Quantcast

Quecksilbergefahr aus der Kohle - Kinder verlieren an Intelligenz

Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.269
Wuhu,
es geht um das Nerven-Gift Quecksilber als Verschmutzung in der Umwelt, also eine Toxin-Quelle mehr als in der Zahn-Rubrik zu finden...

Aus europäischen Kohlekraftwerken wird tonnenweise das Toxin Quecksilber freigesetzt - Emittent Nummer eins ist Deutschland: 2013 haben allein die großen Kohlekraftwerke der Stromriesen Eon, RWE und Vattenfall 3.325 Kilogramm [= 3,325 Tonnen!] von dem Nerven-Gift in die Luft geblasen, so die amtlichen Zahlen aus dem europäischen Schadstoffregister E-PRTR.

Von der EU-Arbeitsgruppe die die neuen EU-Höchstwerte festlegte sind von den
270 Mitgliedern
155 aus der Industrie, also Lobbyisten,
107 aus Mitgliedsstaaten und nur
008 von Umweltgruppen!
=======================================
"Die Industrie" bestimmt (wieder einmal) selbst die Grenzwerte, "reguliert sich somit selbst":

Thema: Quecksilbergefahr aus der Kohle - ZDF.de (Text, Bilder) vom 16.06.2015 (Video):



Quecksilberstudie der EU: https://www.ehjournal.net/content/pdf/1476-069X-12-3.pdf

"Das Kind verliert an Intelligenz", so Fritsche. Etwa ein Drittel aller neugeborenen Babys haben eine bedenkliche Menge Quecksilber im Körper, fand jüngst eine von der EU-Kommission finanzierte Studie heraus. "Das bedeutet weniger Hochbegabte und dafür eine höhere Anzahl an mental Retardierten", erläutert Fritsche.

Doch die Energiekonzerne erklären dazu auf Anfrage von Frontal21, die Emissionen seien gesetzeskonform.

Wenn die EU-Mitgliedsstaaten keine strengeren Werte festlegen, müssen die meisten Kohlekraftwerke Europas gar nichts ändern, sie werden weiterhin Jahr für Jahr tonnenweise das Nervengift Quecksilber in die Luft blasen.
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Quecksilbergefahr aus der Kohle - Kinder verlieren an Intelli

Sehr, sehr interessant, der Frontal 21 Beitrag, ich finde, da können wir ziemlich froh sein, dass es Sendungen wie Frontal 21 mit seinen kritischen Beiträgen gibt und dass wir in D immer noch sowas wie Pressefreiheit haben, in vielen anderen Ländern ist das nicht der Fall.

Natürlich gibt's gewaltige Versäumnisse der Politik mit ihren lobbyistischen Machenschaften, deshalb muss man bei Wahlen die europäische Linke stärken.

Datura
 
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.269
Quecksilbergefahr aus der Kohle - Kinder verlieren an Intelli

Wuhu,
das Perverse (sorry, "unverantwortlich" ist einfach zu milde) daran
... Natürlich gibt's gewaltige Versäumnisse der Politik mit ihren lobbyistischen Machenschaften, ...
ist - wie man in dem Frontal21-Bericht auch erfährt -, dass es bereits länger eine äusserst kostengünstige Abscheide-Möglichkeit ("Filter") gibt, auch noch dazu von einem deutschen Erfinder! In den USA zB ist das bereits Standard - in EUropa bzw Deutschland aber nicht... :mad:
 

Bodo H

Quecksilbergefahr aus der Kohle - Kinder verlieren an Intelli

Aus europäischen Kohlekraftwerken wird tonnenweise das Toxin
Quecksilber freigesetzt - Emittent Nummer eins ist Deutschland:

Dies ist tatsächlich Schande wie Skandal zugleich.

Passend dazu ein Quer-Beitrag zu vergifteten Flüssen und Fischen in Bayern.

Fisch mit Haken: Quecksilber belastet Bayerns Flüsse

Die Berufsfischer von Passau fürchten, auf ihrem Fang sitzen zu bleiben.
Selbst langjährige Kunden haben Angst: Die Fische aus dem Fluss sollen
mit Quecksilber belastet sein. Untersuchungen haben ergeben, dass das
giftige Schwermetall tatsächlich flächendeckend in den Fischen in Bayerns
Flüssen steckt. Die Quelle der Verschmutzung ist bekannt: Quecksilber
wird vor allem in Kohlekraftwerken freigesetzt und lagert sich dann in
den Gewässern ab. Strengere europaweite Grenzwerte lehnt die
Bundesregierung jedoch ab.

