Wo Sauerstoffflasche/-maske und Natriumthiosulfat besorgen?

Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Hi zusammen:)

Ich lasse mir meine restlichen Amalgamfüllungen in 2 Wochen entfernen.

Die ZÄ hat mich zwar ausgelacht, als ihr meinen Wunsch äußerte, während des Bohren eine Sauerstoffmaske zu tragen, aber ich möchte alle Chancen ausnutzen, um so wenig Dämpfe wie möglich einzuatmen.Also würde ich mir gerne diese Sauerstoffflasche besorgen.

Ist sie rezeptflichtig? Oder kann man sie rezeptfrei in der Apotheke kaufen?Wieviel kostet eine Flasche?

Dazu würde ich gerne den Mund nach dem Ausbohren mit Natriumthiosulfat auspülen.Sind die Ampullen rezeptpflichtig? Kann ich das Rezept von meiner HÄ bekommen? Oder von der ZÄ? Wieviel kostet das?

Oder ist das Ausspülen mit Kofferdam überflüssig?

Die ZÄ verwendet dazu keinen CleanUp, sondern nur einen Sauger, der über den Zahn (zusätzlich zum Kofferdam) gestülpt wird.Ist das OK? Oder soll ich auf den CleanUp bestehen?

Nach dem Ausbohren bekomme ich Ausleitungszement.
 
wundermittel
Beitritt
02.04.10
Beiträge
632
Natriumthiosulfat-Ampullen sind rezeptpflichtig.
Das Rezept kannst Du von Deiner Zahnärztin bekommen.
Eine Packung mit 5x10ml Injektionslösung kostet in der Apotheke €17,60,-.

Kofferdamm ist notwendig, ebenso Sauerstoff-Maske und Sauger, der über den Zahn (zusätzlich zum Kofferdam) gestülpt wird.

Meine Empfehlung: Wechsele die Zahnärztin, gehe zu einem ganzheitlichen Zahnarzt, der auch Homeopathie macht.
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Medizinischen Sauerstoff bekommst Du bei einem Händler für technische Gase (schau mal im Internet in die gelben Seiten). Du bezahlst die Flasche + die Füllung und bekommst bei der Rückgabe den Flaschenpreis zurück (Pfand). Man kann auch Schweiß-Sauerstoff nehmen. Ist das Gleiche, nur daß der medizinische Sauerstoff besonders güteüberwacht wird. Schweißsauerstoff bekommt man auch in guten Baumärkten.

Das Problem ist nicht die Sauerstofflasche, sondern der Druckminderer/Durchflußbegrenzer. Kaufen ist zu teuer und leihen wird Dir den kaum einer.

Und dann brauchst Du noch eine Nasenbrille, um den Sauerstoff über die Nase zuzuführen, denn eine Mundmaske scheidet ja aus, wenn der Zahnarzt an die Beisserchen ran will. Die kann man preiswert im Internet erwerben (Wegwerfartikel).

Eine sehr gute Alternative zu Sauerstoff ist Preßluft (Taucher/Feuerwehr). Benutze mal die Suchfunktion, da gab es schon Erfahrungen damit.

Ich persönlich finde den Aufwand übertrieben. Entweder such Dir einen Zahnarzt, der das da hat oder laß Dir die Füllungen so rausmachen.

Wenn jemand heftig vergiftet ist, so sollte er/sie schon vorher entgiften, um den Körper zu entlasten und Platz zu schaffen, damit am Tag des Ausbohrens das Giftfaß nicht überläuft. Ich hatte ein halbes Jahr vorher mit der Entgiftung begonnen und würde es immer wieder so machen.
1/2 Stunde vor dem Rausbohren hatte ich viel Chlorella genommen. Unmittelbar nach dem Legen der Zementfüllungen hatte ich dann mit Chlorella den Mund "ausgespült" und erneut viel Chlorella + 10 Tropfen Bärlauch eingenommen. Und viel, viel Wasser getrunken.

