Advanced TRS Schwermetallausleitung

Beitritt
13.08.16
Beiträge
590
Hallo damdam.
Hallo nullzero,
der Artikel vom Spektrum der Wissenschaft ist interessant. Inwiefern Schwermetalle im menschlichen Biofilm vorkommen, dazu steht in den Links leider nichts.
Das kann Dir ja niemand sagen. Der Biofilm ist was urnatürliches was zu unserem Körper und zu unseren Organen dazu gehört. Er schützt unseren Körper und seine Funktion eigentlich.

Aber wenn pathogene Keime in den Biofilm eindringen oder Viren beteiligt sind, die das Immunsystem heruntertransferieren, das kann schon über eine Bronchities von statten gehen, dann ist das für den Körper nicht förderlich. Was aber dann noch dazu kommt ist unsere Nahrung mit dem Zucker, denn die Polysachardie sind der größte Anteil am Biofilm

Ja und wenn dann der Biofilm im Körper ist und wir atmen ständig Luft mit Schadstoffen und Myco's mit den Schadstoffen aus der Arbeitsplatzumgebeung ein, dann kommt oder besser gesagt, wir deuten dann auf diese Ursache. Was ja durchaus zutrifft.

Gehen wir zum Arzt verabreicht der ohne Kontrolle ein Antibiotika und dann wird dem ganze Schutzsystem im Körper die Funktion jedenfalls für eine gewisse Zeit entzogen. Das System baut sich mit dem Alter aus und nicht ab.

Ich kann mir schon vorstellen, dass das Prinzip übertragbar ist, andererseits verschiebt der Körper ja auch aktiv Schwermetalle an bestimmte Stellen, wie z.B. Fettgewebe. Da wäre die Frage, ob Schwermetalle in Biofilmen so einen großen Anteil haben.
Viele Grüße
Der Körper versucht immer gegen zusteuern, solange wir richtig gut und ausgewogen uns ernähren. Wenn Ihm aber Nährstoffe fehlen, wie Aminosäuren oder Vitamine, die einfach in der heutigen pflanzlichen Nahrung fehlen, dann geht der Körper eben über und schiebt das auf das Fettgewebe. Da hast sicher recht.

Nur das wir nach dem erfassen des Problemes versuchen es wieder abzubauen, in Balance zu bringen oder die gelagerten Stoffe und Schwermetalle oder andere Stoffe zu lösen und auszuleiten, das ist ja die Kunst.

Was aber, wenn sich nun weitere pathogene Keime breit gemacht haben, wir lösen den Biofilm und auf einmal haben wir eine ganze Herde von hochriskanten Keimen die uns aber richtig Probleme bereiten. Auslösen kann das aber auch ein Antibiotika. Die Fluorchinolone wirken durchgreifend, wenn sie greifen und dann streuen sich die Keime im Darm. Kennst ja sicher meine ganzen Keime die aufgetreten sind.

Ein weiteres Problem kommt noch hinzu, dass die Umweltmyco's die wir ständig einatmen sich auch ausbreiten können. Oder eben, dass einen dann auf einmal die Zecke als Opfer erkennt.

Die Medizin, die Wissenschaft weis das alles, hat aber so die Erkenntnis, mit den Antibiotika's eine begrenzte Lösung, wenn Sie nicht mehr wirken.

Es gibt die ESCMID Organisation - Management Infektionen
https://www.escmid.org/

Da gibt es wie für die Keime eine Sektion/Bereich für den Biofilm
https://www.escmid.org/research_projects/study_groups/

Gruß nullzero
 
Beitritt
13.08.16
Beiträge
590
Hallo Maaarti,
noch schnell eine Antwort zu deinem Beitrag.
@ nullzero

Vielen Dank für die tollen Infos.
Ja, im Darm vermute ich auch ein Problem. Aktuell schiebe ich es hauptsächlich auf die Zähne 25er/26er.
Ja aber deshalb muss man den Zahn nicht ziehen. Ich schau mal, dass ich dir zum Biofilm im Mund was zusammen stelle. Hab erst vor ca. 2 Wochen beim Laufen eine Frau getroffen, die kannte sich im wald nicht aus und ist mit mir dann zurück gelaufen. Die arbeitet beim Zahnarzt in der Profilaxe. Wir haben dann auch über das Biofilmproblem das ja bei der Nahrungsaufnahme im Mund beginnt gequatscht. Die Frau war bisschen überrascht über das was ich Ihr berichtet habe und was man machen kann.

