Quantcast

Ausleiten, Chlorella und Zinkmangel!

Themenstarter
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
hallo!

ich hab da schon lange ein Thema, das mich beschäftigt:

Zu den Schwermetallen zählt Klinghardt auch das Zink, und es wird, nach seinen eigenen Angaben, ebenfalls von Chlorella im Darm gebunden - und deshalb wohl ausgeschieden. Wenn wir jetzt kiloweise Chlorella einwerfen, dann leiten wir ja nicht nur das "böse" Kupfer und Quecksilber aus, sondern auch das extra zusätzlich eingeworfene gute Zink!? :?

Haben wir deshalb immer noch weisse Flecken auf den Fingernägeln? Mir ist aufgefallen, seit ich wieder Chlorella (oder Haferkleie!) einnehme, hab ich nämlich wieder diese weissen Wölkchen! Trotz hoher Zinkeinnahme.

LG
Elfe
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Elfe,

das ist eine Frage, die ich mir auch schon oft gestellt habe. Wenn man mal im Netz sucht, findet man oft die Kleie ganz oben auf der Liste der zinkhaltigen Nahrungsmittel. Demnach wäre es für uns ganz gut, möglichst viel Kleie zu essen.
Nach folgender Quelle https://gesund.qualimedic.de/Haferkleie.html behindert Kleie aber die Aufnahme von Zink aus der Nahrung über den Darm.

Ich glaube aber nicht, daß Chlorella und/oder Kleie in der Lage sind, das Zink in nennenswerter Menge aus dem Körper zu holen. Wenn Chlorella oder Kleie Zink klauen, dann im Darm. Deshalb nehme ich Zinkpräparate bzw. KPU-Komplexmedis im zeitlichen Abstand zu Chlorella und Kleie.

Nach einer längeren Phase ohne weiße Nagelflecken habe ich nun auch wieder welche. Diese waren vor etwa 3 Wochen aufgetaucht. In den letzten Tagen hatte ich zwei Unerlöste Seelische Konflikte (USK) im Zusammenhang mit der Kryptopyrrolurie gelöst und seitdem muß ich laut kinesiologischem Test mehr Zink zu mir nehmen. Mal sehen, ob die Flecken nun dauerhaft verschwinden.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
13.05.05
Beiträge
15
Hallo zuasammen,

zu den "Zink-Meinungen":
ich habe irgendwo gelesen, dass es ein Unterschied gibt zwischen organisches und anorganisches Zink. Wenn man Kleie isst, ist das Zink in Zellstrukturen gebunden und somit ist auch für den Körper zum Aufnehmen geeignet. Wenn man aber Zink als pures schemisches Element isst, dann wäre das eine Belastung für den Körper, weil es nicht verwertbar ist. Manche meinen sogar, dass die Mineralien aus dem Mineralwasser auch nicht aufgenommen werden im Gegensatz zu den Mineralien aus dem Obst zum Beispiel. Vielleicht mach Chlorella auch ein Unterschied zwischen Zink als SM und Mikroelement im Organismus.
Das ist nicht wissenschaftlich bestätigt, wurde aber aus Erfahrung fesgestellt und für mich klingt es auch logisch.

Liebe Grüße
Milena
 
Themenstarter
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
hallo Milena

Du meinst also, das zugefügte Zink in Tablettenform nützt nix? Dieses Zink wird nicht verwertet? Und von den Chlorella gebunden und ausgeschieden?

Wenn das so stimmt, dann sind wir ja alle auf dem Holzweg! :?

