Traumerinnerung als Indikator für Zinkdosierung?

Themenstarter
Beitritt
15.08.06
Beiträge
100
Manchmal lassen mich Dinge einfach nicht los. Nachdem ich mich jetzt einige Stunden mit dem Thema HPU/KPU befasst habe, und langsam auch begreife was da im Argen liegen soll, tauchen bei mir weitere Fragen auf, die ich sicherlich noch klären werde.
Was mir aber irgendwie suspekt erscheint, ist die Traummerkfähigkeit (die ja aufgrund eines Zinkmangels herabgesetzt sein soll).

Noch nachdenklicher macht mich das, wenn die Dosierung von Zink an dieser Fähigkeit festgemacht wird, quasi als Indikator zur Dosierung dient.

Macht mal einfach folgendes Experiment (ich habs ne Zeitlang mal gemacht, weil ich mich an meine Träume erinnern wollte):

vorm einschlafen nehmt Ihr Euch fest vor, Euch am nächsten Morgen an den (oder einen, oder mehrere) Traum/Träume zu erinnern! Ich kann nur bestätigen, dass das funktioniert. Manchmal fällt einem der Traum dann auch erst später ein, aber das geht!

Insofern ist für mich eigentlich klar, dass die Traumerinnerung wesentlich von der inneren Einstellung abhängt. Ich sage wesentlich, weil ich natürlich nicht beweisen kann, dass auch chemische Einflüsse dabei eine Rolle spielen könnten. Aber eine Dosierung davon abhängig machen? <suspekt, suspekt> :confused:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.917
Hallo Rosemarie,
es ist ja nicht nur Zink sondern auch Vitamin B bzw. besser P5P, das genommen werden soll bei HPU:
HPU-Patienten berichten, dass sie keine Traumerinnerung hätten. Bei genügend Pyridoxal-5’-Phosphat und Zinkergänzung kommt die Traumerinnerung jedoch zurück. Ist die Dosis jedoch zu hoch, wird sie zu schnell gesteigert oder das Mittel während der Abendmahlzeit eingenommen, sind die Träume so lebendig, dass die Patienten erwachen und nicht mehr schlafen können. In diesem Fall soll die applizierte Menge erheblich vermindert werden. Die behandelnden Ärzte müssen ebenso darauf gefasst sein, dass Menschen mit HPU, die viel durchlebt haben, diese Erlebnisse ungenügend verarbeitet haben ‐ selbst nach einer Psychotherapie. Mit der Medikation beginnt deren Verarbeitung. Auch hier kann eine zu hohe Gabe oder zu schnelle Steigerung für den Patienten sehr von Nachteil sein:....
http://tinyurl.com/yhn9zc

Gruss,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.414
Hallo Rosie,

es hat mit dem Einfluss von B6 und Zink auf die Neurotransmittersynthese und -funktion (siehe KPU-Wiki, Abschnitt Symptome) zu tun und dem Einfluss der Neurotransmitter auf das Kurzzeitgedächtnis.

Ich kann bestätigen, dass ich nach jahrelang fehlender Traumerinnerung (obwohl ich zweifellos geträumt habe, bin nach Alpträumen teils schreiend aufgewacht) nach Medikationsbeginn sehr plötzlich wieder eine hatte. Hinsichtlich der Funktion als "Dosimeter" drücke ich mich immer sehr vorsichtig aus, m.E. kann es allenfalls ein Indiz sein. Als solches ist es allerdings (neben allen anderen Parametern der Bedindlichkeit) hilfreich, da Laborwerte auch schwierig zu interpretieren sind (schau nur mal ins Thema B6/P5P-Kontroverse).

Gruß
Kate
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Nach allgemeiner Darstellung ist es weniger das Zink, welches einen Einfluß auf das Kurzzeitgedächtnis (Raum-zu-Raum-Erinnerung) und die Traumerinnerung hat, sondern das Vitamin B6 bzw. P5P. Die Traumerinnerung ist daher der Indikator für die B6-Dosierung, der Zinkgeschmackstest ist der Indikator für die richtige Zinkdosierung.

