b6 im blut stark erhöht - egal oder läuft was falsch?

Themenstarter
Beitritt
16.03.05
Beiträge
69
hallo

werd grad ziemlich durchgecheckt, erstmalig wurden b6, b12, folsäure und zink im blut bestimmt.


vitamine b6: 87,5 (3,6-18)
folsäure: > 15 (2,6-14,6)


b12 oberes normdrittel

selen, zink, kupfer: niedirignormal - genaue daten krieg ich am abend
mg 0,8 0,8-1,2

nehme 250 b6, einen halben "now" b-komplex 50, 25 mg zink, ca. 400 mg magnesium

bin erst recht erschrocken, v.a. wegen b6, wollt jetzt dann eigentlich auf p5p umsteigen (bin noch am herumeinschleichen des ganzen), da ich mal mehr mal weniger depressiv bin und der arzt meinte, dass ich das b6 ev. nicht aktivieren könne.
ich weiß ja, dass der blutgehalt nix über die situation in den zellen aussagt, das ist jetzt aber schon recht hoch irgendwie....
war nüchtern zur be.

bin dankbar für tipps, hinweise etc.
lg
karin




 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.423
Hallo Karin,

bei meiner Schwester wurden im Serum/Plasma folgende B6-Formen gemessen:

PLP
Pyridoxal
Pyridoxin

Interessanter Weise war der Normwert des Pyridoxal als "5-30% des PLP" angegeben. Die 30% hat sie leicht überschritten.

Im Befund stand "die Ergebnisse sprechen für einen erhöhten Vit B6-Pool", der Arzt empfahl ihr Depyrrol Plus, d.h. er hat wohl auf "Umwandlungsprobleme" geschlossen. Sie fährt wohl - nach einigen Schilddrüsenturbulenzen am Anfang - gut damit.

Gruß :)
Kate
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
16.03.05
Beiträge
69
hallo kate,
danke für die antwort.

bin mir nur nicht ganz sicher, wie ich das ummünzen kann.
plp ist p5p, die aktive form, oder?
pyridoxin ist b6
und pyridoxal?

heißt also, der obere wert von 18 ist die 30% marke der norm von plp/p5p? demzufolge wäre dann "60" die obergrenze von plp. oder falsch? dann hätt ich das auch überschritten.

aber das ganze zeigt ja nicht an, ob mein körper das b6 aktivieren kann? kann man das überhaupt messen? und jetzt? fühl mich im wissen dieses hohen spiegels unwohl. muss ich mich sorgen? oder besser: brauch ich mir trotzdem keine sorgen machen?

bin ja nach wie vor depressiv, kann aber auch an der schilddrüse liegen. meine histaminintoleranz ist auch kein stück besser geworden, sofern man das überhaupt als messlatte nehmen kann.

glg
karin
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.423
Hallo Karin,

Du hast keine Einheiten angegeben - ob man das überhaupt vergleichen kann, weiß ich nicht.

Bei dem von mir angeführten Befund ist

- µg/l als Einheit für das PLP angegeben, Referenzbereich 7,5 - 18,5

- das Pyridoxal soll wie gesagt zwischen 18 und 30% DIESES Wertes liegen, d.h. es wird nicht absolut angegeben, sondern als Anteil

Ich schließe daraus, dass die Werte in einem bestimmten Verhältnis zueinander stehen sollten. Richtig verstehen tu ich das alles aber auch nicht... es ist wirklich eine Wissenschaft für sich.

PLP = P5P, wegen der anderen Werte müsstest Du mal googlen, es sind verschiedene B6-Formen, mehr habe ich nicht drauf im Moment.

Was schlägt denn Dein Arzt vor, WIE Du jetzt vorgehen sollst? P5P langsam einschleichen? Auf Depyrrol umsteigen? Depressiv bin ich übrigens auch, teils durch Umstände bedingt, aber ich meine, es müsste nicht ganz so düster sein, wie's ist. Ich überlege auch, den B6-Spiegel untersuchen zu lassen, habe aber hier keinen Arzt, der das "auf Kasse" veranlasst. Was hat es Dich gekostet?

Ich kann Dir leider nicht so richtig helfen. Vielleicht fragst Du Deinen Arzt nochmal ein bisschen aus?

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
16.03.05
Beiträge
69
danke kate!

habe die werte jetzt auch vor mir - vorher nur telefonisch:
vitamine b6: 87,5 µg/l (3,6-18)
folsäure: > 15 ng/ml (2,6-14,6)

zink: 77 µg/dl (66-110)
kupfer: 88 µg/dl (70-150)

mein arzt schlägt noch gar nix vor, der ist auf urlaub. bin dann aber gespannt!
aber wie ich inzwischen weitermach weiß ich nicht.*seufz*

vlg,
karin
 
Beitritt
13.03.05
Beiträge
1.648
Hallo germknederl,

250 mg B6 sind ganz schön viel, da ist schon mal gut, dass Du das Magnesium dazu nimmst.
Ich habe wegen meiner Ärztphobie keine Werte im Blut besitmmen lassen, aber ich habe das P5P viel besser vertragen als das B6 als PCL (Pyridoxinhydrochlorid), es ist auf alle Fälle einen Versuch wert, vor allem, da Du dann nicht mehr so viel davon brauchst.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.423
Hallo Karin,

die übliche Umrechnungsformel für P5P und B6 besagt, dass man vom P5P nur ca. ein Fünftel braucht, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Das wären also bei Dir 50 mg P5P/Tag. In der Dosierung gibt's das auch. Ein vorsichtiger Versuch (bei Depressionen sicher zu empfehlen) könnte vielleicht so aussehen, dass man's erstmal tageweise ersetzt, alle 3 Tage, 2 Tage,...

