Schädliche Nahrungsmittelzusätze

Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo,
was haltet ihr von Zitronensäure, Glutamat und gehärteten Fetten?
Es ist nicht möglich Marmeladen ohne Zitronensäure zubekommen, in Saucen und allen Tütensuppen ist Zitronensäure und Glutamat, und die meisten Getränke enthalten Zitronensäure.
In wahnsinnig vielen Lebensmitteln sind gehärtete Fette.

Glutamat öffnet die Blut Hirn Schranke und gibt so Schermetallen leichtes Spiel sich dort festzusetzen.

Gehärtete Fette lagern sich in unseren Adern ab.

Zitronensäure gaukelt Magensäure vor, führt zu Sodbrennen und schädigt die Bauchspeicheldrüse. Außerdem frisst sie den Zahnschmelz kaputt.
Die verwendete Zitronensäure ist schon lange nicht mehr von Zitronen, sondern ist das Stoffwe hselprodukt des Schwarzschimmelpilz (den man an feuchten Wänden findet.

Das macht die Sache noch gefährlicher, da vermutet wird, das Reste des Pilzes noch in der Zitronensäure vorhanden sind, die äußerst toxisch für den Menschen sind.
Steht ein Getränk mit Zitronensäure länger, kann man den Pilz auch riechen.

Trotz der Kenntnis über die Schädlichkeit dieser 3 Nahrungszusätze, werden sie immer mehr zugesetzt, als wenn man uns absichtlich vergiften will.:mad:

Bitte teilt Eure Meinung und eigenes Wissen und Erfahrungen hierzu mit.

LG cdes
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.434
Glutamin
Glutamat und Glutamin machen etwa 60% der freien Aminosäuren des Gehirns aus. Glutamin wird im Hirnstoffwechsel vorwiegend aus Glukose und Glutaminsäure gebildet und dient der Ammoniak-Fixierung. Glutamin kann im Gegensatz zu Glutamat die Blut-Hirn-Schranke leicht passieren. Die Plasma-Konzentration von Glutamin ist bei kataboler Stoffwechsellage u.a. bei schweren neurologischen Systemerkrankungen häufig vermindert.
http://www.naturklinik.com/de/docs/publikationen/amino_mikro.html

Allerdings:
Die Wahrscheinlichkeit, dass Glutamat das Gehirn schädigt, ist sehr gering
Das Gehirn wird von der Blut-Hirn-Schranke so abgeschirmt, dass normalerweise kein Glutamat dorthin gelangt. Allerdings kann diese Schranke bei einer unüblich hohen Glutamatkonzentration im Blut (6-10faches der Norm) durchlässig werden. Vermutlich existiert eine derartige Störung der Blut-Hirn-Schranke auch bei Alzheimer-Patienten, bei Parkinson, Multipler Sklerose oder nach einem Schlaganfall. In diesen Fällen könnte Glutamat die Krankheit verschlimmern – allerdings bei extrem hohen Dosen, die selbst bei einem Essen, das großzügig mit Glutamat gewürzt ist, nur schwer erreicht werden.
http://www.quarks.de/dyn/19542.phtml

Das sieht für mich so aus, als ob bei einem normalen Stoffwechsel ohne Allergien Glutamat nicht schädlich ist. Wobei prinzipiell jede naturbelassene Nahrung ohne Zusatzstoffe besser ist als "denaturierte" also verarbeitete Nahrung. Tütensuppen z.B. würde ich bleiben lassen. da ist hauptsächlich ungesundes Zeugs drin. Da bist Du mit einer Brühwürfelsuppe, z.B. mit Zenovis-Würfeln, besser dran, in die Du ein paar Nudeln reinkochst :) .

Das gleiche gilt für Zitronensäure (das ist soviel ich weiß jeweils Ascorbinsäure). An und für sich braucht man die nicht, wenn man keine Waren kauft, in der die drin ist...
Gehärtete Fette in Maßen sind sicher nicht weiter gefährlich. Erst die Menge macht es.

Auch hier gilt: Panik bringt gar nichts. Wenn man sich so weit wie möglich fernhält von diesen Zusatzstoffen und von Fertignahrung, kann man sich recht gut davor schützen.
Zum Chinesen gehe ich allerdings nicht mehr, weil eine Freundin von mir dort zweimal einfach umgekippt ist. Und sie wußte noch nicht mal, daß sie evtl. allergisch reagiert. Das hat mich doch etwas erschreckt
:? :( ;) .

Gruß,
Uta
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
09.11.04
Beiträge
1.003
Hallo cdes,

ich halte, aus eigener Erfahrung, von diesen Nahrungsmittelzusätzen garnichts, besonders von Glutamat nicht.
Die meisten Menschen vertragen Glutamat nicht, besonders in höheren Mengen, wie beim Chinesen, nicht.

Es ist schon ziemlich lange bekannt (auch beiden Ärzten) dass Glutamat starke Beschwerden verursachen kann.
Vor ca. 15 Jahren musste meine Ausbilderin, nach einem Chinabesuch, mit starken Kopfschmerzen ins Krankenhaus. Die Kopfschmerzen waren so stark dass der Notarzt ihr zu Hause nicht helfen konnte.
Im Krankenhaus wurde ihr dann die Sache mit dem Glutamat erzählt und dass solche Kopfschmerzen danach nichts Ungewöhnliches sind.
Bei mir selber kommt alles wieder raus und zwar unten....bei einer Freundin kommt nach Glutamat alles oben wieder raus.......
Und wie Uta schreibt ist ihre Freundin ja sogar umgekippt.
Also lieber möglichst die Finger von dem Zeug lassen und selber kochen ;)

LG
Sternchen
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.138
Hallo cdes, hier mal'n ganz praktischer Tipp:

Geh' im Naturkostladen oder für die Frischware besser noch beim Biobauern (gibt's mittlerweile wohl auf den meisten Wochenmärkten) einkaufen und Du brauchst Dir keine Gedanken über diese Dinge zu machen...

Ich selbst beschäftige mich noch nicht mal mehr mit diesem Thema. Zusatzstoffe sind überflüssig und haben nach meiner Einschätzung in der menschlichen Nahrung nichts verloren. Die Aussagen dazu sind (wie zu allen medizinischen Themen) oft widersprüchlich und spiegeln generell immer nur den aktuellen Stand der Forschung (die Erkenntnisse von heute sind die Irrtümer von morgen...)

Gruß,
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
@Kate
Mache mir aber trotzdem so meine Gedanken. Und wenn ich ein Produkt kaufe, das bisher in Ordnung war, und ich muss zu hause feststellen, das ich jedesmal vorher lesen sollte, ob die Inhaltsstoffe sich nicht im negativen Sinne verändert haben, und muss dann zum Laden fahren, und das Produkt zurückgeben, weil es inzwischen nicht mehr akzepabel ist, dann krieg ich doch zuviel.
Ansonsten mache ich gern vieles selber. Ein gutes hat es ja, wenn man sonst oft zu bequem war, und doch ins Regal im Laden gegriffen hat, so lohnt die Mühe jetzt, eigenes zu kreieren.

LG cdes
 
Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
@Uta
Da hast Du vollkommen recht, der gute alte Brühwürfel tut es auch, und man kann mit etwas Fanasie leckere Suppen zaubern.
Leider ist Zitronensäure keine Ascorbinsäure. Ascorbinsäure ist Vit.C, auch in Pulverform erhältlich.
Benutze ich gern mal anstatt Zitrone.
Zitronensäure von Zitronen in Maßen genossen ist ja ok.
Aber die vom Schwarzschimmel hergestellte Zitronensäure ist nicht das gleiche. Für die Hersteller jedoch eine super billige Konservierungs- und Geschmacksgebungs- Variante.
Unsere Gesundheit ist denen dabei völlig egal.

@Sternchen und Uta

Das mit dem Chinesen ist ja heftig, ich hoffe das bewirkt dort auch mal eine Umstellung so wiebei Frosta. Die verzichten seit einiger Zeit ja auf solche Zusatzstoffe.
Wenn doch Hersteller so vernünftig wären.

LG cdes
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.138
(Antwort auf einen Beitrag von cdes im Morbus-Wilson-Thread)

Hallo cdes,

danke für Deinen Tipp. Wenn ich die Ausführungen oben richtig verstehe, ist Zitronensäure ein Zusatzstoff und es geht hier nicht um die Frucht Zitrone? Ich esse (so gut wie) keine Industrienahrungsmittel, insofern wäre das dann nicht relevant. Zitrone kommt bei mir manchmal (auch eher selten) an das Salatdressing.

Gruß,
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
26.02.05
Beiträge
89
Hallo Kate,

Ja, im Gegensatz zu früher ist die Zitronensäure heute das Stoffwechselprodukt des Schwarzschimmelpilzes, dessen toxische Bestandteile noch enthalten sind.

Leider wird Zitronensäure als billiges Säuerungs- und Konservierungsmittel immer mehr Produkten zugesetzt.
Es ist nicht möglich, außer im Reformsektor eine Marmelade ohne Zitronensäure zu bekommen. Und in Gelierzucker oder Pektinprodukten ist sie auch schon drin.
In Gebäck, Süßigkeiten, Getränken, und sogar in Brot und Margerine ist sie enthalten.

Vor Jahren haben sich bei mir die Darmprobleme auch verschärft, weil Früchte und ähnliches nicht mehr normal verdaut wurde, sondern im Darm vergärt wurde.
Ich habe dann eine Zeit lang Früchte gemieden, und täglich 3 Teelöffel Kieselerde zu mir genommen.
Das hat sehr geholfen. Ich kann jetzt wieder Früchte essen. Aber keine gekauften Marmeladen.
Ich mache mir selbst Fruchtaufstriche mit Stärke. Die sind lecker und ich vertrage sie gut.

Ich wüsste gern mehr über die Symptomatik bei Dir, und Deine Erfahrungen.

Liebe Grüße cdes
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.434
Zusatzstoffe bei Lebensmitteln und anderen Stoffen

Diese Zusatzstoffe können bei empfindlichen Personen unerwünschte Reaktionen auslösen:

[font=Arial, Helvetica, sans-serif][size=-2]Azofarbstoffe: E102 Tartrazin, E110 Gelborange, E122 Azorubin, E123 Amaranth, E124 Cochenillerot, E129 Allurarot, E151 Brilliantschwarz BN
Konservierungsstoffe: E 210 - E212 Benzoesäure und ihre Salze, E220 - E228 Schwefeldioxid und Sulfite
Antioxidationsmittel: E310 - E312 Gallate, E320 BHA, E321 BHT. Den Betroffenen hilft in der Regel ein Blick auf die Zutatenliste, um die problematischen Zusatzstoffe zu vermeiden.[/size][/font]
http://www.ernaehrungsberatung.tv/

Hier werden auch die einzelnen Zusatzstoffe erklärt, z.B. E 320:
Name: Butylhydroxyanisol ( BHA ) E-Nummer:E320 Klassenname:Antioxidationsmittel

Antioxidationsmittel - schützen die Lebensmittel vor dem Angriff des Luftsauerstoffs und so vor Ranzigwerden, Verfärbung und Aromaverlust. Antioxidationsmittel findet man z.B. in Speisefetten, Fruchtgetränken, Trockenfruchten usw.
Eigenschaften:Butylhydroxyanisol (BHA) ist ein gut lösliches, hitzebeständiges Gemisch zweier Phenolabkömmlinge.BHA wird häufig mit den Gallaten (siehe: Propylgallat) kombiniert. BHA hat in hoher Konzentration eine starke antimikrobielle Wirkung gegen Bakterien, Hefen und Schimmelpilzen ist hat wegen der Hitzebeständigkeit Vorteile in rohen und vorgefertigen Backwaren. ist gut in Fett löslich. Herstellung:chemisch-synthetisch Zulassung:
  • für bestimmte Lebensmittel zugelassen (nähere Informationen: ZZulV, dort im Anlage 5 Teil D)
  • Höchstmenge je nach Produkt: 200-400 mg/kg (Gesamtmenge mit Gallaten)
Verwendung:Knabberartikel, Walnüsse Kuchenmischungen Trockensuppen, Würzreis Süßigkeiten Sicherheit:Im Tierversuch wurden unterschiedliche und widersprüchliche Ergebnisse in Bezug auf eine krebsauslösende Wirkung gefunden. In einer neueren Studie wird über Hinweise auf eine krebshemmende Wirkung berichtet. Diskutiert wird eine Erhöhung des Cholesterin- und Fettsäurespiegels im Blut. Möglich ist auch ein erhöhter Abbau von Vitamin D. Sehr wahrscheinlichist, dass BHA bei entsprechend disponierten Personen Allergien auslösen kann. BHA-haltige Kosmetikprodukte können auf der Haut zu Kontaktallergien führen. ADI - Wert:0-0,5 mg/kg (als Summe BHA und BHT)
.

Azo-Farbstoffe sind nicht nur im Zusammenhang mit Lebensmitteln interessant sondern auch bei Henna-Tattoos (da werden sie oft beigemischt) und auch im Zusammenhang mit dunklen Stoff-Farben. Wenn jemand also z.B. dunkelblaue und schwarze SToffe nicht verträgt, kann das an den Azofarbstoffen liegen.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
16.03.05
Beiträge
69
ich vertrage zb keine jeans von h&m aufgrund des fabstoffes.
da könnt ich mir die haut von den beinen reißen...
:wave: karin
 

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.135
Hallo -

ich kann bestimmte Strumpfhosen von falke nicht aushalten - sie jucken und kratzen; es muss am Material liegen, ein Farbton ist so unangenehm wie der andere...

Liebe Grüsse,

uma :)
 
Oben