Zwei Bücher zum Thema Sterbefasten

Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937
Ein FR Artikel zum Thema Sterbefasten stellt zwei Bücher vor:

Sterbefasten Das eigene Ende beschleunigen
Das eigene Ende beschleunigen | Frankfurter Rundschau

Die beiden Bücher:

Ausweg am Lebensende: Sterbefasten - Selbstbestimmtes Sterben durch
freiwilligen Verzicht auf Essen und Trinken

Dr. med. Boudewijn Chabot, PhD, Haarlem, Niederlande, Psychiater und
Sozialwissenschaftler.
Dr. rer. nat. Christian Walther, Neurobiologe i.R., arbeitete am
Physiologischen Institut, Universität Marburg.
Inhaltsverzeichnis als PDF-Datei
https://www.reinhardt-verlag.de/_pdf_media/inhalt2565.pdf

Ausweg am Lebensende - Ernst Reinhardt Verlag

https://www.amazon.de/Ausweg-Lebens...coding=UTF8&psc=1&refRID=8ES5BKFHAVX4H8HVJQMB

Interview Dr. Christian Walther, Autor von "Ausweg am Lebensende"
Interview Walther - Ernst Reinhardt Verlag

Christiane zur Nieden
Sterbefasten. Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit - Eine
Fallbeschreibung

Blätterbare Leseprobe:
https://www.mabuse-verlag.de/Mabuse-Verlag/Produkte//Mabuse-Verlag/Unsere-Buecher
/Ratgeber-Erfahrungsberichte/Sterbefasten-2-Auflage/id/b1f649c9-41f2-c3af-1293-145fb5428843

https://www.amazon.de/Sterbefasten-Freiwilliger-Verzicht-Nahrung-Flüssigkeit/dp/3863212878

TAZ Interview Christiane zur Nieden

Sterbefasten Christiane zur Niedens Mutter aß und trank 13 Tage lang nicht. Sie starb, weil sie es wollte, unterstützt von der Familie. Nun, im Jahr nach dem Sterbehilfeverbot, hat die Tochter ein Buch veröffentlicht : „Sie wollte Selbstständig

Weitere Informationen zum Thema Sterbefasten

Fallbeispiele
Ausweg am Lebensende | Sterbefasten – Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit
Rechtliches
Rechtliches | Sterbefasten – Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit
Downloads

Links & Downloads | Sterbefasten – Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit

Sterbefasten
https://de.wikipedia.org/wiki/Sterbefasten

Die Rechtlage:

Ein Sterbewilliger muss den letzten Akt der Selbsttötung selbst vollziehen. Wenn Angehörige zulassen, dass jemand nichts mehr isst und trinkt, ist das somit straffrei
Umstritten ist , ob Anwesende – um sich nicht strafbar zu machen –Rettungsversuche unternehmen oder den Raum verlassen müssen, man in einer Patientenverfügung festhalten, dass man nicht künstlich über eine Magensonde ernährt
werden möchte.

Die Situation für Ärzte ist kompliziert. Einige Befürworter des Sterbefastens bewerten die medizinische Begleitung des Sterbefastens als palliative Unterstützung,
Offizielle Empfehlungen der Ärzteorganisationen zum Sterbefasten gibt es nicht.
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
31.01.12
Beiträge
937
regulat-pro-immune

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.418
Wieso braucht man dafür Bücher? Das verwundert mich etwas.


Meine SchwiMu hat sich vor Jahren entschieden nicht schon wieder wegen einem Aszites ins Krankenhaus zu gehen. Da war sie 86, fast blind, hatte schon einige Jahre mit Pflegerin zuhause gewohnt und war der Ansicht, dass es Zeit zum Sterben ist.

Sie hat dann nichts mehr gegessen und nur noch wenig Flüssigkeit getrunken. Die Familie war abwechselnd mehrere Tage bei ihr und alle haben sich von ihr verabschiedet. Der Arzt hatte ihr diverse Medikamente verordnet.


Von dem Zeitpunkt, als das erste Mal darüber gesprochen hat, bis zu dem Zeitpunkt, als sie es dann tat, sind allerdings mehr als 6 Jahre vergangen.
 
Oben