Weiss so langsam nicht mehr weiter?

Themenstarter
Beitritt
15.02.10
Beiträge
56
Hallo
Heute bin ich zum ersten mal an einem Punkt angelangt wo ich wirklich nicht mehr weiter weiss.
Ich fange mal von vorne an, versuche mich aber kurz zu halten.

Meine Kindheit war für mich damals so lala, mein richtiger Vater hat mich als gesorben erklärt, als ich Geheiratet habe.
Mein Stiefvater hat mich jetzt als seine angenommen, aber damals hatten wir sehr starke probleme miteinander.
Aber darum geht es eigentlich gar nicht , daher überspringe ich meine ecklige Kindheit einfach.

Im Jahre 2004 hatte ich meinen jetztigen Mann kennen und Lieben gelernt, daher zog ich mit meiner damals 1 1/2 Jährigen Tochter von Niedersachsen nach NRW. Mein Mann war damals 24 jahre alt und bereits geschieden. Aus der Ehe hatte er noch eine Tochter. Ich wusste das er Unterhalt zahlen musste wie viel aber natürlich nicht.
Er hatte zudem zeitpunkt schon die erste Unterhaltsklage am hals und seine Ex machte ihm seit der Trennung das leben zur höhle. Ihm blieb damals nur der Selbstbehalt und das Jahrelang. Wir lebten immer sehr bescheiden und konnten nie grosse Sprünge machen. durch eine Pfändung blieben ihm zum schluß nur noch 660€ von dem wir 3 leben mussten. Zum allen Übel machte ihn seine Ex auch noch mit dem Umgang fertig, er wollte seine Tochter sehen , sie verweigerte dies ihm wo sie nur konnte.
Ich musste nicht nur Unterhaltsklagen mit ihm durch stehen,sondern auch Umgangsklagen. 3 stück habe ich in den letzten 6 Jahren unserer Beziehung mit ihm durch gestanden, die 4. wurde letztes Jahr abgewiesen.
Er zahlt seit der Trennung einen Kredit ab, der in der ehe aufgenommen wurde.
Sprich sein SB war 990€ davon Miete, Kredit , Auto ect er arbeitete 30 km von unserem alten Wohnort entfernt.
Von dem UVG und dem Kindergeld mussten wir somit leben, ohne seine Eltern hätten wir meistens schon mitte des Monats nichts mehr zu essen gehabt.

Um es kurz zu machen seitdem ich mit ihm zusammen bin kenne ich nur ein leben in der untersten Grenze und mir geht es echt mies dabei.
Der Umgang wurde bei der ersten Gerichtsverhandlung so fest gesetzt das er die Maus jeden Sonntag für 6 stunden holen darf. Da war sie 3 Jahre alt. Später mit 4 Jahren wollte er sie gerne von samstag auf Sonntag, Es wollte nicht es wurde geklagt und Ex bekam recht. Mein Mann musste die kleine Samstags morgens holen, abends wieder zurück und Sonntags nochmal abholen und abends wieder nach Hause bringen.
Wir wussten teilweise nicht wie wir es geschafft haben,aber wir haben es geschafft.
Als die Maus 6 jahre alt wurde erneute Klage nach 2 Jahren hin und her fahrerei wollte er die Übernachtung. Es wurde wieder ein harter Kampf von 8 Monaten mit Verfahrenspflegerin ect.

Vor 3 Jahren habe ich es in NRW nicht mehr ausgehalten, seine Eltern Finanzierten uns zwar und halfen uns,aber ansonsten war keiner für mich bzw für uns da.
Ich habe nach der Geburt von unserem Sohn damals einen Job für samstagsnachts in einem Club angenommen, habe dort bedient ect. Meine Schwiegereltern fanden diese Arbeit nicht in ordnung und schämten sich für mich. Mir war es egal ich habe jeden Samstag 60€ auf die hand bekommen und davon konnten wir jeden Montag einkaufen gehen.

