Ein Wort, ein Satz für das Jahr 2020?

Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.665
Ich nehme mal diesen Beitrag von Marcel zum Anlass für eine Frage ....
Ein "seltsames" Jahr geht zu Ende.

In dem Moment konnte ich irgendwie nicht klar denken, vielleicht wurde da was getriggert in mir. Dieses Jahr 2020 und "seltsam", das war so....ich weiß es eben gar nicht wirklich - ja, für mich war es wohl seltsam, sehr seltsam, über dieses vergangene Jahr zu lesen als "seltsam". In mir passte das nicht zusammen mit dem, was ich in dem Jahr erlebt hatte, in mir, aber auch da draußen, in der Realität, und in den vielen Infos, Meldungen, Videos - nicht nur hier im Forum.

Was würdet ihr sagen, was war das für ein Jahr 2020?
Vielleicht nur in einem Wort, oder in mehreren kurzen Worten.
Oder auch in kurzen Sätzen.
Ein Gefühl, ein Bild, eine Stimmung, ein Gedanke.
Ja, vielleicht nur ein Wort.

Mir selber kommt in den Sinn: traumatisch.
Vielleicht ist es das für mich gewesen.
Und vielleicht konnte ich deshalb bei "seltsam" auch nicht mehr so richtig denken,
und auch gar nichts weiter dazu sagen .....

Herzliche Grüße✨🧩✨Gerd
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Haben wir in der Schule im Original gelesen - ich erinner mich aber nicht mehr, woher dieser Titel stammt....ich gehe mal davon aus, dass wikipedia dafür taugt:
Also ich habe das erst letztes Jahr teilweise gelesen und denke, dass es in Teilen ganz gut trifft. Es geht mir dabei weniger um die Geschichte, als um die Details.
Was mir besonders aufgefallen ist, ist die Weltregierung, die die Vorgaben macht.
Alle Menschen stehen unter Kontrolle. Bestimmtes Denken wird unterbunden. Da passen die Änderungen und neuen Gesetze zur größeren Kontrolle genauso hervorragend, wie die Berichte der Faktenchecker, Kontrollen von FB, youtube und die gleichgeschalteten Medien.

SOMA ist die Droge, die das Volk bei Laune halten soll. SOMA heißt zufälligerweise (Da hatte wohl einer Humor) auch die EU-Kontrollstelle, die darauf achtet, dass alle das berichten, was sie berichten sollen und nichts Abweichendes zur Pandemie berichtet wird. Was alleine schon ein Unding ist und zeigt, dass der ganze Ablauf und die Berichterstattung weltweit kontrolliert werden.
Kinder werden in dem Roman zwar nicht mehr durch Menschen geboren, was in Bezug auf unsere Zukunft nach Impfung noch offen ist. Aber es wird den Kindern Sauerstoff entzogen, damit sie nicht zu schlau werden und sich leichter steuern lassen. Was aktuell eben durch das Tragen von Masken genauso gut funktionieren dürfte.

Wahrscheinlich reiner Zufall, dass auf Schwabs Drehscheibe beim WEF die künstliche Erzeugung von Kindern auch schon die ganze Zeit Bestandteil ist.

Etwas verrückt, wenn man den Eindruck hat, dass seit 2020 ein Roman von 1932 umgesetzt wird.

Das Zitat zu Beginn des Buches:
„Utopien erscheinen realisierbarer als man früher glaubte. Wir finden uns mit einer neuartigen, besorgniserregenden Frage konfrontiert: Wie sollen wir ihre endgültige Verwirklichung verhindern? Utopien sind verwirklichbar. Das Leben marschiert ihnen entgegen. Und vielleicht beginnt eine neue Ära, in der Intellektuelle und die Bildungsschicht darüber nachdenken werden, wie man Utopien verhindern und zu einer nicht-utopischen Gesellschaft zurückkehren kann, weniger perfekt und dafür freier.“
– Nikolai Alexandrowitsch Berdjajew

Und da findest Du sie dann, die Aussage von Günther40. Nur das Berdjajew den Beginn einer ganz anderen neuen Ära meinte.
 
Upvote 0
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
26.07.09
Beiträge
5.665
.... und sehe gerade, man kann auch mehrere Beiträge als 'Lösung' markieren, wusste ich nicht.

Was so auch nicht stimmt, als ich gerade einen anderen Beitrag noch dazu als 'Lösung' anklicken wollte, wurde ich gefragt, ob ich die bisherige Lösung ändern wolle, so ähnlich.

Ich hätte ansonsten die beiden Beiträge von Kate und Maheeta erstmal noch mit zur 'Lösung' genommen, kann man sich ja mal ansehen, wenn man's wissen will .....✨
 
Upvote 0
regulat-pro-immune
Oben