Quantcast

Zahnherde

su

Themenstarter
Beitritt
11.04.04
Beiträge
46
Hallo Suzy
Ich habe folgende Fragen:
Kann ein normaler Zahnarzt mit einem normalen Röntgenbild Zahnherde erkennen, oder braucht es dazu das Panoramaröntgenbild?
Wie finde ich in der Schweiz einen Zahnarzt, der ein Panoramaröntgenbild machen kann?
Vielen Dank für Deine Antwort
Su
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Hallo Su, entschuldige, dass ich erst jetzt antworte, war fünf Tage in Berlin! Also- zu Beginn einer Sanierung sollte IMMER ein Panorambild gemacht werden- nur so kann ganzheitlich saniert werden! Bei den kleinen Bildern gibt es Schnittstellen- und, es kann etwas verpasst werden! Du musst die Gehilfin am Telefon schon fragen, ob sie Panoramabilder machen- nicht jeder Zahnarzt hat diesen speziellen Röapparat. Ich als Beraterin, schicke die Hilfesuchenden zu einem Z. nur für dieses Bild- der kennt mich- und sie kommen damit zu mir in Beratun oder sie schicken mir das Bild zu und wir besprechen es am Telefon. Gold und Amalgam, tote, wurzelbehandelte Zähne und im Kiefer verbliebene Zähne machen krank- darum ganzheitlich sanieren! Dir viel Erfolg und liebe Grüsse Susy
 
Beitritt
20.02.04
Beiträge
46
Hallo Su,

ein "normaler" Zahnarzt, also einer der nach der Schulmedizin, nach der "Alten Schule" arbeitet, anstatt ganzheitlich nach der "Neuen Schule" beschäftigt sich nach meiner Ansicht nicht (bzw. kaum) mit Zahnherden wie sie in den Foren von www.synptome.ch meist vorkommen:

Denn ein "wurzelbehandelter" toter Zahn könne ja nicht mehr weh tun, ein "normaler" Zahnarzt (er)kennt diese Herde nicht, bzw. "seine" wurzelbehandelten Zähne sind sein Stolz, die "natürlichen" Zähne werden seit einigen Jahrzehnten im Patientenmund belassen. Bei unseren Grosseltern wurden diese entfernt, sie hatten keine "Symtpome". Das Zahnwurzel-Leichengift, schädigt aber u.a. entfernte Organe.

Ein "normaler" Zahnarzt könnte im Einzel-Röntgenbild z.B. eine Knochenhautentzündung erkennen. Oder er macht es so wie bei mir:

1. Zementprovisorium über zwei Zähne. Nach der Erledigung des einen geht er in Urlaub.
2. Nach 2 Monaten hat der andere Kronen-Provisorien-Zahn eine Wurzelhautentzündung. Der Zahnarzt deckt diese im Röntengenbild mit einem Etikett von ca. 3 x 5 mm ab und setzt eine Palladiumkrone darauf. Der Zahn wurde 2 Monate später wurzelresektioniert weil ich die Entzündung durch Zanfleisch-Abtasten selbst fand, ein gutes Jahr später musste der an der Wurzelspitze wiederentzündete Zahn gezogen werden. Die Zahnarzt-Tourtur dort war nun Gott sei Dank vorbei.

Fast jeder Zahnarzt mit einer normal gehtenden Praxis sollte ein Kieferröntgen-Panoramabild machen können. Dabei dann still halten. Bei https://www.gzm.org werden für die Schweiz ca. 80 Zahnärzte genannt.
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Das ist eben gerade nicht so, dass fast jeder Zahnarzt Panoramaröntgen macht!! Es braucht dazu einen speziellen Röntgenapparat! Und- ich finde es auch vernünftig, dass nicht jeder Zahnarzt diese Einrichtung hat- es verteuert die Behandlung! In meiner Stadt gibt es zwei Zahnärzte, welche diesen Apparat haben! Also- am Tel. die Gehilfin fragen! Für eine seriöse Beratung/Behandlung braucht es dieses Bild und auch die anschliessenden Vitalitätsproben an Zähnen mit grossen Füllungen! Ein Zahn kann still und leise absterben- Leichengift- Zeitbombe!
Es lohnt sich alles in Ruhe, guter Beratung und eigener Infos anzugehen! Sonst läuft es bestimmt schief!- wie bei mir! Alles Liebe, Dir Su Susy
 
