Quantcast

Thomas Klein Buch

Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Hallo,

wer kann was über dieses Buch sagen? Lohnt sich die anschaffung?

Gruß
Spooky
 

u.s.

Kenne es noch nicht. Ich kenne bezüglich Zahnherde bisher nur "Krankheitsherd Zähne" von Rosemarie Mieg. Hier das Inhaltsverzeichnis des Klein-Buches:

www.hygeia.de/_hygeia/Documents/Energieverlust_Einleitung.pdf

Scheint wohl auch Amalgam zu berücksichtigen, das bei Mieg fast völlig außer acht gelassen wird. Werd` ich mir mal zulegen.

Danke.
 

u.s.

Hier nochmal die Übersicht:

Quelle: www.hygeia.de/DesktopModules/Articles/ArticlesView.aspx?TabID=0&ItemID=592&mid=11434


Thomas Klein:
Energieverlust und Krankheit durch Zahnherde.
Ein Wegweiser zu Selbsthilfe und Heilung.

2. überarbeitete Auflage, Dresden 2005.
Paperback, 272 Seiten, 13 x 19 cm. 14,80 Euro.
ISBN 3-00-013015-2

Inhalt
Einleitung
Patientenschicksale
Literatur

Zurück zur Übersicht ... Buchbestellung



Gift im Mund! Toxische Dentalmaterialien und Fäulnisgifte in wurzelbehandelten, toten Zähnen können zu Energieverlust und verschiedenen Beschwerden führen bis hin zu schweren Krankheiten. Dazu zählen: Konzentrationsstörungen, Vergeßlichkeit, Depressionen, Blasen- und Nierenerkrankungen, Prostatabeschwerden, Herz- und Kreislauferkrankungen, Immunschwäche, Arthritis, Rheuma, Krebs, Halluzinationen und Wahnvorstellungen, Krämpfe, Muskelzittern, Epilepsie, Parkinson, Alzheimer.

Das Buch ist eine Hilfe für alle, die den Ausweg aus dem Hexenkessel ihrer Krankheiten und erfolglosen Behandlungen suchen, aber auch für jene, die bis ins hohe Alter gesund bleiben wollen. Ein spannend geschriebenes Sachbuch, klar und verständlich, gründlich recherchiert, voller Fakten, auf das Wesentliche konzentriert.

Dieses Buch kann Leben retten! Lesen Sie das Buch, bevor Sie zum Arzt gehen!



Rund 70 Prozent aller Erkrankungen an inneren Organen
sind auf kranke Zähne zurückzuführen.
Prof. Dr. Werner Becker

___________________________________________________________________________

Wer sollte das Buch lesen?

· Alle Menschen mit chronischen Krankheiten und Beschwerden. Oftmals sind Zahnherde und toxische Dentalmaterialien die entscheidende oder eine der maßgeblichen Ursachen.

· Alle Menschen mit kranken und toten Zähnen.

· Alle, die sich einer Zahnbehandlung oder Gebißsanierung unterziehen müssen.

· Ärzte und Heilpraktiker, die sich über weitverbreitete, aber tragischerweise oftmals unerkannte Krankheitsursachen informieren wollen, um so ihren Patienten wirklich helfen zu können. Viele vermeintlich unheilbare Krankheiten sind heilbar, wenn nur die Ursachen erkannt und beseitigt werden.

· Zahnärzte, die sich über die langfristigen Folgen von Gebißbehandlungen und deren Konsequenzen für den Allgemeinzustand ihrer Patienten informieren wollen.

· Alle, die sich ihr Gebiß erhalten und weiteren Gebißverfall vermeiden wollen.

Bisher hätte der interessierte Leser eine Vielzahl von Büchern studieren, unzählige Artikel der medizinischen und toxikologischen Fachliteratur auswerten müssen, um Überblick über diese Themen zu gewinnen. Also blieb dieses hochbrisante Wissen weithin verborgen und unbekannt. Dieses Wissen ist nun gut aufbereitet in einem handlichen Buch zusammengefaßt.


_______________________________________________________________________

Zeugnisse:

„Dieses Buch sei jedem empfohlen. Es bietet eine Fülle von Informationen und ist angenehm zu lesen.“ Dr. Max Daunderer, Verfasser weltweit geschätzter toxikologischer Standardwerke (u.a. Klinische Toxikologie, Umweltgifte, Amalgam-Vergiftung, Gifte im Alltag)

„Diesem Buch habe ich sehr viel Nützliches entnehmen können. Es ist überschaubar aufgebaut, inhaltlich wohlgeordnet, das Thema in bewundernswerter Weise allumfassend und erschöpfend dargestellt und in einer jedermann verständlichen Sprache verfaßt. Ich kann es uneingeschränkt jedem Menschen empfehlen.“ Dr. Georg Meinecke, Deutschlands wohl bekanntester Patientenanwalt, Verfasser des Buches „Der Königsweg zu Gesundheit und hohem Alter“

„Das Buch ist Klasse!“ Dr. Joachim Mutter, Autor des Buches, „Amalgam - Risiko für die Menschheit“