Liebe Grüße

Günter
 
regulat-pro-immune
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Wie wäre es mit einer preiswerten Alternative?

Du brauchst:
1. Einen Minikompressor oder besser eine Elektro-Luftpumpe
2. Ein paar Meter dünnen Plastikschlauch aus dem Baumakt oder Internet
3. Eine Nasenbrille

Den Kompressor/Luftpumpe hängst Du an einem Bindfaden aus dem Fenster der Zahnärztin, damit frische Luft angesaugt wird. Die leitest Du mit dem Plastikschlauch durch den Fensterspalt zur Nasenbrille

Zu 1.:
Minikompressoren gibt es ab 5 Euro für das Auto. Die sind aber für 12Volt, also brauchst Du noch ein Netzteil dazu. Nachteil: Sie sind laut, der Luftstrom reicht oft nicht und für den Dauerbetrieb schlecht geeignet.
Eine Elektro-Luftpumpe für 230V bekommst Du für ungefähr 15 Euro. Schau mal hier: amazon.de Mannesmann-Elektro-Luftpumpe 230 Volt für 14,30 Euro


Zu 2.:
Plastikschlauch in allen möglichen Durchmessern bekommst Du im Baumarkt (Aquarien-Zubehör und Gartenabteilung) oder im Internet für ungefähr 1 Euro/Meter. Wähle ihn nicht zu dünn, damit noch genügend Luft bei der Nasenbrille ankommt. Je dünner und länger der Schlauch ist, desto weniger kommt an (Druckabfall). Miß vorher die Strecke Behandlungsstuhl zum Fenster Deiner Zahnärztin aus (frage sie auch gleich nach ihrem OK) und gib aus Sicherheitsgründen 2m dazu. Dann besorge Dir den Schlauch. Ich schätze mal 10mm Durchmesser sollten es schon sein, ein Gartenschlauch ist aber definitv zu dick. ;)

Zu 3.:
Eine Nasenbrille/Sauerstoffbrille bekommst Du ab 3 Euro, mit Versandkosten ca. 10 Euro, z.B. hier:
hempel-versand.de

Zur obengenannten Pumpe gibt es verschiedene Adapter, da findest Du bestimmt einen, wo der Schlauch paßt. Die Verbindung Sauerstoffbrille-Schlauch ist etwas komlizierter, da Du keinen passenden Adapter hast. Schiebe den gekürzten Schlauch der Sauerstoffbrille einfach ca. 2cm in den dickeren Schlauch hinein und umwickle das Ganze mit Pflaster oder einem anderen Klebeband.
Dann unbedingt eine Funktionsprobe durchführen und auch mal testen, ob die Pumpe 1 Stunde Dauerbetrieb durchhält.

Das Ganze soll Dir als Anregung dienen. Da ich es nicht ausprobiert habe, kann ich Dir natürlich keine Erfolgsgarantie geben.
Liebe Grüße

Günter
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Danke für deine Antwort!

Natriumthiosulfat-Ampullen sind rezeptpflichtig.
Das Rezept kannst Du von Deiner Zahnärztin bekommen.
Eine Packung mit 5x10ml Injektionslösung kostet in der Apotheke €17,60,-.

Ja, ich werde nach dem Rezept fragen.

Kofferdamm ist notwendig, ebenso Sauerstoff-Maske und Sauger, der über den Zahn (zusätzlich zum Kofferdam) gestülpt wird.

Kofferdam verwendet sie auf jeden Fall.

Sie hat mir folgenden Sauger gezeigt, ohne zu sagen, daß es sich um Clean-Up handelt, aber es sah genauso aus:

Medservo GmbH: Produkte

Sie sieht bloß keine Notwendigkeit, eine Sauerstoffmaske zu benutzen.
Ich könnte sie mir aber selber besorgen (O Pur: ca. 15 €) und mit in die Praxis mitnehmen.

