Welches Deo nehmen?

Themenstarter
Beitritt
30.03.06
Beiträge
17
Hi leute,

schwitzen tu ich bei der kleinsten anstrengung unter den achseln, nicht übertrieben viel, aber es ist dann immer feucht, und gerade bei diesem wetter riecht es dann schnell unangenehm obwohl ich erst vor ein paar stunden geduscht hatte! :(

Nun habe ich kürzlich gelesen, dass alle deos mit aluminiumchlorid o.ä. aluminium verbindungen höchst krebserregend sind, da ich sowieso meine entgiftungsschwierigkeiten mit schwermetallen habe denke ich, das dieses aluminium auch vom körper aufgenommen wird und nicht mehr richtig ausgeschieden wird?!

Auf der anderen seite haben die meisten alkohol drin, welche probleme macht dieses eigentlich auf der haut?
Auf den kleidern hinterlässt es auf jedenfall flecken, die nicht mehr rausgehen. Komischerweise haben die meisten angeblich natürliche duschgels alkohol drin, also kanns nicht so schlecht sein, huh?

Also gibt es ein "verträgliches" möglichst natürliches deo das die schweissdrüsen nicht dereguliert und kein alkohol oder aluminium beinhaltet, das auch 24 anhält?

danke im voraus, mfg!
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
30.07.06
Beiträge
8
Hallo Carrera,
hab das gleiche Problem wie Du, anscheinend nur eine Ecke schlimmer. Riechen tut´s zwar kaum mehr, dafür schwitze ich umso mehr. Das ganze hat angefangen, als ich auf aluminiumhaltige Deos verzichtet habe und ist dann immer schlimmer geworden. Jetzt hab ich schon fast den Verdacht, dass der Kristalldeo schuld daran ist. Jetzt werde ich den auch mal weglassen und entweder Weleda Citrusdeo oder Kaiser´s Natron verwenden. Mal sehen, ob sich´s bessert...
Übrigens: Das Problem mit dem Geruch hatte ich auch, das ist aber verschwunden... Ich glaube, es lag an der Unterdrückung des Schweißes.

Gruß

Nelly
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Schwitzer
Ich kenne das Problem sehr gut, bei mir löste es sich erst nach der F.X.Mayr-Kur. Das Schwitzen blieb nach der Darmreinigungskur völlig aus, daher denke ich, es ist ein Problem der Übersäuerung des Körpers ist. Auch Kaffeekonsum bereitet mir Schwierigkeiten, was wiederum auf die Übersäuerung des Körpers hinweisen würde.
Seit ich viel Salat esse, wie in der TCM empfohlen, leide ich unter höheren Temperaturen nur noch wenig. Scheinbar gibt es auch die richtigen Lebensmittel gegen das Schwitzen.
Ihr solltet Euch in diese Richtung informieren, denn vermehrtes Schwitzen und die damit verbundenen Geruchsbelästigungen kann man scheinbar durch eine intelligente Auswahl seiner Lebensmittel stark beeinflussen. Die TCM bietet da sehr viel Anregungen.

Liebe Grüße
Gaby
 

Lukas

Hallo Gaby,

ich denke nicht, dass das Schwitzen selber mit der Übersäuerung zusammenhängt. Viel mehr dient das Schwitzen dem Körper ja zur Temperaturregelung und schützt den Körper durch Kühlung per Verdunstung des Wassers auf der Haut vor Überhitzung.

Die Geruchsbildung dagegen sehe ich auch als Folge der Übersäuerung an, da im sauren Milieu die geruchsfödernden Bakterien sich wohl wesentlich wohler fühlen und stärker vermehren. Geruch entsteht ja erst durch die Zersetzung des Schweißes, und die Zersetzung wiederum wird von den Bakterien verursacht.

Warum das Schwitzen bei Dir nach der Mayr-Kur völlig ausblieb ist mir von daher etwas rätselhaft. Ich bin mir doch sicher, dass auch ein nicht-übersäuerter Körper seine Temperatur durch Schwitzen regeln muss und wird :confused:

Viele Grüße
Lukas
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.319
Hallo,

ich mache mir mein Deo selbst. So komisch das klingen mag. Ich nehme mir 40-prozentigen Äthanol aus der Apotheke, schütte den in eine Sprühflasche aus Glas und gebe einige Tropfen von dem Logona-Mundwasser dazu.
Das kühlt, riecht nicht aufdringlich und hilft gegen unangenehme Gerüche.
Übrigens die unangenehmen Gerüche entstehen nicht durch den Schweiß, der ist eher neutral beim gesunden Menschen.
Diese Gerüche entstehen, wenn die Verdauungsorgane nicht richtig arbeiten können, sei dies durch eine Vergiftung mit Schwermetallen, Insektiziden, oder aber durch eine Übersäuerung. Da gelangen dann die unverdauten Speisereste in den Dünndarm und den Enddarm. Das riecht nicht sehr dolle und wird über den Darm wieder in den Körper rückresorbiert. Schwitzt man, so gelangen diese Stoffe wieder nach außen. Das kann übelst müffeln, trotz guter Körperpflege.
Deshalb kann ich mir schon vorstellen das durch eine F.X.-Meyer Kur das übermäßige Schwitzen, wie es ja viele Vergiftungsopfer vorweisen, aufhört.
Das natürliche Schwitzen zum kühlen der Haut bleibt jedoch sicherlich weiter bestehen.

