Wünschelrutengänger haben schlechten Ruf ?!

Themenstarter
Beitritt
02.01.04
Beiträge
24
Ich denke, dass die Wünschelrute als solches einfach schon etwas negatives mit sich trägt. Da mögen zuviele Scharlatane gewerkelt haben ... vielleicht waren sie auch nur unfähig, aber ohne schlechte Absichten. Kommt dazu, dass die Wünschelrute eben ein Instrument ist, welches nicht objektiv Resultate liefert wie ein Geigerzähler o.a. und so muss man ja den entsprechenden Leuten einfach vertrauen, dass das Ding ausschlägt, weil im Boden was ist ... und dass es wegen dem ausschlägt und nicht weil man das bewusst herbeigeführt hat.
Ich habe deshalb wirklich selbst ein schlechtes Gefühl bei der Sache, obwohl ich mir grundsätzlich vorstellen kann, dass da wirklich was dran ist. Wird Zeit, dass hier bessere Messinstrumente kommen. :)

Markus
 

Marcel

Gut eingelebt
Beitritt
01.01.04
Beiträge
47
Hallo Markus

Ich kann Dir das nachempfinden. Mein Gefühl war auch nicht das beste, als ich einen Geopathologen bei mir ausmessen liess. Aber die Resultate gaben ihm schlussendlich recht. Die getroffenen Massnahmen trafen voll ins Schwarze, abgesehen davon, dass er mir aufgrund der Untersuchung bereits sagen konnte, welche Probleme ich habe. Er hatte wirklich recht. Und ich weiss, dass ihm diese Information nicht auf anderem Weg gegeben wurde. Ich habe nämlich nie darüber gesprochen und da lagen auch keine Medikamente rum oder so.
Darum sehe ich klar bestätigt, dass auch trotz "fragwürdiger" Messmethoden diese Wissenschaft seine Berechtigung und seinen Nutzen hat.

Gruss, Marcel
 

Bei Wasseradern/Erdstrahlen kann der Baubiologe hilfreich sein

Wasseradern und Erdstrahlen, die sich dort befinden, wo wir uns lange aufhalten, können zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen verschiedenster Art führen.

Am Schlafplatz als Ort, wo wir uns einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört Energie tanken wollen, sind wir besonders anfällig. Wir sind der Störung sehr lange Zeit an der immer gleichen Stelle ausgesetzt und dies zum Zeitpunkt, wenn der Körper sich regenerieren möchte und dies somit nicht optimal möglich ist.

Ein Baubiologe kann Vorkommnisse von Wasseradern und Erdstrahlen feststellen. So kann man die Lage des Schlafplatzes beurteilen und entsprechend auf verschiedene Arten reagieren.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
28.01.04
Beiträge
36
Hallo
Kann ich nur bestätigen was Marcel schreibt.

Richtig ist bestimmt das viele Scharlatane auf diesem Gebiet unterwegs sind aber ich glaube auch daran.

Mein Nachbar geht auch mit der Rute. Er geht aber nicht für Geld.
Er sagt das sei eine Gabe und damit wolle er kein Geld verdienen.

Bis jetzt hat er bei mir alles Punktgenau getroffen. Ob Zähne, Knie oder Rücken.
Das geht nämlich auch, auch so kleine Störfelder.

Er war auch jahrelang bei einem Zahnarzt bei über 200 Kieferoperationen assistierend dabei bis dieser viel Geld damit machen wollte.

Ich war auch immer der Zweifler was solche Sachen angeht aber bei Ihm würde ich sogar meine Hand dafür ins Feuer legen das er es kann.

Bis dann
Andreas
 

Malve

Hallo,

wir haben vor einigen Wochen unsere Schlafplätze und generell unser Haus von einem Fachmann austesten lassen. Die Betten standen in einem sehr belasteten Bereich und mußten umgestellt werden. Jetzt stehen sie - sehr ungewohnt - diagonal mitten im Zimmer. Schon kurz danach habe ich eine Veränderung festgestellt - keine Kopfschmerzen mehr morgens beim Aufwachen, fühle mich nicht mehr wie gerädert und unausgeschlafen, und wenn ich mal nachts wach werde, dann kann ich schneller wieder einschlafen!