Das Problem ist aber die Nasenbrille.Ich weiß nicht, wo ich sie besorgen kann.

Bei O Pur haben sie diese Sauerstoffmaske, ich weiß aber nicht, ob man es nur über die Nase stülpen kann:

https://ssl.intra-net.eu/shop.opur.de/product_detail.a4d?PZN=3044245

Und blöderweise habe ich vergessen zu fragen, mit welcher Technik sie die Amalgamplomben entfernt (Herauskratzen? Niedrigtouriger Bohrer?)


Meine Empfehlung: Wechsele die Zahnärztin, gehe zu einem ganzheitlichen Zahnarzt, der auch Homeopathie macht.

Ihre Adresse habe ich in der Therapeutensuche der Internationalen Gesellschaft für Ganzheitliche Zahnarztmedizin gefunden.
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Das Problem ist aber die Nasenbrille. Ich weiß nicht, wo ich sie besorgen kann.
Heh! Jetzt bin ich aber beleidigt! :rolleyes:
Du solltest vielleicht mal lesen, was ich Dir mühsam geschrieben habe. :D
Liebe Grüße

Günter
 
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
Danke Günther.Ich hatte aber nach der Antwort an den Kollegen nicht mehr die Zeit, dir zu antworten!;)

Ich habe deine 2 Beiträge sorgfältig gelesen, aber ich stimme dir trotzdem nicht zu!:D

Ich möchte unbedingt die Sauerstoffflasche mit Nasenmaske zusätzlich zum Clean-Up, Kofferdam und niedrig touriger Bohrer, denn ich bin wie Dr.Daunderer oder Dr.Mutter davon überzeugt, daß das meiste Amalgam durch das Bohren gedämpft wird und somit eingeatmet werden kann.

Und mir wäre eine Nasenmaske lieber, denn mit einer Nasenbrille (Schläuche in den Nasenlöchern) hätte ich zu viel Angst, daß die Hg-Dämpfe durch die Nasenlöcher mit dem Sauerstoff eingeatmet werden.Wenn mit Sauerstofflasche dann nur Sauerstoff!;)

Vielleicht erscheint es manchen Leuten (wie dieser ZÄ) übertrieben vorsichtig, aber ich bin seit der letzten Amalgamentfernung (nur Clean-Up, kein Kofferdam, keine Sauerstoffmaske) so krank (einige Tage/Woche nach Entfernung: ständige HNO Infekte, 1 Fehlgeburt, 2 Hörsturze mit Tinnitus->alles innerhalb 6 Monate!-dann Schreibaby/ADS Kind, dann Hashimoto Thyreoiditis, dann chronische Borreliose), daß ich jetzt lieber auf Nummer Sicher gehe.Also wenn Amalgamentfernung, nur mit Sauerstoffmaske und anschliessender Ausleitung.

Und danke für die technische Anleitung, aber mir scheint es eher abenteuerlich zu sein.Ich kaufe mir lieber die Fertigflasche mit Maske oder gehe zu einem ZA, der die Plomben mit Sauerstoffmaske entfernt.

Eine Frage hätte ich aber noch:
1)wieso hast du 6 Monate mit Chlorella ausgeleitet vor der Entfernung? Irgendwo las ich, daß 2 Wochen ausreichen würden.
2) wo hast du die Bärlauch-Tinktur gekauft?
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Borrelia,