Biolfilm kam bei mir auch während einer Phönix Ausleitung raus, welche ich aber dann mit dem Start von TRS abgebrochen hab. Nehme aber gerade noch das für die Lymphe, unterstzütz ein wenig.
Ja mach das ruhig, das passt schon und hilft wenn auch wenig. Vielleicht noch einen Tipp. Du gehst her und schaust welche Kräuter in den Ausleitungsmitteln drin sind. Dann kaufst Dir diese Kräuter als Tee und trinkst den. Ist zwar ein bisschen Arbeit aber das verstärkt die Wirkung.

Hast Du Zeolith als Bindemittel schon mal probiert?
Ich habs damals mit grüner Mineralerde und Flohsamenschalten genommen.
Ja klar kenne ich Zeolith. Hab bisher schon über 4 Kilo eingenommen von Vanverde. Die haben eine Mischung 70:30 das klumpt nicht wenn man das in ein Glas Wasser gibt. Dann flockt das schon rieselnd ins Wasser.

Ja, klar, an den Biofilm kommt das TRS wahrscheinlich nicht dran.
Da finde ich Deinen Weg schon sinnvoller.
Mein Leidensweg ist wegen der nichterkannten Tuberkulose richtig heftig.

Gegen Biofilm gibt's auch fertig gemischtest, hab den Namen grad leider nicht mehr im Kopf.
Ist so ein Shake, den man mehrfach am Tag nimmt. Da kommen dann ganze Wursthäute raus, also das ganze Zeug am Stück, ohne es anzulösen.
Lass Dich da nicht irreführen. Das kann so sein, muss aber nicht. Ich habe sowas nie gehabt. Kommt sicher auch dass ich Darmeinläufe schon lange vornehme. Das kostet echt viel Geld und ob es die Lösung ist fraglich. Es gibt von einer Frau hier im Forum in einem langen Beitrag, wie die Anwendung bei Ihr abgelaufen ist.

Ich bin bei mir über die Urinausscheidung auf den Biofilm gestoßen.
Das Problem in dem Darm kann nochmal was ganz anderes sein.

Und was löst die Wachsschutz der Mycos nun an?
LG Martin :)
Wenn ich nach meiner jetzigen sicheren Erkenntnis ausgehe, nur mit meinem Gemüsepesto. Wirklich dahinter gekommen und über die Wirkung bin ich aber erst kürzlich, nachdem ich darüber ganz alte Dokumente in meinem Fall gefunden habe.

Ich hab das halt alles drin, so auch den Knoblauch der das Quorum Sensing auflösen soll. Die Pflanze als Einzelmittel zu verzehren muss ich sagen ist nicht die Lösung und unpraktisch, teilweise wegen der notwendigen Dosierung und Verträglichkeit über die Nieren etwas schwierig.

Gruß nullzero
 
Beitritt
13.08.16
Beiträge
590
Hallo damdam,

Hallo nullzero,

Welche Pflanze ist es denn?

Viele Grüße

was soll es bringen, wenn ich die Pflanze nenne!`Ob es als Einzelpflanze wirkt weis ich noch nicht mal - so einfach wohl nicht. Deshalb sehe ich es nicht als sinnvoll an jetzt die Pflanze einfach zu nennen.

Für einen Einkaufsladen Umsatz zu generieren ist nicht meine Intension.

Jeder macht eh sein Ding und meint, wenn er dieses oder jenes Vitamin in der bestverfügbaren Form einnimmt, hilft es ihm weiter. Das ist wohl bei der Advanced TRS Schwermetallausleitung auch so.

Wieviele 100erte Therapieempfehlungen habe ich erfolglos aufsogen und angewendet. Mir außer viel Geld gekostet, brachte das wenig.

Werde jetzt weiter mit meiner selbst herausgefunden und mir angepassten Behandlungen versuchen, die noch vorhandenen Keime aus meinen Knochen zu eleminieren und das hat denke ich bisher ganz gut geklappt. Meine gesundheitliche Situation überlebt nicht jeder.