Ich denke es lohnt sich, bei Schlaf- und anderen Problemen - auch Krankheitssymptomen ungeklärter Ursache - , einen seriösen Rutengänger hinzuzuziehen.

Liebe Grüße,

uma
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo zusammen,

das Problem ist, einen guten Rutengänger zu finden. Ich habe mir mal eine Rute aus zwei winkligen Drahtstücken gebogen und bin das Haus abgeschritten. Ich habe drei Stellen gefunden, wo sie ausgeschlagen hat. Ohne das Ergebnis bekanntzugeben, habe ich meine Frau gebeten, gleiches zu tun. Sie fand 2 Stellen. Die Stelle mit dem stärsten Ausschlag bei ihr und bei mir ist identisch! Jeder hat eine Stelle, die bei dem anderen nicht anschlug. Und ich habe eine zusätzliche Stelle auf der Treppe gefunden, bei der meine Frau sagt, auf der Treppe hat sie die Rute gar nicht benutzt. Interessant war, daß meine Frau sich Wasseradern vorstellte, ich mehr Störfelder allgemein. Und es war der allererste Versuch, kein Training vorher.
Es gibt aber nach meinem Dafürhalten eine bessere Möglichkeit, als Wünschelrutengänger. Ich kann z.B. meinen Schlafplatz kinesiologisch austesten. Oder wer es kann, pendelt es aus. Den kinesiologischen Test kann man sich selbst beibringen (Buch von Klinghardt) und gegeneinander testen. Der Getestete stellt sich dann die möglichen und unmöglichen Schlafplätze vor, während der Tester fragt. Da man nach dem optimalen Schlafplatz fragt, sind ALLE Störeinflüsse berücksichtigt, auch die, die ein Rutengänger nicht findet. Wichtig ist aber, daß die Regulation OK ist und kein Switching/psychologische Umkehr besteht! Wir haben auch das Schlafzimmer umräumen müssen und schlafen jetzt mit dem Kopf zur Raummitte. Mit dem Kopf nach Westen ist schon ungewöhnlich, angeblich soll man die Nord-Süd-Richtung bevorzugen. Das Ergebnis wurde aber durch einen professionellen Kinesiologen bestätigt.
Liebe Grüße

Günter
 

Malve

Hallo Günter,

Du hast Recht - es gibt einige Möglichkeiten, Störfelder aufzuspüren, und wenn jemand gute Erfahrungen mit seiner eigenen Vorgehensweise hat, so ist das wunderbar.

Bei uns war das etwas anders, wir ließen vor einigen Jahren von einem Radiästhesisten (der diese Tätigkeit aber nur nebenbei und unter Anderem ausübt) austesten. Nach seiner Version sollten wir die Betten ca. 60 cm weiter zur Seite rücken. Da sich keine Änderung der Schlafqualität etc. einstellte, habe ich bei einer Kinesiologin testen lassen bzw. ich bin zu diesem Zweck bei ihr gewesen. Ihrer Ansicht nach sollten wir umziehen, weil eine riesige Störzone quer durchs Haus ginge.

Nach diesen Erfahrungen haben wir uns an einen geprüften geobiologischen und baubiologischen Berater gewandt (auf Empfehlung), der in den Bereichen Geobiologie, Radiästhesie, Baubiologie, praktischer Meßtechnik und Elektrobiologie ausgebildet ist. Er hat schlussendlich den für uns richtigen Befund erstellt. Zusätzlich wissen wir nun auch über andere mögliche Belastungen im Haus Bescheid wie Formaldehyd, Radioaktivität etc. in der Raumluft (glücklicherweise mit guten Werten, d.h. so gut wie keine Belastung).
Der Berater hat uns den günstigsten Bettplatz genau ausgemessen und aufgezeichnet, und mit dieser Lösung sind wir sehr zufrieden (das Kopfende zeigt sogar nach Norden...) - auch wenn die "Diagonale" anfangs etwas ungewohnt war - rein optisch...

Liebe Grüße,

uma
 
Beitritt
28.03.04
Beiträge
51
Hallo an Alle!!!

