Quantcast

Amalgam oder nicht Amalgam das ist hier die Frage !!!

Themenstarter
Beitritt
31.03.05
Beiträge
9
Hallo an alle im Forum !

Ich habe mich hier im Forum nun schon seit einigen Tagen rumgetrieben und mir so einiges angelesen, bzw. nachgelesen! Und habe auch sehr viele Gemeinsamkeiten mit meinem momentanen Befinden gefunden. ABer es sind noch viele Fragen offen und ich hoffe das diese Große Forencomunity mir dabei helfen kann meine suche einzugrenzen. Ich werde nunmal eine Erklärung meiner Symptome versuchen und danach erläutern was ich schon alles gefunden habe was es sein könnte und welche Untersuchungen ich schon habe durchführen lassen.

Symptome:

Angefangen haben sie am 17.2.2005 Auf der Arbeit fing alles an mit einem leichten Augenflimmern, ich dachte dabei an eine leichte Augenmigräne die ich im Mai 2004 schonmal hatte weswegen ich beim Neurologen war, dort wurde ein MRT gemacht ohne befund bzw. mit der Äusserung auf Augenmigräne. Nunja ich habe dann meine Arbeit abbrechen müssen und bin zum Augenarzt gefahren dieser Untersuchte meinen Augendruck (Li 15, Re 17) und er Untersuchte meine Netzhaut alles soweit ohne befund! er prüfte aber noch nach ob ich einen Winkelsehfehler hätte was er dann bestätigte auf beiden Augen eine leichte Winkelfehlsichtigkeit (1,0) nunja daraufhin kamen als ich zuhause war nochmehr Symptome dazu, ich werde diese nun in Kurzform Aufschreiben da das hier sonst zu komplex wird.

-Augenflimmern, Lichtempfindlichkeit bzw. das empfinden eine gewissen gereitztheit der Augen (leicht Gerötet, Trocken)
-Vermehrtes Auftreten der sogenannten "Fliegenden Mücken" im Sichtfeld
-Leichtes Schwindelgefühl bzw. eine leichte Benommenheit , so als würde man sich an nem warmen Sommertag 2 Flaschen Bier hinter die Binde kippen
-Leise Ohrengeräusche (rauschen bis ganz leises Pfeifen)
-Kopfdruck bis Kopfschmerzen bevorzugt in der Stirnregion über den Augen
- Nackenschmerzen Schubweise
-Kieferdruck, Gefühl von ganz leichten Zahnschmerzen
-Atembeschwerden (Schubweise das gefühl einer zu engen Brust)
-Klosgefühl im Hals (nur 2 mal für einige Stunden Aufgetreten)
-Darmprobleme in form ständig wechselnder festigkeitszustände (mal Durchfall mal Normal)
-Allgeimeines Schwächegefühl, Lustlosigkeit, Reizbarkeit
-Kreislaufbeschwerden (Überwiegend nur Morgens, wenn ich z.B. das erstemal Aufstehe in um auf den Klo zu gehen bekomme ich ein recht heftiges Druckgefühl im Kopf und einen leichten Schwindelschub was sich nach ein paar sekunden wieder legt)
- Angst- Panikatacken (Unruhe, Nervösität, Sterbensangst)
Was noch ist was ich aber schon länger habe ist ein leichter Pilzbefall im Analbereich der nie so richtig verschwinden will habe den schon seit gewiss 2 Jahren behandle ihn mit Baycuten Salbe.

[f] ARZTBESUCHE

-Augenarzt (soweit alles bestens bis auf leichte Winkelfehlsichtigkeit)
- Hausarzt (kleines Blutbild, Blutdruck, EKG, Ultraschall vom Bauchraum) alles OK, verdacht auf HWS Syndrom
- Orthopäde (HWS Geröncht und Abgetastet) alles OK
- Neurologe 1 (EEG etwas unruhig schiebt man auf meine Nervosität aber sonst OK, Sehnerven Durchgemessen, MRT) alles ohne Befund
- Neurologe 2 Sagte das es ein Psychosomatisches Syndrom seie kombiniert mit einer Angststörung, er Verschrib mir das Medikament Mirtazapin 30mg
-HNO Hörtest, Ohreninnendruck Hörtest sehr gut, Rechtes Ohr etwas unterdruck
- Umweltmediziner Test auf Autoimmunerkrankung der Negativ war
-Heilpraktikerin Stellte Extremste verspannungen in der HWS und Rückenmuskulatur fest, worauf sie mir sagte das all diese Symptome durchaus daher rühren könnten.

Nun da ich immer sehr Pingelich bin und alles immer selber untersuchen muss, habe ich mich auf die suche einer Ursache begeben. Nun einige dieser Symptome passen ja auf verdammt viele Symptome wie z.B.

-Amalgamvergiftung (ja ich habe 4 Amalgamblomben 2 Größere Unten in Backenzähnen und 2 kleiner Oben in den Backenzähnen) diese Füllungen habe ich seit ca 6-8 Jahren. Der Zahnarzt meinte sie wären noch super in schuss da ich auch nicht Rauche und nicht Trinke! Kann es sowas sein ?
-Borelliose Da passen ja Auch einige der Symptome drauf hat der hausarzt aber angeblich Ausgeschlossen
-Darmpilz habe gelesen das auch ein Darmpilz sowas auslösen könnte, würde ja irgendwie zu der sache mit dem Pilz im Analbereich passen.

Nunja diese ganze scheiße nervt mich ungemein, un dich kämpfe nun seit fast 5 Wochen mit dem ganzen kram. Hat irgendjemand von euch sowas schonmal durchgemacht, oder macht es noch durch. kann sowas alles Psychosomatischer Natur sein? wieso fing das alles so Plötzlich an? Naja nun überlasse ich es erstmal euch hierrüber zu Urteilen. Ich hoffe aus Tips von euch !!!!

PS: Sollte es was mit Amalgam zu tun haben ( Morgen habe ich einen Termin beim Zahnarzt der auch mit Kofferdam Arbeitet). Wie werde ich diese ganze sscheiße am besten wieder los....... Bzw. Hat das so auch schon Jemand von euch erlebt und Besserung erfahren ???

Mfg: Lord
 

ani

Beitritt
05.12.04
Beiträge
93
hallo,ich habe gleiche Beschwerde wie Du,nun ist bei mir Benommenheit sehr starck und ich fühle mich unsicher auf Beinen bei stehen und laufen.Beine sind auch schwach und schwer, bin auch Licht extrem empfindlich, habe auch Ohrensausen und Ohren jucken, bin fast immer müde und habe ganz wenig Kraft.Mein Nacken ist immer gespannt und schmerzhaft, und ich habe " kancken " im fast alle Gelencke.
Diese Beschwerde habe ich schon über 2 Jahre, fast ein jahr bekomme ich Antibiotika wegen Borreliose, und vor kurzem wurde auch eine grosse Schwermetalle Vergiftung diagnostiziert ( von ZA, HP und Toxicologe).
Pilz Probleme habe ich auch, egahl was ich dagegen machen , die Pilze kommen immer wieder.
Mein Vorschöag were zuerst eine Rö Aufnahme bei Za( Panorama Bild),und wenn Dein ZA gut ist wird er vieles erkännen. Ausser Metalle im Mund sind tote zähne auch grosses Gefahr für Gesundheit....

Im Frage Borreliose bitte einen guten Borreliose Arzt finden,mehr infos bekommst Du unter www.borrelioseforum.de www.borreliose.de www.borreliose.ch

Gruss
Gruss
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hi,
deine Erzählung gleicht fast der meinen...

Ich kann dir nur raten, informiere dich so gut es geht. Ich bin allerdings eine, die sehr skeptisch mittlerweile geworden ist. Mir ist so viel versprochen worden und doch hat sich nichts positives verändert. Ich leite noch weiter aus, bin aber nicht mehr sicher, dass all meine Symptome daher kommen.
Ich denke, ich werde viele dieser Symptome durch meine Angst- und Panikproblematik haben. Dein verspannter Rücken bzw. Nacken kommen wahrscheinlich auch daher. Wie oft hast du denn diese Ängste und seit wann, wie sind sie ausgeprägt?
"Mücken" vor den Augen ist nichts schlimmes und haben viele Menschen, so auch ich. Das sind Ablagerungen.

Wenn du fast alle Untersuchungen ohne Befund hast, würde ich dir zu einer Verhaltenstherapie wegen deiner Ängste raten. Die Pilze würde ich dir raten von einem Kinesiologen austesten zu lassen und ggf. was dagegen einzunehmen. Es ist übrigens normal das man einen gewissen Teil an Pilzen im Darm hat. Es dürfen nur nicht zu viele sein.
Was sagt denn der Augenarzt zu deinem Flimmern, woher es denn nun kommen soll, wenn soweit alles i.O. ist?

Aus heutiger Sicht würde ich dir auch raten, das ganze Amalgam unter Vorkehrungen wieder rausbohren zu lassen und dich durch einen Kinesiologen austesten zu lassen, wie hoch deine Vergiftung im Körper ist und ob die deine Beschwerden damit in Zusammenhang gebracht werden können. Evtl. solltest du dann auch eine Ausleitung beginnen. Hier rate ich dir aber auch, dich sehr genau zu informieren (z.B. Buch von Dr. Mutter) oder hier durch das Forum. Es kann auch dabei eine Menge falsch gemacht werden.

Ich wünsche dir alles Gute
VG
himmelsengel
 
Beitritt
28.04.04
Beiträge
156
@Lordnicon

mir kommt da auch vieles bekannt vor.
ich würde mal im bereich candida + sm-vergiftung weiter forschen.

wenn du den ärzten nicht mehr so traust, dann würde ich dir mal
nystatin/adiclair (a.d.apotheke/gegen pilze) + chlorella (50 gr.) ans herz legen,
das sollte nach kürzester zeit etwas besserung bringen.
..... und wenn es so ist: dann solltest du eine umfangreiche sanierung durchführen,
wofür du aber einen guten therapeuten haben solltest.

grüsse klaus
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.05
Beiträge
9
Hallo an Alle

Also Ich nehme momentan jeden Tag seit etwa 3 Wochen Chlorella Algen Presslinge (400mg) zu mir Anfangs 10 Stück am Tag momentan nur 5 Stück am Tag. Ich war Heute beim Zahnarzt, und ich habe das gefühl einigermaßen gut beraten worden zu sein. Wir haben 30 Min lang Geredet, dann haben wir ein Panorama-Röntgenbild gemacht worauf hin er gesagt hat das alles soweit in einem guten zustand ist und das die 4 Füllungen die ich habe nicht Tief sind. Am Montag wird mir die erste Füllung Ausgebohrt Maßnahmen= Kofferdamm, Wassergekühlter Diamant Bohrer. Er sagte mir das sie einen sehr Starken Absauer haben und das er um möglichst wenig Dämpfe frei zu setzen um die Füllungen Herum bohren will um sozusagen die Füllung als einen kleinen Nugget Auszuheben Damit er nicht alles Pulverisiert. Dann sagte er wird er die Zähne erstversorgen mit Glasiomer-Zement was wir dann eine weile drin lassen können bis ich mich entscheiden wöllte was ich den Als Füllung haben möchte (Kunststoff oder Keramikinlays) Ich habe allerdings Vergessen zu Fragen wegen dem Natriumthiosulfat ! Kann man sich das selber besorgen ? Was haltet ihr von der Vorgehensweise kann ich das so Über mich ergehen lassen ?
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.05
Beiträge
9
Nochmal.....
Meine Angst-Störung kann vieleicht auch was damit zu tun haben, wie gesagt es fing alles am 17.2 so Plözlich an und ich hoffe sehr das ich das je wieder los werde. Mich überkommt sehr oft das Angstgefühl ich müss sterben oder ich würde Blind werden. Das macht mir schon zu schaffen, und wenn man dann noch so Angstbereitende Nachrichten Liesst bekommt man es nur noch schlimmer mit der Angst zu tun. Hörtmal ich Brauch hilfe von euch, und ich würde euch bitte mir eine kleine Aufstellung zu machen an der ich mich ein wenig Orientieren kann. Also wie gesagt ab Montag geht es los mit der Sanierung, wie soll ich danach verfahren zwecks ausleitung und so ? Soll ich den Zahnarzt wegen einer DMPS-Therapie ansprechen oder Lieber zur Heilpraktikerin gehen und das ganze mit Kerreander und co machen ? Weil ein dem Einem Forum liest man DMPS ist das einzig wahre und im Anderen Forum Liest man das Korreander besser sei. Bitte stellt mir mal so einen kleinen Plan auf wie ich das am besten angehen soll. Am bessten von Leuten die sich damit genau auskennen !

Und meine Letzte Frage hierzu. Hat irgendjemand von euch mal das selbe durchgemacht wie ich und war nach der Sanierung wieder vollkommen Fit ? Ich meine 5 wochen lang diese Beschwerden geht ja noch wenn ich hier Lese das manche Jahrelang so rumrennen. Habe ich eine gute Chance auf Besserung ?

Mfg: Nico

PS: Und vielen lieben Dank an alle die hier mithelfen :) (@) :)
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Hallo Nico,

ich kann dir nur raten, steiger dich in deine Ängstgefühle nicht rein und wenn du das Gefühl hast, du schaffst das nicht alleine, dann suche dir schnellstmöglich prof. Hilfe!

Ich spreche aus eigener Erfahrung. Je länger du das hast, umso schlechter sind die Chancen da wieder schnell rauszukommen.

VG
himmelsengel
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.05
Beiträge
9
Die Größten sorgen macht mir dieses Benommenheitsgefühl, ich habe Angst das ich für den Rest meines hoffentlich noch Langen Lebens mit Diesem Gefühl Leben muss. Wenn es eine Amalgamvergiftung sein sollte und ich lasse das Amalgam rausnehmen, werde ich die Symptome wieder los ?

Oder können all meine Symptome auch von meiner Angststörung her rühren ? die ich Terapieren muss ?

PS: Ich habe oft ein Kribbeln im rechten Schulterblatt, vieleicht ist ja doch irgendwo eine Blockade in der HWS ???

Ach man es ist zum verzweifeln !!!!
 
Beitritt
25.03.04
Beiträge
877
Lieber Nico,

ich kann es dir immer wieder nur schreiben. Steiger dich da bitte nicht rein (das ist verdammt schwer, ich weiss) und wenn du das Gefühl hast du kommst da nicht raus, suche dir bitte schnellstmöglich Hilfe. Ja, viele deiner Symptome können von einer Angststörung herkommen.
Bei dir ist ja alles organisch abgecheckt worden...

Lasse deine HWS doch noch mal untersuchen. Kribbeln in der Schulter deutet drauf schon hin, dass etwas bei dir eingeklemmt sein könnte.

Lasse dich wegen einer möglichen Ausleitung gut beraten, kaufe dir das Buch von Dr. Mutter und lese dich selber ein. Es kann dir übrigens keiner garantieren, dass deine Symptome wieder weggehen, wenn du das Amalgam rausnimmst. Aber ohne Ausleitung wird das Amalgam auch nicht aus dem Körper kommen.

LG
himmelsengel

P.S.: Angstgefühle und Panikattacken treten immer plötzlich auf.
 
Beitritt
12.08.04
Beiträge
50
Hallo Nico,

diese quälende Frage, ob der eigene Zustand eine körperliche oder psychische Ursache hat, kenne ich. Ich selbst hatte immer das Gefühl, dass das Grundproblem der Körper ist und das direkt auf die Seele wirkt. Trotzdem habe ich an meinem Gefühl gezweifelt, weil es genauso gut hätte sein können, dass ich mich selbst belüge. Als ich eine Neuralgie bekam, testete mein Heilpraktiker die geeignete Dosis für die Behandlung aus und testete dabei auch, ob die Neuralgie psychisch sei, dies hatte er nämlich selbst vermutet. Die Neuralgie war nicht psychisch bedingt, was mich beruhigt hat, wie ich sagen muss. Daher mein Tipp: Versuche einen Heilpraktiker zu finden, der kinesiologisch austesten kann, ob deine gesamten oder einige deiner Beschwerden von der Psyche kommen. Danach hast du mehr Klarheit und kannst Weiteres in die jeweilige Richtung unternehmen.

Gruß, Evelyn
 
Beitritt
24.03.05
Beiträge
43
Hallo Lordnicon,

auch wenn ich allen hier darin zustimme, dass Amalgam im Mund niemals gut ist und raus sollte, so solltest Du doch die Sache mit der Borreliose nicht aus den Augen verlieren. Ich habe alle Deine Symptome und meine ersten beiden Borreliose-Tests waren auch negativ. Erst der dritte war dannn positiv. Seit ich Antibiotika nehme, sind schon einige Symptome weg, viele sehr viel besser und vor allem der üble Kopfnebel den ich hatte, hat sich verzogen. Also kommen diese Symptome bei mir nicht von einer Amalgamvergiftung.

