Brennender Körper nach jedem Medikament

Themenstarter
Beitritt
14.04.14
Beiträge
13
Hallo,

ich weiss nicht mehr weiter. Habe bei jedem Medikament unerträgliches Haut bzw. Körperbrennen. Sämtliche Antihistaminika helfen nicht--selbst psychisch habe ich ess versucht, aber mit diesen Medikamnenten wie Mirtazapin, Trimipramin und Sertralin war es nach jeweils 2 Tabletten auch dasselbe und ich musste sie wieder absetzen.

Blutdruckmittel, welche ich schon früher einnahm oder einfach Pantoprazol--alles daselbe Problem. Fing alles Anfang Januar an mit einem Harnwegsinfekt der mit Cortimoxazol behandelt wurde und mit Fosfomezin. Danach Zahnextraktion und Nasennebenhöhlenentzundung. Danach schlagartig diese Symptome und Dauerübelkeit mit Magenschmerzen etc.

Dazu Atemnot und Herzklopfen als wenn der ganze Körper entzündet ist.Die Ärzte finden nichts---war schon in 2 Krankenhäusern. Hautklinik und Rheumatologie, da ich auch Morbus Bechterw Habe seit 40 Jahren (HLA B27).
Seit Monaten absolute Schlaflosigkeit!!
Habe einfach nur noch Angst

Bitte, wenn jemand etwas weiss um Hilfe!!
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.052
Hallo coolcat,

für mich klingt das nach einer Entgiftungsstörung über die Leber oder auch über die Nieren.
Das kann einfach nur eine Leberschwäche durch Überlastung sein oder auch ein Ausfall der Entgiftungsphasen ! und II:

...
Verminderter Phase I-Metabolismus führt zu verminderter Entgiftung der Ausgangsprodukte. Eine reduzierte Phase II-Entgiftung hat dagegen die Anreicherung radikaler oder toxischer Intermediärprodukte zur Folge.

In der ersten Phase werden toxische Substanzen mittels verschiedener Cytochrom P450-Enzyme reduziert, hydrolysiert und oxidiert. Die Produkte der Phase I sind zumeist kurzfristig sogar aggressiver als das primäre Toxin, so dass die schnelle Entgiftung in der Phase II essentiell ist.

In der zweiten Phase werden dann polare hydrophile Moleküle wie Glutathion, Acetat, Cystein, Sulfat, Glycin oder Glucuronat an die Metaboliten der Phase I angelagert.

Erst jetzt stehen diese in wasserlöslicher Form für die biliäre bzw. renale Ausscheidung zur Verfügung. Wichtige Phase-II-Enzyme sind: Glutathion-S-Transferasen (GST) und N-Acetyltransferasen (NAT).

Diagnostik

Die Effektivität der Metabolisierung von Arzneimitteln und Fremdstoffen ist von einem optimalen Zusammenspiel der am Entgiftungsprozess beteiligten Enzyme abhängig. Genetische Polymorphismen in den Enzymen des Arzneimittelstoffwechsels können zu unerwünschten Nebenwirkungen führen oder für eine fehlende therapeutische Wirkung verantwortlich sein.

Phase I
Genvarianten in den Cytochrom P450 (CYP)-Enzymen CYP1A1, CYP1A2, CYP2A6, CYP2C8, CYP2C9, CYP2C19, CYP2D6 und CYP3A5 geben Auskunft darüber, ob bestimmte Gruppen von Schadstoffen entgiftet werden können oder sich im Körper anreichern.

Phase II
Genvarianten in den Glutathion-S-Transferasen (GST) GST-M1, GST-T1 und GST-P1 führen zu einer schlechteren Entsorgung der äußerst radikalen Zwischenprodukte aus den Phase I-Reaktionen und vermitteln dadurch eine Disposition für Tumore, neurodegenerative Erkrankungen und Zustände, die mit oxidativem Stress assoziiert sind. Ausbleibende therapeutische Wirkungen von Medikamenten gehen damit ebenfalls einher.