ich wäre auch enttäuscht, wenn Du alles blindlings glaubst und machst, was ich sage. :D:D:D
Eine Frage hätte ich aber noch:
1)wieso hast du 6 Monate mit Chlorella ausgeleitet vor der Entfernung? Irgendwo las ich, daß 2 Wochen ausreichen würden.
2) wo hast du die Bärlauch-Tinktur gekauft?
Das sind zwei Fragen. ;)
Zu 1.: Ich habe mit Chlorella, Bärlauch und Koriander ausgeleitet, nicht nur mit Chlorella. In zwei Wochen leitest Du mit Chlorella, Bärlauch und Koriander nur einen Bruchteil dessen aus, was durch das Ausbohren dazu kommt (auch mit der besten Methode). Nimmt man nur Chlorella, dann einen Bruchteil eines Bruchteiles.
Sinn und Zweck der vorherigen Ausleitung ist es aber, Platz zu schaffen, damit einen die Ausbohr-Belastung nicht aus den Latschen haut. Ich hatte gelesen, daß Klinghardt durch das ungeschützte Ausbohren seiner Füllungen beinahe an beiderseitigem Nierenversagen gestorben wäre und so hat mich eine einfache Überlegung zu diesem Vorgehen gebracht. Lasse ich die Füllungen noch drin, entgifte aber schon, dann wird viel mehr aus dem Körper herausgeschafft, als täglich durch die Füllungen neu dazu kommt. Außerdem wird ein Teil dessen, was täglich durch die Füllungen frei wird, gebunden. So entlastet man seinen Körper und er kann den Giftschwall beim Ausbohren gut wegstecken. Ich hatte dadurch und durch die Zusatzmaßnahmen (Chlorella, Bärlauch, neuer Bohrer, gute Absaugung, kein Zerspanen der ganzen Füllung sondern Mittelschnitt und entfernen beider Hälften, nur durch die Nase atmen, geöffnetes Fenster) keine Symptome nach dem Ausbohren.

Zu 2.: https://www.symptome.ch/vbboard/kryptopyrrolurie-hpu-kpu/1701-medikamenten-preise-guenstige-medikamente-bezugsquellen.html

Und mir wäre eine Nasenmaske lieber, denn mit einer Nasenbrille (Schläuche in den Nasenlöchern) hätte ich zu viel Angst, daß die Hg-Dämpfe durch die Nasenlöcher mit dem Sauerstoff eingeatmet werden.Wenn mit Sauerstofflasche dann nur Sauerstoff!
Tja, man darf aber nicht über längere Zeit 100% Sauerstoff einatmen. Deshalb die Nasenbrille, damit man Zusatzluft bekommt. Oder eine Maske mit Speicherblase, wo immer ein Teil rückgeatmet wird. Oder eine Maske mit ein paar Bohrungen, um Umgebungsluft anzusaugen. Oder Preßluft.
Es ist nicht schwer, eine Nasenbrille abzudichten (umwickeln der Nasenschläuche oder aufgeklebte Verdickungen), aber wie gesagt, man macht das mit Absicht nicht.

Du mußt unterscheiden zwischen einer kurzzeitigen Notbeatmung mit reinem Sauerstoff und einer Dauerbeatmung mit stark erhöhten Sauerstoffanteil.

Das Ganze wird aber im Internet sehr kontrovers diskutiert.
Liebe Grüße

Günter
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
31.07.08
Beiträge
2.396
ich wäre auch enttäuscht, wenn Du alles blindlings glaubst und machst, was ich sage.

Günther, du kennst mich noch nicht!Kritischer/skeptischer als Borrelia gibt es nicht!:D

Das sind zwei Fragen.

