Übersicht über Kreuzallergien (Bsp.Äpfel)

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.657
Allergiker sollten besser heimische Apfelsorten essen

NEU-ISENBURG (Smi). Etwa 20 Prozent der Menschen in westlichen Ländern leiden unter einer Nahrungsmittelallergie. Dabei reagieren Erwachsene oft auf Früchte allergisch. Alte Apfelsorten sind deutlich verträglicher als neue, hat der Lebensmittelchemiker Professor Hans Steinhart von der Universität Hamburg festgestellt.
"Golden Delicious, eine eher neue Apfelsorte, ist hoch allergen", so Steinhart einem Bericht des aid infodienstes zufolge. Heimische Sorten seien zu bevorzugen. Allergiker, die ganz sicher sein wollen, sollten Äpfel zu Mus verarbeiten. Die Eiweißbausteine, die die Allergie hervorrufen, würden durch das Kochen zerstört
www.aerztezeitung.de/docs/2005/11/21/209a0406.asp?cat=

Da viele der alten Apfelsorten gar nicht mehr im Handel verkauft werden, pflanzt man sich also am besten einen eigenen Apfelbaum mit einer der alten Sorten :confused: ;) ...
http://www.giesebrecht.com/aepfel/apfel_sorten.htm

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.657
Weihnachtsgebäck / Allergie

http://www.medizinauskunft.de/artikel/gesund/Tipps/18_12_allergie.php

Vorsicht: Weihnachtsgebäck oft nichts für Allergiker
ORF
Ratgeber Gesund

Weihnachtsgebäck kann für Allergiker zur Gefahr werden. Manche Gewürze und Nüsse in den Plätzchen lösen allergische Reaktionen aus. Nahrungsmittelallergiker sehen schweren Zeiten entgegen. Zur Weihnachtszeit locken Lebkuchen, Marzipan, Printen und Co. und verführen zum Naschen. Doch bei Plätzchen, in dem Nüsse und Gewürze enthalten sind, ist Vorsicht angesagt. Wissenschaftler haben festgestellt, dass solches Gebäck gefährliche Allergien auslösen kann: Ein Biss in eine Mandelprinte, und schon fängt es bei vielen Allergikern im Mund an zu kribbeln, die Lippen werden rot, der Hals kann anschwellen. Der Griff zum bunten Teller kann bei einigen Menschen zudem Hautreaktionen, Durchfall, Atemnot oder sogar Kreislaufkollaps zur Folge haben.

Mediziner warnen daher Allergiker vor allem vor Zutaten wie Koriander, Muskat und Gewürznelken. Auch Nüsse, wie Hasel- oder Pekannüsse, sind hochallergen. Wer auf Nüsse und Mandel allergisch reagiert, sollte daran denken, dass Marzipan Mandeln und Pistazien enthält und Nugat aus Haselnüssen oder Mandeln hergestellt wird.
Achtung: Kreuzreaktionen! :idee:
Vorsicht! So werden Pollen-Allergiker aufs Kreuz gelegt:

Bei Allergie auf Birke ist Vorsicht geboten bei:

Kernobst (Apfel, Birne)
Steinobst (Pflaume, Pfirsich, Aprikose)
Paranuss, Haselnuss,
Walnuss, Erdnuss
Mandel, Kiwi, Avocado
Litchi

Eine Beifuß-Allergie geht häufig einher mit Allergien auf:

Tomate, Sellerie,
Artischocke, Kamille,
Anis, Mohrrübe,
Paprika, Knoblauch,
Muskat, Pfeffer,
Melone, Gurke

Wer allergisch auf Gräser und Roggen ist, sollte auch meiden:

Sojamehl
Getreidemehl
Erdnüsse

Weitere Informationen enthalten die TK-Boschüre "Allergien" und
die Internetseite www.tk-online.de.
http://www.presseportal.de/story_rss.htx?nr=624118&detail=87

Auf mich trifft diese Warnung eindeutig zu. Welche Rezepte haltet Ihr denn für richtig harmlos :schock:? .

Grüsse,
Uta
 
Zuletzt bearbeitet:

Bei Allergien kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Jedes Symptom hat einen Auslöser, der tief verborgen im Unterbewusstsein des Menschen liegt. Aufdeckende Hypnosetherapie kann diese Informationen auffinden und neutralisieren.

Viele Allergien sind psychischer Natur und nur bedingt auf einem externen Faktor beruhend. Ist der Auslöser für die allergische Reaktion im Unterbewusstsein gefunden - egal ob es sich um Pollen, Gräser, Kräuter, Nahrungsmittel etc. handelt - kann er neutralisiert werden. Somit gibt es für den Körper keinen Grund mehr, die allergische Reaktion zu produzieren.
mehr

mehr

mehr

mehr

Oben