Ist aber sicher nicht schlecht, den Arzt nochmal zu fragen, er wird ja nicht ewig weg sein. Das blöde bei Depressionen ist, dass sie viele Ursachen haben können bzw. sicher oft mehrere Ursachen zusammen kommen.

Jedenfalls wünsche ich Dir alles Gute :)
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
16.03.05
Beiträge
69
danke euch beiden! die blutwerte sagen bei hpu ja eh nix über die versorgung aus, nicht?

werde heut statt dem ganzen eine kapsel depyrrol nehmen - auf die hatt ich ja hingearbeitet. müsste ohne weitere zwischenfälle funktionieren.


Pyridoxal-5-Phosphat (P5P) 25mg (equivalent zu 125 mg Vitamin B6)
Pyridoxin HCl (Vitamin B6) 12,2mg anstelle der menge b6

Zinkgluconat 105,3mg (15mg elementares Zink) durch den nicht allzu hohen spiegel im blut kann ich die abendlichen 25 mg ja beibehalten, nicht?
Mangangluconat 41,7mg (5mg elementares Mangan) = meine bisherigen 4 mg


Magnesiumgluconat 267,8mg (15mg elementares Magnesium)
Maltodextrin - nicht so toll bei fruktosemalabs., oder?

und die weiteren b-vitamine?? in meinem b-komplex ist ev. zu viel folsäure drin. wegen histaminintoleranz nicht extra empfehlenswert, wie ich in einer nebenrubrik gelesen hab...

also das mit zink und b-komplex macht jetzt noch kopfzerbrechen....

dank euch,
schönes pfingstwochenende
karin
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.423
Das klingt doch wie ein Plan :) Ich nehme sogar noch ein bisschen mehr Zn wegen meiner Cu-Problematik (freies Cu leicht erhöht).

Die extra B-Vitamine habe ich jetzt eine ganze Zeitlang nicht genommen, nehme aber Algen (Chlorella, manchmal auch Spirulina, da gibt's jetzt eine angeblich jodfreie von Dr. Hittich), das sind B-Bomben. Und Vollkorn-Getreide esse ich ja auch.

Das mit der HI stimmt so pauschal nicht. Sie kann auch mit Histapenie gekoppelt sein bzw. diese als Ursache haben - wie bei mir zu meiner großen Überraschung. Dann gilt Folsäure als günstig, um den Histaminspiegel anzuheben. Siehe KEAC-Unterlagen und Konrad Thomes "Nährstoffe für die Seele" bzw. Pfeiffer.

Liebe Grüße
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
16.03.05
Beiträge
69
guten morgen!

danke kate, danke rohi!
da schluckt sichs doch gleich leichter:popcorn:


schönen tag,
karin
 
Themenstarter
Beitritt
16.03.05
Beiträge
69
hallo,

zur info, falls es jemanden interssiert: war heut beim arzt und er war eigentlich zufrieden mit den b-werten.


glg
karin :klatschen
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Bist Du denn damit auch zufrieden und geht es Dir gut?
Gruss,
U ta :)
 
Themenstarter
Beitritt
16.03.05
Beiträge
69
hallo uta - ja das ist wieder was ganz andres.... :D

mir geht es recht schlecht in letzter zeit. gestresste nebennieren zur noch uneingestellten hashi-uf und vor 2 wochen wurde mir über persönliche toleranzgrenze blut abgenommen (flüssigkeitsverlust) - erhole mich mühsamst davon mithilfe von homöopathika und tcm tinkturen und schlaaaaf. hab auch dhea bekommen.

leider hab ich keine ahnung, welche symptome ich nun hpu unterschieben könnte, von daher...

bin aber insofern zufrieden, als dass ich mich erst wegen der werte echt gesorgt hatte. bin dann ja auf eine depyrrol umgestiegen und vertrage sie super (...endlich...). zink soll ich sogar noch erhöhen laut arzt. und den b-komplex weiter einnehmen. da bin ich mir aber nicht so sicher wegen der folsäure in bezug auf histaminintoleranz.
auf jeden fall hab ich mir noch extra p5p bestellt. in letzter zeit bin ich wieder verstärkt endzeitgelaunt, bzw. fühle ich so, auch überängstlich und die verhassten derealistionswahrnehmungen schleichen auch herum.

aber wird wieder. und wahrscheinlich besser als zuvor :freu:


liebe uta - danke der nachfrage!
schönes wochenende
karin, mit 3 dicken decken frierend von der couch aus grüßend ;o)
 
Oben