Viele Grüsse an alle
 

Lukas

Juliette schrieb:
Diese Gerüche entstehen, wenn die Verdauungsorgane nicht richtig arbeiten können, sei dies durch eine Vergiftung mit Schwermetallen, Insektiziden, oder aber durch eine Übersäuerung. Da gelangen dann die unverdauten Speisereste in den Dünndarm und den Enddarm. Das riecht nicht sehr dolle und wird über den Darm wieder in den Körper rückresorbiert. Schwitzt man, so gelangen diese Stoffe wieder nach außen. Das kann übelst müffeln, trotz guter Körperpflege.

Wäre das der Grund für den müffelnden Schweißgeruch, würde der frische genau so riechen wie der nicht mehr so frische, von den Bakterien bereits zersetzte Schweiß. Das ist aber nicht der Fall.

Es stimmt allerdings, dass bei Darmproblematik ein insgesamt unangenehmer Körpergeruch auftreten kann, der allerdings nichts mit Schweißbildung zu tun hat. In dem Fall werden dann die angefallenen Darmgase teils über die Lunge, teils über die gesamten Poren der Haut "abgeatmet".

Viele Grüße
Lukas
 
Beitritt
12.09.04
Beiträge
240
Einfluss der Ernährung auf Schweißbildung

Lukas schrieb:
Hallo Gaby,

... Ich bin mir doch sicher, dass auch ein nicht-übersäuerter Körper seine Temperatur durch Schwitzen regeln muss und wird :confused:

Viele Grüße
Lukas
Hallo Lukas,

denke ich auch.
Allerdings ist es (bei mir) so, dass ich - seit ich mich rohköstlich ernähre - wesentlich weniger schwitze und dann der Schweiß (auch der bereits angetrocknete) überhaupt nicht mehr riecht (im Gegensatz zu früher als ich mich z.T. auch mehrmals am Tage waschen / duschen musste). Die letzten Wochen bei den tropisch hohen Temperaturen habe ich bei körperlicher Anstrengung im Freien natürlich auch etwas geschwitzt, habe aber trotzdem (wie die letzten Jahre) kein Deo gebraucht.
Ähnliches könnte ich auch zum Thema "Schweißfüsse" berichten.

Gruß
Harry
 
Beitritt
24.09.04
Beiträge
999
Hier noch andere Faktoren zum Thema:

Nach meiner Feststellung kommt es auf die Situation und das Thema an, wie ich in den Achselhöhlen schwitze, bzw. wie dieser Schweiss riecht. Wenn mir ein Thema gefühlsmässig richtig unangenehm ist und mit (unbewusster) Angst zu tun hat, rieche ich auch entsprechend, wobei das nach kurzer Zeit wieder weg ist. Offenbar hat das mit Stress zu tun und löst entsprechende Stoffe aus. (Ur-Stinktierartiger-Abwehrmechanismus?) :idee:

Das Schwitzen soll angeblich auch eine Reaktion des Körpers sein, um einem Feind besser entgleiten zu können, wenn er ihn fassen will....:zunge:

Die Hunde riechen die Angst oder den Angstschweiss des Menschen richtiggehend und verhalten sich dementsprechend.....:schock:

Da wären wir wieder einmal mehr beim Einfluss bzw. Scheissfluss der Gefühle..:rolleyes:
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
Hallo Lukas
Warum das Schwitzen bei Dir nach der Mayr-Kur völlig ausblieb ist mir von daher etwas rätselhaft. Ich bin mir doch sicher, dass auch ein nicht-übersäuerter Körper seine Temperatur durch Schwitzen regeln muss und wird :confused:
Ich schwitzte nach der Kur sehr viel weniger, weil ich insgesamt wieder gesünder war. Vorher waren meine Pullis unter den Achselhöhlen ständig nass, auch wenn mir gar nicht warm sondern eher zu kalt war.
Jede Schwächung des Körpers bewirkt ein leichteres Schwitzen. Wenn mal viel schwitzt, kann man das als ein Zeichen dafür ansehen, dass etwas mit seiner Gesundheit nicht stimmt.
Ist das Schwitzen verbunden mit einem starken Körpergeruch, der durch herkömmliche Deodorants nicht verdeckt werden kann, liegt für den Heilpraktiker eine Mineralstoff-Mangelerkrankung vor, bei der auch die Nieren in Mitleidenschaft gezogen werden können. (Achten Sie diesbezüglich auch auf weiße Flecken auf den Fingernägeln und eine rissige Zunge und suchen Sie bitte einen Arzt auf.)
http://www.tippscout.de/%DCberm%E4%DFiges-schwitzen_tipp_2978.html
Wie in jedem Regelkreis im Körper kann auch hier die Steuerung versagen, so dass die normale Tätigkeit der Schweißdrüsen extrem gesteigert wird und die Schweißbildung ausufert. Übermäßige Schweißbildung (Hyperhidrosis) bezeichnet so ein über das normale Maß hinausgehendes Schwitzen. Die übermäßige Schweißbildung wird in der Regel in "normale" Hyperhidrosis (Schwitzen, z.B. durch Anpassung des Körpers an klimatische Veränderungen), in eine Hyperhidrosis bei Übergewicht oder in den Wechseljahren, und in eine organisch bedingte Hyperhidrosis im Rahmen von verschiedenen Grunderkrankungen, z.B. hormonelle Störungen, Nerven- oder Stoffwechselerkrankungen, unterteilt.
http://www.dhu.de/seiten/gesundheit/allgemein/schweissbildung.htm

Liebe Grüße
Gaby
 
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.982
Körpergeruch und Darmreinigung

Juliette schrieb:
Hallo,

Übrigens die unangenehmen Gerüche entstehen nicht durch den Schweiß, der ist eher neutral beim gesunden Menschen.
Diese Gerüche entstehen, wenn die Verdauungsorgane nicht richtig arbeiten können, sei dies durch eine Vergiftung mit Schwermetallen, Insektiziden, oder aber durch eine Übersäuerung. Da gelangen dann die unverdauten Speisereste in den Dünndarm und den Enddarm. Das riecht nicht sehr dolle und wird über den Darm wieder in den Körper rückresorbiert. Schwitzt man, so gelangen diese Stoffe wieder nach außen. Das kann übelst müffeln, trotz guter Körperpflege.

Viele Grüsse an alle
Dies vermag ich ohne jede Einschränkungen zu bestätigen. Sobald sich ein Mensch selbst nicht mehr riechen kann, ist es höchste Zeit zu einer gründlichen Darmreinigung.

Alles Gute!
Gerold
 

Lukas

Halo Gaby,


Gaby schrieb:
Ich schwitzte nach der Kur sehr viel weniger, weil ich insgesamt wieder gesünder war. Vorher waren meine Pullis unter den Achselhöhlen ständig nass, auch wenn mir gar nicht warm sondern eher zu kalt war.
Jede Schwächung des Körpers bewirkt ein leichteres Schwitzen. Wenn mal viel schwitzt, kann man das als ein Zeichen dafür ansehen, dass etwas mit seiner Gesundheit nicht stimmt.

ja, genau so sehe ich das auch. Ziemlich jede Gesundheitsbeeinträchtigung kann mit erhöhter Schweißbildung einhergehen. Wird man dann gesünder, kann dieses zuvor übermäßige Schwitzen, die krankheitsbedingte Schweißbildung sich verringern und optimal natürlich auf ein Normalmaß zurückgehen.

Mich irritierte lediglich, dass Du ja geschrieben hattest:

Gaby schrieb:
Das Schwitzen blieb nach der Darmreinigungskur völlig aus
Damit meintest Du dann wohl, dass es (lediglich) das übermäßige Schwitzen war, das ausblieb.
Denn, wie Du ja jetzt auch schreibst, schwitztest Du nach der Mayr-Kur doch auch, nur eben
Gaby schrieb:
sehr viel weniger
.

Das ist ja dann doch ein Unterschied. Und das war mir wichtig, denn genau wie ein übermäßiges Schwitzen ist auch der Verlust der Fähigkeit des Schwitzens (ja, das gibt es auch) ein Krankheitszeichen und kann sogar für die Person übel enden, da der Organismus dann nicht mehr von alleine ein der Lage ist, seine Temperatur zu regeln, was jedoch lebenswichtig ist.

Viele Grüße
Lukas
 
Themenstarter
Beitritt
30.03.06
Beiträge
17
welches deo nehmen?

danke leute, für die zahlreichen erklärungen.
Am meisten schwitze ich bei der kleinsten mentalen belastung, was eigentlich nicht normal ist. Aufjedenfall bin ich noch mit schwermetallen vergiftet. Habe eine kurze darmsanierung, sowie es meine kinesiologin empfohlen. Bin mir aber nicht sicher ob dies ausreichend war. Habe nämlich keine gravierenden veränderungen danach gespürt.