Wenn ich es im Alter von 30 Jahren geschafft hätte in 6 Monaten 2.000 km zu Laufen, wäre ich der glücklichste Mensch gewesen. Heute spulen ich 20 km am Tage herunter, wie wenn es selbstverständlich ist. Jedenfalls ist es derzeit so.


Gruß nullzero
 
Beitritt
13.08.16
Beiträge
590
Hallo Martin,

hier noch Informationen bezüglich Mund und der Zähne. Sollte sich ein Biofilm in den Zähnen gebildet haben und z.B. der Zahn bluten, dann bringt das Blut meist Keime mit, die man dann in den Darmtrakt übergibt. Das kann dann zur Folge haben, dass eben auf Dauer der Darm die Keimbelastung nicht wiedersteht.
 

Anhänge

  • der-biofilm-im-mund.pdf
    171.4 KB · Aufrufe: 9
  • 200 Der Einfluss des parodontalen Biofilms auf die Gesundheit – Auswirkungen einer unzureichende.pdf
    221 KB · Aufrufe: 8
  • 200 Ätherische Öle - Antimikrobielle Wirkung Implantologie.pdf
    154.5 KB · Aufrufe: 11
  • aetherische_oele.pdf
    1.1 MB · Aufrufe: 10
  • AlessaFischer.pdf
    1.2 MB · Aufrufe: 15
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
21.05.06
Beiträge
3.703
Hallo! Benutze auch TRS seit vielen Monaten, mittlerweile bei der 9. Flasche. Nichts hat mir so gut geholfen mit meinem mentalen Zustand. Keine Depressionen mehr, ausgeglichen, mehr stress-resilient, viel sozialer. Telefonanrufe gehen jetzt ganz normal, ich denke nicht mehr, was andere über mich denken, einfach innere Ruhe.
Was die körperlichen Symptome angeht, hat es leider noch nicht so viel gemacht. Probiere jetzt demnächst die Konkurrenz PBX aus.
Für den Biofilm hab ich vor kurzem den zencleanz gemacht, da nimmt man einen Tag lang Enzyme etc ein und scheidet dann enorme Mengen an Biofilm aus. Verbesserungen hab ich dadurch aber leider auch erlebt, haha.
Aber SM Entgiftung dauert halt, und Darmsanierung ist sowieso ne schwierige Angelegenheit. Wahrscheinlich auch noch Virenbeteiligung.
 
Beitritt
19.02.13
Beiträge
466
Mit dem TRS hab ich auch irgendwann mal aufgehört, weil gefühlt nichts vorwärts ging.
Soweit ich mich erinnere, hat's bei den entzündeten Nerven im Kiefer jedoch gehofen.
Kurz vor Schluss hab ichs (vor lauter Ungeduld) ziemlich überdosiert, so dass dass ganze Zeug in den Nieren hängen blieb.
PBX hab ich auch noch rumliegen, das ist ist in der Partikelgröße viel kleiner - sollte ich auch mal angreifen....

Ich glaub, ich brauch was, was die Mitochondrienfunktion auf Vordermann bringt?
So gefühlt klemmt's bei mir nur noch daran.
 
Beitritt
13.08.16
Beiträge
590
Ich kann euch nur sagen und empfehlen, macht den Biofilm auf, dann könnt Ihr entgiften und dann kommt man an die Ursache sprich die Keime ran.

Ich glaube, dass es mich schon überdurchschnittlich hart erwischt hatte, aber jetzt nach 50 Jahren Erkrankung und über 40 Jahren Rückenschmerzen ist fast alles weg und vorbei.

Man muss bedenken eine Knochentuberkulose heilt nicht mal so einfach aus und diese Keime sind sowas von hartnäckig. Dass man dann mit Apfelessig den ich über mein CPAP-Gerät in die Lunge eingeatmet habe, so eine Wirkung erzielen kann ist schon unbegreiflich.

Die Schulmedizin empfiehlt 4 Antibiotika gleichzeitig für 6 Monate und dann nochmals 2 Antibiotika für 3 Monate. Und ich mach das mit 1,25 Euro Apfelessig.

Ich habe nun auch Ätherische Öle zusätzlich im dem CPAP-Gerät in die Lunge eingeatmet. Das geht vielleicht nicht über eine ganze Schlafperiode einer Nacht, aber 30 Minuten reichen hier schon für eine richtig gute durchgringende Wirkung.