Ich bin auf der Suche nach einem SERIÖSEN Rutengänger.Kann mir jemand weiterhelfen?Woran erkenne ich einen seriösen,an Preisen und und.....?Im Internet gibts zwar viele Anbieter,aber?welcher ist der Richtige?

Danke für alle Antworten

Liebe Grüße Tini
 

Malve

Hallo Tini,

anbei schicke ich Dir Info bezüglich Rutengänger. Ich denke, daß Du bei diesen Adressen davon ausgehen kannst, daß es sich um seriöse Messungen geht.

Berufsfachverband der Geopathologen und Baubiologen e.V.
34292 Ahnatal
Tel. 05609/80656

Berufsfachverband freier Geopathologen E.V.
29225 Celle
Tel. 05141/330284

Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann e.V.
69429 Waldbrunn-Waldkatzenbach
Tel. 06274/912100

Gesellschaft für biophysikalische Medizin e.V.
71134 Aidlingen
Tel. 07034/61220

Liebe Grüße,

uma
 
Beitritt
02.07.04
Beiträge
19
Hallo,

ich glaube kaum das ein eingetragener Verein (e.V.) oder sonstige Vereinigungen eine Garantie für seriöses Arbeiten sind. Aber man ist wohl schon mehr auf der sicheren Seite.

Auch hierbei sollte man seinen Verstand einschalten und aufpassen.
Die Vereinsmeier wollen doch auch nur abfassen in dem sie Zertifikate und Seminare verkaufen.
Nach solch einem teilweise 2 tägigen bis 1 wöchigen Seminar soll dann der Seminarteilnehmer ein vereinsgeprüfter "seriöser" Rutengänger sein.
Da blättert man seine paar hundert Euro hin und schon hat man den Ruf "seriös" zu sein.
Ich halte diese Art der Vereinsmeierei im höchsten Grade unseriös.

Am besten man hört sich in seinem Umkreis um.
Im Umkreis Thüringen Eichsfeld, NRW Wuppertal könnte ich dir ein paar nennen.
Fragt mal die älteren Leute, die kennen meist noch jemanden der so etwas macht.

LG
melkus
 

Malve

Hallo melkus,

es handelt sich z.B. beim Forschungskreis in Waldkatzenbach keineswegs um einen "Verein, der nur Zertifikate und Seminare verkauft". Und es handelt sich nicht um 2-tägige bis 1-wöchige Seminare. Nur soviel zu diesem Thema.

LG

uma
 
Beitritt
02.07.04
Beiträge
19
Hallo Uma,

mag ja sein das du dort deinen Schein gemacht hast. *hust

Es trotzdem meist 2 - 3 tägige Seminare zu jeweils 120,- bis 200,- €.
Natürlich sind die Seminare aufbauend.
Einführungskurse 1-3, Schulungskurse 1-3, Prüfungskurse und mindestens 10 weitere "spezielle Kurse".
Also man muß also ca. pro Kurs 120,- € (schon gering angesetzt) bezahlen das macht dann bei mindestens Einführungskurs 1-3, Schulungskurs 1-3 und nicht zu vergessen der Prüfungskurs eben mal 840,-€ pro Person.

Und am Ende sollte man dann noch einen Kurs als Geobiologischer Fachberater belegen für 140,- €

Dann sollte man wenn man Wasser finden möchte noch einen Kurs belege. etc...

Auch wenn der Begründer diese Vereines ein guter man war, frag ich mich wozu zig Kurs dafür benötigt werden, für Dinge die an einem Tag erklären kann.

Lernen tut man diese Fähigkeit bestimmt nicht durch 20 Kurs für je z.B. 120,-€ !

Wenn ich im Internet schon diese Webseiten sehe, dann tuen mir schon die Leute leid die auf so etwas hereinfallen.

Ein guter Rutengeher hat es nicht nötig Werbung zu machen, in Vereinen zu sein und Geld mit seinen Fähigkeiten zu verdienen.

Für mich bleiben diese Seminaranbieter Beutelschneider.
Rutengänger die Geld nehmen unseriös.
Wobei eine Spende in welcher Höhe und Art auch immer als eine Art "Energieausgleich" bzw. Fahrtgeld geleistet werden sollte.

Soweit dazu
melkus
 

Malve

Hallo melkus -

ich habe weder "dort" einen Schein gemacht noch bin ich mit irgend jemandem verwandt oder verschwägert.

Es hat jeder seine Meinung Du die Deine und ich die Meine. Ok?

LG,

uma
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.129
Hallo Melkus

Warum sollen Rutengänger unseriös sein, wenn sie Geld nehmen? Das ist eine Beschäftigung wie jede andere auch. Es ist eine Dienstleistung am Menschen.
Nur wenn man es mit schlecht ausgebildeten Rutengängern zu tun hat, dann ist das ganze fraglich. Aber auch dies ist genau gleich wie bei anderen Berufen.

Gruss, Marcel
 
Beitritt
02.07.04
Beiträge
19
Hallo,

gut belassen wir es dabei, wir wollen den Tread nicht mit typische hin her diskusionen unnötig verlängern.

Friede mit euch. :)

Aber ich hab das letzte Wort, Ok ? ;)

LG
melkus
 

viv

Beitritt
15.09.05
Beiträge
9
Hallo Zusammen

Ich beschäftige mich schon seit ein paar Jahren mit Rutengehen. Habe viel geübt und ausprobiert nach Feng-Shui und einem sehr guten Buch. Arbeite selbst mit einer Einhandrute. Mein Arzt der auch mit Kinesiologie und Einhandrute arbeitet gab mir wieder den Anstoss dazu, sie öfter zu nutzen.
Seitdem werden meine Medis ausgerutet und unser Haus, sowie auch diverse Erkrankungen und Störfelder meiner Angehörigen. Auch helfen wir uns bei mir im Forum sehr damit.
Neulich habe ich mich selbst ,,ausgewedelt" und bin dann im Abstand von einem Monat zu zwei verschiedenen Bicom-Therapeuten (Bioresonanztests).
Und es kam das gleiche dabei heraus (manchmal auch ein bisschen mehr), was ich selbst an mir festgestellt habe. Auch mien Arzt hatte dies per Kinesiologie und Serologie festgestellt. Meine Selendosis wird jeden Tag von mir per Rute oder Kine festgesetzt und ich fahre sehr gut damit.
Ich kann nur sagen, es braucht keinen Kurs sondern eine gute Einführung, beschäftigung mit diesem Thema und üben, üben um ein gefühl für diese Dinge zu bekommen.
Gruß Viv
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Hallo,

ich arbeite mit Einhandruten und habe die Ausbildung als Lebensenergie-Berater Neue Homöopathie nach Körbler. Zudem benutze ich Pendel und Tabellen, aber auch elektronische Instrumente im Bereich Elektrosmog beim Beobachten der Person und ihres Lebensraumes.

Ich arbeite nicht wissenschaftlich, aber wirkungsvoll. Ich messe und teste nicht, ich beobachte.

Dabei steht meine Person nicht im Vordergrund, ich bin lediglich das Instrument. Es geht um die Sache.

In meinen Kurse zum sensitiven Wahrnehmen mit der Einhandrute gebe ich mein Können und Wissen weiter und darf feststellen, dass es bisher jeder gelernt hat, der eine schneller, der andere langsamer.

Will man plausible Ergebnisse, sollte das eigene EGO hintan stehen, andernfalls kann's ganz schön in die Hose gehen. Showtime ist nicht der passende Weg.
Beobachtet werden lediglich Resonanzphänomene. So ist eine Wasserader nur für den schädlich, der darauf in Resonanz ist, für andere nicht. Zudem sind die meisten derartigen Probleme meist selber verursacht...

Phil

Für einen Menschen ohne Einsicht, ist die Welt einfach wie sie ist,
für einen Menschen mit Einsicht, ist die Welt einfach wie sie ist.
 

Wolfgang Jensen

Gesperrt
Beitritt
16.03.06
Beiträge
822
Hallo Phil, Dein Beitrag hat bei mir Resonanz erzeugt.

Besonders: Will man plausible Ergebnisse, sollte das eigene EGO hintan stehen, andernfalls kann's ganz schön in die Hose gehen. Showtime ist nicht der passende Weg.
Klar, daß ich da an das Wesen von Therapeut/Therapie denke. Magst Du das Thema "Bedeutung des Beobachters" für mich noch etwas ausführlicher beschreiben?

