Ein endloser Weg ohne Aussicht auf Genesung

Themenstarter
Beitritt
30.06.14
Beiträge
4
Hallo zusammen,

Ich bin jetzt 24 Jahre alt und leide seit ungefähr 4 Jahren an Depressionen.
Dies hat bisher zwar kein Therapeut diagnostiziert , aber da mir gegen diese Depressionen die ich zu haben glaube ein Antidepressivum verschrieben wird die dann auch über einen kleinen Zeitraum von mehreren Monaten helfen , ist schwer davon auszugehen das ich unter diesen auch leide! Worauf ich eigentlich eingehen wollte ist das ich seit ungefähr jetzt einem knappen Jahr unter mysteriösen Symptomen leide die bisher kein Arzt lokalisieren/diagnostizieren konnte die immer zu der sowieso vorhandenen Depressionen begleitend immer wieder aufkehren und verschwinden.
Diese äußern sich in zunehmenden Kopfdruck, Schwindel , Sehstörungen, Schläfenschmerz Tinitus auf beiden Ohren und dabei manchmal auch taube Arme oder Beine. Ich kann auch langsam nicht mehr und bin am Ende meiner Kräfte , da ich mich mit meinen Beschwerden in der Welt der Gesundheit bei Ärzten im Kreis drehe und es nach bisher gefühlten 100 Krankenhausaufenthalten hinterher immer hieß das ich Kerngesund bin! Jedoch ist es nicht so . Jeder einziger Tag ist mittlerweile zu einer Hölle verkommen und ich weiß nicht wie lange ich das noch durchhalten kann!!!
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.225
Hallo EndlosKrank,

hoffentlich kannst Du Deinen Nick bald ändern
dadr.gif
!

- Hast Du evtl. Amalgam- und/oder andere Metallfüllungen in den Zähnen. Wenn ja: seit wann?
https://www.schildersmilies.de/schilder/dadr.gif
- Wie sieht es mit anderen Giftbelastungen durch E-Smog, Holzschutzmittel, Pestizide .... aus?
- Ist Deine Wirbelsäule gründlich angeschaut worden, z.B. durch einen OsteopathIn? Hattest Du einen Unfall?
- GAb es vor ca. 4-5 Jahren etwas Besonderes in Deinem Leben wie z.B. einen Unfall, Krankheit, Umzug, neue Möbel, Vorhänge, Böden, neuer Beruf, Ausbildung, Medikamente, Impfung ....?

Nimmst Du immer noch ein Antidepressivum oder hast Du damit aufgehört?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
30.06.14
Beiträge
4
Hallo Oregano,

Amalgam oder Metallfüllungen habe ich nicht bekommen.
Auf Gifthaltige Stoffe die sich im Haushalt befinden könnten wurde ich bisher auch noch nicht getestet und Wirbelsäule wurde auch noch nicht ordentlich ins Augenmerk vernommen.
Ich war irgendwann einmal bei einem Orthopäden und dieser stellte fest das ich Skoliose habe und das mein linkes Bein um ein cm kürzer ist als das Rechte.
Ob das was damit zu tun haben könnte weiß ich allerdings nicht und würde ich auch ausschließen, da ich mir nicht vorstellen kann das es aufgrund dessen solche verschiendenartigen Beschwerden auslöst.
Zum anderen gäbe es da einige Indizien die möglicherweise darauf hinweisen könnten und die wären zum einem der frühere Drogenkonsum im alter zwischen 16 und 20 .
Da habe ich zunächst nur gekifft dannach kamen LSd, Pilze,Amphetamin Mdma, ins Spiel .
Zum anderen halte ich es auch für möglich , dass es an dem Aufprall im Schwimmbad zu tun haben könnte. Dieser erfolge ungefähr vor 4 Jahren unglücklicherweise am Ende einer Wasserrutsche worauf ich unmittelbar nach eintritt ins Wasser die Kniescheibe eines nachfolgenden in die linke Kopfhälfte bekommen habe.
Zurzeit nehme ich Johanniskrautkapseln und habe das Antidepressivum abgesetzt.

Gruß,

Hoffentlich nicht mehr lange Endlos Krank
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.05.14
Beiträge
176
wie siehts denn mit deiner ernährung aus? machst du sport? siehst du regelmäßig sonnenlicht?
 
Themenstarter
Beitritt
30.06.14
Beiträge
4
Ich bin eigentlich fast täglich draußen und unterwegs. Einige Tage gibts dann doch wo ich manchmal das Tageslicht meide. Was die Ernährung anbelangt würde ich sagen das ich mich nicht gerade Gesund ernähre, da ich in letzter Zeit nur Pizza Pommes und viel Weißbrot und Cola zu mir nehme.Raucher bin ich dazu auch .
Nudeln Kartoffeln sind zwar manchmal auch dabei aber eher selten.
Und ich habe seit Jahren nicht mehr gefrühstückt was heißt, dass ich in letzten Jahren immer nur so gegen 12 oder 1 manchmal auch 2 Uhr erst aufgestanden bin und dann meistens bereits zu Mittag gegessen habe und das manchmal auch nur zu Mittag und dann Nachts sehr viel.
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo
Hoffentlich nicht mehr lange Endlos Krank
,

mir gefällt die Abwandelung DEines Nicks !