Varianten im N-Acetyltransferase 2 (NAT2)-Gen führen in der Phase II zum „langsamen Acetylierer“-Typ. Durch Anreicherung toxischer Phase I-Metabolite kann es zu klinisch relevanten unerwünschten medikamentösen Nebenwirkungen, wie Hypersensitivität, Neuropathie oder Leukopenie kommen.
...
IMD Berlin: 168 Pharmakogenetik - Medikamentenverstoffwechselung

Welche Symptome außer dem Brennen hast Du denn noch? Wie hat das angefangen? Hast Du evtl. kaputte Zähne oder unverträgliche Materialien im Mund? Hast oder hattest Du Kontakt mit Giften .....

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
14.04.14
Beiträge
13
Hallo Oregano,

danke schön für die Info---zu welchem Arzt muss ich denn mit so etwas? Liege jetzt in der Rheumaklinik in Bremen und die haben auch nichts gefunden--kein Wunder bei den "Standarduntersuchungen"

Meine Grunderkrankung ist Morbus Bechterew. Habe 9 Jahre lang Enbrel gespritzt. Die Unverträglichkeiten sind aber auch nach Absetzen des Medikamentes aufgetreten. Meist nach der 2. Einnahme setzt brennen an allen Extremitäten ein. Als wenn das ganze Blut und Gewebe kocht. Muskeln zucken auch manchmal. Am schlimmsten war es nach Sertralin Antidepressivum) 2 Tabletten und es hat 4 Wochen angehalten. Wenn ich mich aufrege oder der Blutdruck steigt wird es schlimmer. Der Körper wehrt sich gegen alle Fremdstoffe habe ich das Gefühl.

Habe weder Amalgam noch Gifte mit denen ich in Verbindung gekommen bin.

LG

coolcat
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Hallo Coolcat,

sag mal wie ernährst Du Dich eigentlich, also was isst und trinkst Du so alles (möglichst genau bitte).

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
14.04.14
Beiträge
13
Hallo Tajaral,

trinke nur stilles Wasser und Kamillentee bzw.Fenchel bzw. Rooibushtee, ansonsten Gemüse, Fleisch, Kartroffeln etc.Obst vertrage ich nur Ananas und Mandarinen. Habe Laktoseintolleranz. Kein Alkohol seit Januar, hatte Rauchen aufgegeben für 5 Wochen ohne Verbesserung(dann wieder angefangen) aber das war ja vorher auch alles dasselbe--das brennen fing ja wie aus heiterem Himmel an. Kein Mensch ist doch gegen alle Medikamente allergisch ohne das man etwas sieht!

LG coolcat
 
Themenstarter
Beitritt
14.04.14
Beiträge
13
Hallo Oregano,

o.k. danke für die info

LG coolcat
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Stimmt coolcat, kaum ein Mensch ist aus "heiterem Himmel" gegen alle Medikamente allergisch.

Morbus Bechterew hängt sehr mit einem stark gestörten Verdauungssystem zusammen und Rheuma auch.

An Deiner Stelle würde ich mir mal überlegen eine Entgiftung unter ärztlicher Aufsicht durchzuführen.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
14.04.14
Beiträge
13
Hallo Tarajal,

das macht doch wieder kein Krankenhaus--Du glaubst garnicht wieviel Ignoranz ich hier in der Klinik erlebe. Es wird nur der Standard durchgezogen--soll nicht rheumatisch sein, da Faktor negativ, Bechterew ist bekannt, also nach Hause gehen übermorgen und alles schlimmer mit dem Lyrica als vorher. Jetzt hiess es heute: dann setzen Sie es doch ab wenn Sie meinen--ist alles das Pferd von hinten aufzäumen... In der Hautklinik war es genauso.

LG

coolcat
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Ganz ehrlich?

Es gibt genügend naturheilkundlich arbeitende Kliniken, aber da müsstest Du Dich vielleicht mal selber informieren, vielleicht auch mit Hilfe Deiner Krankenkasse.

Abgesehen davon wären Fasten oder eine straffe Reduktionskost mit Sicherheit ein ganz wichtiger Baustein um wieder ins Lot zu kommen.
Es gibt auch genügend Fastenärzte bei denen Du individuell oder auch in einer Gruppe ambulant mitmachen kannst.

Rauchen würde ich in Deinem Fall wirklich aufgeben, Du ziehst Dir damit noch massenweise Schwermetalle und sämtliche Zusatzgifte rein - und das, wo Dein Körper ohnehin schon nicht mehr mit der ihm von Dir zugemuteten Menge klar kommt.