Stimmt! Mein armes Hg-verseuchtes Hashi-Borre-Hirn!:D

Zu 1.: Ich habe mit Chlorella, Bärlauch und Koriander ausgeleitet, nicht nur mit Chlorella. In zwei Wochen leitest Du mit Chlorella, Bärlauch und Koriander nur einen Bruchteil dessen aus, was durch das Ausbohren dazu kommt (auch mit der besten Methode). Nimmt man nur Chlorella, dann einen Bruchteil eines Bruchteiles.
Sinn und Zweck der vorherigen Ausleitung ist es aber, Platz zu schaffen, damit einen die Ausbohr-Belastung nicht aus den Latschen haut. Ich hatte gelesen, daß Klinghardt durch das ungeschützte Ausbohren seiner Füllungen beinahe an beiderseitigem Nierenversagen gestorben wäre und so hat mich eine einfache Überlegung zu diesem Vorgehen gebracht. Lasse ich die Füllungen noch drin, entgifte aber schon, dann wird viel mehr aus dem Körper herausgeschafft, als täglich durch die Füllungen neu dazu kommt. Außerdem wird ein Teil dessen, was täglich durch die Füllungen frei wird, gebunden. So entlastet man seinen Körper und er kann den Giftschwall beim Ausbohren gut wegstecken. Ich hatte dadurch und durch die Zusatzmaßnahmen (Chlorella, Bärlauch, neuer Bohrer, gute Absaugung, kein Zerspanen der ganzen Füllung sondern Mittelschnitt und entfernen beider Hälften, nur durch die Nase atmen, geöffnetes Fenster) keine Symptome nach dem Ausbohren.

Ja, so hatte ich es nach dem Leser des Buches von Dr.Mutter verstanden.Mit Chlorella habe ich vor 1 Woche angefangen (abends um 22 Uhr 10 Presslinge-Algomed), Bärlauchtabletten möchte ich mir zusätzlich besorgen (die von Dr.Pandalis, weil bio und von Dr.Klinghardt empfohlen) und beiden ein paar Wochen vor der Amalgamentfernung nehmen.Ich habe übrigens den Termin abgesagt, um mehr Zeit für die Ausleitung vor der Entfernung zu haben und auch um mehr über das Thema zu lesen.Ich bin leider schlecht vorbereitet zum ersten Gespräch gegangen.:rolleyes:

Koriander dagegen soll man laut Dr.Mutter nicht gleich (auf jeden Fall nie vor der Entfernung der Plomben)eingenommen werden, sondern erst nach der Ausleitung mit Chlorella/Bärlauch.

Tja, man darf aber nicht über längere Zeit 100% Sauerstoff einatmen. Deshalb die Nasenbrille, damit man Zusatzluft bekommt. Oder eine Maske mit Speicherblase, wo immer ein Teil rückgeatmet wird. Oder eine Maske mit ein paar Bohrungen, um Umgebungsluft anzusaugen. Oder Preßluft.
Es ist nicht schwer, eine Nasenbrille abzudichten (umwickeln der Nasenschläuche oder aufgeklebte Verdickungen), aber wie gesagt, man macht das mit Absicht nicht.

Du mußt unterscheiden zwischen einer kurzzeitigen Notbeatmung mit reinem Sauerstoff und einer Dauerbeatmung mit stark erhöhten Sauerstoffanteil.

Ja, du hast Recht.Die Maske von OPur (die mit Schlauch bei der 110 L Flasche) hat diese Löcher an der Seite.Also eine 100% Abdichtung ist nicht möglich.

Für die Sauerstoffflasche: die kleine Flasche für 15 € wird nicht für 45 Minuten Behandlung ausreichen.Denn sie reicht für nur 70-80 Atemzüge aus.Es muß also die 110 L Flasche sein, die bei einem Flow von 2 l/min. 55 Minuten ausreicht.Leider kostet sie aber 84 € mit regulierbarem Druckventil mit max. 4l/min. und Sauerstoffmaske .Das würde mir also fast 180 € für die Sauerstoffversorgung in 2 Sitzungen kosten!:eek:

https://ssl.intra-net.eu/shop.opur.de/product_detail.a4d?PZN=3917756

Vielleicht wäre es doch billiger, doch zu einem ZA zu fahren, der unter Dreifachschutz sowieso bohrt.Wobei ich da deutlich höhere Fahrtkosten hätte, da die Praxis deutlich weit weg ist.:rolleyes:
 
Beitritt
17.01.09
Beiträge
472
Dazu würde ich gerne den Mund nach dem Ausbohren mit Natriumthiosulfat auspülen. Sind die Ampullen rezeptpflichtig?