Quelle
 
Beitritt
14.05.14
Beiträge
399
Quecksilbergefahr aus der Kohle - Kinder verlieren an Intelli

das Perverse (sorry, "unverantwortlich" ist einfach zu milde) daran ist - wie man in dem Frontal21-Bericht auch erfährt -, dass es bereits länger eine äusserst kostengünstige Abscheide-Möglichkeit ("Filter") gibt, auch noch dazu von einem deutschen Erfinder! In den USA zB ist das bereits Standard - in EUropa bzw Deutschland aber nicht... :mad:

Ja, das ist wirklich eine Schande ! :mad: Aber eigentlich auch nicht weiter verwunderlich, weil man uns wahrscheinich genau da haben will: krank, verblödet und daher unfähig sich zu wehren! Gehören doch gerade diese Quecksilberemissionen zu den toxischten Quecksilber-Formen, die unsere heutige "Umwelt" zu bieten hat:

Der Körper hat mehrere Methoden entwickelt, um diese toxischen Metalle auszuscheiden, die in unserer ursprünglichen Nahrung vorkamen. Unsere Eingeweide sind reich an einem Protein (Metallothionein), das anorganisches Quecksilber bindet und so den größten Teil der Absorption des anorganischen Quecksilbers in den Körper verhindert. Jedoch membrangängiger Quecksilberdampf (aus Chloralkali Anlagen, Kohlekraftwerken, Zahnamalgamen, usw.) und organische Quecksilberverbindungen (Methylquecksilber aus Meeresfrüchten, Ethylquecksilber von biologischen Konservierungsmitteln) sind Toxine, deren Vorkommen in der Umwelt sich historisch bedingt erst durch das Wirken des Menschen vergrößert haben. Daher haben unsere Körper keine Methode entwickelt, um diese Formen nicht aufzunehmen oder auszuscheiden. Im Unterschied zum anorganischen Quecksilber kommen diese membrangängigen Formen von Quecksilber durch die Luft in unsere Körper, die wir atmen (z. B. 80 % von eingeatmetem Hg0 werden im Körper gespeichert), oder kommen durch den Darm ins Blut (ungefähr 80 % des organischen Quecksilbers wird über den Darm absorbiert). Mit anderen Worten umgehen diese organischen Formen die herkömmlichen Schutzbarrieren des Körpers, weil sie fettlöslich sind und die Schutzmembranen des Körpers ganz effektiv durchdringen können und so in die Zellen gelangen können, wo sie die toxische Hemmung von wichtigen biochemischen Pfaden verursachen.

Quelle: CTI Science

Und dann wird immer davor gewarnt, dass die Leute heutzutage im Alter zunehmend dement werden (Quecksilber ist eines der stärksten Neurotoxine !; angeblich sollen mit Mitte 80 Jahren heutzutage bereits 40 Prozent der Menschen dement sein, hab ich irgendwo gelesen) und dass daher unbedingt Medikamente gegen diese Krankheiten entwickelt werden müssen (klar, es muss schließlich maximal an den ganzen Krankheiten verdient werden), aber die Ursachenforschung hält man in der Öffentlichkeit wohl ganz bewusst möglichst gering...

Viele Grüße blunsi
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.099
...
kürzlich für Greenpeace eine Studie erstellt über Quecksilber - eines der drei gefährlichsten Gifte, mit denen Menschen in Kontakt kommen. Verheerende Schäden kann Quecksilber vor allem im Organismus von Ungeborenen anrichten: Über die Nabelschnur gelangt das Quecksilber aus dem Blut der Mutter in das Gehirn des Embryos. Die Folge: Das kindliche Nervensystem kann sich nicht richtig entwickeln, die Babys kommen mit verminderter Intelligenz zur Welt, manche gar mit schwerwiegenden neurologischen Störungen.
Peter Jennrich, Direktor des International Board of Clinical MetalToxicology, forscht seit 15 Jahren zum Thema Quecksilber. Er warnt, in Deutschland gebe es ein Quecksilber-Problem, das leider verharmlost werde. Die akute Quecksilber-Belastung sei vielleicht selten, aber die chronische Belastung bereits von Ungeborenen leider der Regelfall.

