"Wenn ich Dich umarme, hab keine Angst" - Autismus

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.091
Bücher von Amazon
ISBN: 3257068514


Dieses Buch wurde heute auf arte vorgestellt. Es schildert den Umgang eines Vaters mit seinem autistischen Sohn, wie er aus der geregelten Welt mit ihm ausbricht und eine Reise macht.

Aus den Rezensionen bei amazon:

Andrea ist drei Jahre alt, als seinen Eltern die Diagnose Autismus gestellt wird. Ein Schock, da sie in der ersten Zeit nicht wissen, wie sie mit ihm umzugehen haben. Heute ist er siebzehn Jahre alt, geht zur Schule und malt mit allem Möglichen Bilder. Es ist seine Art sich und seine Stimmungen auszudrücken. Zwar versteht er, was seine Eltern ihm sagen, selber kommuniziert er aber liebe mit dem Computer und auch das nicht regelmäßig. Um ein besseres Verhältnis zu seinem Sohn zu bekommen und auch, um ihn besser zu verstehen, beschließt Franco Antonello, gemeinsam mit Andrea eine Reise quer durch die USA zu unternehmen – mit dem Motorrad.

Nach anfänglichen Zweifeln von Familienangehörigen und Ärzten geht es schließlich los. Und weil Andrea alle Menschen am Bauch berühren muss, um zu erfahren, mit wem er es zu tun hat, und weil er die Leute anschließend gern umarmt, drucken die Eltern T-Shirts mit der Aufschrift "Wenn ich dich umarme, hab keine Angst". Ihre Reise starten Vater und Sohn in Miami, Florida. Die führt die Beiden durch Florida, New Orleans, einmal quer durch Texas New Mexiko, Colorado, Utah, Arizona und schließlich nach Los Angeles, Kalifornien. Nirgends bleiben sie länger als zwei Tage. Schließlich geht es weiter nach Südamerika: Mexiko, Guatemala, Belize, Panama und Brasilien mit dem Amazonas-Gebiet stehen auf dem Programm.

Nach ihrer Rückkehr trifft Franco den Schriftsteller Fulvio Ervas. In zahlreichen Gesprächen erzählt Franco ihm die Stationen der Reise und ihre Erlebnisse. Fulvio Ervas hat daraus dieses wunderbare Buch gemacht. Im ersten Teil, der USA-Reise, erfährt man über Andreas Vergangenheit und den Schwierigkeiten, mit denen seine Eltern zu kämpfen hatten und immer noch haben. Dabei bleiben die Erlebnisse mit den Menschen, die sie unterwegs treffen, etwas auf der Strecke. Wohl auch dadurch, weil Franco und Andrea fast täglich in einer anderen Stadt campieren, werden Begegnungen zwar angeschnitten, aber nie tiefer beleuchtet. Das ändert sich erst im Südamerika-Teil. Hier lassen sich die Beiden mehr Zeit die Menschen, denen sie begegnen, kennen zu lernen.

Am Ende der Reise werden beide, Vater und Sohn, besser zueinander gefunden haben. Ihr Leben wird sich verändert haben, teils auch anders, als sie vor der Reise gedacht haben. "Wenn ich dich umarme, hab keine Angst" ist ein Mut machendes Buch, es zeigt, dass man egal welches Schicksal einem in seinem Leben ereilt, trotzdem glücklich sein kann. Nebenbei ist es eine rührende Vater-Sohn-Geschichte, voller Liebe und Humor. Ein tolles Leseerlebnis.
Wenn ich dich umarme, hab keine Angst: Eine wahre Geschichte: Amazon.de: Fulvio Ervas, Maja Pflug: Bücher



Grüsse,
Oregano
 
Oben