Die Symptome einer Schwermetallvergiftung, einer Borreliose und einer Candidose ähneln sich sehr. Auch gibt es die Theorie, dass die meisten Leute mit Borreliose auch eine Schwermetallvergiftung und ein Pilzproblem haben. Bei mir trifft das jedenfalls alles zu.

Ich würde Dir empfehlen, dich unter www.borreliose-forum.de umzusehen und soviel wie möglich darüber zu lernen, wie ein anständiger Tests darauf durchgeführt werden sollte. Parallel dazu würde ich die Amalgamentfernung und danach die Ausleitung erledigen.

Nachdem was man so von Leuten so hört, die beides gemacht haben (Borreliose mit AB's behandelt und Zähne saniert und Schwermetalle ausgeleitet), werden sich die Pilze danach auch verabschieden. Ich bin gerade dabei, die Zahnsanierung zu machen.

Viel Erfolg.

LG,

Elli
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo Lordnicon,
sieh mal unter "Zahnsanierung" unter der Rubrik " Kunststoff direkt nach der Zahnsanierung" hier im Forum nach.
Da ist ein Auszug vom INK über die Vorgehensweise vor, am Tag selber und nach der Ausbohrung. Ich denke, es ist gut, wenn Du Dich daran hälst. Zu Deinen Symptomen kann ich nur sagen, daß ich alle Deine Symptome vor einem halben Jahr auch hatte, mit der Diagnose "schwere Quecksilbervergiftung". Ich hatte auch u.a. starke Benommenheit, Schwindel, Nebel sehen und Panikattacken. Ich entgifte seitdem mit Algen, Bärlauch und Koriander und diese Symptome sind nahezu weg. Also, mach Dich nicht verrückt, mach ein Schritt nach dem anderen. Erstmal das Amalgam raus, dann entgiften- ich denke, bei Deinen Symptomen musst Du auch mindestens mit einem halben Jahr rechnen. Also, mir haben Algen und Co gut geholfen... mit DMPS kenne ich mich nicht so aus, aber im Zweifel soll man das ja auch kombinieren können.
Dann würde ich mir nächste Woche sofort das Buch von Dr. Mutter kaufen, das hat mir sehr geholfen.
Ich habe auch so eine Odysee von Arztbesuchen hinter mir, bis endlich die eigentliche Diagnose gestellt wurde. Ich bin bei einem Klinghardt -Therapeuten, der mittels Bioresonaztest die Vergiftung festgestellt hat. Am besten suchst Du Dir die Liste im Netz und einen Therapeuten in Deiner Nähe.
Ich denke, es ist gut, daß Du schon mit Algen angefangen hast. Ich habe mit 3 mal 10 Chlorella pro Tag angefangen, dazu 2 mal eine Bärlauchkapsel und 2 mal 5 Löwenzahntropfen zur Unterstützung von Leber und Niere. Aber ich denke, es ist wichtig Dich auszutesten, da man sehr häufig auch Mangel an Vitamin C und B, etc. hat.
Was Deine Pilze angeht- bei einer Quecksilbervergiftung ist das ganz normal..Pilze binden das Quecksilber im Darm, es ist eine Schutzreaktion des Körpers. Mir haben Algen und Vita Biosa ( Kräuterzusammensetzung mit Milchsäurekulturen)aus der Apotheke gut geholfen. (Vita Biosa: 2 mal 10 ml). Aber wie gesagt, informiere Dich ausgiebig und verzweifel nicht... für mich hört sich das alles relativ typisch an und Hoffnung besteht auf jeden Fall!! ;)
Viel Glück Montag viele Grüße Kerstin
 
Beitritt
25.10.04
Beiträge
2.427
Hallo nochmal,
ich wollte noch sagen, daß mein ganzer Körper gekribbelt und gezuckt hat. Mein Arzt hat mir erklärt, dass sich die Giftstoffe auf die Nervenenden setzten, was zu Zuckungen oder Missempfindungen führt. Vielleicht ist ja auch durch die Verspannung ein Nerv eingeklemmt. Aber kein Grund zur Panik.. ein MRT hast du ja gemacht, dann kann es schonmal nicht vom Kopf kommen. G Kerstin
 
Beitritt
24.03.05
Beiträge
43
Ich wiederhole es nochmals: verliere die Borreliose nicht aus den Augen. Es muss nicht sein, dass Du sie hast. Aber wenn Du sie hast, dann kann jeder Tag den Du wartest, darüber entscheiden, ob sie chronisch wird, oder nicht. Bei Borreliose muss man schnell handeln - abwarten kann hier fatal sein. Lass Dich testen.

