drugfree world.de

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.633
... Es wird viel über Drogen geredet. In der Öffentlichkeit, in der Schule, im Internet und im Fernsehen. Einige Informationen sind richtig, einige sind es nicht.

Vieles von dem, was Sie über Drogen hören, kommt tatsächlich von jenen, die sie verkaufen. Ehemalige Drogendealer haben gestanden, dass sie alles gesagt hätten, um andere dazu zu bringen, Drogen zu kaufen.

Lassen Sie sich nicht täuschen. Sie brauchen Fakten, um sich selbst vor Drogen zu schützen und um Ihren Freunden zu helfen, drogenfrei zu bleiben.

Früher oder später – falls es nicht bereits passiert ist – werden Ihnen oder jemandem, der Ihnen nahe steht, Drogen angeboten. Die Entscheidung, ob Sie diese verwenden oder nicht, kann Ihr Leben enorm beeinflussen. Jeder Drogenabhängige wird Ihnen erzählen, dass er niemals erwartet hätte, dass eine Droge die Kontrolle über sein Leben übernehmen würde, oder vielleicht, dass er „nur mit Haschisch“ angefangen hatte oder dass „es einfach etwas war, das er mit seinen Freunden“ gemacht hat. Sie dachten, sie könnten damit umgehen. Als sie herausfanden, dass dem nicht so war, war es zu spät.

Sie haben das Recht, die FAKTEN über Drogen zu kennen – keine Meinungen, Hype oder Angstmacherei. Wie unterscheidet man Fakten von Märchen? Zu diesem Zweck haben wir diese Website – für Sie – geschaffen. ...

Eine Möglichkeit, sich über Drogen zu informieren? Gut wäre es, wenn Menschen, die in die Richtung „Drogen-nehmen“ tendieren, sich tasächlich informieren würden, bevor sie in eine Abhängigkeit geraten.

Grüsse,
Oregano
 
wundermittel

Günter 40

Temporär gesperrt
Beitritt
04.12.20
Beiträge
491
Der Homo Sapiens ist mit Abstand das Wesen das am allermeisten von Süchten geprägt ist. Über 50% der Menscheit ist Suchtanfällig. DAs fängt schon im Kleinkindalter mit dem Genuß von Zucker an. Es ist ein einschleichender Prozess, ob das erste Rauchen, der erste Schluck von Alkohol oder der erste Kontakt zu Rauschmittel. Da informiert sich keiner darüber und wenn er dann in eine Abhängigkeit geraten ist ist es schon zu spät. Aus diesem Strudel kommst Du alleine nicht mehr heraus. Ohne Hilfe bist Du dann rettungslos verloren.

mit freundlichen GRüßen- Günter 40
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben