Schließmuskel bleibt verschlossen......

Themenstarter
Beitritt
25.07.11
Beiträge
3
Hallo!
Bin Lymphdrainagentherapeut und habe einen Pat. (MLD Genital-ödem) mit einer Transurethralen Blasenkatheterisierung. Nach dem ziehen des Katheters blieb der Schließmuskel verschlossen. Nun hat er einen Katheter durch den Bauch. Hat jemand mit dieser Problematik Erfahrung? Wie sich der Schließmuskel wieder öffnen könnte?
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.080
Hallo Talktome,

ich kann nur googeln:

...
Gibt es Komplikationen?
Blutungen und Infektionen sind Komplikationen, die in bis zu 5 % der Fälle auftreten können. Nur in wenigen Fällen muss man bei Blutungen einen Blutersatz durchführen. Zur Infektionsvorbeugung erhalten Sie am Operationstag und am darauffolgenden Tag ein Antibiotikum. Seltene Komplikationen sind Harnröhren- oder Blasenhalsengen.

Bei der Harnröhrenenge, die schon nach einer einfachen Katheterbehandlung auftreten kann, kommt es zu einer narbigen Einengung im hinteren Harnröhrenbereich. Als Symptome treten dann Schmerzen beim Wasserlassen und ein abgeschwächter Urinstrahl auf. Die Harnröhrenengen können in einem zweiten ambulanten Eingriff, wenn sie Probleme bereiten, behandelt werden.

Eine so genannte Blasenhalsenge tritt auf, wenn sich der ringförmig eröffnete Blasenhals irisförmig zuzieht und damit zu einer Behinderung des Harnabflusses führt.
...
Häufig gestellte Fragen - Marien Hospital Düsseldorf

Vielleicht findest Du hier ein paar Tipps?: Genitalödem - Strümpfe - ÖdemForum

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Clematis

Nach dem ziehen des Katheters blieb der Schließmuskel verschlossen. Nun hat er einen Katheter durch den Bauch. Wie sich der Schließmuskel wieder öffnen könnte?
Hallo Talktome,

Überlegungen dazu: war das Katheter zu lange drin und hat der Schließmuskel deshalb "verlernt" zu arbeiten? Dann könnten vielleicht gezielte Massagen helfen ihn wieder zu aktivieren. Wurde beim Ziehen des Katheters, der Nerv verletzt, der den Schließmuskel steuert? Dann sieht es wohl nicht so gut aus. Nerven können zwar auch wieder heilen, doch das hängt von der Schwere der Verletzung ab und dauert sehr lange.

Im Netz habe ich nur die Hilfen für Inkontinenz gefunden, also den umgekehrten Fall, daß der Schließmuskel sich zu leicht öffnet. Doch hier ist noch ein Ansatz, der die Sakralnerven anregt - ein Blasenschrittmacher - vielleicht hilft das weiter?
Sacrale Neuromodulation (Blasenschrittmacher) - Moselzentrum für Kontinenz

Ob ein künstlicher Blasenschließmuskel auch mit dem umgekehrten Ziel -öffnen statt schließen- einsetzbar ist, kann ich nicht beurteilen, siehe hier:
Künstlicher Blasenschließmuskel (Sphinkter) - Funktionsweise eines künstlichen Schließmuskels - Moselzentrum für Kontinenz

Gruß,
Clematis
 
Themenstarter
Beitritt
25.07.11
Beiträge
3
Vielen Dank für Deine Mühen. Wirklich sehr informativ!
Werde diese Überlegungen weitergeben.
 

Neueste Beiträge

Oben