Auch Hilfe mit der Einstellung der Schilddrüse gesucht

Themenstarter
Beitritt
15.05.08
Beiträge
227
Hallo!

Vielleicht könnte Ihr mir ja helfen. Das wöre so toll. :)
Habe, wie schon anderer Stelle beschrieben Cfs, Borreliose und Co- Infektionen und einen langen Rattenschwanz der da noch dran hängt.
Und eben auch seit einiger Zeit ne UF der Schilddrüse.
Ich fuhr lange Zeit recht gut mit 86,5 mikrogramm T4.
Ich muss dazusagen, dass ich alles was ich medizinisch einnehme und unternehme vorher kinesiologisch austeste.
Vor ca. 2 Monaten fühlte ich mich plötzlich nach zuwenig SD- Hormonen. Ich testete also aus was nun die richtige Dosierung sei. (Das mach ich schon ewig so und bis jetzt hat es immer super funktioniert.)
Also heraus kamen 69 mikrogramm T4 und 35 mikrogramm T3. Hab daraufhin munter umgestellt auf die genannte Dosis (Mit dem T3 von Sandoz aus Oesterreich).
Nun war ich nach ca. 6 Wochen bei der Kontrolle und die Werte sind schlecht.
Ich stelle sie mal rein:

ft4: 10,4 (12,0-22,0)
ft3: 7,7 (3,1- 6,8)
TSH: < 0,005 (0,27- 4,20)

Das entspricht auch in etwa meinem Befinden.
Was meint Ihr denn wäre jetzt sinnvoll? Zurück zu 86,25 T4 allein scheint mir nicht ratsam. Ein bisschen t3 einzunehmen wäre wohl gut und mit dem L- Thyroxin etwas hochzugehen, aber ich hab keine Ahnung, in welchem Verhältnis ich beide nehmen soll. Ich finde im Netz ganz unterschiedliche Angaben dazu wieviel T3 wieveil T4 entspricht. Und ich versteehe auch nicht, aus welchem Grund der Test mich derartig gefoppt hat. Naja!

Liebe Grüße, Pättylein
 

darleen

Auch Hilfe mit der Einstellung der Sd gesucht

hallo Pättylein

Hast du mal Werte unter deiner alten Dosierung ?

wie waren die Werte vor Zunahme von T3 ?


ich würde anhand deiner Werte, das T4 erhöhen auf deine alte Dosis,oder anähernd

und das T3 um erstmal 10 µg absenken

ausrechnen , das kannst du vergessen , schon alleine dadurch das es 2 Formeln gibt wieviel *Wirkung T4 * ein µg T3 hat


wenn du das machen möchtest, wird man sehen wie weit sich dein T4 hat drossel lassen vom T3 im Übermaß , oder ob es allgemein abgesackt war ,eine zeitnahe Kontrolle wäre vorteilhaft

liebe grüße darleen:wave:
 

Bei Schilddrüsenproblemen kann der Baubiologe hilfreich sein

Forschungen zeigen den Einfluss von elektromagnetischer Strahlung auf hormoneller Ebene.
So werden Stresshormonspiegel erhöht und die der glücklich machenden Nervenbotenstoffe vermindert. Gleiches gilt für Testosteronwerte bei Männern. Weiter wird die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin gehemmt usw.

Solche hormonellen Störungen bleiben nicht ohne Folgewirkung im menschlichen Körper. Deshalb gilt es, sich möglichst vor hoher elektromagnetischer Strahlung zu schützen.

Der Baubiologe kann die Intensität von Elektrosmog im Wohn- und Arbeitsumfeld messen, beurteilen und Lösungen vorschlagen.
mehr

mehr

mehr

mehr

darleen

Ja schade das dich deine Testung da in Stiich gelassen hat, hast du eine Vermutung dafür ?
 
Themenstarter
Beitritt
15.05.08
Beiträge
227
Hallo darleen,

vielen Dank für Deine Hilfe.:)
Hab nachgeschaut, ich hab nur Werte, die ca. ein Jahr alt sind.
Im Februar 2012 unter L- Thyroxin: 81,25:
TSH: 2,79
ft3: 3,7 (3,1- 3,6)(Ich glaub hier stimmt was nicht, ist dasselbe Labor, Normwert solte also 3,1 -6,8 sein)
ft4: 15,9 (12-22)

August 2012 unter L- Thyroxin 88:
TSH:2,01 bei peripher euthyreoten Schilddrüsenhormonwerten. ft3 und ft4 sind leider nicht angegeben.

