Ausscheidungswege und mögliche Entgiftungssymptome/-Probleme

Binnie

In dem verlinkten Artikel geht es darum, über welche Wege der Körper Gifte möglicherweise auszuscheiden versucht, welche Probleme und Symptome dabei auftreten können, usw.:

Der Körper bemerkt die Gifte und reagiert umgehend: Die Toxine sollen
ausgeschieden werden!

Dieser Prozess wurde von Thomas Sydenham, auch als „englischer Hippokrates“
bezeichnet, im 17. Jahrhundert auf den Punkt gebracht: „Die Krankheit ist nichts
anderes als das Bemühen der Natur, welche, um den Kranken zu erhalten, mit
allen ihren Kräften bemüht ist, ihn von den krankmachenden Substanzen zu
befreien.“

Eine solche Befreiung und Reinigung erfolgt über die Ausscheidungsorgane:
Vermehrte Produktion von Bilirubin und Speichel, Erbrechen und Durchfall
im Verdauungstrakt; verdickter, saurer, brennender und mit Giftstoffen
belasteter Urin für die Nierenwege; Schweißausbrüche, Pickel,
Ekzeme bezüglich der Haut;
Ausspucken von Schleim durch die Bronchien, Stirnhöhlen und die Nase.
Zahlreiche andere „Aus-Wege“ können ebenfalls genutzt werden, um den Körper von
den Abfallstoffen zu befreien: Speicheldrüsen, Gebärmutter,
Mandeln, Tränendrüsen und viele mehr.

In verzweifelten Fällen schafft der Körper selbst zudem vermeintlich
„künstliche“ Ausgänge, um den Ansturm von Giftstoffen zu bewältigen:
Hämorrhoiden, Fisteln, Geschwüre
- wird ein Ausscheidungsorgan unfähig, seine Arbeit zu verrichten, so werden die
Abfallstoffe zu einem anderen Organ umgeleitet. Nur wenn man sich dieser
Verlagerung von Beschwerden bewusst ist, kann man verstehen, wieso derartige
Erkrankungen bei Patienten stetig individuell verlaufen, nach einer Gesundung
eine neuerliche Erkrankung ganz anderer Art erfolgen kann.

Vollständigen Artikel auf Suite101.de lesen: Entgiftung
durch Phytotherapie: Heilpflanzen helfen bei der Grundregulation und Entgiftung
| Suite101.de

Follow us: @suite101 on Twitter | Suite101 on Facebook
Ich bin u.a. deshalb darauf gekommen, weil bei einer Bekannten von mir kürzlich über 2 kg Myome von der Gebärmutter entfernt wurden. Jetzt hat sie wieder eine ganz schlanke Taille, zuvor sah sie monatelang regelrecht schwanger aus. Ansonsten hatte sie jedoch kaum Symptome, weil bei ihr die Myome wohl außerhalb waren, also irgendwie auf der Gebärmutter gesessen haben.

Viele Grüße
Binnie
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.566
Hallo,

das ist immer wieder ein spannendes Thema. Was mir hier ins Auge fällt, ist dieser Absatz und da das "erhöhte Billirubin" als Zeichen dafür, daß lt. Artikel Gifte überhand genommen haben.

Eine solche Befreiung und Reinigung erfolgt über die Ausscheidungsorgane: Vermehrte Produktion von Bilirubin
und Speichel, Erbrechen und Durchfall im Verdauungstrakt; verdickter, saurer, brennender und mit Giftstoffen belasteter Urin für die Nierenwege; Schweißausbrüche, Pickel, Ekzeme bezüglich der Haut; Ausspucken von Schleim durch die Bronchien, Stirnhöhlen und die Nase. Zahlreiche andere „Aus-Wege“ können ebenfalls genutzt werden, um den Körper von den Abfallstoffen zu befreien: Speicheldrüsen, Gebärmutter, Mandeln, Tränendrüsen und viele mehr.
Es gibt ja Menschen, bei denen das Billirubin z.B. bei Morbus Meulengracht erhöht ist. Da wird dann gesagt, daß das zwar erhöht ist, aber keine Bedeutung hat.
Mich würde interessieren, ob irgendwo erklärt wird, wie eine Giftbelastung bzw. der Versuch des Körpers, sie los zu werden, das Billirubin erhöht?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Binnie

Was vielleicht auch noch erwähnenswert ist, ist dass diese Bekannte schon seid Jahren überzeugte Klinghardt-Anhängerin ist und nach seinem Protokoll, also mit Chlorella und Co., "ausgeleitet" hat.

Naja, vielleicht ist diese Art der "Ausleitung", also über die Myome, nicht die uneleganteste, aber das Problem dabei war halt auch, dass sie schon seid Jahren ungewollt kinderlos war...

Wobei schulmedizinisch wohl eher hormonelle "Ungleichgewichte" als Ursache für Myome angesehen werden. Woher die allerdings wieder kommen, wäre halt dann die nächste Frage...

Das noch am Rande.

Viele Grüße
Binnie
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
In diesem Zusammenhang erlaube ich mir, darauf hinzuweisen, daß die Entgiftung durch die Einnahme von Rizinusöl ungewöhnlich effizient ist. Alles Wesentliche hierzu findet sich im zugehörigen Wiki-Artikel Rizinusöl

Alles Gute!

Gerold
 
Oben