Du kannst auch Natrium-Thiosulfat als Salz (Natrium-Thiosulfat-Pentahydrat) kaufen. 100g ca. 12 €, ich habe es ohne Rezept in der Apotheke bekommen.
Es muß dann nur noch mit Wasser angerührt werden (ca. 1g davon auf 10 g Wasser). Ist also viel günstiger als die Ampullen.

Grüsse,

ChriB
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.03.10
Beiträge
13
Hallo,

vielleicht noch ein Hinweis zum Thema Nasenbrille und Fremdluft einatmen. Mein Zahnarzt hat bei meiner Amalgamentfernung eine Nasenbrille verwendet, allerdings habe ich über die Nasenbrille noch eine goldbedampfte Maske bekommen. Ich denke die Lösung ist ganz gut, da man den Sauerstoff vermischt aber trotzdem auch die Fremdluft nicht ungeschützt einatmet. Bei mir hat es gut funktioniert, ich hatte nach allen drei Sitzungen keine zusätzlichen Beschwerden.

Grüße
Frank
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Mit Chlorella habe ich vor 1 Woche angefangen (abends um 22 Uhr 10 Presslinge-Algomed),
Unmittelbar vor dem Schlafengehen nimmt man Zinktabletten, keine Chlorella. Chlorella nimmt man 30 Minuten vor den Hauptmahlzeiten, damit die Chlorella genau dann am Gallenausgang sind, wenn die Gallenproduktion durch die Nahrungsaufnahme auf Hochtouren läuft und die meisten Giftstoffe ausgeschieden werden. Schau mal hier:
https://www.symptome.ch/vbboard/amalgam-entgiftung/56438-spirulina-chlorella.html#post340218

