Akupunktur und Histaminintoleranz

Beitritt
18.07.05
Beiträge
21
Mechanische und thermische Reize sowie elektromagnetische Wellen
sind die Auslöser der verschiedenen Formen der
"physikalischen Urtikaria",
die sich lokalisiert an Haut und Schleimhäuten,
aber auch "generalisiert" mit verschiedenen Begleitsymptomen
manifestiert.

Sie kommt insbesondere bei Tilt-Syndrom (häufig assoziiert
mit chronischer Urtikaria) vor. Dabei können verschiedene
Patienten auf den gleichen Stimulus mit unterschiedlichen
klinischen Symptomen reagieren.

Vielfach ist den Betroffenen der zeitliche und kausale Zusammenhang
zwischen Auslöser und Reaktion geläufig, Formen mit stark verzögertem
Auftreten würden aber manchmal erst durch entsprechende
Provokationstestungen erkannt, diese aber sind kontra-indiziert
bei "Histamin-Intoleranz und Histamin-Vasculitis",
da "life-threatening" = lebensbedrohlich !


Es zeigen die wirksamen Antihistaminika einen oft nur
unzureichenden therapeutischen Effekt oder lösen
*selbst wieder Intoleranz-reaktionen aus, so daß auf andere
Behandlungsstrategien (Ernährungs-Endokrinologie,
Mind over matter") zurückgegriffen werden muß.

Diese Probleme sind eng verknüpft mit den immer noch
lückenhaften Kenntnissen zur Pathophysiologie der Erkrankung,
bei der auch Entzündungsreaktionen mit Beteiligung von
verschiedenen Leukozytenarten, Gefäßen (Vasculitis!)
und Nerven (neuro-vasculäre Krankheiten bzw.
"Amyloidosen"!) eine Rolle spielen..

Mattegiu, MD

:schlag:
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hi, mategiu.
was heißt "MD", bitte sehr?

Ich bin etwas irritiert durch Dein Posting. Die Tilt-Vaskulitis ist mir bekannt. Ich habe mich notgedrungen damit beschäftigt, weil eine Bekannte von mir das Churg-Strauss-Syndrom hatte, das ja auch zur Gruppe der Vaskulitiden gehört.
Sie hat allerdings von ihren behandelnden Ärzten nie etwas vom Zusammenhang mit Histamin gehört; insofern wundert mich, was Du schreibst.
Daß Histamin auch zur Entzündung von Gefäßen beiträgt, ist klar. Daß die Wirkung von einer Histamin-Intoleranz aber so krass sein soll (natürlich abgesehen vom anaphylaktischem Schock, wie er leider bei jeder Pseudo- und -Allergie auftreten kann), ist mir unbekannt. Ich spreche hier nicht von der Vaskulititis.
Ich denke, daß man Histamin-Intoleranz und Tilt-Syndrom nicht in einen Topf werfen darf.
Aber ich lasse mich gerne aufklären.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
18.07.05
Beiträge
21
Tilt-Vaskulitis
= Tilt- spez., systemische Hypersensitivitäts-vaskulitis
= Tilt- spez. systemische Histamin-vaskulitis
bzw. Tilt- spez. systemische Urtikaria-vaskulitis

==> Tilt-Vaskulitis ist primär ein (durch "Overexposure")
erworbenes hyperreaktives Raynaud-Syndrom <==

"Tilt-Vaskulitiden - entzündliche Blutgefäßerkrankungen -
waren noch vor zehn Jahren sehr selten erkannte Krankheitsbilder.
Darüber hinaus war man sich zu dieser Zeit sicher,
daß eine Vaskulitis immer eine ernste,
wenn nicht sogar schlechte Prognose hat.
Deshalb wurde fast automatisch eine aggressive Therapie eingeleitet,
die zwar die Beschwerden besserte, aber häufig schlimme Nebenwirkungen
nach sich zog. Heute sieht das in vielerlei Hinsicht anders aus.
Hat man in der Vergangenheit mehr oder weniger nur die schweren Fälle
erkennen können, sehen wir heute zunehmend Frühfälle
oder auch milde verlaufende Formen, die man früher nicht identifizieren konnte.
Dieses hatte zur Folge, daß sich natürlich auch die Kenntnisse über Vaskulitis
geändert haben"
(jedenfalls in USA oder Japan oder China etc.
Wir sind hingegen PISA-reif) :
-------------------------------------------------------------------------

Tilt-Vaskulitis:
= Toxisch-indizierte Blutgefäß-reaktionen -
immunologische u n d nicht-immunologische )

Tilt-Syndrom = Toxisch-induzierter Verlust jeglicher Toleranz
(=toxisch-induzierte Intoleranz: d.h. ein intolerantes,
hyperreagibles Gefäßsystem)
Somit auch Intoleranz gegen Histamin ...
--------------------------------------------------------------------------
Histamin-Intoleranz ist eine von vielen Intoleranz-Möglichkeiten,
aber eine recht gefährliche, wie man jetzt weiß -
(Histamin ist auch Neurotransmitter!)

Beides (Tilt-Syndrom und Histamin-Intoleranz) sind D i s p o s i t i o n e n.

Tilt-Vaskulitis higegen ist eine organische E r k r a n k u n g
(die u.a. auch durch Histamin hervorgerufen werden kann)

-----------------------------------------------------------------------

Urtikaria = die Hautreaktion der Histamin-intoleranz ("Brennessel-reaktion")


Alle MCS-ler haben hochgradige Histamin-Intoleranz (unter anderem),
aber nicht alle Histamin-Intoleranten haben MCS.

MCSler haben noch eine Reihe anderer Intoleranzen,
sogar noch bedrohlichere. Bei MCS ist Histamin
insofern ein "Bombenzünder".
---------------------------------------------------

"MD" :
Raymond Singer, PhD oder Gunnar Heuser, MD
= die englische Schreibweise des Titels

-------------------------------------------------------------------------
Lit.: zB:
"Urticaria vasculitis induced by diode laser photo-epilation." 2000
Dermatol Surg. 2000 Nov;26(11):1082-3.
etc. etc.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo,

danke für Deine Antwort :) .
Noch mehr Fragen: Hast Du Deine Aussagen (ich hätte immer noch gerne einen Link...) von dieser Seite?: http://www.safer-world.org/d/

Nennst Du Gunnar Heuser, M.D. (also einen Medical Doctor in den USA) deshalb, weil er die Meinung vertritt, daß man tox. Einwirkungen auf das Gehirn in PET und SPECT darstellen kann? Seine Meinung ist umstritten. Nicht, daß man mit diesen beiden Verfahren Veränderungen im Gehirn nicht sehen könnte. Sondern daß man sehen könnte, ob die sichtbaren Veränderungen nun von toxischen Einwirkungen stammen oder andere Ursachen haben. - Man weiß ja inzwischen auch, daß z.B. Depressionen Hirnveränderungen bewirken.
www.hennek-homepage.de/selbsthilfeinitiative/heuser.htm
http://www.schattauer.de/zs/nukl/2002/6/pdf/02060233.pdf

Nennst Du Raymond Singer, Ph.D. (also ein Doctor of Philosophy), weil er auch auf neurotoxischem Gebiet arbeitet, u.a.
Clinical and Forensic Evaluation of Human Neurotoxic
http://rtctox.com/singer.htm.
Das heißt, er macht u.a. Gutachten für Prozesse vor Gericht, und zwar für beide Parteien: Staatsanwaltschäft bzw. Ankläger und Kläger. Das sagt aus, daß er viel Wissen auf diesem Gebiet haben dürfte.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
18.07.05
Beiträge
21
Bei "safer-world" stehen auch eine Reihe von unseren Artikeln, stimmt.

