Angst vor auswärts Essen

Themenstarter
Beitritt
25.11.04
Beiträge
26
Hallo! :)

Also, ich folge dann mal der Einladung von Marcel! ;) Und erzähle mal ein wenig wie es mir bis jetzt so ergangen ist.

Ich hatte seit einiger Zeit unheimliche Angst vor dem auswärts Essen, da es mir schon dreimal passiert ist, dass mir schon im Restaurant schlecht wurde mein Körper fing an zu zittern und ich hatte das Gefühl, dass ich gleich von der Stange kippe. Wir mussten dann immer sehr schnell nach Hause und unsere romantischen Abende gingen über in Krankenpflege. Am Anfang dachte ich immer, dass ich psychische Probleme habe und mir alles nur eingildete. Ich muss dazu sagen, dass ich ca. 6 Jahre an Magersucht litt. Bin jetzt aber therapiert. Ich hatte halt immer das Gefühl, dass es mit dem zusammenhängt.
Mit der Zeit begann ich aber zu zweifeln, denn ich hatte es auch zu Hause wo ich mich geborgen und wohl fühlte. Ich fragte mich so lange, wieso habe ich immer wieder nach dem Essen Uebelkeit, Zittern, kalte Hände und Füsse, mein Puls war so schnell, ich dachte mein Herz springt aus mir raus. Dann kam eben dazu dass ich dann ganz extremen Sthulgang habe. Ich habe dann immer das Gefühl ich bin völlig leer dannach.
Mein Hausarzt habe ich schon dreimal darauf angesprochen, er meinte aber immer nur, dass ich wahrscheinlich einen etwas niedrigen Blutdruck hätte und dass man nicht viel machen könne. Er hat mich eigentlich nie so richtig untersucht. Naja dann habe ich es immer wieder etwas bei Seite geschoben und gedacht, das geht dann schon vorbei. Bin mittlerweile auch etwas ruhiger wenn es wieder auftritt. Ich nehme dann immer ein Itinerol B6 und lege mich hin und dann geht es mir besser. Ja, und dann hat mich eine ganz liebe Freundin, die ich unheimlich lieb hab, auf diese Seite aufmerksam gemacht. Ja, und jetzt bin ich hier!

;) lieben Gruss, Aster
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
kukuk :D

tja, wer hätte das gedacht, dass es mit Histaminintoleranz zu tun haben könnte! Warum hat der Arzt nicht auch daran gedacht... ich glaube, die Aerzte sind halt vielfach überfordert. Wie schon Günter sagte, die können gar nicht alles wissen, es gibt einfach zu viele Krankheiten und Symptome. Aber es gibt sicher auch Aerzte, die sich auf Histaminintoleranz spezialisiert haben, oder?

Bestellst Du jetzt ein Buch über Histaminintoleranz, Aster? Ist ja sicher wieder eine Wissenschaft für sich!

Hab Dich auch lieb und wünsch Dir gute Besserung!
Und bis bald!
Elfe ;)
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
25.11.04
Beiträge
26
Halli hallöchen Elfe! :D

Ja, schlecht wär da ein Buch glaub ich nicht, denn eigentlich hab ich ja noch gar keine Ahnung. :? Muss aber auch zuerst mal eines finden.

Ja ja, die Aerzte und dabei ist dieser Hausarzt nicht einmal einer der schlechtesten! Aber ich glaube, dass viele Aerzte die eine Krankheit nicht sofort richtig messen oder wie soll ich sagen, erkennen können, das Gefühl haben das sei keine richtige, ernst zu nehmende Krankheit! Ich bin jetzt so erleichtert weil ich endlich einen Grund für diese Symptome habe und anfange Zusammenhänge zu sehen. Das ich eben doch nicht Spinne! :)

lieben Gruss, Aster
 
Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
hallo Asterchen!

Schau mal, in diesem Link von Uta findest Du ein Buch über die Histaminintoleranz:

http://www.laktonova.de/Histamin-Intoleranz/histamin-intoleranz.html?session=Lmj3FEo7OZxQZiXq3j79LYRm4a

Liebe Grüsse
Elfe ;)
 
Themenstarter
Beitritt
25.11.04
Beiträge
26
Hallöchen!

Danke vielmals, meine liebe Elfe! Habe es bestellt! Das werde ich dann ganz genau studieren!

Küsschen! :D
Aster
 
Beitritt
21.02.04
Beiträge
83
Hallo Aster, hallo Elfe...
ich sei, gewährt mir die Bitte,
in eurem Liebesreigen die dritte...

naja, ich möchte Dir, Aster, Mut machen, es auf jeden Fall mal mit der Histamin-Diät zu probieren. Habe eine Bekannte, wie mehrfach schon hier angesprochen, bei der auch Histamin-Intoleranz festgestellt wurde. Sie macht -noch nicht sooo lange, daher will ich zwar hoffen, aber für ganz sichere Aussagen ist es m.E. noch zu früh, obschon sie selbst ganz optimistisch ist- die Diät im Prinzip so, wie in dem im Eröffnungsthread genannten Buch beschrieben. Ihr geht es so was von vieeel besser, dass ich mich nur für sie freuen kann und deshalb auch hier Dir empfehle, dass falls Du diesbezüglich Anhaltspunkte hast, es mal zu versuchen.
Jedenfalls besser, als Symptome dieser oder jener Art erleiden zu müssen.
Sie hatte alle Histaminintoleranzsymptome schon seit etwa 40 Jahren, ebensolange regelmäßige Migräneattacken und entspechend viele Behandlungsmethoden ausprobiert oder erduldet.
Es gibt einen Weg aus dem Elend....

Liebe Grüße - Jontev
 
Beitritt
21.02.04
Beiträge
83
Hallo Aster, hallo Elfe...
ich sei, gewährt mir die Bitte,
in eurem Liebesreigen die dritte...

naja, ich möchte Dir, Aster, Mut machen, es auf jeden Fall mal mit der Histamin-Diät zu probieren. Habe eine Bekannte, wie mehrfach schon hier angesprochen, bei der auch Histamin-Intoleranz festgestellt wurde. Sie macht -noch nicht sooo lange, daher will ich zwar hoffen, aber für ganz sichere Aussagen ist es m.E. noch zu früh, obschon sie selbst ganz optimistisch ist- die Diät im Prinzip so, wie in dem im Eröffnungsthread genannten Buch beschrieben. Ihr geht es so was von vieeel besser, dass ich mich nur für sie freuen kann und deshalb auch hier Dir empfehle, dass falls Du diesbezüglich Anhaltspunkte hast, es mal zu versuchen.
Jedenfalls besser, als Symptome dieser oder jener Art erleiden zu müssen.
Sie hatte alle Histaminintoleranzsymptome schon seit etwa 40 Jahren, ebensolange regelmäßige Migräneattacken und entspechend viele Behandlungsmethoden ausprobiert oder erduldet.
Es gibt einen Weg aus dem Elend....

Liebe Grüße - Jontev
 
Themenstarter
Beitritt
25.11.04
Beiträge
26
Hallo Jontev,

Aber natürlich darfst Du Dich dazugesellen. Rein in die gute Stube!

Ja danke Jontev, ist sehr lieb von Dir! Ich mach jetzt mal ein Essprotokoll um zu schauen wann ich bei welchen Nahrungsmitteln diese Symptome habe. Bis jetzt ist es eher immer bei Rotwein und Hartkäse und bei Tomaten aufgetreten. Ich esse halt jeden Tag Schokolade, die brauch ich einfach sonst bin ich nur ein halber Mensch! Auf die kannnnnn ich einfach nicht verzichten %) !

Ihr müsst mich entschuldigen, wenn ich nicht immer gleich zurück schreibe. Es kann halt ein Weilchen dauern. Habe zwei Kinder und die halten mich im Moment ganz schön auf trapp, da komm ich einfach sehr selten dazu ins Forum zu gehen! Also, nicht böse sein, gell!!!!

Liebes Grüssen Aster
 
Themenstarter
Beitritt
25.11.04
Beiträge
26
Hallo zusammen!

Hab ja schon lange nichts mehr geschrieben...

Mit der Histaminintoleranz gehts ziemlich gut! Nehme ja jetzt einen B-Komplex und B6! So gehts sehr gut! Dazu halt ich mich an die Histamindiät! Wenn es denn mal passieren sollte, dass mein Körper reagiert, weiss ich wieso und meisten weil ich die Diät nicht eingehalten habe!

Liebe Grüsse

Aster
 
Oben