Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.568
...
Blutgefäße durchziehen den gesamten Körper – von der großen Hauptschlagader, über die winzigen Kapillaren im Gewebe bis zu den Venen, die das Blut wieder zum Herzen transportieren. Leicht vorstellbar, dass Gefäßveränderungen zu einer Vielzahl von Störungen an verschiedenen Organen führen können. Eine solche Veränderung ist die Vaskulitis, eine Gefäßentzündung. Was steckt dahinter und welche Formen gibt es? Das erfahren Sie hier.

Was ist Vaskulitis?
Vaskulitis (Mehrzahl: Vaskulitiden) ist ein Begriff, der zahlreiche recht unterschiedliche, glücklicherweise seltene Krankheitsbilder umfasst, die eines gemeinsam haben: Es kommt zu entzündlichen Veränderungen in Blutgefäßen. Eine Vaskulitis ist also ein Sammelbegriff für verschiedene Formen der Gefäßentzündung. Da es sich dabei um eine rheumatische Entzündung handelt, wird sie auch als Blutgefäßrheuma bezeichnet.
Fast alle Vaskulitiden gehören zu den Autoimmunkrankheiten, werden also durch fehlgeleitete Reaktionen des Immunsystems gegen körpereigenes Gewebe ausgelöst und auch als Immunvaskulitis bezeichnet. Selten kann die Entzündung auch durch eine Infektion der Gefäße, zum Beispiel durch Bakterien oder Pilze entstehen.
...
  • Vaskulitis kleiner Gefäße:
    • mit bestimmten Autoantikörpern (ANCA). Zu diesen sogenannten ANCA-assoziierten Vaskulitiden gehören:
      • Granulomatosis mit Polyangiitis (früher Wegner-Granulomatose oder Morbus Wegener)
      • Eosinophile Granulomatose mit Polyangiitis (früher Churg-Strauss-Syndrom)
      • mikroskopische Panarteriitis (mPAN, auch: mikroskopische Polyangiitis, MPA)
    • ohne ANCA. Zu diesen sogenannten nicht-ANCA-assoziierten Vaskulitiden gehören:
      • IgA-Vaskulitis (früher Schönlein-Henoch-Purpura)
      • Kryoglobulinämie beziehungsweise Kryoglobulinämische Vaskulitis
      • Hypokomplementämische Urtikaria-Vaskulitis (Anti-C1q Vasculitis)
      • Anti-GBM-Erkrankung (glomeruläre Basalmembran)
      • leukozytoklastische Vaskulitis
  • Vaskulitis mittelgroßer Gefäße:
  • Vaskulitis großer Gefäße (Riesenzellarteriitis, RZA):
    • Riesenzell-Temporal-Arteriitis (unter der die beiden Krankheiten Polymyalgia rheumatica und Temporalarteriitis Horton zusammengefasst werden)
    • Takayasu-Arteriitis
  • Vaskulitis variabler Gefäßgröße:
    • Cogan-I-Syndrom
    • Morbus Behçet

    • Welche Symptome zeigt eine Vaskulitis?
      Die Beschwerden und Anzeichen bei Vaskulitis sind sehr unterschiedlich und manchmal zumindest am Anfang so unspezifisch, dass oft einige Zeit vergeht, bis die Diagnose gestellt wird. Häufige Symptome oder verursachte Krankheitsbilder sind unter anderem:
      • Fieber und Gewichtsverlust, Krankheitsgefühl (als Zeichen, dass eine Systemerkrankung und Entzündung vorliegt)
      • kleinere (Purpura) oder größere, teilweise seltsam geformte bläulich-rote Hautflecke (als Zeichen der erhöhten Gefäßbrüchigkeit)
      • Gelenk- oder Muskelschmerzen (wenn sich die Entzündungen dort abspielen)
      • Entzündungen verschiedener Nerven, Augenentzündungen
      • Schlaganfall, Herzinfarkt, Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen der Beine (arterielle Verschlusskrankheit)
      • starkes Nasenbluten, Nasennebenhöhlenentzündungen, Bluthusten (vor allem bei Granulomatose mit Polyangiitis, früher: Wegener-Granulomatose), Allergie(bei Eosinophiler Granulomatose mit Polyangiitis, früher: Churg-Strauss-Syndrom)
      • Bauchschmerzen, Blut im Stuhl
      • Entzündung der Nierenkörperchen (Glomerulonephritis)
      • Beingeschwüre (bei der Kryoglobulinämie)

        Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/krankheit...erkrankungen/vaskulitis-diagnose-und-therapie

    • Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/krankheit...tis--was-steckt-hinter-der-gefaessentzuendung


Mehr zum Thema: https://www.gesundheit.de/krankheit...tis--was-steckt-hinter-der-gefaessentzuendung
Gut, dass Vaskulitiden relativ selten sind. - Es ist schwierig, sie überhaupt zu erkennen und die Krankheitsbeschreibungen deuten auf einen problematischen Krankheitsverlauf hin :(.

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.165
@ oregano und kibo

danke für die beiträge und die links.

das kann evt. usern helfen, die ernsthafte probleme haben und nicht wissen warum.

wobei man dann erst mal einen arzt finden müßte, der weiß was eine vasculitis ist und auf die idee kommt, daß der patient das haben könnte.

ich hab hier trotz intensiver suche über fast 50 jahre keinen finden können, der so "unnormale" krankheiten wie vaskulitis, lupus erythematodes, aip (akute intermittierende porphyrie) usw. kennt bzw. nur ganz am anfang mal als ich aber selbst noch null infos hatte und durch meine med. ausbildungen auch erst fast nur die "normalen" krankheiten kannte einen arzt, der wohl den verdacht hatte, daß ich einen lupus erythematodes hatte (die symptome waren eigentlich sehr eindeutig) und mich in die uni zur biopsie geschickt hatte, wobei es da aber (wie danach noch bei anderen eigentlich eindeutigen sachen) zu einer krassen fehldiagnose kam und der arzt sich leider darauf verlassen hat statt auf sein eigenes wissen.

es wurde dann schubweise schlimmer bis ích vor über 20 jahren dann fast alle symptome einer vaskulitis hatte, incl. glomerulonephritis, massiven inneren blutungen, rheuma, asthma usw. usw. und keinen arzt gefunden hab, der da zusammenhänge gesehen hätte.

bei den nieren usw hieß es nur, da könnte man nichts dran machen, bei rheuma und asthma sagten alle, ich müßte halt die üblichen chem medis nehmen bzw. die homöop. ärzte gaben mir hom. mittel, die aber wenn überhaupt nur eine teilweise und vorübergehende besserung gebracht haben , bei den nieren usw aber garnichts gebracht haben usw usw

da ich da aber gsd schon gemerkt hatte (nach einigen schlimmen folgen von chem medis usw), daß ich überhaupt keine chem medis vertrage und auch sonst keine chem substanzen konnte ich es dann nach einiger zeit selbst in den griff bekommen, so daß gelenke, nieren usw trotz der irreversiblen schäden (im ultraschall usw sichtbar) wieder normal funktionieren (seit 20 jahren).

aber es kamen trotzdem immer mehr weitere symptome dazu, zuletzt diese massiven entzündungen, ödeme und nicht heilenden wunden an den beinen mit den mich bis jetzt jeder arzt nur zu einem anderen geschickt hat anstatt es zu behandeln.
sogar im krankenhaus haben sie es nicht behandelt, sondern nur einmal pro tag die verbände gewechselt, was jetzt ambulant von einem pflegedienst gemacht wird, aber keine heilung bringt.

einen arzt, der auch nur den hauch einer ahnung hat, warum bei mir immer wieder so schlimme entzündungen usw auftreten hab ich nicht finden können (dabei sind fast alle symptome der vaskulitis da, auch "objektiv nachweisbare" wie z.b. leber- und milzvergrößerung usw, also nicht nur subjektives wie schwäche, sehstörungen usw).

fast alle (von extrem vielen) kannten noch nicht mal die aip (akute intermittierende porphyrie), obwohl die seit -zig jahren in den med. fachbüchern steht und jeder arzt sie kennen muß, weil man dabei etliche chem. medis auf keinen fall nehmen darf.

