PK- /RD-Test zu KPU

Themenstarter
Beitritt
25.01.04
Beiträge
16
Moin moin Günter,
ich habe Deine Depyrrol-Plus-Kapsel im Laufe zweier PK-/RD-Behandlungen positiv getestet, einmal wurde KPU auch schon labortechnisch diagnostiziert.
Im anderen Fall (Neuralgien) testete Depyrrol auch, Zn einzeln aber nicht. Nach einer B6-Injektion testete Depyrrol nicht mehr. Wenn man also mit Depyrrol-Plus arbeitet, sollte man nicht verzichten auch dessen Bestandteile zu testen, um die Menschen nicht umsonst unruhig zu machen. Aber, quot erat demonstrandum: KPU lässt sich mit so einer Depyrrol-Plus-Kapsel zumindest in den verschäften Verdacht rücken.

Liebe Grüße und die herzlichsten guten Wünsche für die Weihnachtszeit und das neue Jahr
Matthias
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Matthias,

herzlichen Dank für Deine Initiative und Deine Rückmeldung!

In der Zwischenzeit habe ich erfahren, daß die KEAC für kinesiologisch testende Therapeuten kostenlos eine Probe mit jeweils einer Kapsel Depyrrol-Basis, Depyrrol-Kind und Depyrrol-Plus verschickt. Voraussetzung ist eine schriftliche Anforderung mit Praxisstempel und voller Praxisanschrift. Also entweder ein Fax oder ein Brief oder ein Vermerk auf einer Laboranforderung.

Adresse:
KEAC-Deutschland, Barskamperweg 14, D-21368 Dahlem

Fax-Nr.:
von KEAC Deutschland: 01212-66666-9746
von KEAC Niederlande: 0031-495 451473

Privatpersonen können diesen Testsatz ebenfalls beziehen. Dann aber gegen eine Schutzgebühr von 2,50 Euro (inklusive Porto und Versand).
Diese 2,50 Euro auf das Konto der KEAC bei der Dresdner Bank, Kontonummer: 0921594301, BLZ: 31080015 mit dem Vermerk Testpäckchen und Name und Adresse (deutlich, wichtig!) überweisen.

Für Therapeuten gibt es dann auch noch einen Entscheidungsbaum zu beziehen, auf dem die weitere Vorgehensweise nach einem positiven Test ersichtlich ist.
Liebe Grüße

Günter
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Oben