Quantcast

Abrechnungsbetrug

wege1

Ich möchte euch kurz schildern, was mir Anfang Januar passiert ist.

Bekam eine „letzte Mahnung“ mit saftigen zusätzlichen Mahn- und Abrechnungsgebühren für eine angeblich nicht bezahlte IMD Laborrechnung. Meine Bank hat diesbezüglich einen Nachforschungsauftrag an die Empfängerbank gesendet - alles im grünen Bereich.

Letztendlich hat sich herausgestellt, daß das Empfängerkonto einem Ärzte-Abrechnungsdienstleister gehört, der vom IMD gekündigt worden war.

Rechtlich gesehen, hätte also eine sofortige Rückerstattung erfolgen müssen, stattdessen wurde das Geld einbehalten.
Nachdem die Betrüger identifiziert waren, hatte ich den Rückbetrag noch am selben Tag wieder auf meinem Konto. Das wird eine Strafanzeige meiner Seite gegen diese Firma nach sich ziehen.

In diesem Sinne seid wachsam und checkt vor allem auch die Rechnungen, welche nach meinen Erfahrungen oft „Fantasieposten“ enthalten.

LG wege
 
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.654
Ich kann auch nur empfehlen, sich Rechnungen genau anzusehen. Es können immer Fehler passieren, die nicht unbedingt gleich ein Betrug sind. Was mir schon passiert ist, war eine doppelt so hohe Rechnung, wie erwartet - da wurde wohl etwas falsch eingegeben. Es konnte richtig gestellt werden.

Ein anderes Mal wurde ich von einer Telekommunikationsfirma mit einer eineren Person mit dem selben Namen aus der selben Stadt verwechselt. Das war schon unangenehmer und aufwändiger, es richtig zu stellen. Besonders musste ich es erstmal selbst kapieren, was das ganze sollte.

Mahnungen werden dann immer sehr ruppig formuliert. Rechnungen sind auch für den Patienten (zB für mich) nicht unbedingt verständlich formuliert.

Also immer Aufpassen - egal wie viel Symptome man gerade hat!
Earl Grey

💀
 
Oben