Grüsse,

Elli
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.05
Beiträge
9
Super !!!

Ich dane euch jetzt schonmal Herzlich für eure Resonanz auf meinen Post..... WIe gesagt morgen geht es los mit dem Ausbohren. Danach werde ich meine Heilpraktikerin aufsuchen und sie mal fragen zu Bioresonanz. Ich weiss das sie sowas macht, kann sie mir dann auch sagen das ich eine HG vergiftung habe wenn sie mich mit Bioresonanz testet ??? Sorry habe vorher nie erfahrungen beim HP machen können...

Mfg: Nico
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.088
Hallo Lordnicon,
viel Glück beim AUsbohren heute ;) .

Zur Bioresonanz gibt es unterschiedliche Meinungen..
Meine ist: bei Deinen Symptomen und Amalgamfüllungen ist anzunehmen,d aß auf jeden Fall ein Großteil Deiner Beschwerden vom Quecksilber kommen. Warum das also noch mit Bioresonanz testen? Das kostet nur...
Ich würde eher einen guten Klinghardt-Therapeuten suchen, der jeweils austestet, welche Dosierungen für Dich richtig sind. Der evtl. auch austestet, ob mal DMPS dran ist.

Es gibt sonne und sonne Heilpraktiker. Eines haben sie so gut wie alle gemeinsam: sie müssen Geld verdienen. Also werden sie auf jeden Fall in 97% der Fälle erst einmal die eigenen Möglichkeiten anbieten und machen, auch wenn die nicht sinnvoll sind. Ich kann ein Lied davon singen :( .
Also immer schön vorher genau informieren, was geboten wird, was es kostet, ob es überhaupt sinnvoll ist, ob es nicht sogar verschlimmern könnte.

Alles Gute,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.05
Beiträge
9
Naja das schöne dabei ist das ich der Heilpraktikerin vertrauen kann weil sie eine ehemalige Schulfreundin meiner Mutter ist und sich die beiden gut kennen. Und sie sagte mir anfangst das ich ihr vertrauen kann, sie bekäme mich wieder auf die Beine. Und das glaube ich ihr auch !!

Mit dem Klinghardt-Therapeuten muss ich mal sehen, das Problem dabei ist das ich hier ziemlich Ländlich wohne. Was dann heisst ich muss immer sehr weit fahren um irgendwo richtig hin zu kommen. ~_~
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.088
Hallo Lordnicon,
Ich glaube, Lenin hat es gesagt Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser :p . Es ist schön, wenn Du voller Vertrauen bist. DAs war ich auch lange Zeit, bis ich gemerkt habe, daß die Versicherung .. das kriegen wir schon wieder hin zwar verheißungsvoll war, nur leider nicht stimmte.
Deshalb kann ich nur immer wieder empfehlen: fragt den Therapeuten in Loch in den Bauch, wie genau eine Methode funktioniert, warum sie sie anwenden, wie lange schon usw. usw.
Wenn man dann selbst gut informiert ist zum Thema Schwermetalle, kann man schon einigermaßen beurteilen, ob eine Therapie in die richtige Richtung geht oder nicht. Denn eines ist klar: das Geld kommt nicht zurück, und der Patient muß es ausbaden, wenn eine Therapie-empfehlung danebengeht. Wenn es einem sowieso schon schlecht geht, kann das evtl. sehr lange dauern.
Ich weiß ja nicht, wie alt diese Hp ist. Aber wenn sie schon älter ist, dann ist es durchaus möglich, daß sie von der Schwermetallproblematik speziell nicht sooo viel weiß. Auch da: fragen, fragen, fragen. Von anderen Patienten erzählen lassen, evtl. um die Tel.Nr. der Patienten bitten bzw. um deren Anruf, um sich auszutauschen.
Ist die Hp gut, wird sie da mitspielen. Ist sie unsicher, wird sie es vermeiden..

Gruß,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
31.03.05
Beiträge
9
Das werde ich heute alles erfahren ;-) .......... Und mich dann Natürlich wieder hier melden.

Mfg: Nico
 
Oben