Therapie von Schulterproblemen

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.929
Kennt jemand hier dieses "Schulterhorn"?:
Die Therapie mit dem Schulterhorn.Das Schulterhorn stützt hier beide Arme. - Kein Therapeut könnte seinem Patient die Arme so ruhig halten, schon gar nicht beide Arme gleichzeitig – Vielen Anwendern tut schon das reine Anlegen des Gerätes gut, weil dadurch das Gelenk wirksam entlastet wird und der Schulterschmerz meist schon so viel nachlässt, dass man ohne die sonstigen Schmerzen nun sogar trainieren kann.
Sobald das Schulterhorn angelegt ist, können die Oberarme keine vertikale Bewegung mehr ausführen. Der muskulus deltoideus (Deltamuskel), der dies sonst tut, also den Arm seitlich anhebt, braucht bzw. kann nicht aktiv werden, kann somit aber auch in keiner Weise die Aussenrotation unterstützen. Auch jede Bewegung des Oberarmes in der horizontalen Ebene wird durch das Schulterhorn unterbunden, wodurch auch kein Teil der Brustmuskulatur die Aussenrotation unterstützen kann.
Mit diesem kompromisslosen und rigorosen Ausschalten von Synergisten (Hilfsmuskeln), erreichen wir, dass letztendlich nur eine mögliche Bewegung möglich ist. Und dies ist einzig und allein die Aussenrotation. Jede Bewegung, die wir nun tun, wird ausschliesslich von unseren hilfsbedürftigen Zielmuskeln ausgeführt und kommt deren Kräftigung zugute.
www.schulterhilfe.de/images/uebung_ani112.gif

Alles was für Sie zu Hause zu tun ist, sehen Sie hier links.
(Solch grosse Hanteln müssen Sie allerdings nicht verwenden!).
Zum Schulterhorn gehört selbstverständlich ein ausführliches Trainingskonzept, in Form eines Trainingshandbuches. Verständlich und systematisch führt es Sie zum Erfolg!

www.schulterhilfe.de/images/pixel.gif
www.schulterhilfe.de/index.html#schulter14

Gruss,
Uta
 
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo Uta,

danke für diesen Artikel und den Link. Das ist interessant.

Es gab heute einen Bericht im Fernsehen, der noch eine andere Schwachstelle in der Region aufzeigt. Nämlich die Halsmuskulatur.
Man hat festgestellt, das durch ungleich starke Halsmuskeln rechts und links Migräne entstehen kann.
Die Testpersonen werden an ein Gerät angeschlossen, welches genau messen kann, wieviel Prozent schwächer ein Muskel ist als der andere.
Dieser wird dann trainiert.

Bei Migräne soll dann auch grelles Licht, Lärm und Schokolade,bzw. Süsses gemieden werden.

Liebe Grüsse cdes:wave:
 
Oben