Danach habe ich soweit ich das erinnere eine Kontrolle gehabt deren Werte ich leider nicht habe. Ich glaube der TSh war ein kleines bisschen höher als der im August 2012.

Ok, also so meinst Du. Ok dann probiere ich das. Was meinst Du mit zeitnahe Kontrolle genau?
puh:)
Vielen Dank nochmal!
Für das Testergebnis habe ich keine plausible Erklärung. Manchmal denke viell ist das für den Körper besser so...manche Symtome werden auch besser wenn ich der Uf bin. Ob das an der Borre liegt. keine Ahnung, alles Spekulation.
LG!:)
 

darleen

Hallo darleen,

vielen Dank für Deine Hilfe.:)
bitte Pättylein :)

Hab nachgeschaut, ich hab nur Werte, die ca. ein Jahr alt sind.
Im Februar 2012 unter L- Thyroxin: 81,25:
TSH: 2,79
ft3: 3,7 ( 3,1 -6,8 )
ft4: 15,9 (12-22)
ft3 mickrige 16, 22 %

-------------------------------------------

August 2012 unter L- Thyroxin 88:

TSH:2,01
ft3 und ft4 sind leider nicht angegeben.
ja schade das die Freien nicht gemacht wurden

----------------------------

Danach habe ich soweit ich das erinnere eine Kontrolle gehabt deren Werte ich leider nicht habe. Ich glaube der TSh war ein kleines bisschen höher als der im August 2012.
Versteif dich nicht zu sehr auf den TSH , schon alleine die Borre könnte dir da was Falsches erbringen,muss nicht , kann


Ok, also so meinst D
u. Ok dann probiere ich das. Was meinst Du mit zeitnahe Kontrolle genau?
puh:)
4 wochen , weil die Halbwertezeit von T3 sehr gering ist und es eventuell sein kan das die 10µg Redu. nicht ausreicht um einen angemessenen Wert zu haben , der nicht annähernd hyper ist , Dampfkesselmäßig für den Körper

der Ft4 reagiert zwar jetzt träger , um für 4 Wochen etwas genaues zu sehen aber es geht jetzt primär um den Ft3

Vielen Dank nochmal!
Für das Testergebnis habe ich keine plausible Erklärung. Manchmal denke viell ist das für den Körper besser so...manche Symtome werden auch besser wenn ich der Uf bin. Ob das an der Borre liegt. keine Ahnung, alles Spekulation.
LG!:)
bitte
Ja genaues weiß man nicht , eben individuelll, Menschen mit Borre kommen oft besser mit etwas niedrigen Werten zurecht--> nicht Unterdosierung -- weil die Hormone zuviel Dampf auf den Körper gehen und besonders das Ft3 , weil es eben* Aktives* zunimmt , das was der Körper aber eventuell gar nicht tolleriert, gar nicht verkraftet und das Befinden wird dann grottig

liebe grüße darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
15.05.08
Beiträge
227
Hallo nochmal,

bin jetzt auf 81,25 mcg T4 und 12,5 mcg T3 umgestiegen. Denkst Du das ist zu wenig T3?
Hab irgendwie Angst, dass es sonst zuviel wird...
Ja, ich denke es ist so wie Du es beschreibst mit der Borre. trotzdem bevorzuge ich es insgesamt, richtig eingestellt zu sein. -Auch wenn manche Symptome dann schlechter sind, fühlt es sich trotzdem besser an.

Lieben Gruß:)
Pättylein
 

darleen

Hallo nochmal,

bin jetzt auf 81,25 mcg T4 und 12,5 mcg T3 umgestiegen. Denkst Du das ist zu wenig T3?
Hab irgendwie Angst, dass es sonst zuviel wird...
Ja, ich denke es ist so wie Du es beschreibst mit der Borre. trotzdem bevorzuge ich es insgesamt, richtig eingestellt zu sein. -Auch wenn manche Symptome dann schlechter sind, fühlt es sich trotzdem besser an.