Beitritt
21.02.04
Beiträge
83
Hallo Susy,
ich habe Dir zwar grade woanders geschrieben, aber beim Lesen Deines letzten Beitrags hier kam mir die Frage: wie wird eine Vitalitätsprobe am Zahn gemacht? Woran erkennt die ZÄ und woran vielleicht auch ich, ob ein Zahn abgestorben ist/oder vielleicht grade abstirbt?
Ich habe solch ein Panoramabild vor der Behandlung machen lassen und es war genauso, wie Du sagst: ich mußte in eine bestimmte Praxis gehen, wo das entsprechende Gerät vorhanden ist. Mit dem Bild bin ich dann zur behandelnden ZÄ, die die Metallfüllungen entfernt und Zementprovisorien eingesetzt hat. In ihrer Praxis ist das entsprechende Röntgengerät nicht vorhanden. War aber kein Problem.
Ich möchte mir -besonders nach der Lektüre des von Dir empfohlenen Mieg-Buches - danke- das Panoramabild noch mal ausführlicher erklären lassen, es wäre aber hilfreich zu wissen, worauf ich achten/wonach ich fragen sollte.
Sieht man auf dem Bild ggf. Metallablagerungen, z.B. im Oberkieferknochen?
Eine gute Nacht - Jontev.
 

su

Themenstarter
Beitritt
11.04.04
Beiträge
46
Hallo Zusammen
Vielen Dank für Eure Antworten. Ich werde mich mal auf die Suche nach einem Zahnarzt machen, der ein Panoramabild von meinen Zähnen macht. Ich bin eigentlich mit meinem ZA zufrieden, aber ich habe seit einiger Zeit einen Zahn der immer wieder schmerzt. Der ZA möchte nun eine Wurzelbehandlung machen, weil die Erhaltung des Zahnes oberstes Ziel sei. Ich bin aber damit nicht einverstanden. Ich habe seit einem Jahr Probleme mit den Bronchien und genau dieser Zahn ist den Bronchien zugeteilt.
Viele Grüsse
su
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Sali Du, ob ein Zahn abgestorben ist, sieht man so direkt im Röbild nicht- man kann es höchstenfalls vermuten- und zwar wenn eine Füllung sehr nahe an den Nerv geht und auf Grund der Schmerzen welche der Patient allenfalls angibt! Grundsätzlich kann man sagen: Schmerzen an einem Zahn auf Kalt- sind harmlos! Der Grund- eine Füllung welche nicht mehr sitzt, oder ein freiliegender Zahnhals! Schmerzen auf Warm, Druckempfindlichkeit und allenfalls klopfende Schm. sind ein Alarmzeichen- Nerv betroffen! Eine akute Pulpitis (Nervenentzünd.)- mit starken Schm. ist
besser- denn dann geht man zum Zahni! Ein Zahn kann aber auch still und leise absterben! Darum sollte der Z. hin und wieder, Zähne mit grossen Füllungen auf die Vitalität testen! Wird mit einem sehr kalten Stift- welcher von allen Seiten an die Zähne gehalten wird gemacht! Metallablagerungen sieht man nur im Rö, wenn es kleine Brösel Amalgam sind! Wenn du möchtest, kannst du mir dein Bild schicken und ich sehe es mir an! Grüassli und all the best!
 

Jan

Beitritt
10.06.04
Beiträge
8
Hallo zusammen,
ich will mir die Amalgamfüllungen entfernen lassen und habe auch schon einen ZA empfohlen bekommen, der das mit den Vorsichtsmaßnahmen macht. Gleichzeitig will ich, daß er mein Gebiß auf Zahnherde untersucht (wäre ja blöd, wenn er einen toten Zahn saniert). Vorher will ich vielleicht bei einem anderen ZA ein digitales Panoramaröntgenbild machen lassen, da weniger Strahlung.
Meine erste Frage wäre, ob man auf den digitalen Bildern das gleiche erkennt wie auf den normalen.
Zweite Frage: kann jeder Zahnarzt Zahnherde erkennen?
Grüße
Jan
 
Beitritt
13.01.04
Beiträge
260
Hallo Jan, ja, auf digitalen Bildern ist alles erkennbar. Auch mein Zahnarzt macht solche Bilder! Was soll ich, auf deine Frage, sagen, ob Zahnärzte Zahnherde erkennen! Ich als Zahn-/Arztgerhilfin habe schon Störherde entdeckt, wo Zahnärzte gesagt habern, da ist nichts! Röbilder lesen können viele Zahnärzte und Ärzte leider nicht! Ist halt auch eine Erfahrungssache! Und da die meisten Zahnärzte nur Bildchen machen (wo man nur die Kronen sieht) um Löcher zu suchen, haben sie mit OPTs keine Erfahrung! Wobei- Tote Zähne, im Kiefer verliebene Zähne, Eiterherde- sollte eigentlich der hinterste und letzte erkennen! Was du richtig machst- Bravo- vor einer Sanierung unbedingt ein Panoramabild, dass ganzheitlich saniert wird und nicht auf Störherde! Ansonsten- Frust und hohe Kosten!!! Liebe Grüsse Susy
 
Oben