Vollnarkose bei Borreliose

1gisa

Hallo Ihr,


schnief...nu ist es raus:

Muss unter Vollnarkose im Bereich der Kieferhöhle operiert werden.

Hab ein wenig Bammel davor, dass die Borrelien sich dann so richtig freuen und die Symptome sich drastisch verschlimmern. Bisher habe ich die Biester gut im Griff.

Wie sind Eure Erfahrungen zum Thema Borreliose/Vollnarkose?
Kann ich irgendetwas vorweg unternehmen, damit es nicht zu einem eventuellen verstärkten Ausbruch kommt?

Rizole muss ich wohl absetzen, was?


Lieben Gruß
1Gisa
 
Beitritt
14.03.12
Beiträge
6
Hallo Gisa,

gerade im Kopfbereich ist es ziemlich gefährlich mit Borrelien. Bin vor 1.5 Jahren operiert worden und ab Sommer bei Dr. HS in Behandlung. Vorab kann man wohl wenig machen? Sie behandelt einige Patienten, bei denen die Borrelien nach einer OP im Kopfbereich die Hirnschranke überschritten und die Hypophyse angegriffen haben.
 

mehr

mehr

mehr

mehr

1gisa

Hallo Heidi,

danke Dir!

Das hört sich erschreckend an. Geht es Dir mittlerweile wieder besser? Wie therapiert H-S in diesem Fall?

Um welch eine Operation handelte es sich bei Dir? Wenn Du erzählen magst...

Kenne auch einen Borrelianer, welcher nach einer Nasen-OP in Vollnarkose arge Probleme mit den Borrelien bekam. Wiederum eine andere, bei der die OP komplikationslos verlief. Von daher frage ich mich, worin der Unterschied bestand. Wie eventuell vorgebeugt werden kann, damit die Borrelien nicht die Blut-Hirn-Schranke überwinden.

Lieben Gruß
1Gisa
 

kari

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.959
Kenne auch einen Borrelianer, welcher nach einer Nasen-OP in Vollnarkose arge Probleme mit den Borrelien bekam. Wiederum eine andere, bei der die OP komplikationslos verlief. Von daher frage ich mich, worin der Unterschied bestand.
Hallo Gisa,

das ist ja eine schwierige Situation und Entscheidung.

Von einigen habe ich gehört, die grundsätzlich bei OPs mit Vollnarkose begleitend geeignete ABs nahmen und einigermassen damit über die Runden kamen.
Warum meinst du, dass die Rizole abgesetzt werden sollten?

Ich wünsche dir jedenfalls ein erfolgreiches und schubfreies Gelingen.
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.915
Muss unter Vollnarkose im Bereich der Kieferhöhle operiert werden....

Wie sind Eure Erfahrungen zum Thema Borreliose/Vollnarkose?
Kann ich irgendetwas vorweg unternehmen, damit es nicht zu einem eventuellen verstärkten Ausbruch kommt?
Eine Frage: Weshalb sollte sich denn die Borreliose unter (Voll)Narkose verschlimmern? Das interessiert mich wirklich sehr.

Hatte genau vor einem Jahr auch eine Zahn-OP, allerdings ohne Vollnarkose, aber mit Kieferndurchbruch und laut Chirurg sehr, sehr heikel. Habe mich dann sehr strikt an seine Anweisungen gehalten, inkl. aller schulmedizinischer Medikamente, die ich sonst nie nehmen würde (Nasenspray und Antibiotika) und viel Ruhe danach. Es ging dankenswerterweise alles gut und mit den AB ging es mir kurzfristig sogar insgesamt besser, hatte wesentlich mehr Energie, dafür Durchfall ;-)

Soweit ich mich erinnere, hatte ich nichts abgesetzt und habe damals sogar auch ein Rizol genommen, hatte mir aber wegen der Borreliose auch keine Gedanken gemacht, eher, weil ich eigentlich die Betäubungsmittel und viele Medikamente nicht vertrage bzw. sie nicht wirken oder eben anders als gewünscht.

Der Arzt, bei dem ich die ersten Tage täglich zur Nachsorge erscheinen musste, schien sehr, sehr überrascht, dass sich bei mir nichts entzündet hat.

Vermutlich wegen meiner naturheilkundlichen Begleittherapie (was ich ihm allerdings nicht gesagt habe).

Toi, toi, toi

hitti
 

1gisa

Vielen Dank für Deine guten Wünsche, Kari. :)

Werde mir jetzt erstmalig zum Thema AB's und Borreliose Gedanken machen.

Meine Feststellung ist, nehme ich die Rizole so tritt eine verstärkte monatliche Blutung auf, welche in diesem Ausmass sonst nicht vorhanden ist und die OP wird etwas blutig verlaufen. Bei inneren Blutungen sind Rizole kontraindiziert. Ob dies auch bei einer Kieferhöhlenausräumung und Co. angeraten ist, weiß ich eben nicht.

Lieben Gruß
1Gisa
 

1gisa

Eine Frage: Weshalb sollte sich denn die Borreliose unter (Voll)Narkose verschlimmern? Das interessiert mich wirklich sehr.

Da frage am besten mal Dr. Hopf-Seidel. ;) Von ihr stammt diese Aussage.

Hatte genau vor einem Jahr auch eine Zahn-OP

Hierbei handelt es sich nicht um eine Zahn-OP. Bei derartigen Eingriffen, habe ich mir null Gedanken über Borrelien und Rizole gemacht. Diese wurden einfach terminiert, durchgeführt und damit war das Thema für mich (fast) erledigt. Gedanken über Risiken gab es bei mir nicht - ganz im Gegenteil.
Lieben Gruß
1Gisa
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
4.095
Könnte das mit der Streuwirkung zusammenhängen? Die Borrelien befinden sich auch im Kieferbereich. Wenn im Kiefer operiert wird, könnte das eine Streuwirkung auf den Körper haben.
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.915
Hallo Gisa1,

Danke für die Antwort und den Hinweis auf Frau Dr. Hopf-Seidel.
Habe jetzt im Internet nur folgenden Hinweis gefunden:


3. Wenn es möglich ist, sollte bei der Krankheit chronische Borreliose auf Vollnarkosen verzichtet werden und stattdessen eine Lokalanästhesie ausgewählt werden. Quelle: Buch auf Seite 238 von Dr. Petra Hopf-Seidel "Krank durch Zeckenstich"

aus:
Borreliose News 2010-9
Leider keine Erklärung. Vielleicht kann ja jemand aus dem Forum noch was dazu sagen.

Und ich wollte übrigens auch nicht Deine OP kleinreden und war mir bewusst, dass es bei Dir keine Zahn-OP ist. Kann allerdings nur von den Erfahrungen meiner Kiefernhöhleneröffnung in Zusammenhang mit dem Zahn sprechen.

Du wirst das schon schaffen!

Grüße

hitti
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.915
Könnte das mit der Streuwirkung zusammenhängen? Die Borrelien befinden sich auch im Kieferbereich. Wenn im Kiefer operiert wird, könnte das eine Streuwirkung auf den Körper haben.
Sicher auch, aber der Hinweis scheint ja für Vollnarkosen insgesamt zu gelten, unabhängig von der Art der OP.
 
Oben