Bis wir uns wiedersehen

Medifan

Gewidmet den Leuten, die leider nicht mit uns gemeinsam ins neue Schuljahr gehen.
(Die Namen habe ich geändert.)

Sandra: von ihrem eigenem Vater ermordet. Sie war erst 16 Jahre alt.

Rebecca: aufgrund von psychischen Problemen nicht schulfähig. Jetzt steht sie ohne Ausbildung da und hat einen verkorksten Lebenslauf.

Johanna: Aufgrund einer Darmerkrankung zu häufig gefehlt. Started nächstes Jahr in einer Probephase, um zu sehen, ob sie schulfähig ist.

Marina: Ist vom Dach bei sich Zuhause gesprungen. Sie war sofort tot. Ihre Gründe sind unklar.

Patrick: Hat die Schule abgebrochen und eine Ausbildung begonnen.

Klaus: Ist rückfällig geworden. Hat sich mit einer Überdosis umgebracht.

Thomas: Verschollen. Tauchte eines Tages nicht mehr auf. Wir hörten nichts mehr von ihm.

Jan: Wurde rückfällig. Sein Konsum stieg immer mehr an. Er macht jetzt eine Therapie.

Frank: Verschollen. Tauchte eines Tages nicht mehr auf. Wir hörten nichts mehr von ihm.

Hans: Ist rückfällig geworden. Hat sich mit einer Überdosis umgebracht.

Manuel: Hat sich durch sein Verhalten der Schule verwiesen.

Heinz: Hat die Schule abgebrochen und eine Ausbildung begonnen.

Sarah: Hat Probleme mit dem Sorgerecht für ihr Kind, da es ein Inzuchtkind ist. Started nächstes Jahr erneut in der 11. Klasse.



Warum?


Statistisch schaffen 6 Schüler eines Jahrgangs das Abitur an unserer Schule.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
17.04.09
Beiträge
252
Hallo Medifan;
das sind leider sehr viele Abbrecher.
Weißt du wie viele Schüler das Abitur an anderen Schulen schaffen.
Wie ist dein Wunsch für das Abi.
Was hast du vor.
Wie wäre der erste Schritt dafür.
Alles Gute
Rheingold
 

Medifan

Weißt du wie viele Schüler das Abitur an anderen Schulen schaffen.
Nicht direkt, ich kann nur mutmaßen. An meiner Schule damals haben es von ca. 60 Schülern eines Jahrgangs 50 geschafft.

An unserer Schule liegt es eher an den Schülern. Wenn man will und sich anstrengt, dann schafft man das Abi auch. Zwar nicht immer mit 1,0, aber man schafft es.

Wie ist dein Wunsch für das Abi.
Was hast du vor.
Wie wäre der erste Schritt dafür.
Alles Gute
Rheingold
Ich möchte mein Abitur so gut wie möglich machen. Momentan habe ich ca. einen Schnitt um die 2,0. Der ist mir zu schlecht.
Problem ist eine neue Lehrerin, die Noten ungerecht vergibt. Das Thema wird wohl demnächst wieder für Aufregung in der Klasse sorgen.

Ich habe mich aufgrund dieser Lehrerin darauf eingetellt, dass ein gutes Abitur an dieser Schule nicht möglich ist und ich auf die Erwerbslosenrente setzen werde.
Dies wird die Schulleitung, die auch die Zeugnisse vergibt, auch so mitgeteilt bekommen.
Den eine Note 3 bei 95% der vollen Punktzahl in einem Test ist ja wohl mehr als unterbewertet.

Nach dem Abitur wollte ich eigentlich studieren, aber so wie mein Schnitt im Moment aussieht, kann ich damit wohl eher putzen gehen.

Zudem kommt immernoch das Image der Schule und das macht jetzt immer mehr Probleme.
Ich frage mich langsam, ob sich das Abitur an der Schule noch lohnt, weil ich zu was werde, was ich nie war und nie sein will.
Das wäre wie, wenn ihr freiwillig in den Knast geht, weil ihr eine Behinderung habt und dort die Chance auf das Abi habt, aber jeder stempelt euch als Verbrecher ab, obwohl ihr dort nur wegen eurer Behinderung seit.

Bei dieser Stigmatisierung fühle ich mich elend.
 
Oben