LOGI-Methode

Kategorien: Ernährung


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

LOGI bedeutet Low Glycemic Index bzw. Low Glycemic and Insulinemic und wird auch als GLYX oder Low Carb Bezeichnet

übersetzt in etwa: niedriger Blutzucker- und Insulinspiegel.

Diese Methode vermeidet starke Blutzuckerschwankungen, wobei auch der Insulinspiegel auf niedrigem Niveau bleibt. Die LOGI-Methode ist eigentlich nichts weiter als die Empfehlung sich an die Ur-Ernährung des Menschen der letzten 2 Millionen Jahre anzulehnen. Berechnungen von Kalorien, Berücksichtigung von Nährstofftabellen mit kcal-Angaben etc. und strenge Einhaltungen von besonderen Ernährungsphasen bei der Umstellung gibt es nicht. Dr. Worm hat die Methode in Deutschland publik gemacht und erweitert.

LOGI-Methode

Die LOGI-Methode ist keine Diät, sondern eine Ernährungskonzeption, die lebenslang übernommen werden sollte. Sie baut auf, auf die traditionellen Grundnahrungsmittel, verlangt keine extremen Umstellungen, bedeutet aber eine Reduzierung von Zucker- und stärkehaltigen Lebensmittel. Sie ist ansonsten eine vielseitige und ausgeglichene Ernährungsweise. Über Erfolge siehe unter Erfahrungsberichte.

„Dass Fett dick macht, ist bislang die geltende Lehrmeinung €“ warum glauben Sie, dass sie nicht stimmt?
Antwort von Nicolai Worm: Die Aussage „Nur Fett macht fett“ ist nicht etwa geltende Lehrmeinung, sondern umstritten. Es ist vor allem eine von vielen verschiedenen Meinungsbildnern geschaffene Werbeaussage, die den Absatz von Light-Produkten fördern soll. Die Aussage ist de facto falsch, da es nachweislich allein auf die gesamte Energiebilanz €“ also Energiezufuhr und -verbrauch €“ ankommt, ob ein Mensch sein Gewicht hält oder nicht.“ Quelle: Interview mit Dr. N. Worm

LOGI Pyramide

Die LOGI-Pyramide ist ein optisches Abbild der empfohlenen Ernährungsarten und -Mengen. Hier nur als Text-Pyramide:

Vollkornprodukte und Zucker – selten

Kohlenhydratreiche Produkte (Kartoffeln, Getreide) – wenig

Tierische Produkte (Milch, Käse, Eier…) , Fisch, Fleisch, Fette, –le – häufig!

Stärkefreies Gemüse, Salate und Obst (süsses weniger) – so viel man essen kann / und oder will!

Gemüse und Obst ist die Basis dieser Ernährungspyramide (möglichst 5x/Tag). Tierische Produkte sind wichtig. Kohlenhydratreiche Produkte werden hier nur wenig empfohlen. Vollkornprodukte und Zucker sind möglichst selten zu konsumieren.

Erfahrungsberichte

Wiki-Links

Weblinks

Oben