Werte interpretieren – Hilfe

Themenstarter
Beitritt
22.04.14
Beiträge
48
Hallo zusammen. Ich wäre froh um eure Meinung, mir ist grad nicht klar, was meine Ergebnisse bedeuten. Ich hab heute meine Werte bekommen, als da wären:

Kryptopyrrol im Urin: 17 (Ref bis 15)
Indikan: negativ

Vor einem Jahr wurde ich mit Leaky Gut und Fructosemalabsorbtion diagnostiziert (Zonulin und Atemtest), hatte aber unauffällige Citrullinwerte. Was sagt mir den nun mein heutiger Befund? 17 ist ja noch fast im Normbereich. Hab ich eine leichte Form, Messungenauigkeit, schwanken die Werte? Was wäre da euer weiteres Vorgehen?

Ernährung habe ich umgestellt und bin weiter dran. Supplementieren tu ich seit längerem mit einem guten Multivitamin (Cela, Burgerstein) – verfälscht das die Werte ev.? Seit ein paar Monaten nehme ich L-Glutamin 4gr und Omega 3. Und seit etwa 2 Monaten noch VitC ca 2TL/Tag. Wobei mir das im Moment Übelkeit bereitet.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.424
Hallo looking,

da ist eher niemand, der etwas zu diesen Werten sagen kann. Mir geht es auch so, und ich frage mich, warum gerade diese Werte bestimmt worden sind, ob es andere Werte gibt, und vor allem, welche Beschwerden Du hast?

Was bedeutet "Ernährung habe ich umgestellt"? Von welcher Ernährung auf welche Ernährung? Hast Du Unvergträglichkeiten? Ist da etwas getestet worden, z.B. Allergien über den jeweiligen IgE-Wert bzw. Prick-Test und Intoleranzen (LI und FI) über Atemtests?

Über die SUCHEN-Funktion oben rechts kannst Du zu diesen Themen mehr finden.

Grüsse,
Oregano

Grüsse,
Oregano
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.14
Beiträge
48
Danke dir!

Das waren einfach die zwei Werte, welche als erstes da waren. Heute sind die anderen gekommen:

Kreatinin im Urin 0,68g/l
Zonulin 24,3 ng/ml (Yeah – das war vor einem Jahr noch bei 80:bang:)

Nitro-Phenyl-Essigsaure 0.00 ug/g
Citrullin im Urin 5,25 mg/g
Methylmalonsäure im Urin 2.96 mg/g

Bei der Flora waren diese ausser der Norm (fast exakt so wie vor einem Jahr)

E-Coli vermindert 5 x 10"5 (Ref 1x10"6 - 9x10"7)
Enterococcus species vermindert <1 x 10"5 (Ref 1x10"6 - 9x10"7)
Bifidobacterium species vermindert <1 x 10"8 (Ref 1x10"9 - 9x10"11)
Lactobacillusspecies vermindert <1 x 10"5 (Ref 1x10"5 - 9x10"7)

Ebenso mies wie vor einem Jahr:
Sekretorisches IgA im Stuhl <277.5 ug/ml (Ref 510 - 2040)

Kein pathogenen Keime, kein Nachweis von Pilz

Fettrückstände im Stuhl
Eiweissrückstände im Stuhl
zu fest
PH 6,5 an der oberen Grenze

Alle unauffällig:
Alpha-1-Antitrypsin im Stuhl
Calprotectin im Stuhl
Pankreaselaslaseim Stuhl
Gallensauren im Stuhl
Eosinophiles ProteinX im Stuhl

Meine Symptome sind:
Unverträglichkeit von Fructose/Sorbit
Unverträglichkeit von grösseren Mengen an Ballaststoffen
Energiemangel, Abgeschlagenheit (schlimmer bei Verzehr von Unverträglichem)
wechselnd Schlafstörungen
Nebel im Kopf, Drogengefühl (meist nur bei Verzehr von Unverträglichem)
Übelkeit (meist nur bei Verzehr von Unverträglichem)
Gedächtnisprobleme, verminderte Merkfähigkeit bei hoher Intelligenz
Blähungen
leichte Obstipation
Menstruationsbeschwerden (sehr gereizt, empfindlich, krampfartige Schmerzen)
Übersensibel (Haut, Empfindungen)
Wiederkehrende Entzündungen/Blockaden der Wirbelsäule/Muskulatur
Diverse Allergien
niedriger Blutdruck
instabiler Kreislauf/Blutzucker
auffälliges Bauchfett bei sonst schlanker Statur (früher Fett nur unterhalb des Bauches)

Ich hatte viel Amalgam und habe nun noch drei Plomben drin.

Auf eine B12 Substitution (IV) vor einem Jahr habe ich extrem schlecht reagiert, mir war nur noch übel, System hat schlapp gemacht für 2-3 Monate und ich habe innert kürzester Zeit 6 Kilo abgenommen. Zusätzlich hatte ich Flushs und Nierenschmerzen.

Fructose wurden per Atemtest (Nonresponder) ermittelt, Laktose und Zöliakie bei einer Spiegelung ausgeschlossen. Allergien gab es vor 10 Jahren mal einen kleineren Pricktest wo alle möglichen Pollen, Milben, Hund, Katze, Pferd, Roggen positiv getestet wurden. Nicht getestet wurden Nahrungsmittel wie Nüsse und Steinfrüchte auf die ich aber eindeutig allergisch reagiere.

Ich habe letzten Sommer von ausgewogener Vollwertkost mit etwas viel Zucker auf Fructosefrei/arm und ballaststoffärmere Kost gewechselt, dann Fodmaps auch noch ausgeschlossen. Im Winter/Frühling war die Verträglichkeit von Fructose immer noch mies (mein Zustand aber sonst viel besser, Kopf freier, weniger müde, weniger Kopfschmerzen) und zusätzlich bekam ich durch die kh-reiche Kost noch stärkere Blutzuckerprobleme und wahrscheinlich eine beginnende Insulinresistenz.

Seit 2-3 Monaten esse ich Paleo (mehr Fett, mehr Protein, KH ca 100gr) unter Berücksichtigung von Fructosegehalt/Fodmaps und AIP (Autoimmunprotocol) mit Einschluss von Eigelb.

Ich versuche viel zu lesen, bin aber ehrlich gesagt etwas überfordert mit der Fülle – vorallem weil ich so viele Baustellen habe und derzeit sehr mit Paleo/Fructose/AIP und Nahrungsergänzung beschäftigt bin. Darum bin ich sehr froh, auch von in dem Bereich spezialisierten "Patienten" Hints zu bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben