Spezialist für Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom gesucht

Medifan

Ich habe mir überlegt, dass ich mich bezüglich meiner Situation erstmal von einem Spezialisten absichern lasse und bestätigen lasse, dass meine Mutter Schund erzählt hat oder dies bei med. Sachen fast immer tut.

Habe mal gegoogelt, aber leider findet Google keine Spezialisten dafür, nur irgendwelche Berichte.

Wenn ich mich diesbezüglich abgesichert habe, kann ich weiterhin mit der Autismusdiagnose fortfahren.
Sonst macht es keinen Sinn, da man wieder meine Mutter befragen wird und alles von vorne losgeht.

Da sie jetzt mit weiteren Diagnosen, wie Eisenspeicherkrankheit usw. wieder anfängt, die zwar völliger Humbug bei mir sind, aber in Notfällen gefährlich werden können, sehe ich mich jetzt bereits zum handeln gedrängt.


Darum, weiß jemand, wo ich sowas diagnostizieren lassen kann? Also psychiatrische Richtung ist klar, nur muss es ein Psychologe oder ein Psychiater sein, ein Spezialist oder reicht auch ein Normaler.
 
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.145
Hallo Medifan,

das ist eine ganz schwierige Zielsetzung, und ich wünsche Dir viel Glück dabei!

Hier wird das Münchhausen-Stellvertreter-Syndrom beschrieben von einem Dr. V. Faust:
https://www.psychosoziale-gesundhei...schte_Gesundheitsstaorungen_Grossskapitel.pdf
(S. 19-21)

Dr. Faust hat eine Privatpraxis in Ravensburg:
Prof. Volker Faust, Ravensburg, Neurologe, Arzt

Evtl. könntest Du Dir hier Informationen holen:
...
Auf die Schliche kommen MBPS-Kranken häufig erst spezielle Gutachter vor dem Familiengericht. Doch auch Richter müssen nach Meinung des Kinderschutzbundes diesbezüglich besser fortgebildet werden. "Manchmal wird der Mutter nur die Gesundheitssorge entzogen, das heißt, ein Vormund übernimmt diesen Bereich, damit die Handlungen, die das Syndrom aufrechterhalten, unterbrochen werden. Es kann aber durchaus sein, dass zum Schutz des Kindes und seiner Geschwister eine Trennung sein muss."
...
https://www.t-online.de/eltern/fami...uetter-verletzen-ihre-kinder-absichtlich.html


Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:

Medifan

Eine Info brauche ich nicht, ich weiß selber was das ist, aber danke.

Ich denke jeder Arzt kann sich informieren. Daher ist mir Ravensbrück von der Entfernung nicht wert.
Ich muss bei solchen Entfernungen sicher sein, dass es mir auch etwas nützt.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.145
Hallo Medifan,

daß Du informiert bist, ist klar.
Ich habe diesen Arzt angegeben, weil Du ihn ja evtl. einfach mal kontaktieren könntest. Vielleicht kennt er ja einen Kollegen in Deiner Nähe?

Grüsse,
Oregano
 

Medifan

Das ist eine gute Idee. Versuch macht klug.

Hatte anhand der Entfernung nicht soweit gedacht.
 

Medifan

Freiburg kenne ich. Dort hatte ich die 1. Diagnostik zum Asperger-Syndrom, jedoch wollte man mir dort die Diagnose nicht geben, weil auch ich zur Diagnostik hinzugezogen wurde bzw. ich selbst befragt wurde.
Deshalb wurde mir anhand meiner Aussagen die Diagnose nicht erteilt.

Daran lässt sich klar beweisen, dass die Diagnose vor allem durch meine Mutter entstanden ist, weil in Frankfurt wurde nur sie befragt und daraufhin bekam ich dann die Diagnose.

Da die Leute mich dort kennen, könnte ich mich mit dem Professor von damals noch mal zusammensetzen. Evtl. weiß er da Rat, auch wenn er nicht darauf spezialisiert ist, so kennt er doch meine Geschichte zumindest ein wenig.

Danke.
 
regulat-pro-immune

Medifan

Danke, da ich kostenlos nach Frankfurt fahren kann, kann ich bei Bedarf auch in der med. Bibliothek nach dem Buch schauen und mir das, was ich wissen möchte, kostenlos durchlesen.

Dafür brauche ich nicht das ganze Buch.
 
Oben