Und: Beobachtet werden lediglich Resonanzphänomene. So ist eine Wasserader nur für den schädlich, der darauf in Resonanz ist, für andere nicht. Zudem sind die meisten derartigen Probleme meist selber verursacht...
Auch mit dieser Aussage triffst Du bei mir ins Schwarze. Resonanz ist für mich sehr spannend, und ich würde gerne mehr an Deinen Kenntnissen/Erkenntnissen teilnehmen.

Liebe Grüße von Wolfgang
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Hallo Wolfgang,

auch die Quantenphysik sagt, dass der Beobachter Teil des beobachteten Systems ist. Daher ist es meiner Ansicht nach wichtig, dass sich der Therapeut bewusst ist, dass er lediglich ein Begleiter ist. Jedes lebende System - vom Atom bis zum Gesamtuniversum - sucht gemäss Chaosphysik seine Balance zu halten. Dazu verfügt es über ein Selbstheilungspotential.

Freunde, Therapeuten, Heiler, Handaufleger, Planzen, Tiere, Bäume und Heilmittel aller Art (auch pharmazeutische) sind Begleiter, die dabei helfen können.

Hinter allem steckt steter Energiefluss. Energie folgt bekanntlich in spiralförmig dem Weg des geringsten Widerstandes. Wird dieser naturtreue Weg behindert, ob Bachverbauung oder Moralvorstellung, kann das System, der Organismus aus seinem Ganzsein (Heilsein), seiner Balance fallen. Die Folge sind Überschwemmungen und Krankeit.

Resonanz: Es ist eigentlich einfach, sind die sechs Saiten einer Gitarre gestimmt, ertönt beim Anschlagen (Zufuhr von Energie) Wohlklang durch Resonanz der Saiten und des Klangkörpers zu einander. Ist dies nicht der Fall ist die Stimmung läuft das Publikum wahrscheinlich davon.

Ich bemühe mich redlich die Welt aufgrund physikalischer Prinzipien zu verstehen, der innere Aufbau. Kommt alles aus derselben Quelle, dann wir auch alles denselben Schöpfungs- bzw. Naturprinzipien folgen. Welches Mäntelchen man anschliessend darüber stülpt - ob Wissenschaft, Religion, Esoterik etc. - liegt nicht in meiner Hand. Und darüber mag ich - so vortrefflich sich darüber streiten lässt - nun mal nicht mittun.

So unglaublich es klingen mag, ich kann die Worte von Shakespear "es gibt viel mehr Dinge zwischen Himmel und Erde als sich ... vorstellen kann" nur bestätigen.

Wer tiefer in die Materie eindringen möchte lade ich herzlich ein, seine sensitive Wahrnehmung zu pflegen, seine Ängste abzulegen und sein Vertrauen auf seine Intuition und Inspiration (6. + 7. Sinn) zu fördern.

herzlichst - Philippe

Gott spricht eine Sprache - der Teufel alle!
 
Beitritt
06.04.05
Beiträge
81
Hallo Phil,
Dein Beitrag ist sehr interessant. Hast Du auch den 1. Band Homöopathie nach Körbler ? Ich habe leider nur noch den 2. Band bekommen. Ich denke, man braucht den 1. Band logischerweise zuerst.
Hast Du zufällig den Film "Bleep" gesehen ? Da geht es ja auch um Quantenphysik und den Beobachter.

L.G. susewind
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Hallo Susewind,
bin mir nicht ganz klar was Du mit 1. Band meinst. Hast Du den Tagungsband 2? Wie auch immer, die Neue Homöopathie ist sicher ein sprechendes Beispiel, wie Rutenarbeit und feinstoffliche Heilverfahren erfolgreich zusammentun können.

Die Rute, speziell die Einhandrute ist ein wichtiges Arbeitsinstrument, sobald energetische Aspekte beim Arbeiten einfließen: Tierkommunikation, Kinesiologie, Resonanztest bei Allergien usw.

Von Bleep habe ich schon gehört, aber kennen tu ich ihn nicht wirklich.

Arbeitest Du mit Neuer Homöopathie?

Gruss - Philippe

PS. Wäre das ein mögliches Thema für's Forum?
 
Oben