Blockade im Säure-Basen Haushalt?

Themenstarter
Beitritt
27.01.14
Beiträge
10
Hallo alle zusammen

Da ich neu hier im forum bin, möchte ich mich » kurz « vorstellen
Ich bin 63 und seit 6 jahren in rente –
Bis vor 15 jahren war ich auch gut in form
Ich hatte einen vollzeitjob seit meinem 16ten lebensjahr, schaffte den haushalt mit 2 töchtern und garten ohne probleme - ausserdem hatte ich spass am laufen und machte 10km-läufe bis zum marathon alles mit
Der fehler war, ich wollte gesünder als gesund sein –
Zuviel pepresster frischsaft und basica – ich dachte, je mehr, desto besser –
Aufeinmal machte mein körper nicht mehr mit
Ich vertrug keine mineralien mehr , alle gesunde kost, die ich so gewöhnt war ,vertrug ich nicht mehr, es wurde mir schlecht, wenn zuviel basen im essen waren, dann musste ich mit » säuren kompensieren »
Das laufen, ,zuviel sauerstoff vertrug ich nicht mehr
Ich weiss, das klingt etwas bescheuert, niemand hat mich bisher ernst genommen
Dann brach der basedow 3x aus und 2008 hatte ich eine radiojodtherapie
Zugenommen habe ich viel
Ich dachte immer es wären zu viele basen in meinem körper, da ich damals diese "dummheit" gemacht habe, das "zuviel des guten "
2x habe ich den ph-wert im blut messen lassen
Vor 7 jahren und vor ein paar monaten
Der ph-wert war beide male etwas hoch (7,459)
Letzte woche bin ich durch zufall auf dieses forum gestossen,weil ich « säure im gewebe » im google eingegeben habe -
Und da habe ich zum ersten mal erfahren, dass der ph-wert vom blut nicht derselbe ist wie vom gewebe
Jetzt habe ich endlich etwas hoffnung dass es irgentwann besser wird

Seit einigen tagen mache ich den test mit indikatorstäbchen – und mein urinwert kommt nicht über 6,2, immer, den ganzen tag überso 5,2 bis 5,9 einmal nur 6,2
Ich hab mir zitrate bestellt und will jetzt noch einmal ganz langsam probieren, zu entsäuern, wie bei euch beschrieben -
Es ist so schlimm geworden die letzte zeit, es ist als ob mein körper nicht mehr « lebendig « wäre – jede kleinigkeit ist eine qual für mich – wir sind eine grosse familie – ich kann nicht mehr dabei sein, wenn alle zusammen sind, ich vertrage es nicht mehr – ich lebe eigentlich nicht mehr richtig
Ich wollte euch fragen, ob es das gibt, so eine blockade , dass das entsäuern nicht mehr richtig funktioniert – der ph-wert vom blut zu hoch ist , man keine basen mehr verträgt und der körper immer saurer wird -
Das ist nun aber etwas lang geworden – sorry
Ich wäre froh über eine antwort und werde selbstverständlich meine « fortschritte » mitteilen , wenn es evt besser wird

LG Carine:wave:
 
Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Blockade im Säure-Basen Haushalt ??

Hallo Carine,

evtl. handelt es sich dabei um eine sogenannte SäureSTARRE.
Gib das doch einmal oben bei Google ein, da kannst du einiges finden.

Viele Grüße
Destination
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.14
Beiträge
10
halloooo

danke Destination für die antwort - ich habe auch schon unter säurestarre nachgeschaut -
wahrscheinlich ist meine "säurestarre" etwas aufgebrochen, als ich neulich beim heilpraktiker einen aderlass und eine vitamin-c infusion gemacht habe - ich habe schon angefangen mit dem ersten schritt zur entsäuerung aus dem buch von W.Roeder , das ich mir gleich heruntergeladen hatte -und o wunder, ich vertrage die zitrate sehr gut - ich werde das durchziehen und mich manchmal melden :)
liebe grüsse Carine
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Hallo Carine,

welche Citrate sind es denn und was ist das genau für ein Buch
von W. Roeder ?

Wünsche dir gutes Gelingen.

Liebe Grüße
Destination

P.S. wäre schön, wenn du weiter berichtest.
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.14
Beiträge
10
Hallo Destination

danke Dir

ich nehme die Calzium- Magnesium- und Kaliumcitrate wie auf der Wiki-Seite beschrieben - ich bin bei schritt eins von sieben - das Buch ist von Walter Roeder und heisst "Das Grundgesetz der Gesundheit"
wie gesagt, ich werde mich strikt an die angaben halten - ich hab genug mitgemacht durch meine übertreibung vor langer zeit
liebe grüsse
Carine
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.14
Beiträge
10
Hallo ihr Lieben

Da bin ich wieder :) mit ein » paar Kleinigkeiten », die ich beim ersten Mal vergessen hatte

1. ich bin wahrscheinlich erblich stark belastet- mein Vater hatte schon mit 40 den Anfang von krummen Fingern - das wurde immer schlimmer – es war keine Gicht , keine Knoten – die Ärzte wussten nicht was es war –die Hände haben sich mit der Zeit fast geschlossen, fast wie wenn man eine Faust macht und er konnte die Finger gar nicht mehr gerade machen -