Alpträume zählen nicht als Traumerinnerung im Sinne der B6-Dosierung, da man aufwacht und die Abspeicherung des Erlebnisses anders erfolgt, als bei einem Traum, den man in der Nacht hatte und bei dem man weitergeschlafen hat. Ebensowenig darf man Träume beachten, die man nach einem langen Schlaf am Wochenende unmittelbar vor dem Aufwachen hatte (im Halbschlaf) oder wo der Wecker den Traum beendete.

Klar, kann man sich auch in gewissem Maße programmieren, daß man sich an Träume erinnern kann. Das kann aber kein Indikator für den B6-Bedarf sein, da auch hier der Mechanismus ein anderer ist.
Liebe Grüße:wave:
 
Beitritt
31.07.06
Beiträge
407
Ich habe folgende Erfahrung gemacht in Bezug auf die Traumerinnerung: eine alleine Gabe von P5P hat keine ausreichende Wirkung. Nur anfänglich, die ersten paar Tage, war eine Zunahme der Erinnerung zu erfahren (und das erst nach Einnahme vor dem Schlafengehen!), später keinerlei Wirkung mehr, auch bei hoher Dosierung (200mg P5P). Erfolg brachte die gemeinsame Einnahme abends von P5P mit Zinkorotat. Es ist gleich eine andere Welt beim Aufwachen, wenn man sich an die Träume erinnern kann :)
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
laut internettest hätte ich ja auch HPU, konnte mich auch schon lange an keinen traum mehr erinnern. da aber meine AB-behandlung wegen der borreliose dazwischen kam, nehme ich jetzt zink und bekomme B-spritzen.
seitdem kam meine traumerinnerung wieder, ich denke, dass da schon ein zusammenhang besteht.

aber die empfohlene selsbtsuggestion spielt sicher auhc eine rolle, wie sie rosemarie beschreibt. es heißt ja auch immer, man solle sich beim erwachen gleich bewusst an seinen traum erinnern und ihn aufschreiben.
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.414
Nach dem, was ich über die Funktionen beider Stoffe gelesen habe (siehe oben), liegt die Annahme nahe, dass sie bei der Traumerinnerung synergistisch zusammenwirken.

Da ich mit Kryptosan begonnen habe, habe ich von Anfang an beides genommen und kann von daher keine empirische Aussage über die Einzelwirkungen machen.


Gruß
Kate
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Ich glaube aber, dass da noch vielmehr Dinge eine Rolle spielen. Ich konnte seit der Einnahme von Zink und B6 wochenlang nur schlecht schlafen, konnte nicht gut einschlafen, wachte dauernd auf usw. Natürlich träumt man da sehr intensiv, wenn man weniger tief schläft und kann sich daran auch erinnern. Und man träumt viele verschiedene Dinge in einer Nacht.

Seit ich seit etwa 3 Wochen Niacin einnehme, kann ich wieder wunderbar einschlafen, träume zwar auch, aber nicht gar so wild durcheinander sondern eher im angenehmen Umfang.

Anne
 
Beitritt
31.07.06
Beiträge
407
Hallo Anne,

mich würde die Erfahrung interessieren, die Du mit dem Niacin machst. Vor allem die Dosierung, zu welchen Tageszeiten und Wirkungen/Nebenwirkungen. Ich hatte ja nur NW vom Niacinamid.

viele Grüße an Dich:)
Notoo
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Notoo, das verrate ich nicht vor Mittwoch, denn ich wollte ja 4 Wochen testen und die sind jetzt noch nicht rum.

Anne
 
Beitritt
06.12.06
Beiträge
27
Gibt es denn auch Menschen mit HPU/KPU, die sich an ihre Träume erinnern können, also ich meine jetzt vor der Therapie!
bei mir ist es nämlich so, mich hat es auch gewundert, das die Traumerinnerung als Indikator steht! ich kann mich an ziemlich viele Träume erinnern, nicht an jeden, aber das ist ja bei keinem Menschen so!
Da ich zwei kleine Geschwister habe, fragen wir uns öfters mal "und was hast du heut nacht geträumt...?" und da kann ich eigentlich immer eine Antwort geben!!!
Manchmal schaff ich es sogar, wenn ich nachts aufwache, im "gleichen" Traum weiterzuträumen! :p)

Hab ich jetzt vielleicht doch kein KPU???