Und folge dort den beiden Links. Da findest Du eine Ausleitungsanleitung mit Chlorella, Bärlauch und Koriander.
Bärlauchtabletten möchte ich mir zusätzlich besorgen (die von Dr.Pandalis, weil bio und von Dr.Klinghardt empfohlen)
Die billigsten Bärlauchtropfen tun es auch. Die Bedeutung von Bio wird bei Bärlauch und Koriander meist völlig überschätzt. Bärauch ist entweder Wildsammlung oder kommt als Kulturpflanze ohne Pestizide aus. Bei Koriander werden zwar Pestizide eingesetzt, aber überlege mal wie viel Du davon nimmst. Spare Dir das Geld für Bio-Bärlauch und Bio-Koriander und investiere das gesparte Geld in Bio-Obst, Bio-Gemüse und Bio-Konserven. Das nimmt man kiloweise zu sich und nicht tropfenweise. Erst, wenn Deine Ernährung vollständig Bio ist, würde ich über Bio-Bärlauch und Bio-Koriander nachdenken.
Koriander dagegen soll man laut Dr.Mutter nicht gleich (auf jeden Fall nie vor der Entfernung der Plomben)eingenommen werden, sondern erst nach der Ausleitung mit Chlorella/Bärlauch.
Schau bitte in obengenannte Anleitung, da ist die richtige Reihenfolge erklärt.
Es ist aber Nonsens, Koriander oder DMSA erst nach der Entfernung der Füllungen nehmen zu wollen. Sämtliche Chelatoren sind nicht in der Lage, nennenswerte Mengen Quecksilber aus den Füllungen zu lösen.
Zwar gilt grundsätzlich der Grundsatz, als erstes die Giftquelle zu entfernen, aber nicht immer. Je schlimmer jemand vergiftet ist, desto weniger verträgt er das Ausbohren der Füllungen, selbst mit der besten Methode. Wer kurz davor ist, den Löffel abzugeben, gibt ihn dann vielleicht ab.
Selbst mit der besten Methode kommt viel Quecksilber hinzu. Deshalb muß jemand, der schwer vergiftet ist, unbedingt vorher deutliche Mengen aus dem Körper herausschaffen, wenn es nicht böse enden soll. Deutliche Mengen erreicht man aber nicht mit Chlorella alleine. Selbst Chlorella und Bärlauch schaffen zu wenig heraus. Erst der Verbund Chlorella, Bärlauch und Koriander schafft deutliche Mengen und eine deutliche Entlastung des Körpers. Wie sagte Klinghardt doch so schön:
Manche Leute essen Bärlauch und entdecken, da kommt kein Quecksilber im Stuhl heraus. Oder geben massiv Chlorella und suchen nach Quecksilber. Aber es passiert nichts.
Alle Therapeuten, die mein Ausleitungs-Programm studiert haben, die also gleichzeitig Korianderkraut, Chlorella und Bärlauch geben, lösen hohe Mengen an Quecksilber aus, über die Atemluft, über die Haut, über den Stuhl, über den Urin. Wenn aber auch nur eines weggelassen wird, kommt nichts mehr raus!!
Aber: am Tage des Ausbohrens ist Koriander tabu. Die Bindungskapazität des Bärlauchs muß für das frische Quecksilber bereit stehen, nicht für durch Koriander aus den Zellen herausgelöstes Alt-Quecksilber. Auch sollte man kein zusätzliches Alt-Quecksilber aus den Zellen lösen, weil dann die Ausscheidungsorgane noch mehr belastet werden.
Für die Sauerstoffflasche: die kleine Flasche für 15 € wird nicht für 45 Minuten Behandlung ausreichen.Denn sie reicht für nur 70-80 Atemzüge aus.Es muß also die 110 L Flasche sein, die bei einem Flow von 2 l/min. 55 Minuten ausreicht.Leider kostet sie aber 84 € mit regulierbarem Druckventil mit max. 4l/min. und Sauerstoffmaske .Das würde mir also fast 180 € für die Sauerstoffversorgung in 2 Sitzungen kosten!
Vergiß die Wegwerfflaschen, das ist zu wenig und zu teuer. Du atmest doch nicht nur 2 - 4 Liter pro Minute, oder? Es geht bei Dir nicht darum, die Luft mit ein bischen Sauerstoff anzureichern, sondern darum, die quecksilberhaltige Luft möglichst zu verdrängen. So etwas schaffst Du nur mit einem höheren Durchfluß. Dazu brauchst Du aber Flaschen mit mehr Füllung - also 150 oder 200bar Fülldruck. Die zu besorgen ist, wie gesagt, kein Problem. Du bezahlst zwar erst die Flasche (Pfand) bekommst das Geld aber bei der Rückgabe zurück und bezahlst so nur die Füllung und eventuell noch einen kleinen Tagespreis.
Das Problem ist der Druckminderer/Durchflußbegrenzer. Wenn Du den nicht geliehen bekommst, wird das zu teuer. Und den brauchst Du, weil Du eine Flasche mit 200 Atmosphären nicht einfach aufdrehen kannst. Die marschiert Dir quer durch den Raum, wie eine Rakete.
Schau mal hier, da wird über Füllungspreise und den Unterschied medizinischer Sauerstoff und technischer Sauerstoff diskutiert:
Vorsicht Preise bei der Linde AG !! Wucher !! - diskutiert auf Taucher.Net
Ich persönlich hatte schon Sauerstoff-Mehrschritt-Therapien mit medizinischem und mit Schweiß-Sauerstoff. Da merkt man keinen Unterschied.
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
10.01.10
Beiträge
208
Hallo zusammen,

morgen kommt meine feste spange raus.. und die entferung meiner amalgamfüllungen kann beginnen.


habe ich das richtig verstanden. am morgen kohlepulver mit wasser mischen und einnehmen und nach der ausbohrung auch wieder kohlepuler mit wasser nehmen?

und den mund mit natrium,,, dings ausspülen?

ich möchte definitiv nichts falsch machen- was genau mus ich kurz vor und nach der ausbohrung nehmen? damit die gifte sofort gebunden werdn?

meine ärztin wird alles unter 3 fach schutz entfernen!!!!!!!!

lg mihri
 
regulat-pro-immune
Oben