Angst / Prüfungsangst

Beitritt
28.05.20
Beiträge
79
@maxjoy,knuddz

bei mir hat sich das 40%ige Öl bewährt, was leider nicht mehr frei verkäuflich ist (ging sofortins Blut)
und das neue Produkt mit 30% scheint geradezu wirkungslos. (es schmeckt auch nicht mehr so gut)

@Oregano
RICHTIG; soweit die Theorie.
Ich habe vor meinem letzten termin histaminarm gegessen,
Quercetin und vitamin c als antihistaminika supplementiert. trotzdem ein totales fiasko.

Ob therapiestunden nun dagegen helfen, bleibt abzuwarten. ich probieres nun aus. Habeeinen Termin bei ihr . Möglicherweise ist es ein kindh. bedingtes trauma.

Trotzdem vielen DANK
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.901
Hallo Hitmaus,

bei mir haben bei Prüfungen damals nur "echte" Antihistaminika geholfen; - bei mir z.B. Aerius = Desloratadin.

Für eine mögliche Therapie wünsche ich Dir viel Glück. Ich wünsche Dir, daß Du einen guten TherapeutIn findest 1611917249402.png .

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.295
Oft hilft bei mir die mentale Untersuchung der Angst.

Was kann denn schlimmstenfalls passieren und kann ich mit dem, was schlimmstenfalls passiert, trotzdem normal weiterleben?
Oder ist es die Blamage, vor anderen Menschen dann einzugestehen bei einer Prüfung durchgefallen zu sein?
Und dann wiederum denke ich; ist das denn wirklich so, dass mich andere Menschen auslachen oder empfinden diese ein Durchfallen nicht auch für menschlich?
Dann auch den eigenen Kritiker beobachten und beruhigen, man selbst beschimpft sich dann auch noch am meisten, in dem man sich einredet, man wäre dann vielleicht ein Taugenichts? Man hat noch nie Prüfungen gekonnt u.s.w. und bin zu dumm für diese Welt?
Sondern sich dahingehend stärken sich egal was passiert in allem liebenswert zu finden auch wenn man bei einer Prüfung oder Ängsten versagen sollte.
Manchmal hat ein Versagen auch Gründe, die einem erst nach Jahren bewusst werden, wenn man auf seinem Weg zurück blickt.

Mir hilft so eine ganz genaue Untersuchung in vielen Fällen.
(Bei Zahnarztangst allerdings nicht so)
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
4.318
Was kann denn schlimmstenfalls passieren und kann ich mit dem, was schlimmstenfalls passiert, trotzdem normal weiterleben?

Genau. Ich nenne das den positiven Negativismus. Meist kommt es nämlich doch nicht so schlimm und manchmal läuft es wider Erwarten sogar richtig gut.

Ich bin von Natur aus ziemlich faul und habe gegen das Auswendiglernen sogar eine regelrechte Blockade. Trotzdem habe ich einige Prüfungen mit hervorragendem Ergebnis bestanden, die ich erst schwänzen wollte, weil ich nicht gelernt hatte. Wenn man die Ruhe bewahrt, werden Gedächtnis und logische Denkfähigkeit nicht blockiert, und es ist leicht, mit wenig Arbeitseinsatz ein gutes Ergebnis hinzubekommen. :cool:

Zwei Dinge schaden dagegen massiv: Panik und Überehrgeiz.
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
6.295
Ich bin von Natur aus ziemlich faul und habe gegen das Auswendiglernen sogar eine regelrechte Blockade. Trotzdem habe ich einige Prüfungen mit hervorragendem Ergebnis bestanden,
Diese "faulen" Jungs haben mich in der Schule immer besonders beeindruckt und mir war das damals völlig rätselhaft wie die ihre Prüfungen hinbekommen:sneaky::cool:

Heute sehe ich auch eine mögliche Lösung in dieser Ruhe.
Diese Ruhe ist freilich nicht Jedem gegeben, deswegen ist die "Untersuchung" der hochkommenden Gedanken, die eine mögliche Panik oder den Überehrgeiz erzeugen, so wichtig und dann gegen diese lähmend ängstigen Gedanken gegen steuern.
 
Oben