Liebe Grüße
 
Beitritt
31.07.06
Beiträge
407
Hallo Anne,

warte geduldig ab :wave:

Hey Malibu,

woher meinst du, daß du KPU hättest? Hast du einen Test gemacht oder tippst du einfach mal so auf KPU?

Normal steht eine gute Traumerinnerung für eine gute Zink- und Vitamin B6 Versorgung.
 
Beitritt
06.12.06
Beiträge
27
Ich habe einen Test machen lassen bei sension! referenzbereich ist dort bis 15 und ich hab 22, also eindeutig positiv! In vielen Symptomen finde ich mich auch wieder, aber das mit der traumerinnerung ist echt überhaupt nicht so! Gibts da auch Außnahmefälle oder soll ich den test lieber nochmal amchen lassen, wird halt teuer :-(
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.414
Hallo Malibu,

es gibt wohl Ausnahmen: Bei meiner Schwester (KPU-Wert 35 bei Orthomedis) hat sich - bei ansonsten teils sehr typischer Symptomatik - an der Traumerinnerung nichts geändert bzw. sie war schon vorher da.

Gruß
Kate
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Ich habe inzwischen noch sehr andere Zusammenhänge zwischen Nahrungsergänzungsmitteln und Traumerinnerung festgestellt.

Träumen konnte ich auf einmal wieder mit:
-Traubenkernextrakt
-Aloe-Vera-Saft
-B6

Setzte ich diese Dinge wieder ab, waren Träume wieder ganz extrem selten.
Etwas komplizierter scheinen die Zusammenhänge also zu sein, als nur Zinkmangel vermuten zu können.
 
Beitritt
15.01.08
Beiträge
39
Ich konnte mich auch an Träume erinnern vor der Diagnose KPU, aber die Erinnerungen oder Träume waren nicht so intensiv wie als Kind oder jetzt nach 1/2 Jahr geringe Dosis Depyroll. Als ich damit angefangen habe, dummerweise ohne genug einzuschleichen, hatte ich wirre Träume und Gedanken, wild durcheinander, als würde mein Gehirn von Neuronen bombadiert und ich konnte nicht einschlafen, war müde aber wie aufgeputscht. Ich habe es also sofort gemerkt. Erst nach dem Einschleichen der Dosis hat es sich beruhigt. Aber die Träume sind jetzt toll und bunt und sehr echt! ;-)

gruß kati
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
B6 soll für die wiederkehrende Traumerinnerung zuständig sein, nicht das Zink!
Liebe Grüße

Günter
 
Beitritt
12.06.08
Beiträge
13
Hallo!

nehme seit 5 tagen B6 100mg / pro tag,zink 20mg schon länger...es hat sich noch nichts getan wegen traumerinnerung...bin sehr gespannt wann ich wieder meine träume weiss... ?!?

LG moccamädel :chat:
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
hallo @alle,

eure anmerkungen sind für mich sehr interessant. ich muss ja wegen der borrelien mit zink vorsichtig sein, da die sich ja damit so gerne "vollfuttern".

aber seit 1/2 jahr nehme ich regelmäßig orthomol arthro, das zusätzlich zink und b-vit. enthält, halte mich aber auch immer intensiver an die sc-diet und träume auf einmal viel intensiver.

und wie verschiedentlich auf gluten und vor allem weizen hingewiesen wurde, und ich darauf achte, merke ich auch, dass mein kopf klarer ist, nicht mehr von müdigkeit und "hammerschlägen" beeinträchtigt ist.

allen ein angenehmes wohlfühlWE

lg monika
 
Beitritt
12.06.08
Beiträge
13
Hallöchen !

eine kleine unbedeutende bemerkung mal poste ;)

heute früh nach fast 2 wochen 100mg vit. B6 bekam ich eine sekunden erinnerung an einem traum letzte nacht.das ging aber so schnell und war wieder so schnell weg dass ich nicht erinnern kann was es war.es war wie so ein schneller blitz.ich kapierte erst danach was es überhaupt war und versuchte mich willentlich daran nochmals zu erinnern was aber natürlich nicht ging!

bin weiterhin gespannt wann so eine richtige erinnerung kommt! (komischer weise als ich zur reha war hatte ich 3 träume das war dez 2007,seither nicht mehr)

schönes wochenende!

:chat: moccamädel
 
Oben