An Deiner Stelle würde ich anfangen mich selber um mich und meine Gesundheit zu kümmern. :)

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
14.04.14
Beiträge
13
Hallo Tarajal,

das will ich jetzt auch machen mit chinesischer Medizin. Hoffe da nicht ewig auf einen Termin warten zu müssen. Vielleicht Hypnose? Weiss so langsam nichts mehr.

LG

coolcat
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Ich würde auch nach der Reduktion und Entgiftung sehr vorsichtig und langsam die Ernährung wieder aufbauen denn damit hilfst Du nicht nur Deinem Darm, sondern auch Deinen rheumatischen Beschwerden.

Was isst Du denn außer Kartoffeln, Fleisch und Gemüse sonst noch so alles und was und wieviel trinkst Du am Tag?

Die TCM kann Dich in der Akupunktur und mit Moxabustion gut unterstützen, die Ayurveda auch sehr gut in der Reinigung und Ernährung.

Hypnose geht bei Rauchen sehr gut, aber im Grunde genommen ist es einzig und allein die Frage
"Ich will gesünder werden und rauche nicht mehr." Punkt.

Kneippsche Güsse sind auch eine tolle Therapie und die kannst Du sogar selber zu Hause machen. :)

Wie gesagt, es gibt viele verschiedene Möglichkeiten die unterstützend wirken, aber den Hintern hoch kriegen musst Du schon selber und zwar aus Deinem eigenen Willen gesünder zu werden. :)

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.052
Hallo coolcat,

mal angenommen, Du hast nicht nur eine Laktoseintoleranz sondern noch eine Histaminintoleranz entwickelt? - Hältst Du Dich an eine möglichst laktosefreie Ernährung?

Vielleicht solltest Du Dir mal die Lebensmittel und Medikamente ansehen, die bei einer HIT nicht bekömmlich sind?:
Histamin-Intoleranz - Das Ende der Symptombekämpfung

Die Nebenwirkungen (oder auch Nachwirkungen) von Enbrel sind ja auch zahlreich:
Enbrel 25mg/ -50mg Fertigspritzen: Nebenwirkungen & Wechselwirkungen - Onmeda.de

Du hast das Enbrel ja sehr lange bekommen. War das wegen Morbus Bechterew? Warum ist es dann abgesetzt worden? Da es bei Lebererkrankungen nur mit Vorsicht eingesetzt werden soll, könnte ich mir vorstellen, daß Deine Leberwerte evtl. dadurch verändert wurden?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
14.04.14
Beiträge
13
Hallo Oregano

Ja, war wegen Bechterew. Abgesetzt habe ich es wegen der Zahnextraktion am 10.1. wegen des Immunsystems. Habe trotzdem Wundheilungsstörungen bekommen. Hatte davor allerdings auch Antibiotika wegen Harnwegsinfekt. Auch Immunschwächend.

Antihistaminika habe ich in der Hautklinik bekommen (3Sorten). Hätte sich damit ja verbessern müssen, wurde aber schlechter. Wiege immer weniger--schon wieder abgenommen und esse gut. Keine Kraft mehr in den Muskeln.

Aus der Rheumklinik bin ich heute entlassen worden in "gutem Allgemeinzustand"--was für ein Hohn. In der Zeit weiter abgenommen, kann nicht mehr auftreten (linker Hacken total entzündet). Ist ja aber alles nichts.Soll ambulant weitermachen auf angebliche small fibre Neuropathie, obwohl der Neurologe nichts gefunden hat. Alles hoffnungslos. Da weiss die linke Hand nicht was die Rechte tut in der Klinik, zur Not nehmen wir eben einen Verlegenheitsbefund zum Schluss auf die schnelle.

LG

coolcat
 
Themenstarter
Beitritt
14.04.14
Beiträge
13
Hallo Tarajal,

ich bin doch schon immer und überall am suchen--kann mittlerweile kaum noch laufen und wurde aus der Klinik entlassen. Jetzt stehe ich wieder da.

Nutzt ja alles nichts wenn der Grund der Krankheit nicht gefunden wird. Ich esse und nehme immer weiter ab. Alle Muskeln versagen, kann nicht mehr auftreten usw. Trinken tue ich Wasser, Kamillentee, Fencheltee. Essen muss ich was ich vertrage vom Magen her. Ist aber alles dabei. Nur Süsses nicht, da mein Magen so kaputt ist. Zwischendurch noch Butterzwieback, Tuc Kräcker etc. Geht trotzdem immer weiter bergab... Das Brennen ist furchtbar und die Schlaflosigkeit und Angst macht es nicht bessen.

LG

coolcat
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.052
Hallo coolcat,

solche Entlassungen, bei denen man noch schlechter dran ist als beim Eintritt in die Klinik, kenne ich auch. Und das dann auch noch ohne irgendwelche Befunde, die weiter führen.

Ich schreibe inzwischen in solchen Fällen einen Bericht, in dem ich "meine Wahrheit" (Verschlechterung des Befindens, schlechte Pflege, keine Koordination, keine Logik in der Behandlung ....) aufschreibe und an die Pflegedienstleitung der Klinik schicke. Eine Kopie geht auch an die Krankenkasse. Die zahlen ja schließlich und sollten sich schon dafür interessieren, wo ihr/unser Geld hingeht.

Ich habe keine Ahnung, ob das irgendetwas nützt, aber mir gibt es ein ganz gutes Gefühl, daß ich wenigstens das mir Mögliche getan habe.

Antihistaminika müssen nicht unbedingt bei einer Histaminintoleranz helfen. Insofern war das zwar ein richtiger Versuch, aber das heißt nicht, daß Du Histamin wirklich gut abbauen kannst.
Das könntest Du jetzt zu Hause noch einmal ausprobieren, indem Du aufschreibst, was Du ißt, trinkst, an Medikamenten nimmst, was Du so tust .... Vielleicht ergeben sich da doch Hinweise.
Wie sieht es mit Allergietestungen aus?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
coolcat,

Weißmehl wie in Tuccrackern oder Zwieback enthalten können rheumatische Beschwerden auslösen, vom tierischen Eiweiß ganz zu schweigen.

Luvos Heilerde ist schon mal eine gute Möglichkeit den Magen zu beruhigen.

Deswegen schreibe ich ja von einer Entgiftung.

Geh mal ins Internet und schau mal bei Fastenkliniken, Fastenärzten etc. da wirst Du schon einiges finden, auch gibt es einen Verband der Fastenärzte

www.symptome.ch/vbboard/koennte-problem/aerztegesellschaft-heilfasten.de/.../kurze-geschichte-des-fastens/&#8206

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
14.04.14
Beiträge
13
coolcat,

Weißmehl wie in Tuccrackern oder Zwieback enthalten können rheumatische Beschwerden auslösen, vom tierischen Eiweiß ganz zu schweigen.

Luvos Heilerde ist schon mal eine gute Möglichkeit den Magen zu beruhigen.

Deswegen schreibe ich ja von einer Entgiftung.

Geh mal ins Internet und schau mal bei Fastenkliniken, Fastenärzten etc. da wirst Du schon einiges finden, auch gibt es einen Verband der Fastenärzte

www.symptome.ch/vbboard/koennte-pro...lfasten.de/.../kurze-geschichte-des-fastens/‎

Liebe Grüße Tarajal :)
Hallo,

habe noch erfahren das mein Vitamin D3 bei 28 liegt--ist aber halbwegs im Normbereich laut Labor. Wollte eigentlich 1000 er Tabletten einnehmen um auszuprobieren ob wenigstens das Schlafen dann geht, traue mich jetzt aber auch das nicht mehr, weil ich beim googeln auf Berichte gestossen bin, wo di Leute noch mehr Schlafstörungen davon bekommen haben.

Weiss jemand noch woran das liegen kann? Habe so jedenfalls nicht den Mut es auszuprobieren.

LG

coolcat
 
Beitritt
17.01.09
Beiträge
459
Hallo, coolcat,
bei jedem Medikament unerträgliches Haut bzw. Körperbrennen ... Atemnot ... Herzklopfen
Ist in den Medikamenten Titandioxid (= Titania = TiO2 = E171 = CL 77891) ?
Verträgst Du Medikamente, in denen es nicht enthalten ist ?

LG, ChriB
 
Themenstarter
Beitritt
14.04.14
Beiträge
13
Hallo ChriB,

habe so viele verschiedene Medikamente gehabt, muss ich erst herausfinden. Ist aber unwahrscheinlich, da ich die Blutdrucksenker Kinzal mono ja noch einen Monat vorher vertragen hatte.

LG

coolcat
 
Oben