Schriftwechsel mit dem Bundesgesundheitsministerium

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
http://www.patientenkammer.de/briefe/bgm2.htm

Interessant in diesem Schriftwechsel ist die Argumentation von Ministerium und dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte. Einerseits finden beide das Amalgam völlig ungefährlich. Andererseits gibt es doch Einschränkungen, weil....
Irgendwie ist die Logik für mich nicht ganz einleuchtend. So ähnlich wie "Sie sind ein bißchen schwanger" ... :confused: :mad: :p)

Gruss,
Uta
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Uta!

Habs gelesen und find das ganze auch etwas Widersprüchlich.
Glauben die vielleicht unsereiner ist so blöde das das nicht auffällt? :schlag:

Finds nur traurig, das immer noch Amalgam verwendet wird und die Menschen keine Ahnung haben, was ihnen da angetan wird.

Andererseits hab ich einigen Leuten in meinem Bekanntenkreis und auch in der Arbeit von meiner Entgiftung und der Schwermetallbelastung erzählt - mit dem Ergebnis das mich alle für ein bisschen arg komisch halten um nicht zu sagen das sie sich von mir distanziert haben.

Schade, das unsere heutige Gesellschaft da so ignorant ist. Ob das vielleicht auch mit der Giftbelastung zu tun hat? ... :confused:

Lieber Gruss Karin
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Hallo santa,
ich glaube, das hat nicht nur mit Nicht-Wissen zu tun sondern auch mit der Hoffnung, selbst ungeschoren davonzukommen. Das ist doch auf allen Gebieten gleich: Raucher glauben an den 99-Jährigen, der gesund ist und denken nicht an die vielen Raucher, die an Lungenkrebs sterben...

Gruss,
Uta
 
Oben