Beule am Rücken unter Schulterblatt, Schmerzen

Themenstarter
Beitritt
06.04.05
Beiträge
82
Hallo,

kennt jemand so etwas wie eine Beule hinten am Rücken auf einer Rippe ? Mein Mann kann nicht lange gehen, dann tut wieder die Stelle weh. Ein Stück unter dem Schulterblatt links. Heute tat es schon weh wenn er am Laptop saß und sich nach vorne beugte. Vor einigen Monaten war er mal im Wohnzimmer gestolpert und ist unglücklich hingefallen. Ein Stuhlbein hatte sich dann gegen die Stelle geschoben. Das war letztes Jahr. Aber jetzt scheint es plözlich schlimmer zu sein. Der Orthopäde vor ein paar Tagen hat die Beule nicht gesehen und meinte es wäre eine Blockade und hat Laser-Akkupunktur verschrieben, die Mittwoch anfängt. Mein Mann hat seit einem Jahr einen Herzschrittmacher. Da dürfte man wahrschinlch kein MRT oder CT machen. Röntgen zeigt ja auch nicht alles. Ich bin schon am Googeln aber finde nicht wirklich einen Hinweis

L.G.
Susewind
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.246
am besten geht er noch mal zu einem anderen arzt.

theoretisch ist ein mrt (das ist meist viel besser als ein ct) mittlerweile auch mit schrittmacher möglich (google weiß alles) , aber umständlich und die beule kann man wahrscheinlich auch anders ausreichend abklären.

eine einfache rö-untersuchung ist wohl (fast) immer möglich.



 
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.115
Ich würde als Erstes Traumeel Salbe holen und draufschmieren. Da wird man schnell merken, ob sich was tut.
Bin immer für Traumeel Salbe, wenn man etwas zum Einreiben braucht, da ich von Traumeel überzeugt bin.

Die enthält eine Menge Wirkstoffe, wie
  • 15 mg Arnica montana D3
  • 4.50 mg Calendula officinalis Urtinktur
  • 4.50 mg Hamamelis virginiana Urtinktur
  • 1.50 mg Echinacea angustifolia Urtinktur
  • 1.50 mg Echinacea purpurea Urtinktur
  • 1.50 mg Chamomilla recutita Urtinktur
  • 1 mg Symphytum officinale D4
  • 1 mg Bellis perennis Urtinktur
  • 0.90 mg Hypericum perforatum D6
  • 0.90 mg Achillea millefolium Urtinktur
  • 0.50 mg Aconitum napellus D1
  • 0.50 mg Atropa belladonna D1
  • 0.40 mg Mercurius solubilis Hahnemanni D6
  • 0.25 mg Hepar sulfuris D6
Die Salbengrundlage enthält:
  • Cetylstearylalkohol, emulgierender (Typ A)
  • Paraffin, dickflüssiges
  • Vaselin, weißes
  • Wasser, gereinigtes
  • Ethanol 96% (V/V)
PS: Unsere Apotheker mit denen ich mal ein ausgiebiges Gespräch zu Traumeel geführt habe, als auch meine Wenigkeit sind überzeugt von Traumeel.

Wenn es schonmal so etwas wie eine Vergleichsstudie gab, sollte man sie doch auch posten:
Die Studie:
Für die randomisierte, kontrollierte und multi-zentrische Studie wurden 449 körperlich aktive Männer und Frauen (Alter 18-40 Jahre) mit leichter bis mäßiger Verstauchung des Sprunggelenks (Grad 1 und 2) behandelt. Sie erhielten, stichprobenartig ausgewählt („randomisiert“), Traumeel Salbe, Traumeel Gel oder Diclofenac Gel. Das Präparat wurde unetikettiert und so unkenntlich wie möglich zur Nutzung an die Patienten übergeben. Alle Produkte hatten sich bereits in früheren Studien wirksamer als Placebos erwiesen. Bei allen Teilnehmern wurden die Medikamente äußerlich (topisch) 3-mal täglich an jedem der 14 Studientage angewendet. Arzt und Patient dokumentierten den Genesungsprozess über sechs Wochen mithilfe von internationalen Standard-Fragebögen wie FAAM (Foot and Ankle Ability Measurement) für die Funktions-Messung und VAS (Visual Analog Scale) für die Schmerz-Messung. Eine abschließende Untersuchung fand nach 6 Wochen statt. Die Studie wurde von August 2009 bis September 2011 in 15 Zentren in Spanien unter der Leitung von Carlos González de Vega, Chefarzt der Sportmedizinischen Rehabilitationsklinik MEDYR in Madrid (Spanien) durchgeführt.

De Vega CG, et al. A randomized, controlled, multicentre study on the effectiveness of Traumeel (ointment and gel) in terms of pain reduction and functional improvement compared with diclofenac gel in acute ankle sprain. Annals of Rheumatic Diseases 2012; Vol. 71: Supp. III (SAT0423), presented at the European League Against Rheumatism (EULAR) Congress, Berlin, Germany, June 6-9, 2012. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/ijcp.12219
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.013
Was ist denn rausgekommen bei dem Vergleich von Traumeel mit Diclofenac? (Der Link zeigt ins Leere).
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.511
... In dieser randomisierten kontrollierten Stu- die bestätigte sich die Nichtunterlegenheit von Traumeel®-Salbe und Traumeel®-Gel im Vergleich zu Diclofenac-Gel zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen bei akuter Knöchelverstauchung. Dieses Ergebnis könnte nach Ansicht der Autoren das Behandlungsspektrum für Patienten und Ärzte erweitern, wenn bei einer Knöchelverstauchung die Anwendung nichtsteroidaler Entzündungshemmer vermieden werden soll. ...
https://www.rosenfluh.ch/media/arsm...g__Traumeel_ebenso_wirksam_wie_Diclofenac.pdf

Die "Nichtunterlagenheit" scheint mir aber keine Überlegenheit zu sein? :(

Damit legen sie nahe, dass Traumeel eine wirksame Alternative zum etablierten Schmerzmittel sein könnte.

Hinkt der Vergleich?

Leider haben wir in diese Kernaussage der Untersuchung kein Vertrauen. Es ist nämlich nicht geklärt, ob die Menge und Konzentration des verwendeten Diclofenac-Gels zu gering war, um bei einem verstauchten Knöchel deutlich zu helfen [4,5]. Es könnte also durchaus sein, dass der vom Forschungsteam gezogene Vergleich hinkt, weil Traumeel in Gelform mit einer möglicherweise kaum wirksamen Diclofenac-Dosis verglichen wurde. Zudem weist die Studie weitere grobe Mängel auf und ist auch deshalb nicht aussagekräftig. Dass Traumeel-Gel bei einem verstauchten Knöchel helfen kann, ist daher nicht belegt.

Für Traumeel als Salbe gibt es aus unserer Sicht ein weiteres Manko: Da das Diclofenac-Gel durchsichtig und die Traumeel-Salbe weiß waren, war den teilnehmenden Personen klar, welches Mittel sie erhielten. Das könnte Erwartungen bei den Behandelten geweckt und Berichte über die Beschwerden beeinflusst haben. Es ist möglich, dass dies die Ergebnisse verzerrt hat.

Auch zwei weitere kleine Studien [2,3] wurden nur mangelhaft durchgeführt und belegen die Wirksamkeit von Traumeel nicht. Ob Traumeel-Salbe oder -Gel bei typischen Sportverletzungen hilft, können nur zukünftige besser durchgeführte Studien klären.
...

Ich habe es schon an anderer Stelle geschrieben: Mich stört, daß in Traumeel u.a. Quecksilber enthalten ist, was mich vor allem bei den Tabletten stört.

Zusammensetzung: 10 g (=10,5 ml; 1 ml = 18 Tropfen) enthalten:
Wirkstoffe: Atropa bella-donna Dil. D4 2,5 g, Aconitum napellus Dil. D3 1,0 g, Symphytum officinale Dil. D8 0,8 g, Calendula offi- cinalis Dil. D2 0,5 g, Hamamelis virginiana Dil. D2 0,5 g, Achillea millefolium Dil. D3 0,5 g, Matricaria recutita Dil. D3 0,8 g, Echinacea Dil. D2 0,2 g, Echinacea purpurea Dil. D2 0,2 g, Hypericum perforatum Dil. D2 0,1 g, Mercurius solubilis Hahnemanni Dil. D8 1,0 g, Hepar sulfuris Dil. D8 1,0 g, Arnica montana Dil. D2 0,5 g, Bellis perennis Dil. D2 0,2 g

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
68.511
Hallo Susewind,

mein erster Gang mit so einer Verletzung bzw. Fragestellung ist immer der zum Osteopathen, und meistens hilft die Behandlung dann auch.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.05.11
Beiträge
3.013
Es ist zwar off topic, aber wir haben anscheinend keinen eigenen Traumeel-Thread. Zu der obigen Kritik an der Diclofenac-Vergleichs-Studie wäre wohl noch hinzuzufügen, daß diese Studie eingekauft ist:

Interessenkonflikte: Die Studie und alle vier Autoren wurden von Biologische Heilmittel Heel GmbH finanziert.
Quelle: https://www.rosenfluh.ch/media/arsm...g__Traumeel_ebenso_wirksam_wie_Diclofenac.pdf

sowie

Der Hersteller (nicht der von Diclofenac, sondern der von Traumeel ;)) war sogar in die Planung und Koordination der Studie einbezogen! Auf Deutsch: Auf diese Studie würde ich mich nicht stützen wollen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.246
Mich stört, daß in Traumeel u.a. Quecksilber enthalten ist,


die gegner der homöopathie sind vor allem deshalb dagegegen, weil "nichts" darin enthalten ist. vor allem bei den hochpotenzen.

unter d6 also 1.000.000 . g wird quecksilber normalerweise nicht angewendet. wenn ein chemiker 10g salbe (mehr braucht man so gut wie nie, meist viel weniger) untersucht, würde er nichts an quecksilber finden.

in der salbe ist 0,4 mg d6 pro 1 g salbe enthalten. also selbst wenn man sich mit einer ganzen tube (50 g) einreibt, bekommt man praktisch nichts an quecksilber auf die haut.

und für so eine beule braucht man wohl kaum mehr als 2 g salbe.


be vitaminpillen usw., die viele unbesorgt in hochdosen schlucken, bekommt man sehr viel mehr an teils durchaus schädlichen substanzen in den körper.


Auf diese Studie würde ich mich nicht stützen wollen

würde ich bei keiner einzigen studie, egal um welche medis es geht. ich hab früher u.a. in einer gr. uniklinik in der hormonforschung gearbeitet und da schon nach ein paar monaten gekündigt, weil ich diesen schwindel nicht mitmachen wollte (u.a. sind immer die frauen, die nicht in das gewünschte ergebnis paßten nach kurzer zeit aus "persönlichen gründen" usw. aus der studie ausgeschieden.....).

die ergebnisse entsprachen immer weitgehend den wünschen der auftraggeber, die die studien ja auch finanzieren und das waren meist die pharmafirmen...........



lg
sunny
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
4.246
ps.

in fisch ist seeehr viel mehr quecksilber und den essen die meisten leute trotzdem.



lg
sunny
 

Neueste Beiträge

Oben