die links sind sehr interessant und für menschen, die noch nichts von vaskulitis gehört und gelesen haben sicher auch hillfreich.

aber bei dem artikel von schwinger-tschanz steht nur, daß man es behandeln kann, aber nicht wie.

und das wäre für mich jetzt ganz extrem wichtig, weil es mir sehr schlecht geht und ich absolut nicht mehr weiß, was ich machen soll und die ärzte mich ohne behandlung immer nur weiterschicken, weil ihnen schon das schlimme bein in kombi mit den uv von chem medis usw. zu viel ist, weil man da halt mehr als die üblichen 3 min braucht.

seit gestern nachmittag hab ich wieder sehr heftige schmerzen im bein (vorgestern sah es so aus aus würde es ein bißl besser werden) , bin auch wieder 2x ohne vorwarnung umgekippt, vertrag beim essen auch die sachen nicht mehr, die bis vor einiger zeit ganz ok waren und weiß nicht mehr was ich machen soll........................


lg
sunny
 
Beitritt
20.01.20
Beiträge
195
Hallo Oregano,
passend, dass du die Erkrankung thematisiert.

Nachdem ich mich auch damit beschäftigt hatte, sehe ich das so:
Jede Form einer Vaskulitis ist eine Autoimmunerkrankung, bei der sich abhängig von der Erkrankungsform unterschiedliche Blutgefäße entzünden. Durch die geschädigten Blutgefäße werden die Organe nicht mehr ausreichend versorgt und es kommt zu Organschäden.
Die Diagnose ist schwierig und es sind meist Fachärzte aus den verschiedensten Bereichen nötig, die Krankheit zu diagnostizieren, zu behandeln und andere Erkrankungen auszuschließen.
Bisher am besten fand ich diese Seite, da sie in Bezug auf Laborergebnisse auch Anhaltspunkte liefert:

Davon zu unterscheiden sind andere Autoimmunerkrankungen und offene Beine, die üblicherweise ab dem 70. Lebensjahr auftreten und durch Herzschwäche, Venenschwäche, Durchblutungsstörungen und andere altersbedingte Erkrankungen hervorgerufen werden.
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.568
...
Vaskulitis
Dieser Begriff bezeichnet eine Gruppe von Autoimmunerkrankungen, welche die Blutgefäße betreffen. Die griechische Endung ‚-itis‘, welche für „Entzündung“ steht, deutet bereits auf die eigentliche Erkrankung: Die Blutgefäße entzünden sich, was zu einer Schädigung der Organe führt, die von den Gefäßen versorgt werden.
Mediziner unterscheiden eine Vaskulitis hinsichtlich ihrer Lokalisation. So können sowohl große Gefäße, bspw. die Aorta, als auch mittelgroße und kleine Gefäße betroffen sein. Je nach Art der Vaskulitis treten unterschiedliche Leitsymptome auf. In vielen Fällen kommt es jedoch zu Hautirritationen. Hinzu kommen Symptome am betroffenen Organ, dessen Versorgung nicht mehr gewährleistet wird. Im Falle einer Entzündung an den Beinvenen treten folgende Symptome gehäuft auf:
  • Rote Punkte und Flecken
  • Taubheitsgefühl an den Beinen
  • Gewichtsverlust
  • Blut im Urin
  • Allgemeines Unwohlsein
  • Schnupfen
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Verschlechtertes Sehvermögen
Das Symptom: Woher kommen rote Flecken?
Wie bereits festgestellt, fungiert unsere Haut als Schutzmembran. Sie reagiert als Immunorgan genauso auf externe wie interne Reize. Die Ursachen von roten Flecken können mannigfaltig sein und unter anderem in den Folgenden bestehen:
  • Allergische Reaktion, beispielsweise bei Kosmetika oder einem Insektenstich
  • Venöse Insuffizienz
  • Vaskulitis
  • Krampfadern
  • Venenthrombose ...

Grüsse,
Oregano
 
Oben