Was genau ist diese Mayr-Kur (link o.ä.) ? Und was ist TCM?
danke, lg!
 
Beitritt
14.05.05
Beiträge
634
welches deo nehmen?

Hallo Carrera
Wenn Du Mayr-Kur oder F.X.Mayr bei Google eingibst, kommt einen ganze Menge an Informationen daher, also einfach einmal googlen.
www.spanberger.at/mk-was-ist-die-mayr-kur.htm zB.

TCM : [SIZE=-1]Traditionelle Chinesische Medizin
[/SIZE]
Ernährung nach den 5 Elementen In der chinesischen Heilkunde hat die Energie der Nahrungsmittel eine große Bedeutung. Sie wirkt auf das energetische Gleichgewicht und bestimmt damit auch das seelische Wohlbefinden. Deshalb werden Lebensmittel nach ihrem Geschmack und ihrer Wirkung auf die Organe den Fünf Elementen (Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser) zugeordnet. Ein wichtiges Kriterium beim Kochen ist dazu noch die thermische Wirkung. Damit kann man mit Gerichten einen kühlenden oder wärmenden Effekt erzielen und ein energetisches Ungleichgewicht harmonisieren.
http://www.bgkk.at/esvapps/page/page.jsp?p_pageid=218&p_menuid=58483&pub_id=95272&p_id=3

Liebe Grüße
Gaby
 
Beitritt
28.08.06
Beiträge
26
welches deo nehmen?

Ich mache momentan auch die Mayr-Kur mithilfe dieses Buches
Amazon.de: Die neue F.-X.-Mayr-Kur: Bücher: Martin Winkler,Martin Duschek

Bin mittlerweile bei Tag 4 angelangt.
@Gaby: wurde das schwitzen bei dir schon während der Kur weniger ?
In dem Buch werden außerdem Einläufe als zusätzliche Maßnahme empfohlen, sind diese notwendig ? Ich wiege bei 1.87m Größe 73 Kg, muss ich jetzt Angst haben, dass ich durch die Kur sehr viel abnehme ?

Gruß Albino ;)
 
Beitritt
28.07.07
Beiträge
56
welches deo nehmen?

hallo Leser,

ich weiß jetzt nicht mehr, wer das Thema begonnen hat und hab ich nicht alle Beiträge gelesen, aber ich kann zu dem Thema auch etwas beisteuern.

Bei mir hält sich das Thema Schwitzen in Grenzen, zumindest von der Menge her.. allerdings riecht das wenige, das mein Körper unter den Armen abgiebt, sehr sehr unangenehm. Wenn ich kein Deo auftrage, dann riehe ich schon nach relativ kurzer Zeit fuer mein Empfinden unerträglich.

Es gibt aber ein Deo, das diesen Geruch wahrhaft meisterhaft neutralisiert. Es ist das "cotton dry - Woman"von Rexona, oder alternativ das "Aloe Vera" von Rexona. Dieses Deo hat zwei Vorteile gegenüber den herkömmlichen: 1) es ist nahezu geruchslos und man kann davon deshalb viel mehr auftragen. 2) es ist cremartig, dh. zum einreiben. Es bleibt somit nicht nur auf der Oberfläche der Haut, sondern geht richtig gut in die Poren rein, wodurch eine viel höhere Wirkung stattfinden kann. (Haare natuerlich auch vorher abrasieren) Ich denke mir oft, ohne dieses hervorragende Deo wäre ich aufgeschmissen.

Zum zweiten kann man sich auch chemische Lösungen beim Hautarzt verschreiben lassen, welche man Abends vor dem Schlafen gehen aufträgt, die die Poren schließen. Diese Prozedur ist aber beim ersten Mal u.U. sehr schmerzhaft. Dh die Lösung darf beim ersten Mal nur in sehr geringer Konzentration aufgetragen werden, weil sie extreme Hautreizungen hervorrufen kann. Behandlung an zwei Abenden reicht bei mir zB fuer mehrere Monate aus. Mehr würde die Haut auch nicht verkraften, da die Lösung sehr agressiv vorgeht. Ich habe diese Form der Behandlung schon seit längerer Zeit nicht mehr vorgenommen, weil sich das "Nässeaufkommen" bei mir seit längerer Zeit in Grenzen hält.

Kai
 
Beitritt
02.03.04
Beiträge
2.340
welches deo nehmen?

ich komme mit etwas babypuder bestens klar. ansonsten halt öfter mal waschen ;)
 
Beitritt
16.09.08
Beiträge
2
welches deo nehmen?

Hallo Carrera

Probier doch einmal das Bionova Antitranspirant. Mir hat es wunderbar geholfen. Ich bin jetzt total schweissfrei und der Schweissgeruch ist auch verschwunden.

Petra
 
Oben