen, da der Knochen darunter stark entzündet war, der Zahnarzt holte es vor 3 Tagen mit einem Handgriff wieder raus (hätt ich selber auch machen können, so leicht ging das!)
Im ersten Moment große Erleichterung, keine Schmerzen mehr, das Fremdkörper-Gefühl war weg.
Laut Aussage des Arztes sitzt das verbliebene Implantat gut und wächst schön ein. Ist auch wirklich nicht druck-empfindlich (im Gegensatz zum ersten....)

Ich habe aber seit gestern wieder so Schmerzen, dass ich 2 mal am Tag eine Schmerztablette nehmen muss.
Es ist halt der gesamte Knochen-Bereich unterhalb des Implantates entzündet. Mein Arzt ist jetzt bis Dienstag nicht da, dann habe ich einen Kontroll-Termin.
Die wiedergekehrten Schmerzen beunruhigen mich aber sehr.
Ich vermute, dass halt jetzt die Wirkung des Antibiotikums, das ich seit 4 Tagen nicht mehr nehme, da Packung aufgebraucht, nachlässt, und die Entzündung wieder aufgeflammt ist.
Ich kann aber doch nicht wochenlang Antibiotika nehmen (war schon die 3. Packung!).

Daher meine Frage:
Was gibt es alternativ und zusätzlich, um so eine Entzündung zu heilen?
und meinen Körper wieder so auf Vordermann zu bringen, dass er damit fertig wird.
Ich muss dazu sagen, dass ich seit dem Sommer sowieso sehr angeschlagen bin, hatte dauernd irgendwas, Blasenentzündungen, Darm-Infektionen, ausserdem hab ich seit Jahren Borreliose.

War deshalb bei einer Alternativ-Ärztin, die mir zahlreiche immun-stärkenden (homöopathische) Mittel gegeben hat.
Aber das Dumme ist , dass bei mir Homöopathie, vor allem wenn ich höhere Potenzen nehme, NUR negativ wirkt. Sprich: Ich bekomm ´ne Mega-Verschlechterung, die dauert und dauert, und die Besserung bleibt aus.
Zum Schluss wird´s halt dann langsam wieder so, wie es vor der Einnahme war.
Das ist seit Jahren so, hab zahlreiche Ärzte ausprobiert, immer das Gleiche...
Dabei bin ich überzeugt, dass Homöopathie eine tolle Sache ist!

Also, das fällt leider schon mal weg.

Ich bin ziemlich verzweifelt, weil eigentlich würde ich das Implantat gerne behalten, da ich sonst rechts kaum Zähne habe, aber womöglich sind die Schmerzen, die ich habe, auch schon eine Abstossungs-Reaktion???

Ich wäre sehr dankbar über Rat in jeder Richtung!

Herzliche Grüße!

Doris
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.052
Hallo Salzburgerin,

das klingt sehr unerfreulich! -
Für mich stellt sich die Frage, ob schon vor dem Setzen des Implantats eine Entzündung im Kiefer war, die durch das Implantat erst recht angeschoben wurde. Oder ob durch andere Umstände die Entzündung entstanden ist. Eine dieser Ursachen wäre mangelnde Hygiene.

Hier wird das gut beschrieben: DGParo - Patienten-Info, Implantate, Vorbehandlung, Pflege, Erhalt

Hast Du denn noch Vertrauen zu Deinem ZA? Wenn sowieso nicht, würde ich mir schnell - soweit kassentechnisch möglich - einen erfahrenen ZA suchen, der schon lange Erfahrungen mit Implantaten hat.
Antibiotika sind wirklich nur eine vorübergehende Lösung.

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.060
Hallo salzburgerin,

war denn der Knochen bzw. waren die Voraussetzungen überhaupt gegeben, Implantate zu wagen? Es muss wirklich alles in Ordnung sein, wenn ein solcher Eingriff ansteht.

Schmerzen und Entzündungen NACH Einsetzen von Implantaten sollten nicht sein; von daher könnte man möglicherweise vermuten, dass etwas schiefgelaufen ist.

Ich habe selbst ein Implantat, jedoch aus Keramik; es gab nie Probleme, ich hatte nicht einmal leichte Schmerzen nach dem Eingriff.

Es wäre auch die Frage, ob Du mit Titan-Implantaten gut bedienst bist - schau mal in die entsprechenden Threads:

http://www.symptome.ch/vbboard/zahn...gemein/88416-titanimplantate-krankmacher.html

http://www.symptome.ch/vbboard/allergie/23067-titan-allergie.html

http://www.symptome.ch/vbboard/zahn...gemein/60026-titan-kein-guter-zahnersatz.html

http://www.symptome.ch/vbboard/allergie/97311-zahnimplantaten-titan-titanunvertraeglichkeit-2.html

Über die Suchfunktion - bitte entsprechendes Stichwort eingeben - kannst Du weitere Threads finden:).

Liebe Grüße,
Malve
 
Beitritt
30.11.13
Beiträge
30
Hallo Salzburgerin,

kennst Du die genaue Materialzusammensetzung Deines Titanimplantats? Es gibt da die interessantesten Beimischungen, die auch Probleme machen können. U.a. einige Schwermetalle, Aluminium und sogar eine Fluorid-,modifizierte' Form....

Jedenfalls klingt das nach einer Abstoßungsreaktion bzw. Allergie. Kann aber natürlich auch sein, dass vorher bereits eine latente Entzündung vorhanden war. Statt mit wochenlangem Herumdoktorn mit Antibiotika (die ohnehin schlecht bis in den Knochen gelangen) Resistenzen zu fördern und die Darmflora zu erledigen, würde ich vermutlich das Implantat entsorgen (unbedingt darauf achten, dass der Zahnarzt die Knochenwunde gründlichst auskratzt) und den Rest das Immunsystem erledigen lassen.

Ob es eine Allergie ist/war, lässt sich feststellen, wenn Gewebeproben aus der Knochenhöhle nach der Implantatentfernung sowohl mikrobiologisch wie auch histologisch untersucht werden. Bei einer Allergie finden sich typische Entzündungszellen, aber nicht immer Bakterien.
Viel Glück!
 
Beitritt
15.03.14
Beiträge
48
Hallo Salzburgerin,

kennst Du die genaue Materialzusammensetzung Deines Titanimplantats? Es gibt da die interessantesten Beimischungen, die auch Probleme machen können. U.a. einige Schwermetalle, Aluminium und sogar eine Fluorid-,modifizierte' Form....
Welche Marke ist es? Villeicht von Nobel Biocare?

Nobel Biocare To Pay Up To $1.3M To Settle Dental Implant Suit

(...) Nobel Biocare Holding AG reached a deal Monday in which it will pay up to $1.3 million to settle a $450 million lawsuit by dentists who accused it of misrepresenting a dental implant they said caused bone and gum problems.
(...) Yamada had filed the complaint in July 2010 on behalf of thousands of fellow dentists, seeking indemnification for alleged defects in the NobelDirect product, which the company had introduced in January 2004.

Complications such as bone resorption and gingival retraction had allegedly forced the proposed class members to perform surgery on dissatisfied patients, leaving them to pick up the tab for the surgeries and related staff costs.

According to the plaintiffs, the NobelDirect implant is inherently defective.(...)

Nobel Biocare To Pay Up To $1.3M To Settle Dental Implant Suit - Law360
 
Oben