Gunnar Heuser wie auch Raymond Singer
sind Freunde von uns.
Wir haben sie 1999 in den Bundestag geholt
("Umweltbelastung und Gesundheit" / SPD - hat natürlich nach der Wahl
alles ganz schnell vergessen; da wir nie wählen gehen, war es uns egal)

Das mit der "Depression" mag bei PET nicht ganz falsch sein, beim
SPECT hat Prof. Heuser Recht; DAS ist gerichtsfest (nicht nur in USA)
ein sehr sicherer Hinweis auf toxische vaskuläre Schäden.
(Toxisch-induzierte vaskuläre Hirn- und Nierenschäden, aber auch
toxisch-induzierte Gefäßschäden sind selbst in der Arbeitsmedizin
voll anerkannt. Man muß es nur richtig begründen können)

Raymond Singer (Psychologe) ist einer der bekanntesten
Neuro-toxikologen der USA überhaupt. Wir haben ihn
einmal vor Jahren RTL geschickt wg Pyrethroiden, war
eine gute Sendung.

Mattegiu
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo Mattegiu,
danke. Damit habe ich aber immer noch nicht genau die Autoren der Aussagen zu Tilt-Vaskulitis und Histamin-Intoleranz. Die hätte ich immer noch gerne.
Gruss,
Uta
 
Beitritt
18.07.05
Beiträge
21
Tilt-Vasculitis

In the chemically sensitive patient, vascular injury associated with chemical insults manifests in a variety of signs and symptoms. The clinical picture is mainly dependent upon the types of vessels involved (vein, capillary, or large or small artery), the numbers of vessels involved, the intensity and duration of the pollutant stimuli present, and the strength of the nutrient-derived vessel repair mechanisms. The spectrum of injury can range from a very mild localized edema to a major end-organ failure with loss of limb or organs or life to any problems in between. Problems may develop over a long period of time or within a relatively short period.

The clinical syndromes produced by pollutants are myriad. Some are named and others are not. Discussed separately are small vessel vasculitis, large vessel vasculitis, carotid spasm, Raynaud’s disease, hypertension, specific systemic undifferentiated Tilt-hypersensitive vasculitis , Panarteriitis nodosa, Wegener’s granulomatosis, rheumatoid vasculitis, recurrent phlebitis and thrombophlebitis, thrombosis etc.

„Many necrotizing and non-necrotizing vasculitides are directly caused or closely associated with immunopathogenic mechanism and environmental triggers. It was originally thought that the mechanism most commonly associated with Vasculitis is that of the deposition of circulating immune complexes in the blood vessel walls. However, this association appears to be limited since complexes are not always necessary for inflammation of vessels to occur. In fact, a larger percentage of blood vessels deregulation in the chemically sensitive patient appears to occur through non-immune mechanism.”
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Könntest Du bitte noch den Link dazu angeben, bitte?

Gruss,
uta
 
Beitritt
18.07.05
Beiträge
21
Das wirkliche Wahre steht in einer Unzahl von gescheiten Büchern,
die es neben Internet etc. auch immer
und immer noch geben wird...


-------------------------------------------------------------------

Life is a strange thing. Much have I thought on it,
and pondered long, yet daily the strangeness
of it grows not less, but more.

Why this longing for Life?
It is a game which no man wins.
To live is to toil hard, and to suffer sore,
till Old Age creeps heavily upon us
and we throw down our hands on the cold ashes of dead fires.

It is hard to live.
In pain the babe sucks his first breath, in pain the old man gasps his last,
and all his days are full of trouble and sorrow;
yet he goes down to the open arms of Death,
stumbling, falling, with head turned backward,
fighting to the last.

And Death is kind. It is only Life, and the things of Life that hurt.
Yet we love Life, and we hate Death.
It is very strange.

Jack London
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
:confused: :confused: :p) :) :mad: :confused:

Ich kann leider keine "Unzahl an gescheiten Büchern" lesen, vor allem, wenn ich noch nicht einmal einen einzigen Titel dieser Unzahl habe.
Könntest Du vielleicht ganz unlyrisch noch einen Titel angeben?

Schönes Gedicht übrigens :) .