Also zogen wir im Jahre 2007 zurück nach Niedersachsen, mein Mann kam mit. Ich wäre auch ohne ihn weg gezogen den ich habe es dort nicht mehr ausgehalten, vorallem hatte ich ständig das gefühl seine Ex im nacken zu haben und das amchte mich irre. Ich war damals sehr wütend auf sie das sie soviel gelöd zum leben hatte und wir ständig rechnen und gucken mussten was können wir uns kaufen und was nicht.
Dann das ganze Theater mit dem Kind, es war grauenhaft für mich.

Hier dachte ich würde es mir besser gehen, war eigentlich auch so ich hatte meine Eltern zurück, aber das Finanzielle problem zog natürlich mit uns mit. Mein mann machte natürlich über Jahre hin weg sehr viele Schulden , überzog sein Konto ect. und bald kam fast jeden tag eine neue Mahnung oder briefe von Inkasso Firmen. 2 mal hatten wir schon einen Gerichtsvollzieher im haus mein Gott habe ich mich scheisse gefühlt als er da saß und sich alles aufschrieb.

In Niedersachsen wollten wir einen anfang machen und zuerst dachte ich ja gut das schaffen wir wir haben Geheiratet,weil er dann in Lohnsteuerklasse 3 rutschte und beantragten Hartz4 zusätzlich,weil er ja immer noch über 700€ Unterhalt an Ex und Kind zahlen musste. Hartz4 haben wir dann auch bekommen und ich machte meinen Führerschein und bekam durch dem Chef von meinem Mann eine Arbeitstelle.
Meine Tante passte damals auf meinen 2 1/2 Jährigen Sohn und meine 4 Jahre alte Tochter auf. Naja hauptsache Geld. Lohnsteuerjahresausgleiche benutzten wir um die Konten von meinem Mann auszugleichen und innerhalb eines Jahres haben wir somit 2 Konten und einige kleine Baustellen ausgeglichen. Leider verlor ich meinen Job nach fast 6 Monaten durch Mobbing und war erstmal down. Aber ich versuchte es weiterhin und bekam gleich wieder eine stelle. sie wurde aber nicht so gut bezahlt wie die erste und ich sollte dort nach 4 Monaten Stellevertretung machen wa sich aber nicht wollte. Dann bekam ich eine stelle angeboten bei meiner absoluten Lieblingsfirma und sagte da sofort zu und kündigte in dem alten Jopb. In dem ganz neuen Job bekam ich aber leider noch weniger Geld, obwohl ich da auf 80 stunden Arbeiten gin hatte ich nur 295 € jeden Monat raus, noch weniger als ein 400€ Job.

Egal Hartz4 bekammen wir nicht mehr somit mussten wir über die runden kommen. Durch das neue Unterhaltsgesetz was 2008 raus kam versuchte mein Mann den EU von seiner EX weg zu bekommen, klappte leider nicht ganz daher muss mein mann weiterhin EU an seine Ex zahlen.
Kind wird bald 9 jahre alt Ex ist vom neuen Schwanger und kassiert immer noch seine Kohle ein. Tolle und nette Gerechtigkeit.

Letztes Jahr wurde ich durch den ganze Stress krank, ich hatte starke Magenschmerzen und bauchschmerzen. Ich musste zur Magenspiegelung und bekam zu hören es wäre die Phsyche. Daraufhin unterhielten mein mann und ich uns sehr lange und beschloßen nach dem ganzeh stress mit seiner Ex erstmal den Umgang 2009 auszusetzten. Man merkte das die maus ständig in diev konflikte der Mutter mit rein gezogen wurde und wir wollten dies endlich nach 5 jahren beenden. Die Mutter blockte trotz gerichtsurteile ständig den Umgang und man durfte die Maus nie ausserhalb der zeiten sehen ,geschweige den Sprechen.

Umgang wurde von September bis Januar ausgesetzt, danach hielt mein mann es aber ohne sie nicht mehr aus, auch ich vermisste sie sehr stark, daher versuchten wir den Umgang wieder aufzunehmen und OH wunder Ex sagte Ja das wir die Maus in den Ferien und zu verlängerten Wochenenden holen dürften.