2. man hat mir mit 38 die Gebärmutter entfernt, da ich bei der Regel so starke Blutungen hatte, dass der Gynäkologe fürchtete, ich würde mal « verbluten » damals wusste ich noch nicht, dass der Körper auf diese Weise die Säuren aussscheidet

3. die letzten Jahre hatte ich fast keine Erkältungen und auch sonst fast keine Schmerzen, aber ich hatte gar keine Kraft mehr – und mein Kopf wollte nicht mehr ….Lärm vertrug ich immer weniger, Gespräche waren mir zu laut,aber ich verstand schlecht, was und worüber gesprochen wurde, nur Vokale hab ich gehört, keine Konsonanten – (ein Hörapparat, den ich auf Drängen meiner Töchter während Monaten ausprobiert habe , hat nichts gebracht, es wurde nur noch schlimmer)
und ich habe ein Rauschen im Kopf, das langsam immer stärker wurde
ich konnte mich nicht mehr gut konzentrieren,wenn ich zuhörte und sprach, es wurde zur Qual- und das schlug schliesslich auf den Körper, ich fühlte mich danach immer so schlecht, dass nichts mehr ging

Radio und Musik konnte ich gar nicht mehr hören und Fernsehen nur ganz leise und nur mit Untertitel –
ob das alles nun von der Übersäuerung des Körpers kommt oder durch das zu basische Blut während Jahren, das würde ich zu gerne wissen……
Aber es fänkt an, ein bisschen besser zu werden :)

Und nun meine letzten Erfahrungen

1. ich bin noch beim 1ten Schritt der Entsäuerung und vertrage das sehr gut

2. da ich von Basenbädern gehört habe , wollte ich das ausprobieren – ein basisches Fussbad von ½ Stunde hat mir sehr gut getan, ich fühlte mich darnach super – da wollte ich wieder einmal alles zu schnell machen – (ein längeres Vollbad, ein längeres Fussbad und das war natürlich wieder zuviel ) – ich fühlte mich nicht gut und richtig aufgeschwemmt – ich hatte davon gelesen, dass der Körper das basische Wasser aufsaugen kann wie ein Schwamm,wenn er zu sehr übersäuert ist – also mach ich das jetzt wieder langsamer und nur ein kurzes Fussbad - das bekommt mir :)

3.ich wollte meinen geliebten Kaffee (mit Zucker) weglassen , weil das zu sauer ist und Tee trinken mit Stevia (Zucker von Pflanzen, den ich vor einiger Zeit noch gar nicht vertragen habe )– den Tee mit Stevia hab ich auch jetzt gar nicht vertragen , es war mir wieder schlecht danach (wahrscheinlich zu basisch) und da habe ich wieder meinen Kaffee getrunken, aber mit Stevia und …. so gut wie nach dem Fussbad hab ich mich gefühlt

3.ich ersetze 2x die Woche mein Mittagessen durch Leinöl-Eiweiß-Kost nach Budwig (Banane, Magerquark und Leinöl) das tut mir extra gut (auch wenn das nicht direkt etwas mit Säuren - Basen zu tun hat, )

Ich hoffe jetzt dass meine Kilos vielleicht irgentwann auch purzeln - momentan sind es noch 93 kg (Normalgewicht etwa 60 kg)
Aber zuerst gesund werden !!!!

Liebe Grüsse - Carine
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.14
Beiträge
10
Hallo ihr Lieben

Da bin ich wieder mit einer Zwischen- Bilanz

Ich bin beim 3ten Schritt der Entsäuerung angekommen , d.h. ich habe jetzt mit Kalium angefangen

Jedes Mal, wenn ich gesteigert habe, musste ich anschliessend wieder etwas weniger nehmen, da ich die Steigerung nicht gut vertragen habe

Jetzt nehme ich morgens 3 messl. Calcium und 1 messl. Magnesium
Mittags 2 messl. Calcium und 1 messl. Magnesium
Abends 1 messl. Magnesium und 1 messl. Kalium

Und ich vertrage das jetzt gut

Ich hab 2x probiert am Abend etwas Basenpulver zu nehmen – (weil ich hier gelesen habe, dass das noch mehr hilft ) das habe ich aber gar nicht vertragen , am Tag danach fühlte ich mich gar nicht gut
Also bleibe ich bei den Zitraten- die vertrage ich …

Mein Phweek ist immer noch sauer , also mache ich so weiter, irgentwann wird der auch vielleicht normal sein

Die Kilos purzeln auch nicht – im Gegenteil, ich fühle mich manchmal richtig aufgeschwemmt, ja, 30 kg Säureschlacken lösen sich nicht so einfach auf.

