Wes Brot ich ess: Studien über Mobilfunk

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.904
Dr. George Carlo, ehemaliger Chef des weltweit grössten Forschungs-Programms zu Risiken drahtloser Kommunikation enttarnt am 6. Dezember 2006 korrupte Wissenschaftler. Bild: www.next-up.org

Als George Carlo Anfang 1999 darauf insistierte, die erschreckenden Ergebnisse der Öffentlichkeit vorzustellen, antwortete ihm der Chef des Industrieverbandes CTIA unmissverständlich: „Wenn du Erfolg hast, werde ich erfolgreich sein. Wenn du versagst, werde ich versagen.“ [10] George Carlo wurde daraufhin diskreditiert, gemobbt und finanziell ausgetrocknet. Am 6. Dezember enthüllte er nun brisante Details aus dieser Zeit:
  • Er bestätigt in seinem Beitrag auf Omega-News zunächst, dass die Dänische Krebsgesellschaft als Waschmaschine für die Gelder der Mobilfunkindustrie agiert.
  • Er bestätigt weiterhin, dass John Boice, Professor am Vanderbilt-Ingram Cancer Center, und einige seiner Kollegen seit Ende der 90er Jahre auf der Gehaltsliste der Mobilfunkindustrie stehen – „and for big money“ – durchgeschleust durch das „International Epidemiology Institute“.
  • Als Carlo damals die WTR-Gelder verteilte, bewarben sich John Boice und Joseph McLaughlin (beide Autoren der dänischen Studie) bei ihm, um exakt diese nun publizierte Studie anfertigen zu dürfen. Carlo verweigerte Ihnen jedoch damals die WTR-Gelder, weil Boice und McLaughlin in Ihrer Bewerbung unverblümt angaben, dass sie „immer Ergebnisse produzieren würden, die für die Industrie vorteilhaft wären“. Carlo dazu: „They thought they were playing to the audience“. Die Un-terlagen befinden sich heute noch in seinem Besitz.

http://www.diagnose-funk.ch/downloads/20070107brennpunktinsiderwarntdatenfaelschung.pdf
 
Oben