Die lieben Zähne..

Themenstarter
Beitritt
19.06.13
Beiträge
18
Hallo miteinander,

ich versuche jetzt nach dem vielen Lesen erstmal wieder unter dem Informationsberg hervorzukrabbeln. Hier lernt man ja allerlei. :)

Zu mir in Kürze:

Ich bin jetzt (erst) 28 Jahre alt und ich habe schon so einiges durch mit meinen lieben :)rolleyes:) Zähnen. Dazu muss gesagt werden, ich habe meine Zähne aufgrund von vielen Problemen in meinen jungen Jahren wirklich stark vernachlässigt. Bereits mit 13 hatte ich diverse Füllungen an Schneide- und Backenzähnen. Die folgenden Jahre bin ich dann noch nachlässiger geworden und habe zusätzlich Zahnärzte gänzlich gemieden. Zwischen 17 und 18 fielen mir eine Großzahl der damals gesetzten Füllungen heraus, was schleichend dazu führte, dass immer mehr Zahnsubstanz verloren ging. Wenige Jahre später hatte ich dann den Salat: kaum gesunde und unansehnliche Zähne. Jetzt habe ich bereits viele Behandlungen hinter mich gebracht und besitze (nur) noch 21 Zähne, wovon einer (27) auf jeden Fall noch gezogen werden muss, weil sowieso nur noch eine Ecke davon übrig ist und der Weißheitszahn darunter ebenfalls drauf drückt (vermute ich) und der davor (26) nicht vielversprechend aussieht. Von den restlichen 19 sind nur 8 im Unterkiefer, dies sind gleichzeitig auch die einzigen Zähne, die unbehandelt sind. Alle anderen sind gefüllt, entweder mehrfach oder einfach. Ich versuche mich mal an den Zahnnummern, um es zu verdeutlichen und füge diese Zahlen dann auch in meinen Beitrag mit ein:

18 - X - 16 - 15 - 14 - 13 - 12 - 11 - 21 - 22 - 23 - 24 - 25 - 26 - 27 - 28
X - X - X - 45 - 44 - 43 - 42 - 41 - 31 - 32 - 33 - X - X - X - X - X

Kauen rechts ist offensichtlich unmöglich und links wird es unangenehm, da es mir im 27er zieht, vielleicht durch den Weißheitszahn, vielleicht aber auch, weil sich langsam etwas ankündigt. Dabei möchte ich nicht schon wieder so eine ruppige Reißerei hinter mich bringen, mir fehlt auch die Zeit dazu gerade, denn meine Zahnärztin liegt zwei Stunden entfernt. Ein paar andere Zähne melden sich auch hin und wieder, sodass ich sehr selten mal Ruhe habe in meinem Mund und auch Körper, weil ich sehr oft mit körperlichen Beschwerden auf die im Mund reagiere. An den Zähnen ist laut Zahnarzt angeblich nie etwas. Meine letzte Behandlung habe ich dann abgebrochen, nachdem mich der Zahnarzt (ein anderer, der mir Füllungen setzte, da ich nicht wegen jeder Behandlung 4 Stunden herumfahren kann) patzig fragte, warum ich mir die Füllungen in so langen Abständen setzen lasse. Dass ich nicht ständig Geld für Zahnbehandlungen zur Verfügung habe, kam ihm nicht in den Sinn und war für ihn unverständlich.

Das macht mich alles langsam wansinnig. Auch sonst bin ich gesundheitlich nicht ganz fit. Was ich jetzt überhaupt nicht weiß: Wie soll ich diese riesigen Lücken gesundheitsfreundlich und einigermaßen geldbeutelschonend ersetzen? Lasse ich den Zahn ziehen? Noch mehr Löcher. Und alles in allem ist das Ganze nicht nur peinlich, sondern sieht im Frontbereich auch nicht einwandfrei aus. Ich möchte nicht mehr ständig mit diesen Wehwehchen und ihren Auswirkungen auf den Körper herumschlagen. Ich traue mich nicht mehr so recht intensiver Sport zu treiben, weil ich Angst habe, dass irgendwo Entzündungen sitzen, dabei mag ich Sport sehr. Manchmal denke ich frustriert darüber nach alle Zähne extrahieren zu lassen, dann wäre Ruhe, aber das ist auch keine Option. Puh, der Beitrag ist jetzt schon länger als geplant, da belasse ich es erstmal dabei. :rolleyes::rolleyes:
 
