Das Gift der Hornisse

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.378
Die Gifte der aculeaten Hymenopteren setzen sich aus mehreren Stoffgruppen zusammen. Hauptbestandteile sind biogene Amine sowie basische Polypeptide und Kinine. Enzyme treten dagegen nur im untergeordneten Maße auf. Außerdem enthält das Gift zahlreiche freie Aminosäuren, die jedoch vermutlich für die Giftwirkung bedeutungslos sind. Während die qualitative Zusammensetzung von Wespen- und Hornissengift inzwischen recht gut erforscht ist, herrscht über den quantitativen Anteil der einzelnen Stoffe am Gesamtgift teilweise noch Unklarheit.

Biogene Amine
Aus dieser Stoffgruppe wurden im Hornissengift Histamin, Serotonin (5-Hydroxytryptamin), Dopamin, Noradrenalin, Adrenalin sowie der Neurotransmitter Acetylcholin nachgewiesen
http://www.vespa-crabro.de/stachel.htm

Ja, wenn das so ist, daß im Gift der Hornisse direkt biogene Amine enthalten sind, wundert es mich ja nicht mehr, daß manche Menschen (z.B. die mit einer Histamin-Intoleranz) so extrem darauf reagieren.
Für die Wespe gilt wohl das gleiche:
http://dc2.uni-bielefeld.de/dc2/tip/07_04.htm und auch für Bienenstiche
http://www.immenkorf.de/p_gift.html

Ganz schön blöd :mad: .

Gruss,
Uta
 
Oben