Schau einmal, hier wurde kürzlich ein Buch vorgestellt. So wie die Userin im Link schreibt, kann ich es nur bestätigen. Es werden viele Zusammenhänge gut erklärt.
So wie Du zuletzt schriebst, von Drogen diverser Art...brauchst Du wohl nicht noch krampfhaft nach anderen Giften suchen, würde vollends reichen um krank zu werden ?
Ansonsten hast Du noch nicht viele Details DEiner Probleme geschildert .

Alles Gute !

https://www.symptome.ch/vbboard/oxidativer-nitrosativer-stress/117697-zwei-neue-buecher-kuklinski-mitochondrientherapie.html#post1003920

Nun hast Du inzwischen noch mehr geschrieben.....ist Dir bewusst, das wir essen um den Körper zu ernähren ? Also um ihm das zu geben, was er für richtiges Funktionieren braucht ?
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
09.05.14
Beiträge
176
bist du in der lage 2 runden um den block zu laufen?

ich würde dir mal zum frühstück haferflocken verabreichen, dazu trinkste mal die nächsten we nur noch wasser und kein aspertam. obst und gemüse sollten dir natürlich auch nicht fehlen.

ein ordentlicher b komplex dürfte dir wahrscheinlich auch helfen
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.225
Hallo,

warst Du denn mit der Skoliose und vor allem nach dem Rutschen-Unfall in physiotherapeutischer oder osteopathischer Behandlung? Wer weiß, was Du Dir da gestaucht oder sonstwie verletzt hast...
Manche gesetzlichen Kassen übernehmen inzwischen immerhin 6 osteopathische Behandlungen im Jahr.

Mit den Drogen in der Vergangenheit und der schlechten Ernährung jetzt (gut, daß Du viel draußen bist !), ist Dein Körper sicher nicht in optimalem Zustand, und das korrespondiert dann auch mit dem psychischen Zustand. Insofern wäre es gut, an beiden Seiten etwas zu tun, soweit das eben möglich ist.

Dazu gehören höchstwahrscheinlich Spurenelemente und Vitamine, aber vor allem eine vielseitige Ernährung, soweit sie Dir bekommt. - Weißt Du etwas von Allergien bzw. Unverträglichkeiten?
Du könntest auch für die Entgiftungsorgane etwas tun: Leberwickel für die Leber und Nierentee für die Nieren...

Grüsse,
Oregano
 

Zitrone

Erste Schritte wären sicherlich das Rauchen aufzugeben, die Ernährung umzustellen, Mineralien und Vitamine aufzufüllen. So wie ich es verstehe, haben Raucher meistens Vitamin B Mangel. Wichtig ist nicht einfach irgendwas im Supermarkt zu holen, sondern bestenfalls mal ein Blutbild machen zu lassen, insb. auch Zink und Kupfer bestimmen lassen (genetisch bedingt kann ein Teil der Bevölkerung B Vitamine nur in Methyl Form überhaupt aufnehmen... in dem Fall sind einfache B Vitamine, wie sie überall erhältlich sind, eher nachteilig). Die Taubheitsgefühle haben häufig mit den B Vitaminen (bzw. einem Mangel) zu tun. Bei Depressionen ist ausserdem oft die Zink/Kupfer Ratio gestört (Zink zu niedrig und Kupfer im Vergleich zu hoch). Kupfer z.B. ist dann eher niedrig in der Verfügbarkeit, aber zu grosse Mengen abgespeichert. Methylisierungsprobleme stecken oft hinter solchen diffusen Krankheitssymptomen. Diese haben in unterschiedlicher Ausprägung bis zu 50% der Bevölkerung (genetisch bedingt). In dem Fall ist es noch wichtiger gesund zu essen und Gifte zu meiden. Es gibt Menschen, die eine ungesunde Ernährung, Rauchen, Drogen über Jahrzehnte ohne Probleme wegstecken. Du gehörst offensichtlich nicht dazu, weil deine genetischen Anlagen so einen lifestyle nicht erlauben. Google mal nach Paleo Ernährung. Vielleicht ist das ein guter Einstieg. Und lass ein grosses Blutbild machen. Gute Besserung.
PS: ich habe selber Skoliose, und mehrere HWS Trauma gehabt (Unfälle mit Schleudertrauma etc) sowie Bandscheibenvorfall. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass diese Dinge bei mir nur ein Thema sind, wenn der "Rest" nicht stimmt.
 
Oben