Elfe
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Elfe,

ich schlucke den Zinkgeschmackstest auch als billige Zinkquelle. Widerliches, chemisch-synthetisches Zinksulfat! (@) Aber es hilft! Seit dem einen gelösten USK habe ich ja jetzt einen erhöhten Zinkbedarf - und den decke ich nur über diesen Zinkgeschmackstest. Seit dieser erhöhten Dosis habe ich auch keine neuen Flecken auf den Nägeln (die alten wachsen raus).
Außerdem testet dieses Zinksulfat kinesiologisch.
Es gibt Zinkverbindungen, die kann der Körper besser verwerten, z.B. Orotate oder Gluconate. Aber lohnt der extreme Mehrpreis wirklich? Da nehme ich doch lieber eine Extraschluck meines Zinksulfates und habe die gleiche Wirkung.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
13.05.05
Beiträge
15
Hallo Elfe,

mit meinem Beitrag habe ich wohl zur Verunsicherung gesorgt ~_~ . Das wollte ich bestimmt nicht.

Sicherlich liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte. Man sollte immer "lebendige Nahrungsmittel" (also rohe Obst, Gemüse...) als erste Quelle für Vitamine und Mineralien nützen, denn sie sind viel mehr Wert. In chemischer Form werden die Stoffe bestimmt auch, aber schlechter aufgenommen. Deschalb braucht man größere Mengen und Zeit.
Man könnte aber mit richtiger Ernährung auch viel erreichen. Das ist natürlich ein großes Thema und man muss viel lesen und ausprobieren. Denn für eine optimale Aufnahme von den Nährstoffen sollte viel beachtet werden (z.Bsp. Obst nur auf nüchernen Magen und nicht nach dem Essen). Die meisten sind aber nicht dazu bereit, sondern essen was es schmeckt und das ist eher selten gesund.
Man sollte auch die innere Einstellung (Placebo-Effekt) nicht vergessen. Ich bescheftige mich gerne mit gesunder Ernährung und könnte vielleicht mehr dadurch erreichen, als jemand anderer, der glaubt, dass die Medikamente viel bequemer und hilfreicher sind. Da hätten wir den gleichen Erfolg. Es sind also verschidene Wege.

Und wieder zu dem Zink: da reicht sicherlich eine getrennte Einnahme von den Algen. Denn was aufgenommen ist, wird sicherlich nicht von Chlorella einfach weggenommen.

Liebe Grüße
Milena
 
Themenstarter
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
halli-hallo

Also wenn man ja glauben will, dass die Schwermetalle mobilisiert und gebunden werden durch unsere Bärlauch, Koriander, Chlorella - Entgiftungskur, dann ist auch das Zink davon betroffen - warum sollte dasselbe nicht auch mit dem Zink passieren? -> Und zwar auch mit jenem Zink, dass wir schon aufgenommen haben, etliche Stunden vorher?

Man kann dem wahrscheinlich am ehesten nur vorbeugen, in dem man gewaltige Mengen an Zink aufnimmt, damit man den Speicher immer wieder nachfüllt. So macht es ja Günter.

LG, Elfe

.
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Natürliche Vitamine und Mineralstoffe sind immer besser. Bei KPU kann man den Bedarf mit natürlicher Ernährung nicht decken und muß zusätzlich Medis nehmen. Diese Vitamin- und Mineralergänzungen können in der Regel besser vom Körper aufgenommen und verwertet werden, wenn man dazu Obst oder Gemüse isst.

Bei DMPS gibt es eine Reihenfolge, mit der die Metalle gebunden und ausgeschieden werden. Zink kommt da vor dem Quecksilber. Ob dies für Bärlauch und Co. ebenso gilt, weiß ich nicht!
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
13.05.05
Beiträge
15
Hallo Elfe,

ich glaube nicht, dass das für den Körper notwendige Zink von den Algen gebunden wird. Ich bin natürlich kein Fachmann, aber ich stelle mir das so vor:

das Zink wird im Dünndarm durch die Schleimhaut und Blutgefäße aufgenommen. Zwteite Station ist sicherlich die Zelle (verschiedener Gewebearten). Dort verlaufen viele Prozesse wie z.B. die Bildung von verschiedenen Enzymen (in Drüsenzellen...), die an recht komplizierten (nicht ganz wissensch. aufgeklärt) und perfekt aufeinander abgestimmten Kettenreaktionen teilnehmen.
Und Chlorella entgiftet indem sie im Darm die SM aus der Leber (hauptsächlich) bindet (zumindest erkläre ICH mir das so). Denn wenn man isst (also 1/2 Std. nach Chl.), entleert sich die Gallenblase und die Gallenflüssigkeit enthält die SM.
Bährlauch mobilisiert zwar SM, damit sie aus der Zelle rauskommen, ist aber ein Naturprodukt und unterstützt nur den Organismus. Damit will ich sagen, dass der Körper alles selbst regiert und das Zink, das schon in irgenwelchen Strukturen (Enzyme od. Hormone, z.B. Insulin) gebunden ist oder wird kann nicht mehr abgegeben werden. Wie soll denn Chlorella dieses Zink klauen? Das Zink kann z.Bsp. mit irgendeinem Eiwieß verbunden sein, also ein (od.mehrere Atome Zink) und ein Aminosäurenkomplex, so grob beschrieben kann ein einziges Hormon aussehen. Und dieses Hormon wird weiter bestehen auch wenn es in Kontakt mit irgendwelchen Algen kommt.
Bei chemischen Mitteln kann dies vielleicht ein bisschen anders aussehen... :?

Ich kann schon deine Angst verstehen. Vielleicht ist gar nicht so schlecht, wenn man zweifelt und nach Erklärungen sucht (und deswegen würde ich dir nicht sagen:"mach dich nicht verrückt" ). Am Anfang ist man sehr verunsichert und irgendwann kommt die Antwort von alleine, meist wenn man das Thema schon fast vergessen hat. Zumindest mir geht es oft so.

Vielleicht findest du eine Erklärung, die dich irgendwann besser überzeuzgt. ;)

Liebe Grüße
Milena
 
Beitritt
19.01.05
Beiträge
32
Hallo Günter!
in welchen zeitlichen Abstand nimmst du Zink und Chlorella/Bärlauch/Koriander ein ?

Grüße Franko

Erstellt von Günter M.

Hallo Elfe,

das ist eine Frage, die ich mir auch schon oft gestellt habe. Wenn man mal im Netz sucht, findet man oft die Kleie ganz oben auf der Liste der zinkhaltigen Nahrungsmittel. Demnach wäre es für uns ganz gut, möglichst viel Kleie zu essen.
Nach folgender Quelle https://gesund.qualimedic.de/Haferkleie.html behindert Kleie aber die Aufnahme von Zink aus der Nahrung über den Darm.

Ich glaube aber nicht, daß Chlorella und/oder Kleie in der Lage sind, das Zink in nennenswerter Menge aus dem Körper zu holen. Wenn Chlorella oder Kleie Zink klauen, dann im Darm. Deshalb nehme ich Zinkpräparate bzw. KPU-Komplexmedis im zeitlichen Abstand zu Chlorella und Kleie.

Nach einer längeren Phase ohne weiße Nagelflecken habe ich nun auch wieder welche. Diese waren vor etwa 3 Wochen aufgetaucht. In den letzten Tagen hatte ich zwei Unerlöste Seelische Konflikte (USK) im Zusammenhang mit der Kryptopyrrolurie gelöst und seitdem muß ich laut kinesiologischem Test mehr Zink zu mir nehmen. Mal sehen, ob die Flecken nun dauerhaft verschwinden.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Franko,

da habe ich keine klaren Regeln und bin auch etwas schlampig. Ich versuche, einen möglichst großen Abstand zu bekommen. Oft geht es aber auch gar nicht vom Tagesablauf her. Und ehe ich dann ganz auf zusätzliches Zink verzichte, kommt es auch schon mal vor, daß ich Chlorella und Zink zusammennehme. Also möglichst großen Abstand - aber nicht verbissen sehen.
Liebe Grüße

Günter
 
Oben