Unterleibsschmerzen, Blähbauch, Nagelpilz, Stirnhöhlenentzündung

Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Eine Patientin aus der Großfamilie (85) stand, wochenlang, mit anderthalb Füßen auf der Himmelsleiter. Sie lag im Bett, hielt, schmerzgeplagt, die Augen geschlossen und flüsterte nur noch. Eine Reihe von Arztbesuchen und auch eine Krankenhaus-Einweisung brachten nichts. Ich selbst stellte schließlich, gestützt auf Forum und Wiki, die Diagnose „Candida“, ruderte Caprylsäure, acidophilus und Chlorella heran und veränderte den Speiseplan. Zur Sicherheit zogen wir einen HP hinzu. Diagnose und Therapie wurden bestätigt. Der Pilz hatte massiv die Darmwand durchbrochen und praktisch den ganzen Körper entzündet.

Heute, einige Wochen später, ist alles vergessen. Die Patientin nimmt ohne Probleme an Grillfesten teil, schmeißt die Unterhaltung, verteilt großzügig Tips, was dieser und jener alles falsch macht, siegt im Boule-Spiel und interessiert sich für neue Badmöbel. Großen Dank an alle Candida-Diskutanten und Wiki-Bearbeiter.

Wero
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.402
Erfolg Candida

Hej Wero,

danke für den interessanten Bericht :)

Kate
 
Beitritt
13.07.06
Beiträge
503
Erfolg Candida

Hallo Wero,

das ist ja ein ganz besonders erfreulicher Bericht. :freu:

Danke dafür.

LG
Christian :wave:
 

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Erfolg Candida

Wero, das ist ja hochinteressant!
Auf welcher Basis hast du denn die Diagnose gestellt?
Sehr viele Leute würden ja einfach denken, die alte Frau liegt im Sterben.
Wie bist du überhaupt auf die Idee Candida gekommen?
Herzliche Grüße, Horaz
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Erfolg Candida

Hallo Horaz,

unter den gegebenen Umständen war die Diagnose ein Kinderspiel. Unterleibsschmerzen, Blähbauch war offensichtlich. Der zweite Aspekt war eine kräftige Stirnhöhlenentzündung. Der dritte Aspekt war die ärztliche Diagnose, dass einige Organe (Herz, Lunge, Leber ...) entzündet sind. Der vierte Aspekt war ein Nagelpilz. An dieser Stelle habe ich eine kleine Recherche zu „Nagelpilz“ gemacht. Und erfuhr, dass verschiedene Pilze dahinterstecken können. Einer davon war Candida. Naja, und als ich dieses Wort auf dem Bildschirm sah, da machte es halt KLICK und alles fügte sich zusammen. Ohne den Nagelpilz wäre nichts passiert.

Herzliche Grüsse
Wero
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Erfolg Candida

hALLO wERO

Danke für den Bericht. Hoffentlich ahben die ärzte es auch geschnallt.
Noch ein Tip: Candida ist bekanntlich Ursache für vieles aber auch ein Symptom. Wäre gut, wenn die ursache herausgefunden und behandlet würde. In folgender reihenfolge würde ich abklären: hg Belastung , schwachses Immunsystem, Medis, Zinkmangel
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Erfolg Candida

Natürlich hast Du recht, Beat, doch die Zeichen stehen ein wenig anders. Kaum war die Krise (oh Wunder) nicht mehr momentan, standen wieder Marmelade und Limonade auf dem Tisch und es ging wieder bergab mit dem Befinden. Keine Krise, aber nicht viel los. Und justament dieser Zustand wird von allen als sehr „in Ordnung“ empfunden. "Was will man mit 85 schon erwarten?"

Viele Grüsse
Wero
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Erfolg Candida

Hallo wero

Das habe ich eben befürchtet.
Eine Dauerbehandlung mit der billigen Caprylsäüre (und Algen wenn möglicch) , abwechselnd vieleicht mit Olivenblätterextrakt scheint mir hier zwar nicht der beste, aber zumindest ein eventuell gangbare 2lösung" zu sein.
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Erfolg Candida

Hallo Beat,

die Caprylsäure ist noch aktuell, aber die Abwechslung klingt gut.
Werde es durchstellen.

Viele Grüsse
Wero
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Erfolg Candida

Wegen der resistenz ist die Abwechslung gut. Nachteil: Olivenextrakt ist nicht so sicher wie Caoprylsäure. Vieleicht den Extrakt noch mit Crapefruitextrakt zusammen nehmen. Denke dann sind beide etwa gleich sicher.
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Erfolg Candida

Ja, das mit der Resistenz ist gut.
Prima Tip, Beat.

Viele Grüsse
Wero
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Erfolg Candida

Hallo Wero

Zur Abwechslung: Etwa alle 2 Monate wechseln, dh würde 2 Monate billige Caprylsäure nehmen und dann einen Monat die teurere Kombination Olivenblätterextrakt und GKE, usw
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Erfolg Candida

Hallo Beat,

ich wollte die Packungsgrößen als Grenze nehmen, aber so ist es natürlich besser. Das wäre doch eigentlich einen Zungenschlag in der Wiki wert?

Viele Grüsse
Wero
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Erfolg Candida

Hallo Wero

Du hast recht. schreibst Du es rein?
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Erfolg Candida

Du machst es besser, Beat.
Wenn Du Zeitprobleme hast,
lässt sich natürlich drüber reden.

Viele Grüsse
Wero
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Erfolg Candida

Hallo Beat,

habe den „Zungenschlag“ im Wiki ergänzt.
Schau doch bitte mal, ob man es so sagen kann.

Viele Grüsse
Wero
 

ypsilon

Gesperrt
Beitritt
28.08.07
Beiträge
11
Erfolg Candida

Da ich ein großer Anhänger von "möglichst wenig Chemie" bin, würde ich persönlich es fertig bringen, mir die Grapefruitkerne selbst zu mahlen.
Und nun meine Frage: Welche Dosierung empfehlt ihr hier für Caprylsäure?

Habe übrigens gerade den Wiki-Text gelesen. Ein kleiner Tippfehler fiel auf: Diflucan, nicht Difulcan.

Gruezi
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Erfolg Candida

Ja, die Dosis ist nicht recht sichtbar. Ich habe 2.000 mg Caprylsäure als Ziel betrachtet, aber man muss es „einschleichen“ und der Kompass für das Tempo des Einschleichens ist das Befinden. Kann im akuten Fall schwierig werden.

Vom Wirkstoff der Grapefruitkerne habe ich gelesen, dass es nicht leicht ist, ohne Konzentration eine wirkungsvolle Menge zu realisieren.

Viele Grüsse
Wero
 
Beitritt
24.06.08
Beiträge
2
Hallo
was hat es mit der Caprylsäure auf sich? Kann mir jemadn das näheres erzählen zu?
Herzlichen Dank
Daniela
 
Oben