Uta
 
Beitritt
18.07.05
Beiträge
21
Kein Gedicht, eine irre Story aus eisigen Tagen:
"Grit of Women" / dt. etwa "Kraft, Courage einer Frau"

-------------------

Literatur:

Wo soll man anfangen? wo enden?
die Autoren sind großenteils HIER ->
vertreten:

"Multiple Chemical Sensitivity
A Scientific Overview"
Edited by Frank L. Mitchell
I.) Multiple Chemical Sensitivities (NRC)
II.) Advances in Understanding Multiple
Chemical Sensitivities (AOEC/ATSDR)
III.) Low-Level Exposure to Chemicals and
Neurobiologic Sensitivity (ATSDR)
U.S. Department of Health and Human Services
Public Health Services
Agency for Toxic Substances and Disease Registry
(ATSDR) USA 1995
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo!
Also wenn Akupunktur extem viel Histamin freisetzt, wie schaut das dann mit der Klopfakupressur aus, mit der meine Therapeutin nach Klinghardt arbeitet?
Mir hat die Klopfakupressur geholfen bei Milchunverträglichkeit. :confused: Dann wäre das ja evtl. auch kontraindiziert.
Seltsam ....

Lieber Gruss Karin
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo Santa,
ich weiß es auch nicht. Aber vielleicht ist der Stich bei der Akupunktur schon STress genug für den Körper, daß er Histamin ausschüttet? Wenn ich an eine bestimmte Akupunkteurin denke, dann wird mir immer noch ganz anders, so weh tat da das Nadeln (mußte angeblich so sein :mad: )...

Gruss,
Uta
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Uta!

:mad: bei der Akupunktur hab ich auch schon mal geweint, weils so weh tat.
Allerdings wenns jemand kann, dann tuts auch nicht weh!
Aber der Stress mit den Nadeln leuchtet mir auch ein ... :rolleyes: !

Lieber Gruss Karin
 
Beitritt
18.07.05
Beiträge
21
Rechtsmedizinisch gelten
"Nadel-kollaps" wie "Druckpunkt-kollaps"
als aufklärungs-bedürftige Anwendungen ...
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo Santa,
angeblich gibt es verschiedene Schulen der Akupunktur: bei den einen muss es weh tun. (Meine Akupunktur-Hp damals fragte nach einer Weile, als sich der Schmerz gerade beruhigt hatte: "Tut's noch weh?". Ich: "nein". Da kam sie und drehte die Nadeln nochmal ein bißchen tiefer rein, so daß es wieder gemein weh tat...":mad:
Andere nadeln so, daß man es kaum spürt.
Keine Ahnung, ob das eine effektiver ist als das andere.

Gruss,
Uta
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.118
Hallo Santa,

zum Thema Schmerz bei der Akupunktur hat mir mein Arzt während der Behandlung gesagt: wenn eine Nadel weh tut, dann sitzt sie genau an der richtigen Stelle d.h. da ist es "nötig". Meist ist der Schmerz während des Nadelns dann weniger geworden und irgendwann war er kaum noch wahr zu nehmen. Vielleicht hatte er Recht, und es hat weniger mit Können oder Nichtkönnen zu tun? Oder aber es gibt eben verschiedene Methoden/Meinungen...

Liebe Grüsse,

uma
 
Beitritt
27.03.04
Beiträge
511
Hallloooo,
wenn es bei der Akupuntur weh tut, dann geht die Aufmerksamkeit des Patienten, das Bewusste wahrnehmen, das darandenken , also seine "Energie" genau an diese Stelle, wo der Apupunktur-Punkt blockiert ist und damit wird die Blockade dann (auch oder zusätzlich) gelöst. Den gleichen Effekt erzielt man übrigens mit dem Stillen Qi Gong, wenn man sich damit eine längere Zeit befasst hat.
Grüsse
grufti
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo !

Also ich persönlich bin eher ein Fan der Klopfakupressur geworden. Mir tut es jedesmal richtig gut und ich muss hinterher immer lachen, weil es mich so "befreit".:D
Dadurch geht auch die Aufmerksamkeit auf die Meridiane und es tut nicht weh!
Nadeln sind doch grundsätzlich eine Verletzung des Körpers - und mittlerweile halt ich nicht mehr viel davon. Ausserdem hat mir persönlich die Akupunktur noch nicht geholfen.
Also klopf ich lieber.

Lieber Gruss Karin
 
Oben