Beitritt
19.11.04
Beiträge
579
Hallo Adana,

ist sicher nicht schön, wenn man in dem Alter nicht mehr viele Zähne hat, doch Du bist nicht allein. Insgesamt stellt sich nach Deinem Bericht die Frage, in welcher Region Du wohnst, wenn Du von stundenlangen Fahrten zum Zahnarzt berichtest.

- Lücken: hier wäre eine Oberkiefer und Unterkiefer Prothese anbegracht, die Wahl des Materials richtet sich nach der Verträglichkeit aber auch danach, ob es noch einmal erweitert werden muß, oder nicht. Sofern Du in Deutschland wohnst, bekommst Du hier einiges an Zuschuß, besonders wenn Du mittels Bonusheft nachweisen kannst, das Du in den letzten Jahren regelmäßig beim Zahnarzt warst.

- Restzähne: hilfreich wäre eine Panoramaaufnahme/OPG um zu wissen, wieviele Zähne noch erhaltungswürdig sind. Abgestorbene/wurzelttote Zähne sind, wenngleich noch am Stück, nicht erhaltungswürdig. Du schreibst nur allgemein, dass Du gesundheitliche Probleme hast, wurzeltote Zähne tragen nicht zu einer besseren Gesundheit bei. Weisheitszähne sollten bis auf geringe Ausnahmen aus meiner Sicht immer gezogen werden.Es stellt sich ebenfalls die Frage, ob die Zähne einfach nur gezogen , oder ob auch das evtl. kranke Kiefergewebe darunter entfernt wurde.

Herzliche Grüße,
Mingus
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
19.06.13
Beiträge
18
Hallo,

ein Bonusheft habe ich durch meine Zahnarztabstinenz keins. Alle Zähne, die ich noch habe, sind vital, Wurzelfüllungen habe ich gleich von Anfang an abgelehnt. Zähne wurden demnach gleich gezogen und der Kiefer gesäubert.
Einige Zähne geben einfach keine Ruhe. Im Unterkiefer beispielsweise der 33er. Er hat eine Füllung am Zahnhals und fühlt sich seither immer komisch an und schmerzt teilweise auch. Nachhärten, Füllungswechsel und sonstige Behandlungen liefen alle ins Leere. Angeblich wäre diese Füllung so oberflächlich, dass es gar keine Beschwerden geben kann.
Was mich neben den Kosten beschäftigt, ist mein Wohlbefinden. Ist es möglich, dass durch die vielen fehlenden Zähne ein Ungleichgewicht entstehen kann? Ich habe immer mal wieder ein einseitiges, krampfartiges Gefühl am Hals in der Nähe des Kehlkopfes. Ich muss manchmal dagegen drücken, bis es sich ein wenig bewegt, damit es sich für kurze Zeit wieder gut anfühlt. Schon vor längerer Zeit hatte ich dieses verkrampfte Gefühl an der Stelle, an manchen Abenden so stark, dass sprechen und schlucken sehr schmerzhaft ware. Am darauffolgenden Morgen war es jedes Mal wieder verschwunden. Jetzt hält die Sache an, nur die Schmerzen sind minimal. Vielleicht Verspannungen?
 
Beitritt
19.11.04
Beiträge
579
Ja, es ist sicher für das Kiefergelenk nicht von Vorteil, wenn an der Seite viele Zähne fehlen und man die Lücken nicht durch eine Prothese schließt.
Leider hast Du nicht geantwortet, aus welcher Region Du kommst, dann könnte man Dir evtl. einen näher gelegenden Zahnarzt empfehlen, der Dir weiterhelfen kann.

Herzliche Grüße,
Mingus
 
Themenstarter
Beitritt
19.06.13
Beiträge
18
Vielen Dank für deine beiden Beiträge und entschuldige, ich komme aus der Mitte von Baden Württemberg.
 
Oben