Tja Finanziel dachte ich wären wir auf den besten wege,aber damit habe ich mich sehr stark getäuscht. Wir hatten damals seinen alten Kredit umgeschuldet und somit das alte Konto und den kredit aus NRW abzulösen und auszugleichen. Zusätzlich hatten wir noch etwas Geld aufgenommen um kleinere Baustellen zu bezahlen.
Leider ging uns letztes jahr dann unser Auto kaputt. Wir steckten über 1000 von Euros noch rein,aber dann schaffte er es nicht mehr. Wir mussten wieder anfangen auf sämtliches zu verzichten, weil das Auto repariwrt werden muss.
Tja dann letztes Jahr eben einen Gebrauchtwagen von einem Gebrauchtwagenhändler. Tja er gab uns eine Garantie von 2 wochen und wir stockten den Kredit wieder auf. Letztes Jahr stand der Kredit bei 23000€. Im Januar sollten wir den Zahnriemen wechseln und dabei kammen mal so eben 400€ bei raus peng und das nach Weihnachten ich hätte heuöen können. Dann ging es ganz plötzlich die rechte achse war fast am ausbrechen und aus den 400€ kammen am ende knappe 600 € raus. Toll woher sollten wir das nehmen? Ich habe meinen Stiefvater anbgepumpt der uns mit 200€ half und den rest habe ich per raten absottern können.
Im Februar fing das auto plötzlich an ständig auszugehen und das wärend der Fahrt. 3 mal in die werkstatt wieder 300€ weg. Ich zahlte von dem Kindergeld nur nopch schulden für die WErkstatt ab. Im März an einer Ampel fing er plötzlich an zu tuckern wie ein Trecker, es war Freitags abends und die Werkstatt hatte zu. Samstag schnell hin gebracht und oich musste mit meiner Cheffin zur Arbeit fahren. Wieder 100€ weg.

Wir hatten im februar die Steuererklärung gemacht und unser Steuerberater teilte uns mit das wir ca 1700€ wieder bekommen würden. Wir uns absolut gefreut und schon pläne gemacht, wir wollten einmal in den Urlaub fahren und zwar mit dem Auto nach Italien da sist günstig und schön da. Wir durch dummen zufall ein schnäppchen gefunden 1 woche Italien in einem Wohnmobil für 429€ geil das nehmen wir. 85 euro angezahlt und mit dem Steuergelöd machen wir den rest. Von dem Urlaubsgeld wollten wir die Fahrt Finanzieren, sprich Sprit ect.
Heute hatte meinen Mann seinen 30. Geburtstag der Tag finbg schon so beschiessen an, ich wurde in der stadt von einem absolut besoffenen Pärchen beöeidigt ect beim Frühstück wurde mir schon wieder grottenschlecht und als wir zuhause ankammen war der Brief vom Finazamt da.
Wir dürfen 50€ nachzahlen und noch 250€ Steuerberater zahlen. Das was wir wieder bekommen sollten wurde nicht anerkannt. Ich erstmal angefangen zu heulen ich bin fertig. jahrelang immer nur stress und kein glück. Keinen Urlaub und keine weiteren Schulden abzahlen. das Auto bräuchte noch neue Bremsen sagte uns der aus der Werkstatt die wir davon bezahlen wollten.
Am 1. Mai wollte ich meinem schatz eine Überraschungsparty spendieren mit der Verwanschaft mit essen ect zja Essen ist bestellt und nu kann ich es nicht bezahlen.
Heute dachte ich zm zweiten mal ernsthaft nach mich einweisen zu lassen, weil ich nich tmehr weiter weiss. Versteht ihr ich gehe Arbeiten und das absolut nicht wenig, dafür bekomme ich einen Lohn für den viele Hartz4 empfänger nicht mal aufstehen würden- Ich gebe meinen beiden Mäuse 8 stunden am tag ausser Haus und für was? Für gar nichts ich gehe für andere Leute Arbeiten wie die Ex von meinem Mann und wa sbekommt man dafür. Arsch tritte.

Was soll ich tun? Bin echt fertig und wriss mir keinen rat mehr.

Danke fürs durch lesen
 
wundermittel
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.304
Hallo Sunny,:)

das kann glaube ich jeder nachvollziehen, dass es dir auf den Magen schlägt, mit all den finanziellen Sorgen.
Ich finde es umso bewundernswerter das du und dein Mann das zusammen bewältigt habt über all die Jahre.