Mit den Ölen spürt man Wirkungen die man niemals für möglich gehalten hat. Ich hatte ja immer auch Beschwerden in den Ohren und war beim HNO oftmals, der mir immer bescheinigte ich müsste die Ohren reinigen.

Was einem so Ärzte für einen Bullshit verzapfen und geheuerlich

Wenn ich das CPAP-Gerät dran habe, dann wirkt das immer um den Ohrenbereich und quassi das Knochengelenk des Kieferknochens. Wenn da Schmerzen kommen, dann gehts den Keimen an den Kragen. So heute ist der 10% Essig gekommen, werde dann ein Fußbad machen und heute Nacht mal sehen ob ich die 10%ige Essigsäure vertrage.

Dann will ich nochmal einen Versuch machen mit dem Essig im Einlauf, um zu sehen wie das wirkt und welchen pos./neg.Einfluss das haben könnte. Ich hab zwar 14 Monate benötigt bis der Biofilm im Rücken/Becken/Füße offen war, aber nur seitdem kann ich diese Bereiche entgiften und die Keimherde produzieren keine neuen Keime mehr. Das darf man ja nicht verkennen, dass sich diese Keime auch im Biofilm ständig vermehren.

Gruß nullzero
 
Beitritt
19.02.13
Beiträge
466
Ich kann euch nur sagen und empfehlen, macht den Biofilm auf, dann könnt Ihr entgiften und dann kommt man an die Ursache sprich die Keime ran.
Das mit dem Biofilm probiere ich jetzt nochmal.
nullzero, Danke für Deine Hartnäckigkeit ;-)

Ja, Öle sind der Hammer. Kenne mehrere Heilpraktikerinnen, die voll auf Öle abfahren. Da gibts ja die tollsten Mischungen. Die guten Öle sind leider ziemlich teuer, aber ihr Geld wert.

Zu Deinem Gemüsesud hab ich noch so ein Ding im Kopf:
Ich hab zwei Eisenpfannen, da bildet sich (ja gewollt) am Boden ja immer so eine schwarze Schicht, die man anfangs regelrecht einbrennen muß. Selbst mit Schrubben bekommt man die Schicht nicht raus - wenn ich aber Tomaten in diese Pfannen gebe, dann löst sich die Schicht raus ... wäre ja so ne Idee für den Biofilm .... sorry, ist weit her geholt.

Weiß nur noch nicht, wie ich es anpacke.
Ob mit Phönix oder der Uwe Karstädt Kur (ziemlich teuer!) oder ....

Zu Deinen Entzündungen in den Ohren.... oft zieht man sowas als Silent Inflamation seit Kindheit mit und das ist mit die ursprüngliche Ursache für weitere Krankheiten.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
Hallo,
ich habe den Zusammenhang des Biofilms und Schwermetalle noch nicht verstanden.
Ich kenne nur den Extrazellulären Raum und den Intrazellulären Raum.

Theoretisch,
wenn Schwermetalle in den Biofilm gelangen können, kann ein Antidot das auch. Oder etwa nicht?
Das sich ein Biofilm über die Darmschleimhaut legt ist klar. Auf den Zähnen auch. Alles kein Problem.
Aber wieso soll man mit DMPS und DMSA keine Schwermetalle ausleiten können wenn da irgendwo ein Biofilm im Weg ist?

Wenn der Biofilm stören würde, würde es keine vermehrte Giftausscheidung im Urin nach Chelatgabe geben. Dem ist aber nicht so.
Daher bin ich jetzt etwas ratlos wie das alles funktionieren kann, wenns denn eigentlich wegen des Biofilms nicht funktionieren darf.
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
396
Hallo knuddz,

„ich habe den Zusammenhang des Biofilms und Schwermetalle noch nicht verstanden.
Ich kenne nur den Extrazellulären Raum und den Intrazellulären Raum.“

Biofilm bildet sich häufig auf Oberflächen und Hohlräumen von Organen oder Gefäßen u. ä., wie Du das schon selbst gesagt hast, auf den Schleimhäuten (Darm).

„wenn Schwermetalle in den Biofilm gelangen können, kann ein Antidot das auch. Oder etwa nicht?“

Es ist etwas komplizierter. Die Schwermetalle gelangen nicht einfach so in den Biofilm, sondern sie werden erst z.B. von Candida aufgenommen. Pilze sind dafür bekannt, dass sie Schwermetalle binden könne. Um diese Schwermetalle los zu werden, muss man erst Candida vernichten. Antidot ist deshalb wirkungslos und gelangen in den Biofilm kann er auch nicht. In den Biofilm eingenistete Bakterien sind für Antibiotika auch nicht erreichbar. Um an diese durch Candida gebundenen Schwermetalle zu gelangen, muss man

  • den Biofilm aufbrechen,
  • Candida abtöten (Nystatin kann das nicht),
  • freigewordene Schwermetalle und andere Toxine binden und ausleiten.
„Aber wieso soll man mit DMPS und DMSA keine Schwermetalle ausleiten können wenn da irgendwo ein Biofilm im Weg ist? Wenn der Biofilm stören würde, würde es keine vermehrte Giftausscheidung im Urin nach Chelatgabe geben. Dem ist aber nicht so.“

Weil es beides gibt. Schwermetalle, die im Biofilm gebunden sind und solche, die anderswo im Körper sind. Nur ist es tatsächlich so, dass viele Betroffene unendlich lange Schwermetalle ausleiten und damit gar nicht fertig werden. Die Symptome gehen einfach nicht weg. In solchen Fällen muss man an Candida und an Biofilm denken. Eigentlich muss man immer an Biofilm denken, wenn es um chronische Erkrankungen geht.

„…die medizinischen Auswirkungen von C. albicans (wie das vieler anderer Mikroorganismen) hängt von seiner Fähigkeit ab, als Biofilm, eine dicht gepackte Gemeinschaft von Zellen, zu gedeihen. …

Biofilme von C. albicans sind intrinsisch resistent gegen herkömmliche Antimykotika, das Immunsystem des Wirts und andere Umweltstörungen, was Infektionen auf Biofilmbasis zu einer bedeutenden klinischen Herausforderung macht.“
Grüße, Panacea.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.856
Nun ist es so das ich gelesen habe das man Candida nicht weg bekommt, sofern eine Schwermetallbelastung vorliegt, solange Schwermetalle im Körper sind.

Das Candida Schwermetalle frisst, ist allgemein bekannt. Und es wäre auch toll wenns nur dabei bleibt.
Das Problem ist, das Candida Hg0 zu MeHg methylieren kann. Und dann bleibt es nicht mehr im Biofilm sondern wandert ins Gehirn.

Die Schwermetallsymptome die man für gewhnlich hat, und auch nur schwer wegbekommt sind nicht die jenigen die im Biofilm in Hg0 Form vorliegen ( die wirken höchstens Cancernogen), das Problem sind die Hg Verbindungen ( allen voran MeHg) im Gehirn. Gibt es im Gehirn auch ein Biofilm?
Mit Sicherheit kein Candida. Wenn Candida, dann in Form einer Candidose die nicht in Form eines Biofilms daher kommen sondern durch eine Toxinbelastung der Pilze selbst ( auch ohne Schwermetalle).

Deine Erklärung ist für mich noch nicht rund. Einfaches Hg0 ist in erster Linie bei kleinen Belastungen erstmal unkritisch. Ist denn bekannt ob der Biofilm auch Hg methylieren kann?
 
Beitritt
17.10.18
Beiträge
396
Hallo Maaartin,

„Das mit dem Biofilm probiere ich jetzt nochmal. … Weiß nur noch nicht, wie ich es anpacke.“

Ich bin jetzt auch dabei, dieses Problem anzugehen. Meine Mittel sind:

Oregano, ätherisches Öl
NAC (ACC)
Proteolytische Enzyme, z.Z. Nattokinase
Kaliumbikarbonat.

Schon kurz nach der Einnahme merke ich die Wirkung. Ich denke, es ist wichtig, wenn der Biofilm gelöst wird, dass zusätzlich noch die natürlichen Stoffe genommen werden, die gegen Pilze, Viren und Bakterien wirken. Weil sie dann alle aus diesem Biofilm herauskommen. Meine Favoriten sind Heilkräuter. Genauso wichtig ist ein Bindemittel.

Grüße, Panacea.
 
Oben