"Weil Quecksilber in jede Zelle eindringen kann und dort den Energiehaushalt, die Zellwand oder den Zellkern schädigen kann, kann es praktisch bei jeder Krankheit im Körper eine Rolle spielen, es kann Hauptauslöser sein oder ein Co-Faktor sein."
Peter Jennrich, Direktor des International Board of Clinical Metal Toxicology
Radio-Tipp
Funkstreifzug | Sonntag | 5. Juli 2015 | 9.15 Uhr | B5 aktuell

Quecksilber entsteht massenhaft bei der Verbrennung: Rund 10 Tonnen im Jahr werden in die Atmosphäre geblasen - durch Metallverhüttung, Müllverbrennungsanlagen, vor allem aber durch Kohlekraftwerke. Sie sind verantwortlich für Zweidrittel der Quecksilber-Emissionen in Deutschland. Mit dem Regen fällt das Gift in die Flüsse. Es landet damit im Fisch und später auch auf unserem Teller. Das Tückische: Die wenigsten Menschen wissen von dieser Gefahr.

Die Donau ist, genau wie die anderen großen deutschen Flüsse, erheblich mit Quecksilber belastet. Das hat die Bundesregierung auf Anfrage der Grünen im Mai dieses Jahres freimütig eingeräumt:
...
Gefährliches Gift : Quecksilber aus Kohlekraftwerken in unserer Nahrungskette | Nachrichten | BR.de

https://quecksilber.wordpress.com/kohle/

https://www.youtube.com/watch?v=VIOw9WeNY1Y

https://www.youtube.com/watch?v=ra8Rf5scXMY

Ich habe mal gesucht, ob es eine Petition zu diesem Thema gibt, habe aber keine gefunden. - Weiß jemand von einer?

Grüsse,
Oregano
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
09.09.08
Beiträge
11.269
Wuhu,
das Video
ist leider nicht mehr verfügbar, aber hier gibt es einen Re-Upload: youtube.com/watch?v=nkN8Kk_wHPY
... das Perverse (sorry, "unverantwortlich" ist einfach zu milde) daran ist - wie man in dem Frontal21-Bericht auch erfährt -, dass es bereits länger eine äusserst kostengünstige Abscheide-Möglichkeit ("Filter") gibt, auch noch dazu von einem deutschen Erfinder! In den USA zB ist das bereits Standard - in EUropa bzw Deutschland aber nicht... :mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.948
.
es gibt noch viel bessere möglichkeiten, umwelt- und menschenschonend strom zu produzieren.

kohlefilter sind nicht schlecht, aber schon der abbau der kohle, die da verbrannt wird, schädigt die umwelt und indirekt auch menschen, weil ganze dörfer und auch landwirtschaftliche flächen und wälder (sind u.a. auch sauerstoffproduzenten und speichern schadstoffe usw.) dafür zerstört werden.

dabei wäre es schon längere zeit möglich, alles mit umweltfreundlichen methoden zu regeln.
wir verkaufen seit jahren den überschuß an ökostrom (sonnen- und windkaftwerke usw.) für wenig geld (teils kostenlos oder mit draufzahlen) ans ausland.

dabei gibt es auch möglichkeiten, die überschüsse zu speichern und an tagen zu nutzen, an denen weder wind noch sonne zur verfügung steht.

einiges geht schon seit jahren, wird aber nicht gemacht und in den letzten jahren wurden auch noch viel bessere möglichkeiten entwickelt, aber die bisherige lobby ist einflußreich und die verbraucher weitgehend desinteressiert...........

wenn man "ökostrom speichern" bei google eingibt, kommen etliche links zum thema.

vieles war auch schon im tv in infosendungen, aber die schauen wohl nur wenige, die meisten wohl eher krimis und sport usw............

als ich jung war, hab ich mich noch politisch engagiert (vor allem auch bzgl. umwelt usw., wobei da der kauf von bio-nahrungsmittel auch sehr zum umweltschutz beiträgt, so daß ich ein paar tausend leute davon überzeugen konnte, bio zu kaufen und damit auch der eigenen gesundheit etwas gutes zu tun, was für viele wohl der hauptgrund war), aber jetzt bin ich zu alt und zu krank und kann nur noch sehr wenig machen.

für jüngere gibt es da ein weites betätigungsfeld. es scheint aber leider nur sehr wenige zu interessieren, dabei sollten doch gerade sie auch an ihre kinder denken, die noch -zig jahre in der immer mehr vergifteten umwelt leben müssen.






lg
sunny
 
Beitritt
18.01.14
Beiträge
81
"Etwa ein Drittel aller neugeborenen Babys haben eine bedenkliche Menge Quecksilber im Körper, fand jüngst eine von der EU-Kommission finanzierte Studie heraus."

