Speicheltest - Was bedeutet das Ergebnis?

Themenstarter
Beitritt
27.05.11
Beiträge
9
Hallo liebes Forum,

habe mein Ergebnis der Speichelprobe bekommen und weiß nicht recht was das nun heißt. Einen Termin bei einer Hormonspezialistin habe ich erst im neuen Jahr und meine FÄ kennt sich mit bioidentischen Hormonen nicht aus. Warum ist DHEA so hoch? Ist es eine Östrogendominanz mit Progesteronmangel?

Hier die Daten, Probe am 20. ZT vormittags entnommen, Periode kam am 26. ZT:

Cortisol: 7627 (1800-14500)
DHEA: 688 (130-490)
Östradiol: 3,4 (0,8-10,8)
Östriol: 5,1 (<21 um 8 Uhr und <6,8 um 17 Uhr)
Progesteron: 141 (100-450)
Testosteron: 11,1 (5-49)
Östradiol/Progesteron Ratio 0,024 Index (<0,005 Rferenzbereich)

Ach ja, bin weiblich und 41 J.
Derzeitige gesundheitliche Baustellen: Histaminintoleranz, gestörte Darmflora und Nährstoffmängel (werden seit Monaten substituiert) nächster Kontrolltermin ist auch im neuen Jahr.

Danke für eure Hilfe, Tipps und Sichtweisen.
VLG
 
wundermittel

Eva2009

Gesperrt
Beitritt
21.12.09
Beiträge
164
Östradiol sollte im Verhältnis von Progesteron 1 zu 100 sein - mindestens. Wenn du Progesteroncreme nimmst dann sind auch 1-300 noch ok.
du hast ganz klar einen Progesteronmangel. Dein DHEA ist dadurch hoch. Es geht von selbst wieder nach unten, wenn der Progesteronmangel verschwindet.
Du könntest jetzt du deinem hausarzt gehen und sagen, du hättest Brustspannen, dann verschreibt er dir Progestogel. das ist 1 prozentige creme. Diese solltest du aber nicht auf die brust auftragen, innenseite der unterarme, hände, dekolte, hals gesicht. schienbein.
Du könntest dir auch über Biovea eine Progesteroncreme besorgen. das sind 2 prozent. Mit einem hub bekommst du 20 mg Progesteron. ich würde maximal 2 Hub täglich nehmen und nach 2 Monaten wieder einen Speicheltest machen - mehr als 1 zu 300 sollten es nicht werden.
Vom fRauenarzt bekommst du Utrogest. DAs hat 100 mg und ist für die meisten fRauen viel zu viel. Du kannst es aufstechen mit einer Nadel und in Creme mischen und z.jB. dann in 3 Tagen aufbrauchen.
Eine Endokrinologen macht nur Bluttests. Diese sind viel zu ungenau.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
27.05.11
Beiträge
9
Liebe Eva2009,

vielen lieben Dank für Deine Antwort und Deine Tipps. Ich bin morgen bei meiner HP und hoffe sie verschreibt mir die 3 % Progesteron Creme. Bestelle sie dann in der Klösterl Apotheke.

Hoffentlich hat der lange Leidensweg dann bald mal ein Ende.

VLG
 

Eva2009

Gesperrt
Beitritt
21.12.09
Beiträge
164
Deine Heilpraktikerin darf dir keine Progesteroncreme verschreiben. Nur Ärzte oder Zahnärzte dürfen Progesteroncreme verschreiben. Wenn du von keinem Arzt ein Privatrezept für die 3 prozentgie Crme bekommst, dann musst die die 2 prozetnige nehmen von Biovea. Dafür brauchst du kein Rezept.
 
Themenstarter
Beitritt
27.05.11
Beiträge
9
Echt, das wusste ich nicht. Dachte die kann mir ein Privatrezept ausstellen. Die Creme muss ich ja sowieso selbst zahlen.
 

Eva2009

Gesperrt
Beitritt
21.12.09
Beiträge
164
Das ist in Deutschland gesetzlich verboten. Heilpraktiker müssen sich an die Rechtsvorschriften halten, sonst bekommen sie Ärger.
In England, Holland, USA bekommt man überall ohne Rezept Progesteroncreme. Die genaue Regelung in der Schweiz kenne ich nicht. Wenn du also aus der Schweiz bist, dann versuch es halt mal.
 
Themenstarter
Beitritt
27.05.11
Beiträge
9
So, ich hab das Rezept, meine FÄ hat es ausgestellt :)
Dann kann ich nächste Woche mit dem Schmieren anfangen.
Werde mich dann an die Dosierungsanleitung von Dr. Scheuernstuhl halten.

Hoffe es hilft auch.
 
regulat-pro-immune

Eva2009

Gesperrt
Beitritt
21.12.09
Beiträge
164
Da bin ich echt überrascht, dass deine frauenärztin dir ein Progesteronrezept ausgestellt hat, meine hätte mich vor die Tür gesetzt.
Vergiss nicht in regelmäßigen Abständen einen hormonspeichelstest zu machen. Du brauchst nur den Östradiol und den progesteronwert. Jeder Mensch ist ein Individuum. Keiner kann dir sagen, wie aufnahmefähig deine haut ist und wieviel du genau brauchst.
Diese Tests sind absolut nötig, nicht dass du in eine Überdosierung kommst.
 
Themenstarter
Beitritt
27.05.11
Beiträge
9
Super lieben Dank für Deine Tipps :)

Ja, bei meiner FÄ hab ich vor 2 Jahren schon mal Druck gemacht und so lange gebettelt bis ich das Rezept hatte. Hab mir die Creme aber in unserer Stadtapotheke mischen lassen, da weiß ich schon nicht was so drin war und ich hab sie wohl auch nicht lange genug genommen.
Deshalb hat sie mir das heute wohl ohne Widerworte gegeben und nun kommt die Creme auch von der Klösterl Apo, da kann ich mir sicher sein was drin ist.

Speicheltest mache ich auf jeden Fall sehr regelmäßig, ich will ja endlich aus dem Hormondilemma raus.

Danke und hab einen schönen Abend.
 
Themenstarter
Beitritt
27.05.11
Beiträge
9
Oh nee, scheine die P-Creme überhaupt nicht zu vetragen :-(
Habe am Samstag morgens und abends je linsengroß die 3% Creme aufgetragen und gestern eine heftige Panikattacke mit Übelkeit bekommen. Bin dann eine Stunde draussen marschiert um das Adrenalin abzubauen, aber eine heftige Unruhe blieb die ganze Nacht und bis jetzt ist es immer noch soooo doll, mittlerweile hab ich Herzrasen ohne Ende.

Hab grade nochmal ein Speichelprobenset bestellt, das hab ich dann sicherlich morgen in der Post und werde nochmals testen. Morgen ist der 20. ZT. Das gibt´s doch wohl nicht. Hab mal nachgerechnet und hatte beim 1. Speicheltest ein Östradiol/Progesteron Ratio von 1:7 und beim 2. Test einen Zyklus später 1:40. Also Progesteronmangel.

Gibt es eine Möglichkeit gegenzusteuern und die Symptome zu minimieren? Könnten Pascofemin oder Cimicifuga Globulis helfen?

Hilfe !!!
 
Beitritt
20.03.09
Beiträge
1.819
Hallo Knuffeltroll,

leider sehe ich Deinen Beitrag erst jetzt. Es ist ganz! wichtig, dass Du beim Eingreifen ins Hormonsystem sehr niedrig dosierst.

Eine 3%ige Creme ist sehr stark. Eigentlich reichen 1%. Und von der 1%igen hätte ich Dir eine Stecknadelkopfgrosse Menge empfohlen. So kannst Du Dir vorstellen wie viel mehr bei der 3%igen ankommen.

Wenn Du Prog subst., schiebst Du die Schilddrüse an, was Du ja deutlich gemerkt hast. Diese versucht gegenzuregulieren. Bei solchen Überfkt.spitzen kannst Du Wolfstrapp nehmen zum Runterholen (z.B. von Ceres oder Urtinktur von anderem Hersteller). Auch die Nebennieren sind dann mit dabei und schütten Cortisol aus ... Es ist nicht einfach da einzugreifen, daher immer so zart wie möglich.

Es ist bestimmt so, dass Du die Menge nicht verträgst. Es reicht ein Minikleines Stück. Daher mag ich die Cremes von der Marktapothke Rotthalmünster am liebsten, da hier ein spezielles Hubsystem dabei ist, das es einem ermöglicht Minimengen in immer der gleichen Größe zu entnehmen.

Bedenke, dass es sich hier um Pikogramm handelt, die der Körper herstellt und mit 3% wird er erstmal geflutet. Linsengross ist echt viel.

Ich habe keinen Bezug zu den Werten Deines Labors (jedes Labor hat andere Normwerte, das macht die ganze Sache nicht einfacher), daher kann ich diese Werte nicht so gut deuten.

Wenn Du nochmal testest, dann am Probentag kein Hormon nehmen, so kann man gut sehen, was noch da ist. Man kann innerhalb von 2 Wochen Anwendung schon in eine massive Überdosierung kommen, die dann wesentlich länger zum Abbauen braucht.

Wieviele Tage hast Du nun die 3%Prog.creme verwendet?

Für die Paniksymptome wäre Wolfstrapp am besten geeignet. So dosieren, dass es besser wird. Mit 5 Tropfen jede Viertelstunde beginnen.

Und dann die Creme am besten verdünnen auf 1% für weitere Anwendungen. Diese Reaktion von Dir ist gar nicht so unüblich und zeigt deutlich was Linsengross schon ausmacht. Daher vorsichtig rantasten an einen satten Level.

Viele Grüße
julisa
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
27.05.11
Beiträge
9
Liebe Julisa,

vielen Dank für Deine Antwort.

So langsam geht es mir besser. Das war ja echt der Wahnsinn :-(
War total fahrig und reizüberflutet, Geruchs- und Geräuschempfindlich bin ich aber immer mal wieder ganz heftig.

Ich habe nur 2x linsengroß (morgens und abends) geschmiert und dann so was. *kopfschüttel* Hätte ich nicht vorher ein bisschen gegoogelt und mich für linsengroß entschieden sondern einfach den beiliegenden Messlöffel vollgemacht wäre ich wahrscheinlich im KH gelandet.

Ich lasse jetzt erst mal die Finger vom Progesteron, vielleicht hat es sich im letzten Zyklus ja nochmal erhöht, die Pille habe ich ja erst am 13.09. abgesetzt. Den nächsten Test mache ich morgen und hab dann sicherlich nächste Woche das Ergebnis. Angefangen hab ich ja wegen heftigem Progesteronmangel.
Hab vorhin auch noch mal mit meiner HP telefoniert und mir dann das Lycopus virginicus in D6 in der Apo bestellt, kommt morgen.

Hoffentlich mach ich damit nicht wieder Unfug, werde erstmal nur 1 Globuli nehmen und dann Schritt für Schritt.

Habe ja mit der Pille vor 1,5 Jahren aus lauter Verzweiflung angefangen, weil ich solche Panik-Schübe immer 1-2 Tage vor der Mens hatte und die kam damals alle 20 Tage. Können die Sexualhormone das eventuell so triggern, das man kurzzeitig und aus heiterem Himmel solche Überfunktionssymptome hat. Wäre so froh ich wüsste endlich wo ich ansetzen kann. Diese innere Unruhe, das Zittern und die Übelkeit sind ja echt Horror. Werde im Januar dann auch nochmal die SD Hormone testen lassen.

Kurz nach dem ich damals mit der Pille angefangen hatte, habe ich die SD testen lassen und durch einen etwas erhöhten TSH habe ich damals Thyroxin bekommen. Ganz niedrig eingeschlichen und 3 Tage bin ich fast aus meinem Körper gehüft vor Unruhe und ich hatte wie einen Panzer um den Brustkorb, also sehr ähnlich das Ganze.

Ich hoffe mit dem Wolfstrapp wird es nicht schlimmer.

Oh mann, Hormonchaos :-(

Liebe Grüße und einen schönen Abend für alle :)
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.06.09
Beiträge
21
Hallo knuffeltroll,

mit Hilfe der Temperaturmessmethode kannst Du Deinem Bedarf an Progesteroncreme leicht erkennen.
Körpereigenes Progesteron erhöht nach dem Eisprung die Körpertemperatur und mittels morgendlicher Aufwachtemperatur kannst Du erkennen ob der Körper selber Progesteron gebildet hat(Eisprung) oder ob der Zyklus ohne Eisprung war.
Die Temperatur erhöht sich nach dem Eisprung um ca 0.5 -1 ° und mittels Fieberkurve kannst Du den Verlauf kontrollieren.
Mit Eisprung bleibt die erhöhte Tempi bist kurz vor der Mens und fällt dann rasch ab.
Ohne Eisprung fällt die Tempikurve im Verlauf der zweiten Zyklushälfte ab oder steigt gar nicht an.
Wenn Die Temperatur nicht ansteigt oder zu schnell abfällt kannst Du Progesteroncreme nutzen.
Aber wie Julisa schon schrieb;

mit kleinem Mengen und 1%iger Progesteroncreme anfangen.Stecknadelkopfgroß ist für den Anfang die richtige Dosierung.
Linsengroß zwei mal am Tag war viel zu viel. Der weibliche Körper stellt in der zweiten Zyklushälfte nur ca 20-30 mg körpereigenes Progesteron pro Tag her.

Überschüssiges Progesteron wird in Körper zu Östrogenen umgewandelt und verursacht Symptome einer Östrogendominanz.

Liebe Grüße

daskleineb
 

Luz

Hallo,

ich hoffe es ist o. k. wenn ich die Frage jetzt in diesem Thread stelle. Eva, Du schriebst dass der Bluttest viel zu ungenau sei. Kann man den Speicheltest auch vom Arzt verordnet, also von der KK gezahlt bekommen? Und wenn man es als Selbstzahler machen muß, kannst Du eine Empfehlung bez. des Labors geben?

Dankeschön und LG

Luz
 

Luz

Hab inzwischen selber herausgefunden dass man den Test selber zahlen muß und dass die Bestimmung von medivere gemacht werden kann.

LG

Luz
 
Oben