Dr. Johann Georg Schnitzer, Zahnarzt und Verfasser zahlreicher Gesundheitsbücher, an Thomas Klein: „Sie leisten damit einen wichtigen Beitrag, den Menschen die Bedeutung der Zahngesundheit für die Gesundheit des ganzen Organismus bewußt zu machen.“

Das Buch ist komprimiert mit Fakten und Informationen, einfach super. Pure Information, kein Geschwätz, angenehm sachlich. Thomas Klein hat eine absolute Meisterleistung vollbracht. Er verdient ein dickes Lob. Dr. Paul Piotrowski, Meitingen

Vielen Dank für dieses Buch. Es sollte zum Lehrbuch gemacht werden, in Familie, Kindergarten und Schule. Volker Böttger, Zettlitz

Dieses Buch ist einfach super; es ist genau recherchiert und es sind viele Fakten aufgeführt. Ich finde dieses Buch das Beste, was ich in diesem Bereich finden konnte, weil es die wichtigsten Erkenntnisse komprimiert. Danke. Christine Graf, Cottbus

Thomas Klein gelingt es, umfangreiches, auch weitgehend unbekanntes Wissen einprägsam darzustellen, mit flüssiger Sprache und gut ausgewählten Zitaten den Leser zu erobern. So kompakt zum Thema Zahngesundheit habe ich auf dem Buchmarkt nichts finden können. Die Lektüre ist jedem sehr zu empfehlen. Volkmar Stephani, Dresden

Vielen Dank für Ihr sehr gutes, informatives und verständliches Buch.
Renate Heiler, Großbottwar
 
Beitritt
12.11.06
Beiträge
677
Thomas Klein Buch und weitere

Ich habe es gelesen und finde es gut und empfehlenswert.
Für Leute, die die toxcenter homepage auswendig kennen und in den verschiedenen foren aktiv sind, steht nicht viel neues drin.
Ca. 50 Seiten über Zahnherde durch tote Zähne
Ca. 40 Seiten über Zahnflick- und giftstoffe
Rest über Mundhygiene, Karies und Ernährung.

Mein Problem ist: Es hat mich in meinem Entschluß bestärkt, mich von meinen restlichen wurzelgefüllten toten Zähnen zu trennen und das ist gut. Es ist aber sehr schwierig einen Zahnarzt zu finden, der das unterstützt und begleitet.
Nach meinen bisherigen Erfahrungen will ich erst mal herausnehmbare provisorische Versorgung und nichts fest eingebautes, wo ich dann wieder betteln muß, daß es einer rausmacht. Einen Kieferchirurgen, der Zähne rausmacht und die darunter liegenden Zysten und anderen Leckerchen entfernt, habe ich mittlerweile gefunden, einen Zahnarzt der Abdrücke macht und mich in meinem Plan unterstützt, noch nicht. 3 von 4 toten Zähnen liegen noch vor mir.

Faszinierend und empfehlenswert finde ich auch das englische Buch
"root canal cover-up" von George E. Meinig, ISBN 0-945196-19-9. Er zitiert viel von Weston A. Price, der schon 1923 1150 Seiten in zwei Bänden über die Folgen von Zahnherden und Wurzelfüllungen geschrieben hat. Die
Weston A. Price Foundation hat heute eine homepage, auf der auch einige deutsche Texte zu finden sind, allerdings mehr zur Ernährung als zu den Zähnen.
www.westonaprice.org/translations.html
Price hat extrahierte Zähne von seinen Patienten bei Kaninchen unter die Haut implantiert. Während die Patienten in der Regel gesund wurden, sind die Tiere schwer krank geworden. Das ist zwar bitter für die Kaninchen gewesen, aber es zeigt, daß die Krankheiten sehr oft von den Zähnen ausgehen, was von Schulmedizinern teilweise bis heute bestritten wird und daß die wurzelbehandelten Zähne trotz aller Desinfektion immer noch tödliche Krankheiten auslösen können, obwohl die Zahnärzte das Gegenteil behaupten.
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.06
Beiträge
2.104
Danke für eure Antworten. Das klingt interessant.

Kennt noch wer das Buch Herd, Focus Störfeld von einem Dr. Volkmer?

Gruß
Spooky
 

goldi

Hier ist noch ein Buch, könnte interessant sein:

Zitat:

Gebissverfall ist die häufigste aller chronischen Zivilisationskrankheiten. Nur eine Person unter tausend ist nicht davon betroffen. Alle anderen leiden an einem schleichenden Niedergang ihres - teils schon unvollkommen angelegten - Kauorgans durch Zahnkaries und Parodontose. Viele werden von Folgekrankheiten und nicht wenige von den heimtückischen Wirkungen des Quecksilbers aus Amalgamfüllungen (z.B. Depressionen, Energielosigkeit) heimgesucht. Übliches hilft wenig; der Verfall schreitet unaufhaltsam fort. Mit der schließlichen Zahnlosigkeit fangen die Probleme "dritter Zähne" erst richtig an. Der Autor erläutert, wie es möglich ist, der degenerativen Auflösung des Kauorgans Einhalt zu gebieten und die Grundlagen der Gesundheit wieder herzustellen. Das ist deshalb so wichtig, weil es um viel mehr geht:

https://www.dr-schnitzer.de/zpr001.htm
 
Oben