zahnsanierung: erst zement oder kunststoff??

Themenstarter
Beitritt
28.08.06
Beiträge
55
... es ist soweit: demnächst steht meine zahnsanierung an. ich denke, ich habe einen kompetenten zahnarzt gefunden, der auch die schutzmaßnahmen beachtet, ausleitet etc.
jedoch hat er davon gesprochen, als zwischenlösung (bevor ich wahrscheinlich keramik-inlays einsetzen lasse) kunststoff einzusetzen. ginge das ok? oder muss es doch zement sein??

dann noch eine frage zum allergietest: was ist denn da empfehlenswert? der "übliche" epikutantest (2 tage) hat bei mir nix angezeigt, aber welcher arzt lässt sich bitte auf die sieben tage ein? was ist mit diesem blut-test? kann ich evtl. meinen hausarzt davon überzeugen??

danke und noch nen schönen sonntag!:wave:
 

Duggy

den epikutantentest kannst du, glaube ich, auch beim toxcenter bestellen und selbst durchführen. d.h. 7 tage lang. ansonsten einfach mal beim arzt anrufen und fragen, ob er es auch 7 tage macht

kunststoff wird nicht von der krankenkasse getragen, d.h. du musst wohl ein wenig drauf zahlen, als übergangslösung ist glaszement das ideale, da nach ca. 1nem Jahr ausleitung das passende füllmaterial ausgetestet werde kann.

gruß

duggy
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
28.08.06
Beiträge
55
habe ich vergessen zu erwähnen: es geht um ne amalgam-zahnsanierung ;)

"mein" hautarzt macht den test nur zwei tage und nicht länger. klar, kann mir nen neuen suchen, aber woher wissen was er/sie anbietet?? und selbst bezahlen beim tox-center... ich weiß nicht...

dass kunststoff nicht von der kasse gezahlt wird, ist mir bewusst. habe jetzt auch ne zahnzusatzversicherung abgeschlossen, die dann den größten teil übernimmt.

aber tatsächlich besser zement als kunsstoff direkt nach der amalgamentfernung?? (ich stehe dem neutral gegenüber, will mich halt für das "beste" entscheiden)
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.920
Kunststoffe sind auch nicht unbedingt verträglich. Insofern ist es gut, mit Zement erst einmal den Körper zur Ruhe kommen zu lassen (wobei zu hoffen ist, daß der Zement verträglich ist und ausgetestet).

Nach ca. 1 Jahren kann man dann an die Füllung der Löcher gehen. Den Kunststoff würde ich auf jeden Fall vorher austesten lassen.

Ein 7-tägiger Epikutantest hat den Vorteil für Dich, daß er wesentlich eher anschlägt auf die getesteten Stoffe als einer von 2 Tagen. Wenn der Allergiepass vom Toxcenter anerkannt wird, ist das bestimmt von Vorteil.

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
28.08.06
Beiträge
55
... hab da noch mal ne frage:
was muss ich denn VOR der amalgamsanierung beachten: da auch schon (am tag der ersten sanierung) dmps oder dmpa nehmen?? oder algen? was wirkt denn nu?! und was ist dann mit der nährstoffsubstitution?
und was haltet ihr während der behandlung (neben sauerstoff) für besonders wichtig? kofferdamm?

danke für eure antworten! ich finde es echt schwierig mich in diesem komplexten thema zurecht zu finden. hoffe, ich kann ein wenig von euren erfahrungen profitieren!:idee:
 

u.s.

Erst Allergietest!!!

Dann unbedingt Dreifachschutz zur Entfernung des Amalgams. Wenn der Zahnarzt das nicht machen will, suche dir einen, der es macht. z.B. Dr. K. aus München, die Fahrkosten sparst du am Ende hundertfach bei deiner Gesundheit ein - spreche da aus eigener (leidvoller) Erfahrung.

Alles Gute

-Ulf
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo,

wenn man keine Algen nehmen möchte würde ich zur Abpufferung für den Darm Kohle Pulvis nehmen. Ansonsten wird doch manches im Darm wieder wieder resorbiert und in den Blutkreislauf befördert.

Liebe Grüße
Anne S.
 
Oben