Selenmethionin unwirksam und evtl. schädlich lt. Dr. Mutter

kopf

(eventuell ja doch)ja ,aber da hängt dann ja das quecksilber dran ,Datura ! eingebaut in die zelle ,womöglich .
LG kopf .
 
wundermittel

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Ja, lieber Kopf, aber wer weiß das schon so genau. Gibts da wirklich ordentliche Testreihen?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
22.11.07
Beiträge
3.255
Und nun?
Selen substituieren oder nicht?
Wenn ja, welche Form denn nun und wieviel?

?????????????????
 
Beitritt
30.04.08
Beiträge
318
Also ich habe vereinzelt im Selbstexperiment auch schonmal über 1.200mcg Selenmethionin eingenommen und keinerlei NW verspürt. In einigen Studien wird das auch so angegeben, dass bei Krebserkrankungen extreme Dosierungen eingenommen werden, mit teils positiven Resultaten und wohlgemerkt ohne Toxizität! Ich würde natürlich nicht empfehlen solche hohen Dosen einzunehmen ohne Krebs, aber mein Punkt ist, dass ich vermute dass Dr. Mutter da falsch liegt.

@Rübe: mMn ist Selen eins der NEM die man auf alle Fälle einnehmen sollte, welche Form, darüber lässt sich streiten.

Ich habe auch in der Vergangenheit viel zu organisch/inorganisch recherchiert und bin zu keinem klaren Ergebnis gekommen was nun besser ist. Ein wichtiger Aspekt, den ich hier zum Thema noch beisteuern kann, ist, dass Natriumselenit schneller in Glutathionperoxidase umgesetzt wird. Daher sollten wohl am besten beide Formen eingenommen werden.

LEF hat ein Selen Produkt, was ganz gut aussieht. Es kombiniert 3 Formen in einem. das" Super Selenium Complex"
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
30.04.08
Beiträge
318
PS: Weiß jemand zufällig was mit ExLukas ist? Ich vermisse ihn schon lange hier, hoffentlich geht es ihm gut..
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Spricht denn was dagegen, erstmal nach Amalgamentfernung ordentlich auszuleiten (ohne Selen) und Selen erst danach zu nehmen? (oder ggf. vor der Entfernung, wenn man annimmt, dass da noch nicht soviel Selen im Körper rumschwirrt. Denn so intuitiv würde ich denken, dass das Selen nur an Hg gebunden wird, was im Körper zirkuliert, aber nicht an das, was irgendwo abgelagert ist...)

@kopf: Super, dass Du das Thema ausgegraben hast...
 
regulat-pro-immune
Beitritt
30.04.08
Beiträge
318
Ich würde empfehlen Selen neben der Ausleitung zu nehmen als Antioxidanz-und Entgiftungssupport
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
kopf schrieb:
(eventuell ja doch)ja ,aber da hängt dann ja das quecksilber dran ,Datura !
Wo hast Du das denn her, dass am Selenomethionin Hg dranhängt? Am Methionin hängt Selen dran, soweit klar und wenn Methionin in ein Protein eingebaut wird, hängt da das Selen mit dran und wird quasi auch eingebaut. Aber wie Selenmethionin mit Hg interagiert, dazu habe ich nichts gefunden. Nur in dem oben verlinkten Bericht vom BfR steht recht allgemein, dass bei einer Zellkulturstudie die Toxizität von Methylquecksilber sowohl durch Selenit als auch durch Selenmethionin reduziert wurde.

kopf schrieb:
hab vor kurzem B.K. gefragt . er sagt ,wird eingebaut !
Was genau hat er gesagt, wird (mit dem Protein?) eingebaut: das Quecksilber oder das Selen?
 

kopf

Nur in dem oben verlinkten Bericht vom BfR steht recht allgemein, dass bei einer Zellkulturstudie die Toxizität von Methylquecksilber sowohl durch Selenit als auch durch Selenmethionin reduziert wurde.

ja ,wenn das so ist ,dann wird das eingebaut -mit oder ohne quecksilber .
ich weiß es nicht !

Was genau hat er gesagt, wird (mit dem Protein?) eingebaut: das Quecksilber oder das Selen?

von quecksilber war nicht die rede !
LG kopf .
 
Oben