Ich weiß ehrlich gesagt aber nicht was ich raten könnte.

Mir fällt nur eines ein, vielleicht eine Arbeitsstelle in einem privaten Haushalt, vielleicht Kinderbetreuung mit Haushaltstätigkeiten zu suchen. Da bekommt man oftmals noch einen anständigen Lohn.

Grüsse von Juliette
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
15.02.10
Beiträge
56
Hallo und danke euch das ihr euch die mühe gemacht habt sich durch meinen elenlangen Beitrag zu lesen.
Gestern abend ging es mir nochmals richtig mies und habe auch wieder angefangen zu weinen, ich bin sehr emotional und fange sehr leicht an zu weinen, leider.
Einen Schuldnerberater haben wir damals schon mal um rat gefragt, aber so ganz konnte er uns da nicht weiter helfen. Da die Schulden die wir haben für ihn damals Peanuts waren hatte er uns nur so ein paar tipps gegeben. Das genick hatte uns damals und auch heute noch eben der Ehegattenunterhalt gebrochen. Diese Frau bekommt seit 7 Jahren Unterhalt von meinem Mann und das find eich natürlich die selber nie Unterhalt für sich bekommen hat einfach eine absolute scdhweinerei.
Es geht aber nicht nur ums Finanzielle, es geht auch darum das ich mich von vielen einfach missverstanden fühle und ich irgendwie gar keinen habe mit dem ich einfach mal reden kann.

Vor Jahren habe ich mir immer selber schmerzen zu gefügt das fand ich befreiend, aber da ich meinen Kindern eine gute Vorbildperson sein möchte habe ich es damals geschafft aufzuhören. Manchmal denke ich da schon dran es wieder zu tun,aber ich weiss das mein mann mich da nicht versteht und er eher mich anmeckern würde, warum ich das tue.
Als meine Mutter es damals mit bekommen hat,daß ich mich Ritze drohte sie mir nur mich in die Klappse einweisen zu lassen,anstatt mir mal in irgendeiner art zu helfen.

Ich hatte mich wirklich so auf diesen urlaub gefreut den wir auch schon angezhalt haben, ich wollte einfach mal raus aus deutschland mal den ganzen mist vergessen und nun scheitert es mal wieder am Geld.

Viele Leute denken auch immer das es uns Finanziell echt gut gehen müsste, da wir beide Arbeiten. Aber wie es wirklich bei uns aussieht weiss keiner.

Lg
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.972
Hallo Sunny,

wenn ich so lese, was Du schon alles hinter Dir hast, dann kann ich Dich für Deinen Nick nur bewundern :) und Dir wünschen, daß die Sonne bald hervor kommt.

Mir leuchtet nicht wirklich ein, daß Dein Mann diese Unterhaltszahlungen weiter leisten muß. Ist da gar nichts zu machen? Könnt Ihr da nicht noch einmal anwaltliche oder richterliche Hilfe suchen? Eine Sozialklage müßte für Euch doch eigentlich gratis sein?

Hier eine Seite, die mir ganz klug erscheint. Es kommt eben nur darauf an, was diese Auskünfte kosten...
Trennungsunterhalt Lohnsteuerklasse 3 oder 4 Familienrecht frag-einen-anwalt.de

Grüsse,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
15.02.10
Beiträge
56
Hallo
Naja das er schon seit mehr als 8 Jahren zahlen muss, ist nun mal fakt. das er trotz neuem Unterhaltsgesetzt was 2008 raus kam immer noch zahlen muss ist für uns natürlich nicht ganz in ordnung.
Jetzt sind wir ja schon wieder vor Gericht, die neue Klage ging ja schon im Februar raus,aber daran kann man mal sehen wie langsam die Gerichte arbeiten. Und wenn die Ex dann auch noch so unkoroparativ ist und keine Belge ans Gericht rein reicht und das Gericht sie mehrmals bitten muss, ist doch klar das wir nicht weiter kommen.
Im Mai heiratet sie und die Pfändung läuft munter weiter, sprich ob der Unterhalt ab Juni weg fällt ist noch gar nicht gesagt.
Ich sags ja ruhe hat man nie,aber es belstet einen sehr.
 
Oben