Lieben Gruß:)
Pättylein
hallo Pattylein

das wir dir Keiner beantworten können, inwieweit der Ft3 absackt unter Entzug von ca. 23µg T3, also gängiste Dosis von T3 ist 5 bis 10 T3 , damit fahren Viele gut , aufgeteilt auf 2 Tagesdosen, deswegen engmaschige Kontrolle, wie es bei dir dann ausieht , und dann kan man sich wieder herantasten an die Menge T3 die du brauchst

ich bin auch dafür richtig eignestelllt zu sein , denn der Körper kann sich daran gewöhnen an den Dampfhammer , es wegztustecken , das besser zu tolerieren , dauert nur meistens über 1 Jahr bei gleich bleibender Dosis und Unterstützung mit Helferlein zur Hormonverwertbarkeit --> guter Nährstoffhaushalt

liebe grüße darleen :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
15.05.08
Beiträge
227
Hallo darleen,

gut, dann werd ichs mal mit 10 mcg T3 probieren, das klingt doch alles ganz gut!
Danke und liebe Grüße:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
15.05.08
Beiträge
227
Hallo darleen,

darf ich nochmal um Deine und/ oder jemands anderen Hilfe bitten..
Hab jetzt nach sechs Wochen die neuen Sd- Werte bekommen.
Bei 81,25 mcg T4 und 12,5 mcg T3 sehen sie folgerndermaßen aus:

TSH: < 0,005 (0,27-4,20)
fT4: 12,8 (12,0 - 22)
fT3: 5,2 (3,1 - 6,8)

Also ft3 sieht nach meiner Einschätzung ganz gut aus, oder? FT4 zu niedrig...Würdet Ihr empfehlen mit dem L- Thyroxin etwas hochzugehen?

Lieben Gruß, Pättylein
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
1.217
Moin :)

Also ft3 sieht nach meiner Einschätzung ganz gut aus, oder? FT4 zu niedrig...Würdet Ihr empfehlen mit dem L- Thyroxin etwas hochzugehen?
Wie geht es dir denn mit den Werten? Das ist doch letztendlich das Entscheidende.
Grundsätzlich hast du aber beim fT4 durchaus noch Luft nach oben.

baba
Puttchen :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
15.05.08
Beiträge
227
Hallo Puttchen,
es geht so.. also richtig fühlt es sich überhaupt nicht an. Fühlt sich an nach einer Mischung aus Ueber- und Unterfunktionsymptomen.
Der Endo hat vorgeschlagen, T3 ganz abzusetzen und mit T4 auf 100 mcg hochzugehen.
Was hältst Du von diesem Vorschlag?
LG, Pättylein
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
1.217
Moin :)

Fühlt sich an nach einer Mischung aus Ueber- und Unterfunktionsymptomen.
Na, das geht kaum ;) Lass dich von den umherschwirrenden Listen alá ÜFsymptome und UFsymptome nicht narren. Nahezu jedes ÜF-Symptom kann bei einem anderen in UF auftreten und anders herum.
Fass sie also zusammen mit der Überschrift: SD-Fehlfunktions-Symptome.

Der Endo hat vorgeschlagen, T3 ganz abzusetzen und mit T4 auf 100 mcg hochzugehen. Was hältst Du von diesem Vorschlag?
LG, Pättylein
Halte ich persönlich für durchaus überlegenswert. Es sei denn, du hattest schon mal einen längeren Zeitraum nur mit T4 agiert und dabei festgestellt, dass dein fT3 dann in die Tiefe fällt und nicht wieder hochkommt. In dem Fall würd ich es mit 100mcg T4 und 5mcg T3 probieren.

baba
Puttchen :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
15.05.08
Beiträge
227
Oi:)
Dieses T3- im- Keller- Problem hatte ich nicht- also werde ich 100 mcg T4 nehmen und das T3 erstmal weglassen.
Danke Dir ganz herzlich!
LG, Pättylein
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
1.217
Kein Ding. Meld dich mal, wie es dir dann geht :)

baba
Puttchen :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
15.05.08
Beiträge
227
Hallo!

So, nun sind ein paar Wochen vergangen und ich habe neue Werte.

TSH: 0,15 (0,27- 4,20)
ft4: 14,7 (12,0- 22)
ft3: 4,1 (3,1- 6,8)

Das alles bei zunächst 100 mcg L- Thyroxin, etwa 3 Wochen vor der BE 93,75 mcg L- Throxin, da ich vor Ueberfunktionssymptomen nicht schlafen konnte.
..Und da ich zu der Zeit sehr viel für Uni- Prüfungen lernen musste hab ich ab und zu mal etwas T3 genommen...Asche auf mein Haupt.

Nun verstehe ich gar nixhts mehr, wie kann so eine Konstellation zustande kommen?? TSH erniedrigt, dennoch ft4 eher niedrig??

LG, Pättylein
 
Themenstarter
Beitritt
15.05.08
Beiträge
227
Ah, könnte es sein, dass der TSH supprimiert ist durch die Einnahme von T3? Und ich mich daher in der Beurteilung eher nach den freien Werten richten sollte?
 

darleen

Hallo!

So, nun sind ein paar Wochen vergangen und ich habe neue Werte.

TSH: 0,15 (0,27- 4,20)
ft4: 14,7 (12,0- 22)
ft3: 4,1 (3,1- 6,8)

Das alles bei zunächst 100 mcg L- Thyroxin, etwa 3 Wochen vor der BE 93,75 mcg L- Throxin, da ich vor Ueberfunktionssymptomen nicht schlafen konnte.

Ah, könnte es sein, dass der TSH supprimiert ist durch die Einnahme von T3? Und ich mich daher in der Beurteilung eher nach den freien Werten richten sollte?[

Hmm .....hättest du mal noch 3 Wochen gewartet , schwer was dran zu sehen mit noch 100 µg drin

und ja richtig, T3 ist der beste Kandidat das TSH zu erniedrigen oder gar zu suppirnmieren

ist es denn jetzt besser geworden ? dein Befinden ?


der ft4 ist für den Ref-bereich etwas mager, aber der Ref-bereich ist auch sehr hoch gegriffen, weil die Labore oft solche anlegen für Hormonnehmer, die morgens ihre Dosis Thyroxin sich einpfeifen , nicht für die Patientn die eine 24 Stunden-Karenz-zeit einhalten

liebe grüße darleen :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
15.05.08
Beiträge
227
Hallo darleen,

mein Befinden... es ist irgendwie komisch. Erst hatte ich mit 100 mgc Ueberfunktionssymptome. Aber weniger war dann doch zu wenig. Gibt es denn andere Parameter, die da noch mit reinspielen können?

Naja, jetzt bin ich wieder bei 100, der 2. Versuch.

Ah, interessant das mit dem Referenzbereich. Bin schon recht lange bei diesem Arzt und Labor und er wollte mich immer höher einstellen als es für mich gut war. Könnte wirklich daran gelegen haben.

LG! Pättylein
 

darleen

Hallo darleen,

mein Befinden... es ist irgendwie komisch. Erst hatte ich mit 100 mgc Ueberfunktionssymptome. Aber weniger war dann doch zu wenig. Gibt es denn andere Parameter, die da noch mit reinspielen können?
du meinst jetzt Vitamine, Mineralien und Spurenelemente ?
das gibt es eine Menge

als Hauptparameter wäre diese zu nennen

Eisen, Selen, Zink, Vitamine A, C, E ,Magnesium, Vitamin D, B-Vitamine


Naja, jetzt bin ich wieder bei 100, der 2. Versuch.
sollte das wieder auftreten könntest du vorrübergehend die Dosis splitten , entweder zur Hälfte 50:50, oder 75µg morgens , der Rest am spätem Nachmittag


Ah, interessant das mit dem Referenzbereich. Bin schon recht lange bei diesem Arzt und Labor und er wollte mich immer höher einstellen als es für mich gut war. Könnte wirklich daran gelegen haben.
ja schätze mal er nimmt an du nimmst das Thyroxin vor der BE , gängige Normenden sind um die 15-18 herum

Referenzbereiche die eine vorherige Tablettenneinahme berücksichtigen sind Banane, da der Hormon-spiegel-Anstieg bei Jedem unterschiedlich ist, es kann von 20 -50 % Unterschied egeben von Patienten zu Patient , und somit nicht korrekt abzurechnen

liebe grüße darleen :wave:
 
Oben