Wanderröte kündigt Infektion an - aber nicht immer

Dora

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Wanderröte kündigt Infektion an

Von März bis Oktober ist das Infektionsrisiko am größten, von einer Zecke gebissen zu werden. Zwei Krankheiten sind es im Wesentlichen, die von blutsaugenden Parasiten übertragen werden: die Borreliose und die Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME). Professor Johannes Treib und Oberarzt Ralph Wössner, Neurologen am Westpfalz-Klinikum, beantworten in der RHEINPFALZ-Sprechstunde am Mittwoch, 5. Juni, von 11 bis 13 Uhr Fragen der Leser zu dem Thema. Treib sitzt in der RHEINPFALZ-Redaktion unter Telefon 0631/3737-237, Wössner hat die 0631/3737-240. » mehr
Professor und Oberarzt empfehlen:

Lieber joggen und wandern im Pfälzerwald, um einem Schlaganfall oder Herz-Kreislauferkrankungen vorzubeugen, als aus Angst vor einem Zeckenbiss auf der Couch zu sitzen.

Beide sind gegen eine Langzeit-Antibiose!


Wir werden in der Region überhaupt nicht adäquat behandelt. :mad:
 

Windpferd

Wanderröte kündigt Infektion an

Hallo,

es braucht keinen Zeckenbiß, um sich mit Borrelien zu infizieren. Auch Mücken können Borrelien verbreiten; evtl. funktioniert es auch über Kontakt mit Sekreten infizierter Personen.

Auch Wanderröte tritt nicht immer auf.

Bei chronischer Borreliose kann mehrmonatige Antibiose durchaus sinnvoll und zielführend sein.

Liebe Grüße
Windpferd
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Dora

in memoriam
Themenstarter
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.840
Wanderröte kündigt Infektion an

Guten Abend,

ich habe auch keine Zecke an mir gehabt!

Was sagt schon eine Wanderröte aus?

Ich habe sie ja gehabt.

lg
 

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Wanderröte kündigt Infektion an

Hallo,

ich habe auch keine Zecke an mir gehabt!
auch Bremsen können Borrelien übertragen !

Was sagt schon eine Wanderröte aus?
Sie ist immerhin das sicherste Zeichen einer Borrelieninfektion ! :wave: Nur leider wird auch das sicherste Zeichen nicht immer als solches erkannt oder in Erwägung gezogen....:rolleyes:

Viele Grüße Quittie
 

sonneundregen

Wanderröte kündigt Infektion an

Hallo,

Bei chronischer Borreliose kann mehrmonatige Antibiose durchaus sinnvoll und zielführend sein.

Hallo Windpferd,

ich lehne mich nun mal ganz weit aus dem Fenster, da ich diese Aussage sehr bezweifel! Ich leide an der chronischen Lyme-Neuro-Borreliose und behandel mich seit 3 Jahren selbst ohne Antibiosen!

Oh, habe noch vergessen hinzuzufügen "mit Erfolg"

Lg
sonneundregen
 

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Wanderröte kündigt Infektion an

ich lehne mich nun mal ganz weit aus dem Fenster, da ich diese Aussage sehr bezweifel!
Das ist deine Meinung, S&R,
jedoch kann eine solche Antibiose sehr wohl hilfreich, sinnvoll und zielführend sein, wenngleich sie auch oft nicht zur Heilung führt ! Aber sie kann einem das Leben wiedergeben, so wie bei mir geschehen ! :wave:

Viele Grüße Quittie
 

sonneundregen

Wanderröte kündigt Infektion an

Das ist deine Meinung, S&R,
jedoch kann eine solche Antibiose sehr wohl hilfreich, sinnvoll und zielführend sein, wenngleich sie auch oft nicht zur Heilung führt ! Aber sie kann einem das Leben wiedergeben, so wie bei mir geschehen ! :wave:

Viele Grüße Quittie
Hallo Quittie,

ich glaube, dass jeder Mensch seine eigene Borreliose entwickelt und zwar mit unterschiedlichsten Symptomen!

Sei mir bitte nicht böse, aber ich persönlich möchte keine Erhaltungstherapie sondern eine komplette Heilung! Vielleicht ist das auch zu hoch gegriffen, aber ich arbeite daran.

Du kennst meine Geschichte und meine Antibiotika-Einnahme von ca. 40 Jahren!

Meine Tochter ist durch AB gesundet, da es wohl noch früh genug war! Ich habe nun mal voll in die Sch..... gegriffen, da die Borreliose sich chronifiziert hat und AB hätte mich meiner Meinung nach evtl. vorzeitig ins Grab gebracht!

Liebe Quittie, nimmst Du noch AB? Ich freue mich für jeden, der es schafft diese elendige Krankheit in den Griff zu bekommen. Ob nun mit AB oder ohne AB!

Lg
sonneundregen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
21.08.12
Beiträge
165
Wanderröte kündigt Infektion an

.
Nicht immer kündigt eine Wanderröte eine Borrelioseinfektion an!
.
Schreibe aus eigener Erfahrung, hatte einen Zeckenstich, keine Wanderröte - und nach 2 Jahren hatte ich Borreliose (kein Spezialtest notwendig, jedes 08/15-Labor findet das)
Auch 9 Jahre nach dem Zeckenstich steht in meinen Befunden immer "rezente Borrelien-Infektion", trotz zweimaliger Antibiotikatherapien (Ceftriaxon)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

sonneundregen

Wanderröte kündigt Infektion an

Auch 9 Jahre nach dem Zeckenstich steht in meinen Befunden immer "rezente Borrelien-Infektion", trotz zweimaliger Antibiotikatherapien (Ceftriaxon)
Hallo,

darf ich Dich fragen, ob Du zur Zeit beschwerdefrei bist?

Was heißt rezente Borrelien-Infektion?

Lg
sonneundregen
 
Oben