Und mein Kopf will auch noch nicht immer richtig, aber das habe ich ja auch schon viele Jahre – also wird es auch noch Monate dauern, bis ich da « vielleicht » eine Besserung spüre
aber, wenn meine Töchter und ihre Lebensgefährten zu Besuch sind, vertrage ich das schon ein bisschen besser, aber ich möchte ja auch mitreden , nicht nur es « aushalten »

aber ich spüre, es geht wieder bergauf , langsam aber sicher
ich gehe wieder mehr spazieren, fast jeden tag eine stunde und kann viele « Kleinigkeiten « wieder mehr geniessen
und ich vertrage vieles besser und vieles stresst weniger - das ist für mich schon ein Fortschritt -

lg Carine
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.14
Beiträge
10
Hallo alle zusammen

Hier ist eine neue zwischenbilanz
Es geht nicht so schnell, wie ich gehofft hatte

Ich habe jetzt mit schritt 5 angefangen, dh 3 messl kalium – 3 messl magnesium und 5 messl calcium
Es geht mir nicht schlecht, ich vertrage die zitrate gut

Aber mein körper entgiftet nicht genug
Mein urin ist nie unter 5,9

Mein ph-week fängt an aufwärts zu gehen, der letzte war 6,2

Trotzdem habe ich angst, dass es nicht viel besser werden wird

Mein gewicht bewegt sich nicht – trotzdem ich darauf achte, mich so gesund wie möglich zu ernähren
Mit sport geht es auch nicht so gut – mein körper hat einfach keine kraft
Ausser spazieren gehen und manchmal etwas laufen ist nichts drin

Haltet mir die daumen, dass es aber irgenwann besser wird

Danke

Lg Carine
 
Beitritt
24.07.14
Beiträge
11
Hallo Carine, hast du mal darüber nachgedacht, dass es eine Ursache für die Übersäuerung gibt? Die gilt es zu beseitigen und dann bekommst du den ph-Wert auch hin. Z.B. Thema Schwermetalle,das ist nur eins von vielen
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.14
Beiträge
10
hallo Diba

danke für dein interesse - was die ursache von der übersäuerung ist, weiss ich nicht - ich habe gelesen, dass meine Schilddrüsenprobleme "Morbus Basedow"
auch schuld sein können, dass es so schlimm wurde

ich nehme das kalium nicht mehr - es ist mir nicht gut bekommen, nur noch 3messl. magnesium und 5 messl. calzium - das vertrage ich

LG Carine
 
Themenstarter
Beitritt
27.01.14
Beiträge
10
Halloooo

Es wird Zeit, dass ich mich mal wieder melde
Leider geht es mir noch immer nicht so gut

Ich nehme zwar noch die Zitrate, aber ich habe reduziert
Geholfen haben sie nicht genug, es muss noch etwas anderes sein, was nicht in Ordnung ist mit mir

Ich mache jetzt Cholin- Infusionen in einer Heilpraxis,
Das hat zwar jetzt nicht direkt mit Säuren- Basen zu tun aber vielleicht hilft das mir – ich muss einfach etwas probieren- es muss doch etwas geben was hilft

Und ich nehme Oyo- Tabletten, weil ich manchmal das Gefühl habe, nicht genug Luft zu bekommen, also wie wenn ich ersticken würde, die helfen ein bisschen

Diese Tabletten verbessern die Sauerstoffverwertung

LG Carine
 
Beitritt
03.04.15
Beiträge
5
Liebe Carine,

ich stolpere gerade über Deine Ausführungen und habe diese mit großem Interesse gelesen. Deine Probleme kommen m.E. vom Darm und dies einschließlich der Morbus Basedow Symptome. Vermutlich liegt eine permamente Selbstvergiftung samt Leaky Gut Syndrom vor. Gehe doch mal für 2 - 3 Wochen in die Klinik Dr. Zimmermann in Badenweiler und unterziehe Dich dort einer intensiven Darmsanierung mit Organbehandlung, Colon-Therapie und Ozon / Vitamin C Infusion, dazu 10 Tage Teefasten mit anschließendem langsamen Aufbau. Du wirst als neuer kraftvoller Mensch zurückkehren und so nebenbei auch noch etwa 10 kg verloren haben. Etwa 80 % des Immunsystems sitzen im Darm und dessen Aufbau uns Besiedelung mit Bakterien entscheidet über Dein Wohlergehen. Ich war selbst Patient dort und bin wie so viele andere vorbeugend alljährlich mit großem Erfolg dort. Die Klinik behandelt therapieresistente chronische Leiden und ist sehr familiär geführt. Schau nicht zu sklavisch auf die gemessenen Werte, wir sind unterschiedliche Individuen, die alle ein bisschen unterschiedlich funktionieren. Wichtig ist, dass Du Dich wohl fühlst und Freude am Leben hast. Dein Körper signalisiert Dir frühzeitig, wenn etwas nicht stimmt und damit kann keine Messung mithalten, die ja auch auf Durchschnittswerte Dritter als Vergleichsmaßstab abstellt. Ein Buchtipp: Darm mit Charme von Guilia Enders, Ullstein Verlag. Sie gibt auf witzige Art und Weise eine Fülle von wertvollen Informationen. Viel Erfolg und gute Besserung.
 
Oben