Das Quecksilber aus den ca, 50 Impfungen bis zum 15. Lebensjahr nicht mitgerechnet.
Die Kohlekraftwerke müssen dringend dichtgemacht werden, die sind schädlicher als Tsunamis in Japan und somit erhöhte Radioaktivität. Wer erinnert sich denn noch an das US-Desaster mit Three-Miles-Island. Tschernobyl explodierte kurz nach der Geburt meiner Tochter. Damals noch russisch, die Meldungen über erhöhte Radioaktivität kamen allerdings nicht aus der Sowjetunion, somdern aus Schweden. Dort hatte man erhöhte Radioaktivität außerhalb! eines Atomkernspaltungskraftwerkes gemessen. Damals war Glasnost in der SU
noch ein Fremdwort.
Aber immerhin, die Belastung durch Quecksilber aus Kohle ist in den letzten Jahren um 50% gesunken, ich erinnere mich an 7 tons vor ca. 10 Jahren. Wieviel Quecksilber die Makrelen enthalten, die vor Rügen gefischt und geräuchert werden, weiß ich nicht, wen kann man deshalb fragen?
Grüezi
Maheeta
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.527
hallo,

noch ein grund mehr,sich auf unsere pflanzenwelt zurückzubesinnen.
hier einen auszug aus folgendem link.

"Andorn Blatt quer mit i.d. Regel einzelligen Wollhaaren, v.a. auf der Unterseite, Dicke 0,02 mm Präparat: Wolfgang Gollwitzer Untersuchungen zur Ökologie der Pflanze auf den Böden ehemaliger Quecksilberminen in Spanien, zeigten, dass Andorn in der Lage ist, dieses Schwermetall ausverseuchten Böden zu extrahieren und damit zu deren Entgiftung beitragen kann. Obstzüchter haben entdeckt, dass Andorn schädliche Raupen und andere Insekten fernhalten kann, wenn er direkt unter Obstbäumen gepflanzt wird."

Bio-Andornkraut geschnitten, DE-ÖKO-006 - Hildegard von Bingen Online, 4,40 €

lg gabi
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.693
Quecksilber schlimmer als Radioaktivität?
Wie möchte man das erklären?

Ok, durch Radioaktivität entsteht Krebs. Den kann man bestenfalls raus schneiden und kann ohne Einrenkung weiter leben. Ungünstiger wäre es wenn die Schilddrüse entfernt würde sodass man sein Leben lang Medikamente schlucken muss. Fast das Worst Case wäre ein irreparabler Krebs. Da ist man dann nach wenigen Jahren hin.

Ganz anders als bei Quecksilber.
Ok Quecksilber kann auch Krebs machen, bevorzugt Nierenenkrebs, aber auch das kann man therapieren oder eine Niere raus schneiden und man kommt noch immer klar. Also dahingehend gar nicht mal so übel. Ansonsten macht Quecksilber doof und oder unfähig. Aber nicht nach ein paar Jahren. Erst nach Jahrzehnten. Und wenn man es weiß das man belastet ist, kann man gut therapieren. Radioaktivität im Körper loszuwerden ist gar nicht so einfach bis nahezu unmöglich. Es gibt zwar auch Chelate, aber nicht gegen jedes radioaktive Element welches man so einsetzt.
Die Schwermetallausleitung, speziell Quecksilber ist relativ gut erforscht mit relativ guten Erfolgsaussichten. Man kann sogar MS und ALS vollständig stoppen!

Also ich finde Radiaktivität schlimmer.

Und doch. Der Körper hat eigene Entgiftungsmechanismen um organisches und anorganisches Quecksilber aus den Körper zu schmeißen. Die ist aber nur begrenzt. Um mal einige Beispiele zu nennen: Taurin, Alphaliponsäure, Gluthation sowie einige B Vitamine.

Petitionen funktionieren nicht! Verschenkte Mühe!
Wer etwas dagegen unternehmen will, verbraucht weniger Strom, verballert weniger Produkte und kauft Ökostrom.
Um mal einige Beispiele zu nennen. Darüber hinaus kann man seine eigene Umwelt um Aufklärung bemühen. Wenn jeder so handelt wird die Welt besser.
 
Oben